Beiträge als RSS-Feed

Interviews Marius, 24.07.2014

Interview mit FKP Scorpio zum M’era Luna 2014

Es ist mal wieder soweit: Wie jedes Jahr im August geben sich in Hildesheim wieder in Hildesheim wieder die großen Acts der dunklen Musik die Ehre und treffen auf vielversprechende Newcomer sowie alteingesessene Helden und bieten dem Besucher ein vielfältiges Bühnenprogramm mit Elektro, Gothic Rock, Mittelalter und mehr. Wir haben den Veranstaltern in diesem Jahr erneut einen Schwung Fragen zum Festival geschickt, den Katja Wittenstein von FKP Scorpio uns gerne beantwortete. weiterlesen… »

10 Fragen an... Marius, 24.07.2014

10 Fragen an: Julius Gale

Es ist Nacht und alles liegt im Nebel. Umrisse von Körpern tanzen an Schatten vorbei. Sie blitzen im Strobolicht auf. Julius Gale beobachtet diese Ekstase, die Menschen, den Club. Er nimmt alles wahr – in Zeitlupe. Der Produzent und Songwriter erschafft aus diesen Eindrücken den Soundtrack für den Moment zwischen Rausch und Ruhe. Elektronische Club-Musik ist „so mathematisch und kompromisslos“, dass Julius Gale genau davon immer wieder aufs Neue fasziniert ist. Mit dem Produzenten Leander Bauer vollendete Julius Gale jetzt sein Debüt: die *acapulco EP. Sie bildet seine Live-Energie und seine bedachte Art zu musizieren ab. Die träumerischen Songs trägt man mit in die reale Welt – so wie die Erinnerung an die Nacht, wenn die Clubtüren schließen. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Dennis, 24.07.2014

Midge Ure – Fragile

Was hat die Musikwelt Midge Ure nicht alles zu verdanken, sei es mit Ultravox (Dancing with tears in my eyes, Vienna, Hymn), als Mitglied bei Visage, wo er neben Paradiesvogel Steve Strange glänzte und auch am Hit Fade to grey beteiligt war, oder durch seine Mitwirkung am Band Aid/Live Aid-Projekt, wo er mit Bob Geldof nicht nur mit Do they know it’s Christmas einen der unpeinlichsten Benefizsongs, den die Welt je gesehen hat, aufnahm, sondern auch am 13. Juli 1985 mit Live Aid im Londoner Wembley Stadion und im John F. Kennedy Stadion in Philadelphia ein legendäres 16 Stunden andauerndes Konzert auf die Beine stellen konnte. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Marius, 24.07.2014

microClocks – Opinions Are On Sale

Wer das M’era Luna Festival besucht, hat sich schon öfter freuen können, sich schon früh morgens aus dem Zelt geschleppt zu haben, um bereits die Opener live sehen zu können. Schließlich gibt es zwischen elf und zwölf Uhr immer wieder hochkarätige Acts zu entdecken, die man bisher gar nicht so auf dem Schirm hatte. Und auch in diesem Jahr dürfte es sich wieder lohnen, am Sonntag um 11:20 Uhr die Bühne im Hangar zu besuchen, denn die microClocks eröffnen an diesem Sonntag diese Bühne. Grund genug also, einen Blick auf ihr Album Opinions Are On Sale zu werfen. Rockige Gitarren und ausgefeilte Elektronik treffen da aufeinander, angereichert mit wavigen Elementen und auch ruhigen Momenten im Gepäck. Wir verlosen an dieser Stelle dreimal das Album! weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Melvin, 24.07.2014

Wizo – Punk gibt’s nicht umsonst! (Teil III)

Ein neues Wizo-Album? DIE Wizo? Ja, tatsächlich! Es ist passiert! Das erste neue Album nach der Reunion aus dem Jahre 2009. Aber Wizo-Fans sind ja lange Wartezeiten gewohnt, schon der Vorgänger des aktuellen Albums Punk gibt’s nicht umsonst! (Teil III) mit dem Titel Anderster kam ganze acht Jahre nach seinem Vorgänger. Dieses Mal hat es sogar zehn Jahre gedauert, aber wenn man, wie bei Wizo immer mit guter, unterhaltsamer Musik versorgt wird, wartet man gerne auch mal etwas länger. Es ist wirklich ein Phänomen, was diese Band, die im Gegensatz zu den meisten ihrer Kollegen auf Werbung verzichtet und die mediale Aufmerksamkeit eher meidet, für ein Standing in der Punkszene hat. Über 500.000 verkaufte Tonträger, hunderte Konzerte in der ganzen Welt und wohl eine der treuesten Fangemeinden überhaupt. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Tristan, 24.07.2014

