Beiträge als RSS-Feed

Festivalberichte Melvin, 24.08.2014

Rock’n’Heim 2014 | 15. – 17.08.2014, Hockenheimring

Vom 15. – 17.08.2014 fand die zweite Auflage des Rock’n‘Heim Festivals am Hockenheimring statt. Circa 35.000 Besucher strömten an den Hockenheimring, um sich dieses musikalische Highlight nicht entgehen zu lassen. Nachdem für viele deutsche Festivalfans die jährliche Festivalsause oft mit Rock am Ring im Juni beginnt, wollte die Marek Lieberberg Konzertagentur auch zum Ende der Festivalsaison noch einmal einen musikalischen Höhepunkt präsentieren. Bei der zweiten Auflage dieses neuen Festivals zeigte sich, dass man generell nur hoffen kann, dass es dieses tolle Festival noch viele weitere Jahre geben wird. Neben großartigen Auftritten von namhaften Künstlern wie Placebo, den Beatsteaks oder The Prodigy sorgten besonders Größen aus der Electronic Dance Music Szene für begeisternde tanzende Massen und offene, staunende Münder. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Dennis, 24.08.2014

Various Artists – A Tribute to Nils Koppruch + Fink

Mit Nils Koppruchs überraschendem Tod am 10. Oktober 2012 wurde der deutschen Musikwelt mal wieder sehr klar, was für ein überragender Texter Nils Koppruch war. Auch wenn ihm der ganz große Erfolg mit Fink und seinen Solowerken immer verwehrt geblieben ist, so waren die Texte von Koppruch, seine Musik und auch seine freundliche Art immer ausgesprochen bemerkenswert und einer wie er wird immer eine große Lücke hinterlassen. Nun erscheint mit A Tribute to Nils Koppruch + Fink eine zu Herzen gehende Hommage an den Hamburger. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Mirco, 24.08.2014

Georg auf Lieder – Alexanderplatz

Es klingt wie ein Pop-Musikmärchen aus vergangenen Zeiten, als Stars noch entdeckt und nicht gemacht wurden. Der 26-jährige Georg auf Lieder, Sohn einer Bolivianerin und eines Deutschen, wurde nach zwei Jahren als Straßenmusiker auf dem Berliner Alexanderplatz und einer handvoll YouTube-Videos entdeckt und brachte nun am 22.08.2014 bei Polydor/Island sein erstes Album, eben Alexanderplatz, heraus. Georg auf Lieder hat Alles auf die Karte Musik gesetzt. 2001 entdeckte er bei einem Südamerika-Aufenthalt die Gitarre für sich und brach anschließend zurück in Hamburg mit siebzehn Jahren die Schule ab, um sich ganz auf die Musik zu konzentrieren. weiterlesen… »

Konzertberichte Melvin, 24.08.2014

August Burns Red – 12.08.2014, Köln Underground

Nach 2012 und 2013 gastierten August Burns Red zum dritten Mal in Folge in Köln. Dieses Mal wurde das Underground bespielt, nachdem die Rescue & Restore Tour zuletzt in der Essigfabrik stattgefunden hatte. Zunächst spielten Hopelezz als Vorband und packten schon das ein oder andere harte Metalriff aus. Die Band zeigte sich begeistert davon, dass sie als Vorband für August Burns Red auftreten durften und betonte, dass dies ein besonderer Tag für sie sei. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Martin, 24.08.2014

The Gaslight Anthem – Get Hurt

Es kommt immer auf die Perspektive an. Betrachtet man Get Hurt, das fünfte Studioalbum von The Gaslight Anthem, vor dem Hintergrund, dass die amerikanischen Indie-Punktrocker 2008 einmal ein grandioses Album wie The 59’ Sound gemacht haben, ist es absolut enttäuschend, was Brian Fallon und Co. sechs Jahre später abliefern. Misst man das Quartett aber nicht an seinem Meisterwerk oder auch an dem herausragenden Folgealbum American Slang, so ist Get Hurt immerhin eine ganz ordentliche Platte, die sogar einige Hits zu bieten hat. Nüchtern betrachtet aber, ging es nach The 59’ Sound stetig bergab. Zum Glück haben The Gaslight Anthem mit ihrem Abstieg auf einem extrem hohen Niveau begonnen. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Mirco, 24.08.2014

