Beiträge als RSS-Feed

Interviews Marius, 17.08.2015

M’era Luna: Backstage mit Aesthetic Perfection

Im Februar 2014 erschien das aktuelle Album „‘Til Death“, seitdem ist es zwar vordergründig still um Daniel Graves und sein Projekt Aesthetic Perfection geworden, im Hintergrund hingegen tat sich so einiges. Das für ein Elektro-Projekt seltsam anmutende Akustik-Album „Imperfect“ ist dabei nur eines von vielen Puzzle-Teilen. Wir haben den Auftritt beim diesjährigen M’era Luna Festival daher genutzt, um mit Daniel über das Festival, den aktuellen Stand bei Aesthetic Perfection, die Selbstzweifel als Künstler und viele weitere Themen zu sprechen. Dabei entwickelte sich ein ergiebiges Gespräch, das es nun hier nachzulesen gibt. Viel Spaß bei der Lektüre! weiterlesen… »

Interviews Marius, 17.08.2015

Interview: Mit Versengold beim M’era Luna

Es war gerade erst 11:40 Uhr, als Versengold mit „Zeitlos“, ihrem bereits siebten Album, im Gepäck als zweite Band die Hauptbühne des diesjährigen M’era Luna Festivals betraten. Aber der mittelalterliche Folk-Sound der Band hatte auch zu derartig früher Stunde bereits keinerlei Probleme, eine große Menge vor der Bühne in sehr gute Stimmung zu bringen und mitzureißen. Wir haben das Festival genutzt, um nach dem Auftritt mit der Band ein ausführliches Gespräch über die Show, das neue Album, die Entwicklung der Band und viele weitere Themen zu führen. weiterlesen… »

Festivalberichte Marius, 16.08.2015

M’era Luna 2015 | 08. – 09.08.2015, Hildesheim

Auch der 16. Durchgang erfreute sich mal wieder größter Beliebtheit. Erneut fanden rund 25.000 Freunde der dunkleren Klänge den Weg zum Flughafen in Hildesheim-Drispenstedt, um friedlich ein Wochenende im Zeichen ihrer Klänge zu feiern, Freunde und Bekannte wieder zu treffen, gemeinsam eine gute Zeit zu verbringen und die Welt drum herum einfach mal die Welt drum herum sein zu lassen. Das begann bereits am Freitagabend wahlweise mit den Lesungen im Hangar und der folgenden Party oder wahlweise dem Wiedersehen unterm Pavillon, bis dann am Samstag auch die ersten Bands antraten. weiterlesen… »

Vorberichte Marius, 13.08.2015

Manchester Orchestra: am 23.08. in Köln + Gewinnspiel

Im vergangenen Jahr brachten Manchester Orchestra gleich zwei neue Platten heraus: Einmal im April „Cope“, zum zweiten im September „Hope“. Das ist jetzt so ungewöhnlich nicht, dass eine Band einen kreativen Schub hat, zumal beide eine Spielzeit von süßen 38 Minuten haben. Interessant wird es durch die Tatsache, dass auf beiden Alben dieselben elf Stück eingespielt wurden. Einmal – im Fall von „Cope“ – überzeugen die Jungs aus Atlanta mit dunklem, schwerem und trotzdem melodischem Post-Hardcore, einem lautem Gitarrendeich, gegen den der Sound der Band brandet wie ein stürmisches Meer. Am 23. August spielt die Band live in Köln. Wir verlosen daher ein Package mit einem signierten Schlagfell (auf der letzten Tour benutzt), eine limitierte 7“ Vinyl und 2 Tickets für die Show in Köln. weiterlesen… »

Interviews Marius, 06.08.2015

Interview: Mit Zeraphine beim Amphi Festival

Es war gewissermaßen ein besonderer Auftritt von Zeraphine. Wobei die Besonderheit sich schon allein dadurch ergibt, dass es ihn gab. Schließlich kann Sven Friedrich aktuell vor allem mit seinem Elektro-Projekt Solar Fake große Erfolge feiern, wie zuletzt auf der Support-Tour mit Camouflage. Für das Amphi Festival aber stand der in diesem Jahr einzige Auftritt als Zeraphine auf dem Plan. Wir nutzten die Chance, um mit Sven und Norman vor der Show ein Interview zu führen über Zeraphine, das Amphi Festival, eventuelle weitere Pläne, Solar Fake, die Dreadful Shadows und mehr. weiterlesen… »

