Beiträge als RSS-Feed

Rezensionen & Tonträger Marius, 21.12.2014

Three Chord Society – 141 Acoustic Session

Gut was los war bei der Three Chord Society in den letzten Monaten. Nach einer längeren Bandpause folgte eine Umbesetzung und es gab die ersten Live-Shows seit längerer Zeit, darüber hinaus ist für den Sommer 2015 ein neues Album in Planung. Das Label 141records hat die Pause indes genutzt, um die „141 Acoustic Session“ ins Leben zu rufen, die nun wiederum von der Three Chord Society eröffnet wurde. Im stillgelegten Stückgutfrachter MS Bleichen im Hamburger Freihafen fand die Akustik-Session statt, die nun in Form eines Mini-Albums mit fünf Stücken zum schmalen Preis digital auf dem Markt ist und auf den gängigen Portalen erworben werden kann. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Thorsten, 21.12.2014

Ilydaen – Maze

Die im Jahre 2009 gegründeten Ilydaen legen nach ihrem aus dem Jahr 2012 stammenden Erstlingswerk Digressions im November 2014 mit Maze das Nachfolgewerk vor. Und die belgischen Postrocker lassen keinen Zweifel an ihren Ambitionen. Roh verzerrte Gitarren, treibende Beats, Loops à la Russian Circles, Klangschichten und Gitarrenwände die sich auftürmen und die wieder abgetragen werden. Ilydaen gehören zweifelsohne zu den dunkleren Bands des Post-Rock-Genres. Bereits die ersten Tracks geben einen Eindruck, davon, auf welche Reise uns Ilydaen mitnehmen wollen. Lux und 1/121 treiben wütend und brachial nach vorne. Die Gitarren schlagen tiefe Schneisen und bereits im zweiten Track werden vielschichtige Gitarrenwände zu einer mächtigen Wall of sound aufgebaut. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Tristan, 21.12.2014

Axiome – The smell of lava in the morning

Erwartungen kann man an manche Projekte einfach nicht stellen. Nachdem Axiome mit ihrem Vorgängeralbum Ten Hymns for Sorbetiere or How I learned to stop worrying and love the freezer sehr chaotisch vorgingen, so ist das inzwischen siebte Album The smell of lava in the morning eine erstaunlich strukturierte Angelegenheit geworden. Dafür hat sich eines nicht geändert: die Vielseitigkeit, mit der man ans Werk geht. Die Spannweite an Stilen, die auf diesem Album zu hören ist, beginnt irgendwo bei IDM und geht bis zu den auf dem Vorgänger zu findenden psychedelischen und hypnotischen Elementen. Musikalisch sind die einzelnen Lieder dabei sehr repetitiv angelegt. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Marius, 21.12.2014

Brett Newski – American Folk Armageddon

American Folk Armageddon. Das ist mal ein Titel. Einen Brachial-Ausbruch gibt es aber nicht, dennoch steigt Brett Newski auf seinem Album sehr offensiv ein mit den ersten Klängen von Dirt. Ein rauer Folk-Klang leitet ein, aber man merkt bereits beim folgenden Vs. The World, dass da weitaus mehr dahintersteckt. Eine gewisse Sprödheit spielt zwar schon mal mit, aber insgesamt sind es doch eher die einfühlsamen Folk-Klänge, die uns Brett Newski hier präsentiert. Das macht er auf seinem Album deutlich, bei dem vor allem der American Folk aus dem Albumtitel der wichtige Bestandteil ist. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Wolfgang, 21.12.2014

The House Of Capricorn – Morning Star Rise

Das neuseeländische Trio The House Of Capricorn meldet sich nach drei Jahren mit seinem dritten Album Morning Star Rise zurück. Was hierbei als Doom’n’Roll bezeichnet wird, ist eine düstere und starke Mischung aus Doom Metal und Stoner Rock. Die neun Stücke sind dabei durchgängig auf den Punkt gebracht und schaffen es das ganze Album über, interessant zu bleiben. Wenn auch die Produktion etwas besser sein könnte – ab und an versinken die Vocals im Mix –, überzeugen die Songs durchweg. Einfach gesagt ist es die Atmosphäre dieses Albums, welche es so besonders macht: durch und durch düster, stets voller Energie, vom Tempo her wechselhaft und doch sehr zusammenhängend. weiterlesen… »