Chorus Grant – Space

Dieser Tage ist das, nach der Single-Auskopplung von O Everyone im Frühjahr, heiß erwartete Debüt-Album von Chorus Grant erschienen. Das gute Stück trägt den Namen Space und zeigt Kristian Finne Kristensen, so der bürgerliche Name, als großartigen Komponisten und einen der interessantesten Singer/Songwriter unserer Tage. Das Debüt des Dänen, bisher als Teil des Duos Cancer an der Seite von Sänger Nikolaj Manuel Vonsild in Erscheinung getreten, wurde von großen Erwartungen begleitet. Der britische New Musical Express schrieb zur ersten Single “Some of the most intoxicating Scandinavian downtempo we’ve heard in ages”, Gimme Indie aus Schweden sekundierten “The next big thing from Denmark has arrived”. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 24.08.2014

The Beatles: “In Mono” (14-LP-Box oder Einzel-LPs)

London – The Beatles in Mono: So erlebten die ersten Hörer die Beatles in den 1960er Jahren, zu einer Zeit, als Mono das vorherrschende Audioformat war. Bis 1968 wurde jedes Beatles-Album sowohl in Mono als auch in Stereo veröffentlicht, aber die Band hatte stets die Monoaufnahmen bevorzugt. Am 5. September 2014 erscheinen ihre neun UK-Alben, das Album Magical Mystery Tour sowie die Mono Masters Collection, die Titel beinhaltet, die nie auf Studioalben zu hören waren, auf 180g-Vinyl LPs mit originalgetreuem Artwork. Jede LP wird auch einzeln erhältlich sein und wurde jeweils direkt von den Analog-Masterbändern remastered. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Dennis, 21.08.2014

The Kinks – Lola versus Powerman (and Percy)

Irgendwie waren und sind die Kinks, die sich ja nie aufgelöst haben, eine der meistunterschätzten Bands Groß-Britanniens. Wer weiß, ob sich die beiden Brüder Ray und Dave Davies nicht doch wieder vertragen und das Kriegsbeil begraben, aber so lange kann man sich als Kinks-Fan mit der Wiederveröffentlichung einer der besten Alben der Londoner Band, die auch heute noch von britischen Musikern wie Paul Weller oder Damon Albarn zitiert und gecovert werden, trösten. Was für ein brillanter Kopf Frontmann Ray Davies ist, das merkt man auch auf Lola versus Powerman and The Moneyground, Part One – and Percy wieder sehr genau. Sozialkritisch bis hin zu beißendem Sarkasmus – so kennt und liebt man Ray Davies und seine Kinks. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Mario, 21.08.2014

Tina Dico – Whispers

Whispers heißt neue Album der dänischen Songwriterin Tina Dico – und tatsächlich ist es ein sehr leises, ruhiges und kontemplatives Album. Die zehn Songs muten beim ersten Hören fast an wie ein Akustik-Set. Nach Ausflügen in die orchestrale und die elektronische Musik vollzieht Dico damit eine gewisse Kehrtwende zurück zu ihren Folk-Wurzeln. Tatsächlich sind die Stücke auf Whispers aber oft gar nicht mal so zurückhaltend instrumentiert, nur eben unaufdringlich und dezent vorgetragen. Im Vordergrund steht Dicos charakteristische Stimme, die sie selbst wie gewohnt auf der akustischen Gitarre begleitet. Orgeltöne und Chöre werden sphärisch eingesetzt, Bass, E-Gitarre und Percussion bleiben hintergründig; Flöte, Cello, Klarinette und Mellotron, Posaune und Harfe runden einzelne Stücke gekonnt ab, ohne sie indes zu überfrachten. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Dennis, 21.08.2014

Soundtrack – Jersey Boys

Wenn sich Clint Eastwood einen neuen Film vornimmt, dann lohnt es sich, auch den Soundtrack näher zu beleuchten. Der auch als Jazzer bekannte Eastwood hat sich dieses Mal den Jersey Boys, also der US-Gruppe Frankie Valli and the Four Seasons angenommen, die im Jahr 1953 gegründet wurde und die mit Sherry, Big girls don‘t cry oder Oh what a night Hits hatte und adaptiert damit ein erfolgreiches Musical für die Leinwand. Erzählt wird die Geschichte von vier jungen Männer aus einem Armenviertel in Newark/New Jersey, die mit Ehrgeiz und Talent einige Klassiker schufen, die man auch heute viele Jahre später noch gerne hört und die auch oft von einigen anderen Künstlern gecovert wurden. weiterlesen… »