Festivalberichte Marius und Dennis, 06.08.2015

Amphi Festival 2015 | 24. – 26.07.2015, Köln

„Alles wird Amphi“ – so das Motto, das veranstalterseitig gerne ausgegeben wird. „Alles wird gut“ ist hingegen das, was man manch argwöhnischem Festivalbesucher am Samstag mit auf den Weg gegeben hätte. Während andere Festivals durch massive Unwetter bedingt komplett abgesagt werden mussten, konnte beim Amphi auf dem neuen Gelände zumindest die Hauptbühne bespielt werden, die in der LANXESS Arena ihren Platz hatte. Dennoch war eine Menge Missgunst über das neue Gelände zu hören – und das, obwohl eigentlich noch keiner es wirklich kannte, schließlich war nur der Innenbereich freigegeben. weiterlesen… »

Neuigkeiten Marius, 04.08.2015

Herrenmagazin präsentieren den Clip zu „Ehrenworte“

Allzu häufig liest man: Das neue Album ist das persönlichste, das diese Band jemals aufgenommen hat. Oftmals handelt es sich dann dabei um die Aufarbeitung gescheiterter Beziehungen oder die Auseinandersetzung mit seelischen Zwickmühlen. Doch selten traf diese Bezeichnung eines zutiefst persönlichen Albums so sehr zu wie auf „Sippenhaft“, das vierte Album von Herrenmagazin. Denn darauf konfrontiert sich die Band mit ihren Wurzeln als Mensch, Musiker und Individuum. Als Vorgeschmack präsentieren wir an dieser Stelle das neue Video zu Ehrenworte. weiterlesen… »

10 Fragen an... Marius, 22.07.2015

10 Fragen an: Nisse

Es stürmte an dem Tag im August, an dem Nisse geboren wurde. Vielleicht ein Vorzeichen auf seinen unbeständigen Lebensweg, die Kontraste oder die Rastlosigkeit, seinen persönlichen Klang zu finden. Er wuchs im Grenzgebiet zwischen Kuhdorf und der Harburger Industrie des Phoenix-Viertels auf, tief im Süden Hamburgs. Der Vorort der Hölle, wie Heinz Strunk die Gegend in „Fleisch ist mein Gemüse“ beschreibt. Das Entertainment der gelangweilten Dorfjugend bestand aus Saufereien und Prügeleien, aus GTI-Tunen und den Festen, die so ein Nest zu bieten hat. Das Einzige, das Nisse daran mochte, war die Musik. Diese Liebe führte nun zum Album „August“, zu dem wir Nisse unsere „10 Fragen an“ stellten. weiterlesen… »

Audiovisuell & Rezensionen & Tonträger Dennis, 22.07.2015

Melissa Etheridge – A little Bit of ME: Live in L.A.

Im Gegensatz zur vielumjubelten Livetour, die Melissa Etheridge auch nach Deutschland brachte und man Zeuge wurde, wie sich ME solo schlägt, gibt’s auf der neuen Live-CD/DVD ein Konzert mit voller Bandunterstützung. Macht aber nichts, die Songs funktionieren natürlich immer. Am 12.12.2014 im altehrwürdigen Orpheum Theater von Los Angeles mitgeschnitten, zeigt sich die Sängerin, wie man sie kennt und schätzt. Mit einer unglaublichen Intensität und Liebe zu ihren Fans singt sich Melissa durch ein imposantes Konzert, in dessen Mittelpunkt die Songs des aktuellen Albums This is ME stehen. Die Oscar- und Grammy-Preisträgerin ist nach wie vor eine „Rampensau“ und man sieht es ihr an, dass sie auch im 27. Jahr ihrer Karriere noch immer eine ungeheure Bühnenpräsenz hat und trotz einiger Schicksalsschläge sich nicht hat entmutigen lassen. weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 22.07.2015

Michael Brunnock – 17.07.2015, Köln Café Bo

Erlebnisgastronomie ist das große Ding zurzeit. Dass es aber auch eine Runde entspannter geht, das beweist das Café Bo im Süden Kölns, indem es in lockeren Abständen immer wieder gute Acts in ein kleines Lokal holt. Nach Chuck Ragan, den man von Hot Water Music oder seinen Auftritten mit Gaslight Anthem oder Dave Hause und einigen anderen Acts kennt, durfte man sich auf den Auftritt von Michael Brunnock freuen, einen Singer-Songwriter aus Irland, der mittlerweile in New York ansässig ist. Dieser schaffte es, dass die Atmosphäre, die man in Köln-Süd im Sommer so hat, sich auch auf die, wie man sie in einem Pub auf der Grünen Insel Irland so findet, bestens umwandeln lässt – und das ist auch eine Leistung von Michael Brunnock. weiterlesen… »