Franz Kirmann – Meridians

In der chinesischen Medizin werden Meridiane als Knotenpunkte für die Lebensenergie bezeichnet, die zusammen im Körper ein Netzwerk bilden. Jeder Bereich ist dabei für etwas anderes verantwortlich, letztendlich bildet sich doch eine Einheit. So kann das Album dann auch zusammenfassend bezeichnet werden, das durch seine Spielzeit einen roten Faden durchzieht und ein Gesamtbild entstehen lässt, sich dabei aber musikalisch immer wieder wandelt und doch immer ähnliche Assoziationen im Kopf erzeugt. Diese Assoziationen bewegen sich zwischen Film Noir, surrealen Roadmovies und Filmen, die irgendwo im Halbweltmilieu angesiedelt sind und durch Zeitlupenszenen und Verfremdungseffekte gekennzeichnet sind. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Dennis, 24.07.2014

Toni Mahoni – Alles wird gut, und zwar morgen!

Selten ist der Fall, dass ein Autor selbst auch das Hörbuch vorliest, im Falle von Toni Mahonis neuem Werk Alles wird gut, und zwar morgen! ist das so und das ist die beste Wahl. Die Geschichte ist zwar ein wenig seltsam, aber was will man von dem in Berlin beheimateten Autor, Videoblogger und Musiker auch anderes erwarten als ein Hörbuch, was von feinstem Witz und ironischen Anspielungen voll ist? Der Lebenskünstler Mahoni hat wieder voll zugeschlagen mit dieser unglaublichen Geschichte, die einen in seine oder die Welt eines anderen Chaoten mitnimmt. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Tristan, 24.07.2014

Treha Sektori – Severh Sehenh

Kein neues Album, keine neue EP, eher eine Art Erweiterung des letzten Albums Endessiah soll Severh Sehenh sein. So verwundert es auch nicht, dass die Zutaten ähnlich bleiben: Keine Keyboards, stattdessen verfremdete Saiteninstrumente aus unterschiedlichen Kulturen sowie Gitarrendrones, die eine mal warme, mal kühle Grundstimmung erzeugen. Alles verpackt in ein über dreißig Minütigen langes Stück, dassmehrere Abschnitte enthält und die Stimmungen mehrmals wechselt und zwischen Kargheit und Bombast mehrmals wechselt, sich von der Spannung her immer weiter eine Spirale nach oben in Gang setzt. Und ob nun bedrohlich oder harmonisch – finster bleibt das Album durchgehend und zeigt so diverse Facetten der akustischen Dunkelheit. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Marius, 24.07.2014

Sia – 1000 Forms of Fear

„Das hat bums!“ – So der saloppe erste Eindruck nach dem Start der neuen Scheibe von Sia. Chandelier eröffnet direkt mit einer sehr schmissigen Soul-Pop-Nummer, bei der auch direkt die herausragende Stimme der Australierin zur Geltung kommt. Sie beweist hier auf ihrem fünften Album erneut, dass sie nicht nur Hits für andere schreiben kann, unter anderem war sie federführend für Stücken von Acts wie Britney Spears, Kylie Minogue und Celine Dion, sondern auch als Solo-Künstlerin sehr facettenreich überzeugen kann. Der Schwung aus dem Opener ist im zweiten Titel Big Girls Cry nicht verflogen, aber man spürt bereits, dass das nicht das einzige Anliegen auf dem Album sein sollte. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 24.07.2014

Nobody Knows: das Video zu “Po”