Vorberichte Marius, 21.08.2014

Velvet Acid Christ + Formalin: am 22.08. live im Kir

Die Reihe „Our Darkness“ präsentiert am kommenden Freitag, dem 22. August 2014, im Hamburger Kir ein Special, das sich den ganzen Abend der elektronischen Musik widmet. Unter dem Veranstaltungsnamen „The Body Beat“ geht DJ René Junge mitsamt Special Guest dem Vorhaben nach „die alten, nur noch selten in den Clubs gehörten Klassiker und vergessenen Perlen wieder ans Licht zu fördern“, so die Ankündigung. Bevor die Party beginnt, gibt es aber ein äußerst ansprechendes Live-Programm: Die Kultband Velvet Acid Christ gibt sich in Hamburg die Ehre. Und auch zuvor gibt es bereits hochkarätiges Programm, denn als Support treten Formalin auf. weiterlesen… »

Vorberichte PR, 21.08.2014

Green Juice Festival 2014

Diesen Tag sollte sich jeder Fan der Freiluft-Musikkultur dick im Kalender angestrichen haben: Am Samstag, den 23.8. startet das Green Juice Festival mit einem geänderten Konzept und dem hochkarätigsten Line-Up seiner siebenjährigen Geschichte durch. Die Veranstalter bieten dem Publikum ein abwechslungsreiches und durchdachtes Programm zu einem fairen Eintrittspreis von nur 5 Euro. weiterlesen… »

Vorberichte PR, 21.08.2014

Beatsteaks: Clubtour ab Mitte September

“Liebe Badefreunde, we are more than proudly to present neue Tourdaten: Willkommen zur Club Magnet Tour, die uns im September/Oktober diesen Jahres durch ausgesuchte Clubs führen wird. Der Vorverkauf startet am 23.8. um 10 Uhr bei CTS Eventim.” schreiben die Beatsteaks, die kürzlich ihre Mini-Clubtour beendet haben und im Herbst auf große Creep Magnet Tour gehen. Damit in der Zwischenzeit auch ja keine Langeweile aufkommt … hat die Band nun zusätzlich noch eine “Club Magnet Tour” bekannt gegeben! 14 Termine mit dem neuen Album “Beatsteaks” stehen im September und Oktober an. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 21.08.2014

Blacklist Royals: das neue Album “Die Young With Me”

Was soll man über das neue, zweite Album der Blacklist Royals sagen? Ist „Die Young With Me“ ein Konzeptalbum? Ja, denn es dreht sich alles um ein Thema, und doch scheut man sich vor dem Begriff, der durch all die scheußlichen ProgRock-Platten der 70er diskreditiert ist. Ist es ein zutiefst gefühliges Werk geworden? Ja, das ist es. Muss man es sich denn anhören? Ja, unbedingt. Denn die Geschichte der Band ist eng verknüpft mit der Biografie der beiden Frontmänner und Zwillinge Nat und Rob Rufus. Bei Rob wurde im Alter von 17 Jahren Krebs diagnostiziert, er verlor einen Lungenflügel und war drei Jahre lang mehr im Krankenhaus als draußen. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 21.08.2014

Mathia: Album im September, auf Tour mit Adel Tawil

Seine Stimme hat dieses gewisse Extra, und sein Charme ist unwiderstehlich. Seine Songs bohren sich sofort ins Ohr, so dass man sie einen satten Tag lang mit sich herumträgt und sich immer wieder selbst ertappt, wie man sie vor sich hinsummt. Kein Zweifel, dieser Typ wird die Popwelt mit Songs wie On The Run, der ab Juni 2014 zu hören sein wird, in Highspeed erobern. Perfekter Gitarrenpop mit einem guten Schuss Indie-Feeling und unsterblichen Melodien, performt von einem Songwriter, der genau weiß, was er will und dabei für alles offen ist. weiterlesen… »