Konzertberichte Alexander, 22.07.2015

Passenger – 03.07.2015, Bonn Kunst!Rasen

Wer Passenger schon einmal live erleben durfte, weiß, wie viel Spaß der Musiker auf der Bühne hat und wie er diesen auf sein Publikum überträgt. Mit nichts weiter als einer Gitarre und einem Bassdrum-Effekt wenn er mit dem linken Fuß aufstampft, kann er seine Lieder live simpel, aber mindestens genauso ergreifend rüberbringen. Was Mike Rosenberg jedoch am stärksten von anderen abhebt, ist seine unglaubliche Nähe zu den Zuschauern: er macht Witze, erzählt die Entstehungsgeschichte einiger Lieder, die ihm persönlich viel bedeuten und schiebt auch gerne mal während eines Liedes einen Spruch ein. weiterlesen… »

Audiovisuell & Rezensionen Melvin, 22.07.2015

DragonForce – In The Line Of Fire

Die Metalband mit dem energiegeladensten Bandnamen ist mit Sicherheit DragonForce. Wer denkt bei Dragon und Force nicht direkt an Impulsivität, Energie und geballte Action an Gitarre, Schlagzeug und Bass? In 15 Jahren Bandgeschichte konnten die Metaler die Herzen vieler Fans erobern und dabei die halbe Welt während Konzerttourneen bereisen. Bei einem dieser Auftritte, auf dem berüchtigten Loud Park Festival in der Saitama Super Arena in Tokyo 2014 wurden DragonForce von insgesamt neun Kameras in HD-Qualität begleitet. Das Ergebnis dieses Aufwands lässt sich nun mit der gelungenen DVD In The Line Of Fire bestaunen. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Dennis, 22.07.2015

MS MR – How Does It Feel

Lizzy Plapinger und Max Hershenow sind MS MR und die beiden New Yorker schicken sich an, die Disco-Bewegung in neue Sphären zu hieven. Klar, dass die beiden im „Big Apple“, wo ja auch das Studio 54 die Disco-Ära begründete, zu Hause sind und da passen die beiden bunten Vögel wunderbar hin. Nach ihrem fulminanten Debüt Secondhand Rapture und der Single Hurricane haben sich MS MR nun eine Discokugel geschnappt und transportieren eine prägende Musik aus den 70ern in das Jahr 2015. Mit einer eindringlichen und charismatischen Stimme macht Lizzy aus den Songs hochspannende Momente wie etwa im Opener Painted, der mit seinen hypnotischen Drumbeats und dem pumpenden Bass an goldene Zeiten von Saturday Night Fever erinnert. weiterlesen… »

Vorberichte Marius, 22.07.2015

Project Pitchfork: „Blood“-Tour Teil II ab November

Schon vor einem Jahr antwortete Sänger und Mastermind Peter Spilles im Interview beim Amphi Festival auf die Frage, ob das Wort „Blood“ als Album-Titel nicht gerade in der dunklen Szene ein Klischee darstellt: „Es ist schon Klischee-beladen. Aber das dann umzusetzen, ohne sich der vorhandenen Klischees zu bedienen, das ist die Kunst. Und ich denke, das ist mir gelungen.“ Die Frühjahrstour bewies: Ja, das ist es. Nun gibt es ab November Nachschlag in Sachen Live-Präsenz. weiterlesen… »

Audiovisuell & Rezensionen & Tonträger Dennis, 22.07.2015

Supertramp – Live in Paris ’79 (2 CD + DVD)

Jedes Jahr erscheinen Hunderte von Live-Alben, aber nur wenige sind von bleibender Dauer. Frampton comes alive von Peter Frampton vielleicht oder das meistverkaufte Live-Album aller Zeiten, Double live des US-Countrystars Garth Brooks. Aber wenn man ehrlich ist, sind die meisten Live-Scheiben nur ein kurzes Vergnügen. Ganz anders sieht das bei Supertramp und ihrem fantastischen Live-Album Live in Paris aus. Vor über drei Dekaden erschienen, ist es immer noch ein leuchtendes Beispiel, wie man mit Spielfreude und Songs, die man in 100 Jahren noch hören wird, für Euphorie sorgen kann. Aufgenommen wurde das Konzert im Rahmen der Breakfast in America-Tour am 29.11.1979 im „Pavillion de Paris“ in der französischen Hauptstadt. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Melvin, 22.07.2015

