Beiträge als RSS-Feed

Rezensionen & Tonträger Melvin, 05.05.2015

Rocky Votolato – Hospital Handshakes

Wenn man in 15 Jahren ganze sieben Alben veröffentlicht, dann kann man schon davon sprechen, dass Rocky Votolato ein Arbeitstier und ein kreatives Genie ist. Da ist es nicht verwunderlich, dass der Künstler dann irgendwann an seine Grenzen stößt und nach so viel Output auch einmal eine Zeit kommt, in der er Nichts auf die Reihe kriegt und der Kopf sich so entleert hat, dass es erst einmal Nichts mehr zu schreiben gibt. Rocky Votolato kann aber nicht ohne seine Musik, weshalb er 2012 nach der Beendigung der Tour zu seinem damaligen Album Television of Saints gleich wieder zahlreiche neue Songs für die nächste Platte schreiben wollte. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger David, 05.05.2015

Takaakira Goto – Classical Punk & Echoes Under the B

Hach ja, was waren das noch Zeiten! Als eine Vorab-Single derart wichtig daherkam, dass der Eröffnungstrack eines Albums fast schon zur Nebensächlichkeit mutierte. Da man wusste: Die Highlights kommen später. Nun, diese Zeiten sind bekanntlich vorbei und dementsprechend ist es mehr als nur „von Belang“, mit was für einem Song ein Künstler sein Album beginnt. Ist es doch gerade bei unbekannteren Musikern oftmals das erste Geräusch, der erste Klang, den man überhaupt wahrnimmt. Und der muss bekanntlich sitzen, sonst ist ein Verriss – so sind sie, die ungeduldigen Menschen – schneller geschrieben als ein Album auch nur einmal komplett durchgehört ist. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Tristan, 05.05.2015

Phantom Winter – CVLT

Das Ende für Omega Massiv kam vergangenes Jahr überraschend. Ohne Begründung wurde die Auflösung der Band verkündet. Als dann Christof Rath und Andreas Schmitt mit Phantom Winter ein neues Projekt begannen und ein neues Album ankündigten war klar, dass dieses schon vorab in höchsten Tönen gelobt wurde. Umso besser, dass die hohen Erwartungshaltungen mit CVLT dann auch erfüllt werden. Wie schon vorher ist man Post Black Metal zu Hause und das bedeutet natürlich, dass Genregrenzen nicht mal ansatzweise eingehalten werden, um eine Stimmung zu erzeugen, die zwischen garstig, kalt und hoffnungslos anzusiedeln ist. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Melvin, 05.05.2015

Hoodie Allen – People Keep Talking

Der Frühling kommt so langsam nach Deutschland. Die ersten warmen Tage können im Park verbracht werden und mit Hoodie Allens neuem Album People Keep Talking steht auch gleich die passende sommerliche Musik zur Verfügung. Der New Yorker Rapper, der den bürgerlichen Namen Steven Markowitz trägt, erhielt seinen Künstlernamen bereits als Teenager bereits von Freunden, in Anlehnung an den Kultregisseur Woody Allen. Auf People Keep Talking stellt der 25-jährige MC nun einige Stücke bereit, die seine Rapskills aufzeigen sowie sein Talent Ohrwurmmelodien zu kreieren. weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 05.05.2015

The Sugarhills – 25.04.2015, Köln Stereo Wonderland

Ihr erstes eigenes Album The Sugarhills im Gepäck, luden Peggy und Till aka The Sugarhills zu einem Konzert ins Stereo Wonderland in der Kölner Südstadt ein. Mit ihrer toll gespielten Mixtur aus Rhythm and Blues, Rockabilly und gutem alten Rock’n’Roll haben die beiden Kölner bei ihrem Heimspiel den pickepackevollen Laden binnen Sekunden im Griff und dirigieren den ja immer feier- und mitsingbegeisterten Domstädter durch eigene Songs und jede Menge gut gemachter Coverversionen. Da Peggy Sugarhill und Till Kersting keine Setlists mögen, werden die Fans in den Prozess mit einbezogen. Alle Songs des Abends befinden sich in einem Beutel, der nach den Liedern ins Publikum geworfen wird und der Fänger darf dann zwei Tracks ziehen. Sollte sich durchsetzen, auch bei bereits etablierten Künstlern, das wäre ein Spaß. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Alexander, 05.05.2015