Audiovisuell & Rezensionen Dennis, 21.12.2014

Martin Rütter – Der Hundeprofi unterwegs, Teil 1

Dass Menschen, die Hunde besitzen, ein ganz besonderes Verhältnis zu ihren Vierbeinern haben, weiß man. Dass Rütter einen besonderen Draht zu Hunden und Herrchen hat, das ist auch bekannt, dass aber der Hundeflüsterer jetzt auf seiner neuen 3-DVD-Box ein intimes Porträt des Verhältnisses Mensch – Hund zeichnet, ist neu. Jetzt geht er in seiner Rolle als Hundeprofi wieder zu den Menschen, aber dieses Mal nicht, um ihnen in Sachen Tierpädagogik unter die Arme zu greifen, sondern um das intime Verständnis von Mensch und Tier unter die Lupe zu nehmen. Dazu besucht er allerlei interessante Mensch-Hund-Beziehungen und schafft es damit, auch Nicht-Hundehalter gebannt vor dem Bildschirm zu halten. weiterlesen… »

Konzertberichte Marius, 21.12.2014

Flowerpornoes – 14.12.2014, Hamburg Westwerk

Es sollte ein Konzert sein der Tour zum Album Ich liebe Menschen wie ihr. Obgleich dieses auch bereits seit 2012 draußen ist, verkündeten dies die Plakate und Ankündigungen. Auch der Getränkeaushang mit den Aufschriften „Wir lieben Flaschen wie ihr“ deutete daraufhin. Tatsächlich aber war es eher eine Bestandsaufnahme des Status Quo mit einigen Stücken aus der großen Diskografie des Tom Liwa und der Flowerpornoes. Denn vom Album, das eigentlich laut Ankündigung betourt wurde, kam im Endeffekt ein einziges Stück – und dieses auch reichlich früh. Saving Grace begegnete an zweiter Stelle, was aber nach dem unveröffentlichten Wir wird mein neues Zuhause sein auch direkt einen guten Anfang markierte. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Thorsten, 21.12.2014

Jon Hopkins – Asleep Versions

Der britische Produzent und DJ Jon Hopkins legt mit Asleep Versions eine kleine, aber feine EP vor, auf dem Remixe von einigen Tracks seines hochgelobten 2013er Albums Immunity enthalten sind. Der Titel der EP gibt bereits einen Eindruck von dem, was den Hörer erwartet. Sphärische Klänge, sirenenartiger Gesang, Songs aus einer verwunschenen Welt, in der man das Gefühl hat, nur wenig dringt durch eine geräuschschluckende Schneelandschaft. Nur die Essenz gelangt ins Ohr. Die vier Tracks zeichnen sich durch eine vollständige Entschleunigung aus. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Marius, 21.12.2014

Folk’s Sake – Best of Live

Konzerte sind ja oft eine gute Gelegenheit, Bands mal kennenzulernen. Der erfahrene Festivalgänger wie auch das treue +1 werden an dieser Stelle zustimmend nicken. Ein wenig anders verhält es sich, wenn man eine Band durch eine Live-CD kennenlernt, da man zuvor ja die Stücke und die Band noch gar nicht kannte und schwierig beurteilen kann, in welchem Verhältnis die Aufnahme zu dem, was man bisher kennt und/oder erlebt hat, steht. Funktionieren kann aber auch das, wie Folk’s Sake auf ihrer Best of Live zeigen, die dabei auch zeigt, dass „Traditional“ ganz und gar nichts mit Staub zu tun haben muss. weiterlesen… »

Interviews Dennis, 20.12.2014

Interview: Mit The Subways im Radisson Blu

Noch bevor die Subways ihr neues Album herausbringen, auf Tour durch Europa kommen und damit auch in Deutschland an vielen Orten auftreten werden, gab es einen Medientag, der im 4-Sterne-Hotel Radisson Blu an der Kölner Messe stattfand. Wir waren natürlich dabei und konnten uns erneut von der Herzlichkeit dieses Trios aus Herfortshire nördlich von London überzeugen. Wir haben mit Billy Lunn, Charlotte Cooper und Josh Morgan gesprochen und haben einiges Wissenswerte über ihr neues, selbstbetiteltes Album, den Unterschied zwischen Clubkonzerten und den Major-Festivals und was man auf Tour auf alle Fälle mit dabei haben muss, in Erfahrung gebracht. weiterlesen… »