Wolf Down – Liberation EP

Achtung Verwechslungsgefahr! Im Metal- und Hardcorebereich gibt es einige Bands mit ziemlich ähnlichen Namen. So gibt es die norwegische Metalband Wolves Like Us ebenso wie die aus dem Ruhrpott stammenden Wolf Down, bei Stray From The Path handelt es sich nicht nur um eine New Yorker Band, sondern auch um das Debütalbum der soeben erwähnten deutschen Hardcore-Truppe. Und um Wolf Down soll es in dieser Rezension gehen, denn nach der MMXI-EP, welche noch vor dem Debütalbum erschien, steht nun bereits seit längerer Zeit die Liberation-EP in den Regalen. Die linkspolitische Band kommt wie gewohnt mit musikalischer und kompromissloser Härte daher und findet mit ihrer Energie und den aussagekräftigen Texten immer mehr Anhänger. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 22.07.2015

Ciaran Lavery: Single jetzt, Album und Tour im Herbst

Geboren und aufgewachsen in Aghagallon in Country Antrim, hat Lavery die vielfältige Flugbahn des menschlichen Herzen seit seinem Debüt Album, ‘Not Nearly Dark’ 2013, neu kartografiert. Er schreibt universelle Ehrlichkeiten über die Liebe, Verlust und Erlösung die bei Menschen nachhallen, vielen Menschen, 14 Millionen Spotify Hörer um genau zu sein. Allein der Song ‘Shame’ hat über 6 Millionen plays, während ‘Left For America’ von der hoch gelobten EP ‘ Kosher’ vom letzten Jahr um die 5 Millionen plays hat. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 22.07.2015

Darwin Deez: neues Album und Tourdaten in Sicht

Darwin Deez ist wieder da! Der Amerikaner, der mit „Radar Dectector“ den wohl eingängigsten, smartesten und unkaputtbarsten Indie-Pop-Hit der letzten Jahre gelandet hat, veröffentlicht im September sein drittes Album. „Double Down“ erscheint zwei Jahre nach „Songs For Imaginative People“, dem Nachfolger zum überaus erfolgreichen selbst-betitelten Debütalbum. Die erste Single „Kill Your Attitude“ wurde direkt vom BBC Sender Radio 1 zum „Hottest Record of the World“ gekürt. Inspiriert durch die Textzeile „Love is war“ findet sich Deez im dazugehörigen Videoclip in eine Ego-Shooter Spielarena wieder, in der er herrlich verwirrt durch diverse Zielfernrohre und Fadenkreuze schlendert. Den Clip gibt es hier zu sehen. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 22.07.2015

Alexander Hacke: das Buch „Krach“ und Lesereise

Krach ist die Autobiographie eines Ausnahmemusikers und Zeitzeugen der Berliner Untergrund-Musik-, Kunst- und Filmszene. Alexander Hacke wurde 1965 in Berlin geboren und ist Musiker, Produzent und Komponist. Er ist Mitglied der Einstürzenden Neubauten und veröffentlicht daneben auch als Solomusiker und spielt in verschiedenen Bands, u.a. mit seiner Frau, der Musikerin und Künstlerin Danielle de Picciotto. Zudem komponiert Hacke sehr erfolgreich Film- und Theatermusik, u.a. für die Filme von Fatih Akim. Vom genialen Dilettanten, der die Schule hinschmiss, um seinen Traum zu leben, hin zum Ausnahme-Autodidakten, der als Musiker und als Komponist von Filmmusik in der Hochkultur angekommen ist, ohne seine Lust auf Neues und Abwegiges aufzugeben – so ließe sich die Karriere von Alexander Hacke in einem Satz beschreiben. weiterlesen… »

Interviews Marius, 19.07.2015

M’era Luna 2015: Interview mit dem Veranstalter

Wie schon in den Vorjahren haben wir es uns auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen, das M’era Luna Festival bereits im Vorfeld von verschiedenen Seiten aus zu beleuchten. Wichtig dabei war es uns, auch die Verantwortlichen dahinter einmal zu Wort kommen zu lassen, die dafür sorgen, dass alles reibungslos geplant wird und anschließend auch funktioniert. Aus diesem Grund haben wir dem Veranstalter FKP Scorpio auch in diesem Jahr wieder einen Stapel Fragen gestellt, den Stephan Thanscheidt (Festivalbooking) und Jasper Barendregt (Festivalproduktion) uns beantworteten. weiterlesen… »