Emmanuel Mailly – Rodeo Ranger

Man muss nur das Album von Emmanuel Mailly in die Hand nehmen, um zu sehen, dass das hier so alternativ ist, wie es nur geht. Irgendwie komisches Cover, dann auch noch auf dem Kopf stehend, doch was wirklich auffällt sind die Songtitel: Lieder wie Blues Two, Random 3, Blues solo new und Fucking Bass V2 erwecken den Eindruck, dass es sich hier um ein Demotape handelt, das unfertige Lieder enthält, die vielleicht mal auf ein Album kommen könnten oder einfach musikalische Spielereien sind. Doch es gibt auch „normale“ Titel und sogar ein richtiges Intro. Hört man sich dann die Musik an weiß man, dass man Recht behält. weiterlesen… »

Vorberichte PR, 05.05.2015

The Crüxshadows: am 09. Mai live in Hamburg

Kaum eine Band hat in den letzten Jahren die europäische Szene so bewegt wie THE CRÜXSHADOWS. Bewegt… im wahrsten Sinne des Wortes, denn bei welcher anderen Band werden die Fans derart zum Tanzen animiert; entwickelt sich eine emotionale und zugleich aufrichtige Verbindung zwischen Band und Publikum, welche letztlich Teil der Show ist? Keine Frage: die Live-Shows sind atemberaubend und nach wie vor konkurrenzlos. THE CRÜXSHADOWS haben seit Juni 2001 mehr als 500 Konzerte in über 20 europäischen Ländern gespielt. weiterlesen… »

Vorberichte PR, 05.05.2015

Kasalla: am 16. Mai live in Köln

Im Sommer 2011 starteten Basti Campmann, Flo Peil, Ena Schwiers, Nils Plum und Sebi Wagner unter dem Motto „Alles kann – Kölsch muss“ zu einer gemeinsamen musikalischen Reise. Nur vier Monate nach dem ersten Konzert wird im Januar 2012 mit „Et jitt Kasalla“ die erste Platte veröffentlicht. Das Debüt-Album loben Kritiker als „das beste, was seit Jahren an kölscher Musik auf eine CD gepresst worden ist“ „Pirate“ wird zum meistgespielten Song des Jahres und schafft es bis Platz 56 in den deutschen Single-Charts. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 05.05.2015

Tommy Bolin: 40th Anniversary Edition zu “Teaser”

Tommy Bolin, der junge US Gitarren Gott, der mit seinen lauten, stilübergreifenden Auftritten einen wahren Wirbelsturm entfachte, bevor er 1976 frühzeitig im Alter von 25 Jahren verstarb, hinterließ ein bisher unbekanntes Meisterwerk. TEASER hätte sein weltweiter Durchbruch sein sollen. Stattdessen hatte er, als das Album 1975 erschien, als Mitglied von Deep Purple nie die Chance, es zu bewerben und so wurde es zu einem weitgehend unbekannten Kult Klassiker. 40 Jahre später ist es höchste Zeit, dies zu ändern. Am 15. Mai 2015 wird UDR Records TEASER 40th Anniversary Vinyl Edition Box Set als Deluxe 3 LP Box- Set mit zwei zusätzlichen Live CDs herausbringen und so den 40 jährigen Geburtstag dieser Albumveröffentlichung feiern. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 05.05.2015

Carpark North: neues Album + Tourdaten

Spätestens nach „Only Human“ sollte die Gruppe aus Dänemark jeder auf dem Zettel haben. Und nun sind Carpark North endlich zurück mit ihrem neuen Werk „Phoenix“ (VÖ: 17.04.). Carpark North ist eine dänische Elektro-Rock-Band, die 1999 in Aarhus gegründet wurde. Den ersten Plattenvertrag unterschrieb die Band 2000 bei EMI Dänemark, das Debütalbum “Carpark North” erschien im Februar 2003. Die erste Single “Transparent & Glasslike” wurde sofort zum Radio-Hit und das Album verkaufte sich in der ersten Woche schon 10.000 Mal. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Tristan, 04.05.2015