Zumeist fallen stereotype Urteile einer objektiven Sicht auf die Dinge zum Opfer. Da es aber gleichermaßen zur Tugend verkommen ist, seine eigene Position nicht mehr als Inhalt sondern als persönliches Empfindung auszuweisen – „du kannst das ja so sehen, ich empfinde das aber anders“ –, war „Po“ während der Planungen zur CD ein schwer zu verdauender Brocken Wie konnten wir den stereotypen und latent schwelenden gesamtgesellschaftlichen Vorwurf des Sexismus, der gern (und ja, das Klischee muss sein) von oberlippenbärtchentragenden Schwergewichtsboxerinnen ins Feld geführt wird, umgehen und dennoch von der Ästhetik des weiblichen Gesäßes singen ohne als Chauvinisten dazustehen? . weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 24.07.2014

Ella Henderson: “Ghost” – der #1-Hit aus UK

Ella Henderson mag hierzulande (noch) ein völlig unbeschriebenes Blatt sein – in ihrer britischen Heimat warten ihre Fans (zu denen u.a. Adele, Chloë Grace Moretz, Stephen Fry, Lily Allen und Cher zählen) schon seit zwei Jahren auf ihre erste Single ’Ghost‘ die im Juni erschienen ist. Die Sängerin aus der ostenglischen Hafenstadt Grimsby hatte im Alter von sechzehn Jahren an der neunten Staffel der Talentshow „X Factor“ teilgenommen, ein nachhaltigen Eindruck hinterlassen und letzten Endes den sechsten Platz belegt. weiterlesen… »

Festivalberichte Melina, 22.07.2014

Splash! 17 | 11. – 13.07.2014, Ferropolis

Und schon wieder ist es soweit: Das mittlerweile 17. Splash! Festival in Ferropolis, der Stadt aus Eisen, in Gräfenhainichen bei Dessau ist Geschichte. Mit einer Unwetterwarnung gings los – stattdessen gab es das ganze Wochenende, bis auf einen einmaligen kurzen Regenschauer, Sonne satt. Das hob die ohnehin schon grandiose Stimmung der rund 20.000 Festivalbesucher natürlich nochmal besonders an. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Dennis, 22.07.2014

Bosse – Kraniche (Live in Hamburg)

Wer Axel „Aki“ Bosse auf seiner zurückliegenden Kraniche-Tour sah, der konnte beobachten, wie sich der Mann auf der Bühne wohl fühlt. Dieses Gefühl auf einem Tonträger einzufangen, ist Bosse und seiner Band hervorragend gelungen. Man fühlt sich beim Hören dieser Doppel-CD, die in ausverkauften Hamburger Sporthalle beim Jahresabschlusskonzert entstand, als ob man gerade selbst dabei wäre – das gelingt nicht vielen Live Alben. Neben dieser tollen Produktion stehen selbstverständlich die grandiosen Songs im Mittelpunkt. Es ist ein Vergnügen, die intelligenten und auch mal zu Herzen gehenden Texte begleitet von einer Band der Extraklasse zu hören und auch die Fans kennen jeden Song. weiterlesen… »

Audiovisuell & Rezensionen Dennis, 22.07.2014

ZZ Top – Live at Montreux 2013

Einmal so cool sein wie Dusty Hill, Bill Gibbons oder Frank Beard, die seit Ende der 60er ihren Bluesrock „Texas Art“ kreiert haben und nicht müde werden, ihn live zu spielen. Jüngstes Beispiel der enormem Spielfreude der „Little ol band from Texas“ ist Live in Montreux, was an der hervorragenden Bild- und Tonqualität dieser als Blu-ray und DVD erhältlichen Veröffentlichung liegt, aber auch zu einem Großteil der Songs, die sich ins Gedächtnis eines jeden ZZ Top-Fans eingebrannt haben dürften. ZZ Top sind der lebende Beweis, dass man auch ohne Spielereien eine Show auf die Beine stellen kann, die einfach rockt. weiterlesen… »

Neuigkeiten Marius, 22.07.2014

Anna Calvi: I’m The Man, That Will Find You (Stream)

Auf Strange Weather, der neuen EP von Anna Calvi, versammelt die Britin neben Coverversionen eines FKA Twigs oder David Bowie Songs auch eine Interpretation von I’m The Man, That Will Find You des neuseeländischen Softrockers Connan Mockasin. Wie beim EP Titel-Track Strange Weather (Video) singt David Bryne (Talking Heads) auch auf dem nun im Stream erschienenen Track die backing vocals. Die Strange Weather EP ist als 12″, CD und digital erhältlich. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 22.07.2014