Neuigkeiten Marius, 19.07.2015

M’era Luna 2015: attraktive Preise zu gewinnen

Wer häufiger mal auf dieser Seite liest, wird längst wissen: Das M’era Luna-Festival in Hildesheim liegt uns stets sehr am Herzen. Daher weisen wir nun, knapp drei Wochen vorher, noch einmal in doppelter Hinsicht darauf hin. Zum einen mit dem Interview mit Veranstalter FKP Scorpio, zum anderen mit dem hier vorliegenden Gewinnspiel. Zum Festival, das am 08. und 09. August auf dem Flughafen Hildesheim-Drispenstedt stattfinden wird, haben wir noch einmal insgesamt neun Gewinne zusammengetragen, die wir nun gerne hier verlosen. weiterlesen… »

Konzertberichte Alexander, 19.07.2015

Cypress Hill – 13.07.2015, Köln Palladium

Es ist eine Weile her, seitdem Cypress Hill das letzte Mal Konzerte in Deutschland gegeben haben, wenn man von Festival-Performances absieht. Nun haben sie noch einmal drei gespielt, eines davon im Kölner Palladium. Als eine der größten HipHop-Formationen, die noch immer auftreten, haben sie natürlich nicht bloß Hopper und Kiffer angezogen, in der Tat war das Publikum sehr durchmischt. So waren zum Beispiel viele Leute über 40 da, was bei den mittlerweile 25 Jahren, die Cypress Hill existieren, kaum verwunderlich ist. Besonderheiten waren dann eher die Handvoll Hipster oder Metaller, sowie ein Jugendlicher, der offenbar mit seiner Mutter zum Konzert kam. weiterlesen… »

Konzertberichte Marius, 19.07.2015

Christina Stürmer – 04.07.2015, Mühldorf Haberkasten

Dass Mühldorf am Inn die Hauptrolle einnehmen wird, während am selben Tag München die Nebenrolle einnimmt, ist sicher auch ein eher seltenes Phänomen. Christina Stürmer macht es möglich. Während sie am Nachmittag noch in München beim Family Tag einer großen Supermarktkette einen kurzen Auftritt umsonst und draußen absolvierte, ging der Weg schnell nach Mühldorf, wo im Haberkasten um 21 Uhr der reguläre und ausverkaufte Auftritt der sympathischen Österreicherin stattfand. weiterlesen… »

Konzertberichte Melvin, 19.07.2015

Royal Blood – 01.07.2015, Köln E-Werk

Neue Bands haben es oft schwer den großen Sprung zu schaffen. Erst kürzlich besuchte ich jedoch das Konzert einer Band, die damit kaum Probleme hatte und durch den Song Out Of The Black recht schnell enorme Bekanntheit weltweit erlangte. Die Rede ist von Royal Blood. 2012 gegründet, schaffte es die Band, welche nur aus zwei Musikern besteht, einen Sound zu entfalten, welcher eher nach einer fünfköpfigen Rockband klingt. Nachdem sich bereits die Single rasant verbreitet hatte, wurde auch das Debütalbum ein voller Erfolg – immer mehr Beachtung durch internationale Medien, Radiostationen und auch viele Musiker, die die Band unterstützten oder als Vorband mit auf Tour nahmen, taten ihr Übriges. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Dennis, 19.07.2015

Duke Ellington – The Conny Plank Session

„Collaborations don’t work“ sangen die Herrschaften von Franz Ferdinand und den Sparks als FFS auf ihrem Debütalbum, aber in diesem Fall hier, ist das auch nicht vergleichbar. 1970 weilte der Pianist, Arrangeur und Bandleader Edward „Duke“ Ellington in Köln und traf dort am 09. Juli, also beinahe genau vor 45 Jahren, auf den jungen Conny Plank, der zu einer Ikone der deutschen Produzenten und Toningenieure wurde. Dieser produzierte nicht zuletzt solche prägenden Bands wie Kraftwerk, Ultravox, Eurythmics, Ideal, Herbert Grönemeyer, Killing Joke und andere Künstler und traf eben auch in den Rhenus Studios in Köln-Ossendorf auf Duke Ellington und sein Orchester. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Melvin, 19.07.2015