Illegal Trade – Acid For The Royal Family

Wer Natasha und Alexey von Ambassador21 kennt weiß, dass die beiden für sanfte Töne nicht wirklich zu haben sind. Das gilt nicht nur für ihr Hauptrojekt, sondern auch für ihre Nebenprojekt Suicide Inside. Mit Illegal Trade kommt nun ein weiteres Projekt der beiden hinzu, das wie zu erwarten ebenso brachial vorgeht wie die anderen beiden: Ständig hat man das Gefühl, um einen herum würde alles explodieren, selbst in Momenten, die einigermaßen ruhig sind (was bei der beats per minute aber auch nur relativ zu sehen ist), aber selbst da passiert so viel, dass man einer ständigen Reizüberflutung aufgesetzt ist. weiterlesen… »

Vorberichte Melvin, 04.05.2015

Kosmonaut Festival 2015

Zu einer modernen Band gehört es wohl nicht nur selbst Musik zu machen und die Charts zu stürmen, sondern nebenbei gleichzeitig auch noch ein eigenes Festival aufzuziehen, mit tollen Bands und einer schönen Location. Das dachten sich wohl Kraftklub, die 2013 ihr eigenes Event mit dem Namen „Kosmonaut Festival“ gründeten. Hintergrund war die Tatsache, dass die Musiker, die sich in den letzten Jahren größter Beliebtheit in Deutschland erfreuten, der Meinung waren, dass in Chemnitz nach dem Weggang des splash! Festivals relativ wenig los ist und es ist dringend an der Zeit ist, dort ein neues Festival zu etablieren. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Mario, 04.05.2015

The Magical Moonband – Back In Time

Vom Cover her bringt The Magical Moonband alles mit, um als zeitgeistig durchzugehen. Tattoo, Hipster-Bart und Hipster-Brille – es ist alles da, was die Combo von heute optisch so braucht. Der Kontrast zum Sound des Albums Back in Time könnte so gesehen nicht größer sein, denn wie der Albumtitel schon vermuten lässt, legt das bajuwarische Quintett eine Scheibe vor, die durch und durch retro ist. Elf Cover beinhaltet Back in Time und es ist schon erstaunlich, wie authentisch angelsächsisch die Songs von Bob Dylan (You Ain’t Goin’ Nowhere), Colin Wilkie (You Won’t Get Me Down in Your Mine) oder Sufjan Stevens (John Wayne Gacy, Jr.) klingen, obwohl sie aus dem Süden Deutschlands kommen. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger David, 04.05.2015

Klone – Here Comes The Sun

Oh, doch: Die besten ProgRock-Bands sind noch immer die, die ihre Wurzeln im Metal haben. Bestenfalls gar im Progressive Death Metal. So wie eben Klone, deren komplexe Songstrukturen seit ihrem Debüt Duplicate (2003) zwar definitiv weicher, aber um keinen Deut angepasster geworden sind. Sechs Alben haben die Franzosen inzwischen herausgebracht, mit Here Comes The Sun steht der nunmehr siebte Longplayer ins Haus. Und mit ihm – so überstrapaziert dieser Begriff im Rockkontext auch ist – eine weitere Fortentwicklung dieser dem Stillstand offenbar so herzlich abgeneigt gegenüberstehenden Combo. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Alexander, 04.05.2015

Broussai – In The Street

Wenn man Reggae hört denkt man hierzulande wohl zuerst an die großen Festivals dieses Genres, wie das Summerjam in Köln, wo diese Band sich unter anderem schon einen Namen gemacht hat. Gerade in ihrem Heimatland Frankreich sind sie sehr erfolgreich und spielten schon im Olympia und Zenith in Paris, zwei der bekanntesten dortigen Konzerthallen. Nun haben sie ihr drittes Album veröffentlicht und machen weiter ihren leicht alternativen Reggae. An sich sind Broussaï eine typische Reggae-Band, bestehen aus sechs Mitgliedern, haben auch auf In The Street wieder einige Features mit Musiker-Kollegen und sogar einen Hidden Track versteckt. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Melvin, 04.05.2015

