Ihr zweites Album „Wertlos“ haben Die Versenker jüngst a, 22. November veröffentlicht, was natürlich ein Understatement ist, denn weder versenkt man sich hier selbst noch ist das Album in irgendeiner Weise wertlos. Vielmehr soll es ein Album sein, das vom Zeitgeist der „Generation Online“ inspiriert ist. Wir haben uns das Album einmal zum Anlass genommen, der Band unsere „10 Fragen an“ zu stellen, um einmal zu ergründen, worum es so genau geht und die Band allgemein ein bisschen kennenzulernen. Zusätzlich verlosen wir auch noch drei Exemplare des Albums.

1. Wie würdet Ihr den Erschaffensprozess Eures neuen Albums charakterisieren?

2012 haben wir angefangen Songs für das neue Album zu schreiben. So hatten wir im Frühling 2013 um die 40 Songideen. Diese haben wir dann vorproduziert und die erste Vorauswahl getroffen. Die ersten Songs haben wir dann in unsere neue Live Auftritte integriert und geschaut wie sie ankommen. Im Frühling haben wir dann unsere erste Single „Online“ aufgenommen um ein neues Tonstudio auszuprobieren. Unser erstes Album haben wir im Gotteswegstudio A in Köln aufgenommen, das neue wurde in den Rurtonstudios produziert. Mit der Zeit kristallisierte sich das Album heraus und die Hauptaufnahmezeit war dann im August. Mixing & Mastering im September, in der Zeit haben wir uns um Artwork, GEMA, Pressung, Pressetexte schreiben, Vertrieb vorbereiten etc. gekümmert (wir machen alles selber), im Oktober haben wir dann das Album pressen lassen. Am 17.10. hatten wir dann das Album endlich in Händen und haben das am 25.10. mit einem selbst organisierten 2-tägigen Festival, 10 Bands und knapp 1.000 Fans richtig gefeiert!!!

2. Euer Album heißt „Wertlos“. Welche Idee steckt hinter dem Namen?

Wir haben das Album ganz bewusst Wertlos genannt, da der Werteverfall gerade im Bereich Musik in den letzten Jahren extrem zugenommen hat. Wobei nicht nur die Musik in dieser Gesellschaft leidet, Gewinnmaximierung wurde in den letzten Jahren sehr propagiert, zwischenmenschliche Arbeit oder Arbeit an der Gesellschaft haben ihren Wert verloren. Darauf soll auch das Titelbild hinweisen, auf dem der einzige mit Geld und Anzug (die Zeichen des Erfolges in der modernen Gesellschaft) nicht abgestempelt wird…

3. Wie ist Eure Erwartungshaltung mit dem neuen Album?

Unsere wichtigste Erwartung ist, dass es unseren Fans gefällt. Klingt erst einmal ziemlich platt und einstudiert, es ist bei uns aber besonders, da uns unsere Fans durch Crowdfunding dieses Album finanziert haben. Daher ist das Album auch diesen tollen Menschen gewidmet. Dazu hoffen wir neue Fans mit dem Album gewinnen zu können die sich dann mal ab und zu bei einem Live Auftritt blicken lassen, dass freut uns immer sehr… :) Und wenn wir dann noch einen Traum haben, dann, dass ein paar coole Festivals und Konzertveranstalter auf uns aufmerksam werden und wir dort mal als Anheizer vor unseren Idolen auftreten können.

4. Wie kann man generell sagen, entsteht ein typischer Song von Euch, von der Inspiration bis hin zum fertigen Song?

Ganz generell kann man so etwas nicht sagen, da bei uns viele Songs ihre eigenen Geschichten haben. Die meisten Songs sind jedoch so geschrieben worden, dass unser Schlagzeuger Denis mit einer Themenidee und manchmal ein paar Zeilen und einer kleinen Melodie in den Proberaum kam, und wir danach gemeinsam daran gearbeitet haben.

5. Warum sollte man Euch unbedingt live anschauen?

Weil es sich lohnt… :) Wir haben unglaublich viele Stunden im Proberaum nur an unserem Live Sound gearbeitet, da wir als Trio trotzdem so klingen wollen das kein weiterer Musiker vermisst wird. Wir treten komplett ohne Backingtracks auf, also ohne weitere Instrumente vom Band. Also kommt alle vorbei und schaut euch an ob sich diese viele Stunden im Proberaum gelohnt haben, Tourtermine findet ihr auch unsere Homepage oder bei Facebook.

6. Welche drei Dinge sollten Eurer Erfahrung nach auf keinem Fall im Tourgepäck fehlen?

Ein Kapodaster (GANZ WICHTIG!!! :) ), schwarze Eddings (Die Dinger sind immer weg, nach jedem Auftritt) und unseren Mercher Lars (auch wenn der nicht so ganz ins Tourgepäck passen wird!)

7. Welches Lied hättet Ihr gerne selbst geschrieben und warum?

Tribute von Tenacious D weil es der beste und großartigste Song auf der Welt ist. (Ab und zu spielen wir den auch Live bei Konzerten)

8. Mit wem würdet Ihr gerne mal zusammen ein Stück aufnehmen?

Dave Grohl

9. Wo seht Ihr Euch und Eure Musik in 10 Jahren?

Unser Traum wäre in den nächsten Jahren den Schritt gehen zu können und von der eigenen Musik leben zu können. Dafür werden wir uns weiter jeden Tag viel Mühe geben und versuchen tolle Musik zu schreiben und zu spielen.

10. Vervollständigt bitte den folgenden Satz: Musik ist für mich die Welt, weil …

… es die einzige Sprache ist die von jedem Menschen auf der Welt verstanden wird.

Gewinnspiel: Das Gewinnspiel ist beendet.

Homepage: www.die-versenker.de
Facebook: www.facebook.com/DieVersenker

Interview: Marius Meyer
Bilder: Pressefreigabe