10 Fragen an... Dennis, 20.12.2014

10+1 Fragen an: Steve Perry (Cherry Poppin’ Daddies)

Wir schreiben das Jahr 1998, als sich über den großen Teich die Renaissance eine Musikrichtung anschickte, auch in Europa wieder für Furore zu sorgen. Das Swing-Revival war da und so kamen einige Bands, angeführt von Brian Setzer, dem Ex-Gitarristen der Rockabilly Band Stray Cats, dazu, auch hier Erfolge verbuchen. Jetzt sind die Cherry Poppin’ Daddies wieder am Start, nach zahllosen Umbesetzungen schaffen es die Gentlemen aus Oregon erneut, den Swing und den Jazz in die Hörgewohnheiten zu bringen. Wir nahmen dieses gern genommene Comeback zum Anlass, mit Kapellmeister Steve Perry zu reden und ihm die berühmten „10 Fragen an“, ergänzt um eine Zusatzfrage, vorzulegen. weiterlesen… »

Konzertberichte Marius, 20.12.2014

Pegasus – 16.12.2014, Hamburg Prinzenbar

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr waren sie in Hamburg, das Setting war ähnlich: Die sympathischen Schweizer von Pegasus spielten in einer sehr gut gefüllten Prinzenbar, das Publikum war gut gemischt und auf Nachfrage von Sänger Noah Veraguth merkte man, dass auch bei diesem Durchgang noch viele dabei waren, die die Band als Support-Act von Hurts kennengelernt haben. Was aber anders war als im Februar: Das Album Love & Gunfire ist inzwischen auch in Deutschland erschienen. Dass das Album live funktioniert, bewiesen die Stücke beim Februar-Auftritt bereits, diesmal hatte die Band die Gelegenheit, das neue Album stärker in den Vordergrund zu rücken. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Dennis, 20.12.2014

Gov’t Mule – Dark Side Of The Mule

Der Titel verrät es schon: Hier haben sich Gov’t Mule anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens gedacht, lass uns mal die Archive öffnen, wo sich eine Vielzahl an Tribute- und Themen-Konzerten befindet, und diese veröffentlichen. Den Anfang machen Pink Floyd, nicht gerade Leichtgewichte, aber dennoch gelingt es der Band um Mastermind Warren Haynes, der auch schon seinen Anteil am Erfolg der Allman Brothers Band hatte, den Floyd-Songs auch eigene Feinheiten zu verleihen, was vor allem an Haynes grandiosem Gitarrenspiel liegt. Wer braucht da noch David Gilmour, fragt man sich im Lauf des Konzerts, was auf 2 CDs und einer DVD erscheint und die Üppigkeit, ein 3-Stunden-Konzert komplett zu veröffentlichen, das ist wirklich mal ein Geschenk für die Fans der Band aus den USA. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Tristan, 20.12.2014

GOAT – Commune

Dass Psychedelic Rock derzeit hoch im Kurs liegt, ist wohl nichts Neues. Dass dadurch auch eine zahllose Menge an Bands entsteht, die den 60ern und 70ern mit ihrer Musik huldigen wollen, ist auch eine logische Konsequenz. Auch GOAT begehen nach ihrem hoch gelobten Erstling World Music auch mit ihrem zweiten Album Commune genau diesen Weg, loten gleichzeitig aber auch die Grenzen dessen aus, was man grob mit den Kategorien von Spacerock, Psychedelic Rock, Krautrock oder Progressive Rock beschreiben könnte. Aber letztendlich sind diese Begriffe fast schon unzureichend, um dem Album gerecht zu werden, denn GOAT schaffen es in der Tat, eigene Wege zu gehen. weiterlesen… »

Audiovisuell & Rezensionen Marius, 20.12.2014

Wacken – Der Film

Bis heute konnte nicht genau geklärt werden, wie oft der Buchstabe Ö darin vorkommt, wenn man den Namen des kleinen Itzehoer Ortes Wacken korrekt ausspricht. Was man aber weiß: Für die Freunde des Wacken Open Airs ist das erste Wochenende im August wie Weihnachten. Da verwundert es wenig, dass die Veröffentlichung von Wacken – Der Film auf den diesjährigen Heiligabend gelegt wurde. Man könnte sich nun fragen, ob nach diversen Dokumentationen, Live-Übertragungen und nicht zuletzt natürlich dem Film Full Metal Village noch ein Film wie dieser notwendig sei, aber die Antwort wäre am Ende dann doch ein Ja. Wacken – Der Film beleuchtet das Festival in all seine Facetten und kombiniert dabei Festivalfilm, Dokumentation und Reportage, ohne dabei auch auf eine gewisse Komik zu verzichten. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Melvin, 20.12.2014