Festivalberichte Marius, 15.08.2014

M’era Luna 2014 | 09. – 10.08.2014, Hildesheim

Im Gegensatz zum Vorjahr war in diesem Jahr bereits am Freitagabend klar: Das M’era Luna Festival ist ausverkauft! Das zweite Jahr in Folge also, in dem alle Tickets für das Wochenende auf dem Flughafen Hildesheim-Drispenstadt verkauft waren. Kein Wunder: Das Line-Up war schließlich hochkarätig besetzt und dann spielte auch noch das Wetter weitestgehend mit, sodass die 25.000 Besucher auch im 15. Durchgang des Festivals interessante Bands anschauen, kräftig feiern und viele alte und neue Freunde und Bekannte treffen konnten. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Mirco, 15.08.2014

Ben Miller Band – Any Way, Shape or Form

Es muss ein gelungener Abend gewesen sein: 2005 gründete sich die Ben Miller Band nach einem kleinen Auftritt bei einem Open Mic-Wettbewerb. Nach einigen Jahren auf Tour erschien 2012 das selbstveröffentlichte Debüt Heavy Load, das den frischen Ruf der drei sehr bärtigen Texaner als äußerst schmissige Vertreter rockigen Bluegrass’ rasch verbreitete. Das renommierte Country-Label New West Records nahm das Trio unter Vertrag. Am 08.08. ist nun Any Way, Shape or Form erschienen. Dass sich die Texaner als echte Live-Band verstehen ist nicht nur dem ausgiebigem Touren vor der Aufnahme des Erstlings zu entnehmen. weiterlesen… »

Neuigkeiten Marius, 15.08.2014

Verlosung: der Telekom Street Gig von Schafe & Wölfe

Gerade haben Schafe & Wölfe die Folge bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ abgedreht, jetzt schauen die Sieger des Telekom Street Gigs Band Contests mit Spannung auf den 22. August. An diesem Abend läuft die Folge mit ihrem Gastauftritt um 19:40 Uhr bei RTL. Die Jungs lassen es sich zu diesem Anlass nicht nehmen, ein Konzert im kleinen Kreis im 4010 Telekom Shop in Berlin Mitte zu geben. Wir verlosen für dieses Event exklusiv 1×2 Tickets! weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Dennis, 15.08.2014

The Scintilla Project feat. Biff Byford – The Hybrid

Alle Fans der New Wave of British Metal-Ikone Saxon werden jubeln, mit The Hybrid erscheint jetzt ein Album, das an die Großtaten der englischen Metalikonen erinnert. Mit ineinander verwobenen Soundstrukturen erinnern die Songs des nach einem Science-Fiction Film benannten Scintilla-Project Stücke an Artverwandtes wie Avantasia oder auch Helloween. Die Stimme von Paul „Biff“ Byford beweist auch im besten Mannesalter seine Präsenz und seine Ausstrahlung. Im Vergleich zu seiner Hausband Saxon sind die Titel auf The Hybrid ein gutes Stück proglastiger und pompöser geworden, was aber dank der Band, die aus Lionel Hicks und Anthony Ritchie sowie Gitarrist Andy Sneap besteht, auch für Headbanger kein Problem darin. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Melvin, 15.08.2014

Various Artists – Kontor Summer Jam 2014

Mit der Kontor Summer Jam Kompilation 2014 startet die mittlerweile dritte Ausgabe der Reihe und bietet auf 3 CDs eine Fülle an aktuellen Dancehits. Enthalten sind nicht nur Songs, die dieses Jahr erschienen sind, sondern zusätzlich auch noch die größten Sommerhits der letzten Jahre. Die 3 CDs bieten insgesamt vier Stunden Clubmusik, also genug Zeit, um die halbe Nacht damit durchzufeiern und eine bunte Mischung an Songs zu erleben. Angefangen bei Künstlern, die schon seit Jahren überzeugen, wie R.I.O. feat. U-Jean, Calvin Harris, DJ Antoine, Scooter, Bodybangers oder Michael Mind Project bis zu aufstrebenden Künstlern, die durch ihre Sommerhits direkt weltweit bekannt wurden und Aufmerksamkeit erlangten, wie zum Beispiel Milky Chance mit ihrem Hit Stolen Dance, Klangkarussell mit der Single des aktuellen Albums Netzwerk (Falls Like Rain) oder Avicii, der mit Songs wie Wake Me Up zum Weltstar wurde. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Tristan, 15.08.2014