Coco Beach Ibiza 3 – 10th Anniversary

Der „Coco Beach Club Ibiza“ erstrahlt dieses Jahr in neuem Glanz. Noch edler, noch geschmackvoller gibt es für die Gäste am Ende des gleichnamigen Traumstrands an der Plaja d’en Bossa nicht nur die besten Delikatessen für den Gaumen, sondern auch die allerfeinste elektronische Musik auf die Ohren. Rechtzeitig zum Start in den Sommer und zum 10 jährigen Jubiläum erscheint “Coco Beach Ibiza Vol. 3“, ein exquisites Doppelalbum, edel eingehüllt in mittelmeerblaues Schlangenleder. Das fühlt sich nicht nur gut an, sondern transportiert auch zu 100% das berühmte „Balearic Feeling“. In einem gefühlvoll genialen Mix vereint COCO BEACH Resident Paul Lomax (Endless Entertainment) die angesagtesten Lounge & Deep House Produzenten dieser Tage auf diesem Album. weiterlesen… »

10 Fragen an... Marius, 18.07.2014

10 Fragen an: Luluc

Die australische Band Luluc, bestehend aus Zoë Randell und Steve Hassett, veröffentlichen ihr neues Album “Passerby” bei Sub Pop. Es ist das zweite Album der Band die zwischen Brooklyn und Melbourne pendeln, aber das erste was sie international veröffentlichen und gleichzeitig ihr Sub Pop Labeldebüt. “Passerby”, angeführt vom Albumopener “Small Window” und “Without A Face”, die es beide vorab zu hören gibt, wurde von der Band und Aaron Dessner von The National in dessen Garage in Brooklyn produziert und von Greg Calbi bei Sterling Sound in New York gemastert. weiterlesen… »

Audiovisuell & Rezensionen & Tonträger Dennis, 18.07.2014

Jethro Tull – A Passion Play

Zugegeben, es ist das Tull-Werk, das seit seiner Veröffentlichung im Sommer des Jahres 1973 am meisten polarisiert hat. Aufgenommen in der Nähe von Paris, entstand ein Album, das mit dem Vorgängeralbum Thick as a brick konkurrieren wollte, es aber auf Grund einiger Punkte nicht schaffte. Da sind auf der einen Seite die sehr krude Story, die irgendwas von Tod und dem „Danach“ und die Abkehr vom bekannten Jethro Tull-Sound, also weniger Querflöte und mehr Saxofon – und das stieß manche Fans vor den Kopf. Wie gut, dass es Steve Wilson gibt, der sich mit seiner Akribie, die man nicht nur von seiner Arbeit von Porcupine Tree, sondern auch als meisterhafter Produzent kennt und schätzt, sich A Passion Play nochmal vornahm. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Melvin, 18.07.2014

Julian Heidenreich – Omaha Beach LP

Julian Heidenreich ist ein Singer/Songwriter, dessen Musikkarriere schon früh begann. Nachdem er 1980 in München geboren wurde, erhielt er schon seit dem 4. Lebensjahr Geigenunterricht und spielte in diversen Jugend- und Schulorchestern. Grund dafür war, dass seine Mutter den Traum hatte Julian zu einem weltberühmten Sologeiger zu machen, doch diesen Wunsch konnte er ihr nie erfüllen. Das Interesse an der Musik verlor er durch diese frühe Prägung aber nie und blieb immer musikalisch aktiv. Dabei probierte er verschiedenste Stile aus. Im jugendlichen Alter gründete Julian Heidenreich zusammen mit einigen Freunden die Band Rotamind, in der er sich als Sänger und Gitarrist engagierte. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Tristan, 18.07.2014

Damh the Bard – Antlered crown and standing stone

Über zehn Jahre macht Dave Smith als Damh the Bard moderne Folkmusik und hat nicht nur sieben Alben, darunter ein Livealbum veröffentlicht, sondern hat es auch auf die John Barleycorn – Dark Britannica-Reihe des Industrial-Labels Cold Spring geschafft und sogar ein Film wurde thematisch von seinen Liedern inspiriert. Thematisch orientiert man sich an englischen und irischen Sagen sowie modernem Paganismus. Da macht sein aktuellstes Album von 2012 keinen Unterschied und zeigt eindrucksvoll wie Mythen und Naturverbundenheit in der heutigen Gesellschaft noch Platz finden können ohne dabei verklärend zu wirken, im Gegenteil zeigt das Album, wie Mythen einen bereichern können, wenn man es nur lässt. weiterlesen… »