Konvoy – Konvoyeah

Manchmal reicht ein einziger Song aus und sofort ist das Interesse an einem neuen Künstler geweckt. Als die Band Konvoy Weit Weg veröffentlichte, erlebte ich einen solchen Moment. Das war ein toller elektronischer Beat, geschmückt mit einem ansprechenden Text. Irgendwo zwischen Pop, Rock und Hip Hop-Einflüssen in Tübingen aufgewachsen, durften Konvoy inzwischen bereits als Voract für Cro auftreten und konnten sich durch diese Auftritte bereits einige Fans dazugewinnen. Mit dem rappenden Panda haben sie in der Tat einiges gemeinsam, denn Konvoy versprühen die gleiche Leichtigkeit in Form von „Feel Good“-Beats. weiterlesen… »

Neuigkeiten Marius, 19.07.2015

The Bright Silence: Crowdfunding zum neuen Album

Vier Jahre ist es her, „Hallo! I’m Kevin Johnston. Es ist schön Sie kennenzulernen! (It’s nice to meet you). I just flew back to Brooklyn from a Bright Silence tour of Germany, and boy are my umlauts tired! ;) But tired or not, the time has come for a new Bright Silence record.” Mit diesen Worten begrüßt Sänger Kevin Johnston von The Bright Silence die Hörer, Fans und Interessenten auf der Kickstarter-Seite zum neuen Album, das per Crowdfunding initiiert werden soll. Dass das funktionieren kann, wurde schließlich bereits in vielen Fällen bewiesen, so hoffentlich auch hier. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Alexander, 19.07.2015

Florence + The Machine – How Big, How Blue, How …

Vier Jahre ist es her, seit das letzte Album von Florence Welch veröffentlicht wurde, welches in den UK Platz 1 und in vielen weiteren Ländern die Top 10 der Albencharts erreichen sollte. In dieser Zwischenzeit hat die Britin versucht, ihr Leben ganz normal zu leben, ohne ständiges Touren und Promotion. Ihr war es wichtig auf einem neuen Album Lieder zu veröffentlichen, die persönlich sind, im Gegensatz zu den beiden Vorgängern, die von eher philosophischen Themen leben. Sie fand sich in Beziehungen, die irgendwann nicht mehr funktionierten, verliebte sich und lebte ein alltägliches Leben. All das hat sie in ihrem neuesten Werk verarbeitet. How Big, How Blue, How Beautiful ist, vielleicht gerade deshalb, unglaublich stark, strotzt vor Kraft, während es an anderen Stellen wieder leise und verletzlich klingt. weiterlesen… »

Neuigkeiten Marius, 19.07.2015

Amphi Festival 2015: alle Infos auf einen Blick

Nichts ist beständiger als der Wandel, weiß ein altes Sprichwort. Eine Maxime, die in diesem Jahr auch für das Amphi Festival gilt. Nachdem man viele Jahre lang den Tanzbrunnen in Köln nutzte, wurde es nach dem Jubiläum Zeit, ein wenig größer zu denken. Gedacht, getan: In diesem Jahr findet das Festival in und rund um die Lanxess Arena statt, wo neben der großen Bühne in der Arena auch zwei Open Air-Bühnen drumherum aufgebaut werden. Kommendes Wochenende findet das Festival statt, die Veranstalter haben noch einmal alle wichtigen Informationen zusammengetragen. Hier sind sie. weiterlesen… »

10 Fragen an... Marius, 13.07.2015

10 Fragen an: James Gruntz

Tanzeinladung von James Gruntz: Die erste Single des Schweizer Goldkehlchens James Gruntz lässt die Herzen höher schlagen und macht Lust auf Sommer. «Heart Keeps Dancing» heisst der groovige, tanzbare Song, gesungen mit einer Stimme, so heiß, dass das Eis in der Hand von alleine dahin schmilzt. Im Herbst folgt mehr: Auf seinem Album «Bellevedere» präsentiert der 27-jährige Schweizer Sänger, Musiker und Komponist Soul- und Popsongs, Klavierballaden, Beats und minimalistische Vocalstücke. Anlässlich der Single haben wir James Gruntz unsere „10 Fragen an“ gestellt und dabei 9 Antworten erhalten. weiterlesen… »

Nächste Seite »