Sandro Roy – Where I Come From

Filmmusik begeistert. In den letzten Jahren sind es besonders die epochal-emotionalen Songs von Hans Zimmer, der den Soundtrack für Filme wie Inception oder Interstellar erschuf, der den Leuten zusagt. Sehr beliebt ist aber auch heute noch die Filmmusik aus den 80er und 90ern Jahren. Irgendwie erinnert Sandro Roy mit seiner Violine auf seinem Album Where I Come From an diese Musik. Der Hörer hat sofort eine Großstadt vor Augen, eine Szenerie in der geschäftliches Treiben auf der Straße herrscht, die Menschen in Restaurants am Flussufer sitzen in denen sie eben dieser Musik präsentiert von einigen fleißigen Musikern lauschen. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Dennis, 04.05.2015

Gov’t Mule – Stoned Side of the Mule

Was kann diese Band eigentlich nicht? Erst erschien mit Dark Side of the Mule eine toll gespielte Reminiszenz an Pink Floyd und jetzt ist „The Greatest Rock’n’Roll Band on the Planet“ dran: Ladies and Gentlemen, The Rolling Stones! Entstanden auf dem 2009er Halloween Konzert aus dem Tower Theater in Philadelphia zeigen uns Gov ‘t Mule mit ihren Interpretationen von Stones-Klassikern wie Under my Thumb, Angie oder Play with fire, was sie von einer schnöden Coverband unterscheidet: Da kommt ein Saxofon um die Ecke, das frappierend an den verstorbenen Sessionmusiker der Stones Bobby Keys erinnert – auch nicht die denkbar schlechteste Referenz. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Tristan, 04.05.2015

Supersimmetria – Kosmogonie

Mit Kosmogonie veröffentlicht Armando Alibrandi mit seinem Projekt Supersimmetria sein drittes Album bei Hands Productions, das sich musikalisch in die Sphären des Weltraums vorwagt. Allerdings geht es im Gegensatz zu vielen Alben des Genres diesmal nicht um die Erforschung des Alls aus wissenschaftlicher oder aus Science-Fiction-Perspektive, sondern um mythologische Aspekte des Weltraums. Schon die Covergestaltung verrät den Bezug zum Esoterischen – so ist im inneren des Digipacks zu lesen, dass jedes Molekül ein Universum in sich trägt und jedes Atom im Universum mit einander verbunden ist. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Alexander, 04.05.2015

Dune Rats – Dune Rats

Wie verrückt Australier sein können ist weit bekannt. Allerdings kennt man musikalisch doch eher ruhigere Kollegen wie Tame Impala oder gegensätzlich die Rock-Giganten AC/DC. Durchgedrehte Indierock-Bands findet man aber eher in den Vereinigten Staaten. Das ändern Dune Rats nun mit ihrem selbstbenannten Debutalbum und bringen damit ihre Party zu uns. Doch obwohl ihre Musik nach sorglosem Leben, dauernd auf Zack klingt, geben die drei langhaarigen, extrovertierten Jungs aus Brisbane alles für ihre Musik und scheuen sich dabei auch nicht vor harter Arbeit: bevor es für sie ins Studio ging um ihr Album (innerhalb von einer Woche!) aufzunehmen, nahmen sie sich vier Wochen um allein die Lieder auszuarbeiten, die sie auf diesem haben wollten. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Melvin, 04.05.2015

The Love Bülow – Leuchtfeuer

HipHop funktionierte in den letzten Jahren in den Charts extrem gut. Zu nennen sind hier Namen wie Marteria, Casper, Cro, Kraftklub und noch viele andere Artists, die es ganz nach oben geschafft haben. Auch The Love Bülow orientieren sich etwas in diese musikalische Richtung, legen ihre Schwerpunkte aber etwas mehr im Pop/Rock ähnlich wie die Chemnitzer Jungs von Kraftklub es vorgemacht haben. Textlich erinnert The Love Bülow mit dem Album Leuchtfeuer tatsächlich an eine Mischung aus Curse und Casper, manchmal driften die Lyrics aber zu sehr in das Thema „Liebe“ ab. Ein bisschen mehr Abwechslung hätte dem Album an dieser Stelle sicherlich gut getan. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 04.05.2015