Rezensionen Dennis, 18.07.2014

Böhle und Bokowski – Die Letzten werden die Ärzte sein

„Geht eine Frau zum Arzt“ ist immer ein guter Anfang für einen Witz. Jetzt haben sich 30 Satiriker zusammengetan und haben ein „Bulletin“ zusammengetragen, das die Geschichte der Medizin in einem gänzlich anderen Licht darstellen wird. Oder auch nicht, aber herausgekommen ist mit Die Letzten werden die Ärzte sein ein Buch, das einfach nur saukomisch ist. Sei es mit hypochonderischem Fachwissen wie von Paul Bokowski, eine absichtlich herbeigeführte Patientenverwechslung von Thilo Bock oder die schöne Geschichte von Enno Park über Die Narkoseschwester. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 18.07.2014

Miu aus Hamburg: irgendwo zwischen Soul, Jazz + Pop

New York. 2011. Ein kleiner, verlebter Club in Manhattan. An einem alten Flügel sitzt ein Mädchen mit blonden Locken, knallrotem Kussmund und großen Kulleraugen, die ein schwarzer Lidstrich rahmt. Um dort zu singen, wo einst Soulgrößen wie Donny Hathaway oder Marvin Gaye ihre Anfänge hatten, hat Miu nach ihrer Ausbildung in der Werbung ihre Ersparnisse zusammengekratzt und ist allein in den Big Apple geflogen. Zum Club „The Bitter End“. Zurück in ihrer Heimatstadt Hamburg wird klar, dass die Erfahrung in der großen Stadt nicht spurlos an ihr vorbeigegangen ist. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 18.07.2014

Jeff Beadle: das Debüt-Album “The Huntings End”

Der kanadische Singer-Songwriter Jeff Beadle veröffentlicht am 01.08.2014 sein Debütalbum “The Huntings End” auf dem Label Butterfly Collectors und kommt anschließend für einige Termine nach Deutschland. Die acht Songs auf seinem Album sind aus simplen Ideen entstanden, die Jeff auf dem Weg zwischen seinen Jobs als Poolreiniger für die kanadische Elite als kurze Sprachnachrichten und unverständliche Notizen im Berufsverkehr von Toronto auf seinem Handy einspeicherte. Ideen, die kurz darauf zu dem wurden, was “The Huntings End” so besonders macht: ehrliche, emotionale und persönliche Songs eines Mannes, der nach einem Weg sucht, seine Ängste, Träume und Wünsche auf die bestmögliche Art und Weise nach Außen zu tragen. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 18.07.2014

Atari Teenage Riot kündigen neues Album an

Atari Teenage Riot standen vielleicht für eine Weile still … aber ihre Fans nicht. Eigentlich war geplant, dass Alec Empire & Co eine Pause einlegen, aber eine One Off Festival Show 2010 beim Fuji Rock in Japan entwickelt sich dank der enormen Nachfrage zur einjährigen Welttournee. Europa, die USA, Russland, Mexiko, Taiwan, Korea, Argentinien, Brasilien – die Liste ist noch länger. Erst danach nahmen sie sich erschöpft eine Auszeit, um sich zu erholen und mit der Arbeit an einem neuen Album zu beginnen. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 18.07.2014

Hagen Stoll: das Video zu “Schieb den Blues”

Mit seiner Band Haudegen landete Hagen Stoll zwei Top-10-Alben, außerdem veröffentlichte er 2013 sein erstes Buch “So fühlt sich Leben an”, das prompt ebenfalls in die Top 10 der SPIEGEL-Bestsellerliste ging. Nun kündigt der Berliner Musiker das erste Werk unter seinem bürgerlichen Namen an. Am 05.09. erscheint “Talismann” von Hagen Stoll. Mit dem Album schlägt der 39-Jährige ein weiteres Kapitel in seinem ereignisreichen Leben auf, in dem er u.a. bereits DDR-Jugendmeister im Tischtennis, ausgebildeter Stuckateur, Graffiti-Sprüher, Türsteher und erfolgreicher Rapper war. weiterlesen… »

Nächste Seite »