Roma Amor – On the wire

Auf der EP 17.3 präsentierte sich das Duo von Roma Amor von einer sehr sympathischen Seite, die irgendwo zwischen Folk und Chanson schwankte und gleichzeitig immer wieder experimentelle und progressive Elemente enthielt. Mit dem neuen Album, auf dem man die Lieder der EP ebenfalls in leicht veränderter Form wieder findet, geht man diesen Weg weiter. Allerdings zeigt man sich dabei noch experimentierfreudiger und ist bereit, Grenzen zu überqueren. Besonders eindrucksvoll sind Lieder, die durch Schunkel-Tauglichkeit und einen verklärenden Charme fast schon an der Grenze zum Kitsch entlangschrammen durch schmutzige, ja beinahe störende, Elemente so ergänzt werden, dass die Musik erst richtig sympathisch wird. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 15.08.2014

Chad Valley + Camera2 verschenken “Appetite”-Remix

Chad Valley, Tahiti 80, Those Goddamn Hippies und Venice Beach haben eines gemeinsam: ihre Remixe des Songs “Appetite” von CAMERA2. Den von Chad Valley gibt es bis Montag sogar für eine Woche als free track auf Soundcloud. Die Remix EP erscheint am 22. August. Das aus Brooklyn stammende Quartet CAMERA2, wurde 2012 von Produzenten, Songwriter und Sänger – Andy Chase (Tahiti 80 / Juliana Hatfield/Smashing Pumpkins), Gitarrist – Michael Jurin (Stellastarr*), Bassist – Aric Gillis (Teenage Kick) und Schagzeuger – Mike Williams (Teddybears) gegründet. Ihr erstes Album schrieb und produzierte Sänger Andy in seiner Wohnung und ließ es von Blondfire’s Bruce Driscoll co-produzieren. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Dennis, 13.08.2014

Sinead O’Connor – I’m Not Bossy, I’m The Boss

Wer hätte das gedacht, dass die streitbare und stolze Irin Sinead O’Connor ihre Fehde mit Miley Cyrus, die sie über Twitter vehement geführt hat. mal zur Seite schiebt und ein sehr gutes Album aufnimmt… Das Cover zeigt uns die Sängerin im Leder-Latex-Outfit und sorgt damit schon für ein Schmunzeln auf den Gesichtern, denn das ausgerechnet diese Frau sich als Pin-up mit Gitarre im Arm ablichten lässt, hat was. Dass sie aber auch wieder nach einigen eher grenzwertigen Alben zurück in die Spur gefunden hat, macht dieses neue Album zu einem Tipp. Die längst verloren geglaubte Rotzigkeit ist wieder da und ersetzt die seit Jahren beleidigte Attitüde der Sinead O’Connor. gerade im Feuilleton immer wieder der Lächerlichkeit preis gab. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Melvin, 13.08.2014

Wovenwar – Wovenwar

Es war eine Schocknachricht, als Tim Lambesis, der Sänger der bekannten US-amerikanischen Metalcoreband As I Lay Dying am 7.Mai 2013 von Polizeibeamten verhaftet wurde. Die Anklage: Lambesis soll einen Auftragsmörder, der sich schließlich als verdeckter Ermittler entpuppte auf seine ehemalige Ehefrau angesetzt haben. Schon zu diesem Zeitpunkt mussten Fans der Band darum bangen, ob es überhaupt eine Zukunft von As I Lay Dying geben wird. Ein Jahr später, am 16.Mai 2014, war klar: Tim Lambesis wird eine sechsjährige Gefängnisstrafe absitzen müssen. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Dennis, 13.08.2014

Cherry Poppin’ Daddies – White Teeth, Black Thoughts

Wir schreiben das Jahr 1998, als sich über den großen Teich die Renaissance eine Musikrichtung anschickte, auch in Europa wieder für Furore zu sorgen. Das Swing-Revival war da und so kamen einige Bands, angeführt von Brian Setzer, dem Ex-Gitarristen der Rockabilly Band Stray Cats, auch hier Erfolge verbuchen. Jetzt sind die Cherry Poppin’ Daddies wieder am Start, nach zahllosen Umbesetzungen schaffen des die Gentlemen aus Oregon erneut, den Swing und den Jazz in die Hörgewohnheiten zu bringen. Neben dem Brian Setzer Orchestra und Big Bad Voodoo Daddy gelten die Daddies als Urgesteine des Swing-Revivals. weiterlesen… »

Nächste Seite »