MS MR: das Video zur neuen Single “Painted”

Mit einem Paukenschlag melden sich Lizzy Plapinger und Max Hershenow zurück. Das quirlige Duo, das den meisten Musik-Liebhabern besser unter seinem Bandnamen MS MR bekannt sein sollte, veröffentlichte die neue Single „Painted“, die mit treibender Bassline und geloopten Drumbeats den perfekten Vorboten zum im Sommer erscheinenden, noch unbetitelten zweiten Album darstellt. „‘Painted‘ erblickte 2013 in einem Manchester Hotelzimmer das Licht der Welt“, erklären die beiden Herzblut-Musiker stolz die Geburt ihres neuen Song-Babys. „Es war der Auslöser, der das gesamte Material der Platte beeinflusste, und wir freuen uns unglaublich, unseren Fans ‚Painted‘ als ersten Vorgeschmack präsentieren zu können.“ weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 04.05.2015

Terrorgruppe: neues Album 2016 + Tourdaten 2015

Nun ist es raus! Grund für das Comeback der Terrorgruppe waren nicht nur ein paar große Festival-Shows 2014, sondern ein ganz anderes Projekt: ein neues Album namens “TIERGARTEN”. Das erste seit 10 Jahren! Nachdem sich die Band, die wie keine zweite hierzulande subversiven Humor und bissige Haltung mit musikalischer Finesse und freidrehender Vielfalt verbindet, 2005 vorläufig in den Zwischenruhestand begeben hatte, erscheint am 15. Januar 2016 endlich eine neue Studio-Platte, “ungefähr die siebte oder achte” bekennt die Band gewohnt lakonisch. weiterlesen… »

Festivalberichte Melina, 01.05.2015

Golden Plains Festival | 07. – 09.03.2015, Meredith

„I feel like home“. Ein Satz der am ersten Festivaltag des Golden Plains Festivals in Meredith an jeder Ecke zu hören ist. Seit 2007 findet das Golden Plains in Meredith (ca. 100 km von Melbourne entfernt) im Australischen Bundesstaat Victoria statt. Längst nicht so populär wie die australischen Festivals Splendor in the Grass oder das Falls Festival, gilt das Golden Plains (noch) als Geheimtipp in der australischen Musikszene. Nicht nur das macht die Stimmung des Festivals so besonders: Auf den Tickets wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Dickheads (umgangssprachlich: „Assis“) nicht geduldet werden. weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 01.05.2015

Calexico – 20.04.2015, Köln E-Werk

Wir, die wir für ein Musikmagazin schreiben, machen ja gerne eine Schublade auf: „klingt wie“. Oft stimmt das ja auch und verhilft dem Leser zu einem Eindruck – und wenn er die zitierten Bands mag, dann besorgt er sich den Tonträger. Ganz anders ist das aber bei Calexico, diese Band ist derartig einzigartig, dass man höchstens noch Giant Sand als Quellenangabe angeben kann, was aber auch verfälscht ist, denn Joey Burns und John Covertino waren auch Musiker des Giant Sand Frontmanns Howe Gelb. Aber wie dem auch sei, man kann über Calexico nur sagen: Klingt wie Calexico. Davon konnten sich die Fans der Band aus Tucson/Arizona mit internationaler Unterstützung wieder mal überzeugen. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Melvin, 01.05.2015

Sarajane – #StepOne

Der Groove setzt ein, die Beine wippen mit, die Mundwinkel winden sich nach oben – so sollte es dir bei stimmungsvoller, fröhlicher Soulmusik ergehen. Die treibenden, motivierenden Beats mit Gesang von Sarajane unterlegt, sind da genau das Richtige für die sommerlichen Frühlingstage, die wir hier im Westen Deutschlands gerade erleben dürfen. Sarajanes Album #StepOne bietet mit #MovingUp einen Megaohrwurm gleich zu Beginn der Platte, der einen erst einmal drei Wochen lang verfolgt – im positiven Sinne. Gleich geht es munter weiter mit #Flying, #ItDon’tMatter und #ForYou. weiterlesen… »

Nächste Seite »