FiNS! – Out of Sight

Jan Böhmermann ist mit seiner Unterhaltungsshow Neomagazin dafür bekannt, lustige Sprüche zu klopfen und den einen oder anderen Prominenten durch den Kakao zu ziehen. Ab und zu beweist Böhmermann allerdings auch musikalischen Geschmack und lädt interessante Acts in seine Show ein. So geschehen auch mit FiNS!, einer poppigen Band, die vom Sound her wohl am ehesten mit The Police vergleichbar ist. Nachdem der Frontsänger Andi Fins sein Solodebüt A Chapter Missing It‘s Book fertig gestellt hatte, suchte er sich seine Lieblingsband zusammen, um FiNS! zu gründen. Mit Freunden, mit denen er schon früh in seinem Leben musikalische Vorlieben teilte und zusammen wohnte, wurde das musikalische Projekt schließlich gestartet. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Wolfgang, 20.12.2014

Delta Spirit – Into The Wide

Mit Into The Wide meldet sich die fünfköpfige Band Delta Spirit aus den USA zurück. Die zwölf Stücke des Albums klingen durch die Synthesizer und Gitarren mit viel Hall sehr nach dem aktuell wieder modischen 80er-Jahre-Sound, auch sind die Rhythmen des Albums typisch für New Wave. So ist die Atmosphäre des Albums durchgehend ähnlich und irgendwo zwischen großer Emotion und einer gewissen Feierlaune. Die Band setzt fast die ganze Zeit auf poppige Hymnen, weswegen die akustischen Momente des Albums, für die die Band früher bekannt war, nur noch selten vorkommen. Die Produktion ist ebenso auf den großen Sound ausgelegt und lässt nur wenig Spielraum für Feinheiten. weiterlesen… »

Audiovisuell & Rezensionen Dennis, 20.12.2014

Jersey Boys – Der Film

Ein biographisches Filmdrama von Clint Eastwood, das klingt wie ein Fest für Cineasten und das ist es am Ende natürlich auch. Erzählt wird die Geschichte der Four Seasons rund um ihren charismatischen Leadsänger Frankie Valli, der von John Lloyd Young verkörpert wird. Die Geschichte von vier Jungs aus New Jersey, die sich anfangs mit Kleinkriminalität über Wasser halten, aber mit einem hohen musikalischen Talent ausgestattet, kann sich vor allen Dingen Francis Stephen Castellucio profilieren, der später als Frankier Villa („mit I nicht mit Y“) mit seinem hohen Falltestgesang die Stimme der Foul Samsons bekannt war und ist, denn die Band tritt bis zum heutigen Tage auf. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Marius, 20.12.2014

Chandeen – Forever And Ever

Alles richtig gemacht. Das kann man Harald Löwy definitiv attestieren. Das gilt sowohl für die Wiederaufnahme der Arbeit mit Chandeen im Jahr 2007 mit Julia Beyer als neuer Sängerin als auch für die musikalische Entwicklung, die nun zum dritten Album nach dem Neustart geführt hat. Gute drei Jahre nach Blood Red Skies bestätigt sich: Man sollte den Dingen die Zeit lassen, die sie brauchen, um zu reifen. Das merkt man Forever And Ever durch und durch an. Überwiegend in ruhigeren Gefilden angesiedelt, überzeugt das Album vor allem durch seine Atmosphären und dazu auch durch sein Abwechslungsreichtum. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Wolfgang, 20.12.2014

Big Skies – Never Going Home

Never Going Home ist das Debütalbum des britischen Rockquartetts Big Skies. Die 2010 gegründete Band besteht aus Gitarrist Jack Wharton, Bassist Adam Neal, Sänger Jim Cubitt und Schlagzeuger Alex Cumming und hat bisher eine EP veröffentlicht. Die dreizehn Stücke des etwa 43-minütigen Albums sind alle durch und durch Rock, mal etwas stärker in Richtung Britpop, dann wieder etwas psychedelisch, ab und zu an New Wave erinnernd. Diese Mischung gelingt an sich überraschend gut und frisch, zumal der Klang des Albums sauber, kraftvoll und vor allem nicht mit Effekten überladen ist. Zwar ist der von der Band als „lo-fi“ bezeichnete Klang keineswegs so, aber man merkt, dass sie etwas rauer an die Stücke herangehen. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Tristan, 20.12.2014

Loss – Sick

Leichte Kost ist man von Loss ja eh nicht gewöhnt. So verwundert auch nicht, dass Sick nicht von den schönen Seiten des Lebens handelt, sondern Gefühle wie Schmerz, Trauer und Hass in thematisiert, die in finstere kalte Klangwelten gegossen werden. Vorgegangen wird dabei aber deutlich organischer und greifbarer als noch auf dem Vorgänger. Wurde dort zwischen Themen und Motiven schneller gewechselt, so zermürbt dieses Album durch seine repetitive Kontinuität. Gleichzeitig wird man dabei nie konkret, sondern spielt mit den Assoziationen des Hörers, die bei den einzelnen Liedern von unterschiedlichen Hörern immer anders wahrgenommen werden. Worin aber Einigkeit besteht, ist ein diffuses Gefühl des Unbehagens. weiterlesen… »

Rezensionen & Tonträger Marius, 20.12.2014

apRon – Der Punch

Welche Macht das sogenannte Crowdfunding haben kann, ist inzwischen hinlänglich bekannt, spätestens seit dem vom Publikum finanzierten Stromberg-Film. Aber auch bei spezielleren Angelegenheiten ist Crowdfunding ein probates Mittel, um das Ziel – in diesem Fall die Veröffentlichung – zu erreichen, wenn man damit im Vorfeld bereits die Zielgruppe erreicht. apRon legen mit Der Punch ein solches Beispiel vor. Ein, grob gesagt, musikalisch sehr hart und aggressiv ausgefallenes Kasperle-Theater, das auf CD erscheint, aber auch mit begleitendem Comic erscheint. Ein spannendes Konzeptalbum, das in Sachen Skurrilität seinesgleichen sucht. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 20.12.2014

promoteme: Start am 01.01. – jetzt Gutschein sichern!

Es ist bald soweit! Am 01.01.2015 wird promoteme veröffentlicht und du kannst dich bereits jetzt anmelden und zum Start deinen Gutscheincode sichern. promoteme gibt Kunstschaffenden die Möglichkeit ihre Musik selbst zu promoten und gleichzeitig kann man seine Songs und Videos verwalten und übersichtlich in einem Künstlerprofil veröffentlichen. Sowohl national, als auch international! promoteme wurde entwickelt um mit einer einzigen Website die Medienwelt an einem Ort zu versammeln und dich deinem lang ersehnten Traum einen großen Schritt näher zu bringen. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 20.12.2014

The Avener: die neue Single “Hate Street Dialogue”

Die Single “Fade Out Lines” hat mittlerweile Goldstatus erreicht. Jetzt gibt es die zweite Single von The Avener zu hören, die “Fade Out Lines” in nichts nachsteht. Mit “Hate Street Dialogue” hat er einen noch viel älteren Schatz der Musikgeschichte gehoben und schafft es schon wieder, ihn mit extrem viel Fingerspitzengefühl ins Hier und Jetzt zu holen. Der Song erschien ursprünglich auf dem 1970 veröffentlichten Debütalbum „Cold Fact“ von Folk-Sänger Sixto Rodriguez (*1942), der erst vor zwei Jahren durch Oscar-prämierten Dokumentarfilm „Searching For Sugar Man“ bekannt wurde. weiterlesen… »

Neuigkeiten Marius, 17.12.2014

Das Alternativmusik.de-Weihnachtsgewinnspiel 2014

Da wundert man sich, wo das Jahr bleibt. Eh man sich versieht, ist man mitten in der Weihnachtszeit. Wie seit einigen Jahren etabliert, gibt es daher auch in diesem Jahr wieder das beliebte Weihnachtsgewinnspiel. In Zusammenarbeit mit Add On Music, Domino, Promotion-Werft, Mute, Off The Record PR, Oktober Promotion und Sony Music haben wir in diesem Jahr 41 attraktive Gewinne im Programm, bei denen ein jeder sein Highlight finden dürfte. weiterlesen… »

Nächste Seite »