In den letzten Jahren ist die Band aus Maghera/Norditalien mit ihrer treibenden Mischung aus Punkrock, Offbeat & osteuropäischen Harmonien in unseren Breiten ziemlich bekannt geworden. Talco entwickelte sich zur Gesamt-Europäischen Live-Sensation, die Zehntausende von Zuschauern mit ihrer eigenen Interpretation von „World-Punk“ auf jedem Open Air zwischen Portugal/Spanien, Deutschland, Frankreich und dem Balkan fasziniert. Mittlerweile sind Talco Dauergästen auf den ganz großen Festivals. Nun erscheint bald ein Live-Album mit dem Titel 10 Years (Live CD + Bonus DVD), das gewaltig seine Schatten vorauswirft. Wir haben uns der Sache mal angenommen und eine abgewandelte Version unserer „10 Fragen an“ gestellt.

1. Euer neues Album ist ein Live-Album. Warum war gerade jetzt die Zeit reif dafür?

Weil die Band jetzt seit zehn Jahren zusammen ist, seit wir Tutti Assolti aufgenommen haben und das Projekt Talco gestartet haben. Und weil wir dachten, nach fünf Studioalben sei es an der Zeit, auch die Seele der Band auf einem Album zu veröffentlichen. Zusätzlich gibt es eine Doku-DVD, die von diesen wundervollen Jahren seit Bestehen der Band berichtet.

2. Wie ist die Tracklist für dieses Album entstanden? Welche Kriterien gelten generell für eure Setlists?

Wir haben uns nach den Songs gerichtet, die unsere Publikum am liebsten hört, und haben außerdem versucht, die besten Songs all unserer Alben mit einzuschmuggeln, vom ersten und unreifsten bis zu unserem letzten, Gran Galà. Es war ein Erlebnis, L´Odore Della Morte endlich einmal ganz ausgereift aufzunehmen! Es ist also eine Mischung aus dem, was unsere Fans mögen und unserem Bedürfnis, das dann zu komplettieren!

3. Warum sollten wir Euch unbedingt live sehen?

Weil wir eine Liveband sind: wir mögen es zwar, im Studio zu arbeiten, fühlen aber ganz klar, dass wir live besser sind und auch besser ankommen. Unsere Art Musik passt einfach zur der Art Partystimmung, die nur bei Konzerten aufkommt.

4. Welche drei Dinge sollten Eurer Erfahrung nach auf keinem Fall im Tourgepäck fehlen?

Musik, Essen und Medikamente! Womit ich mich grad als Musikliebhaber, Vielfraß und eingebildeter Kranker geoutet habe!

5. Wie ist Eure Erwartungshaltung mit dem neuen Album?

Ich muss sagen, am Anfang dieses Projektes hatte ich keine Ahnung, weil ich es mehr als Jubiläumsprojekt als alles andere betrachtet habe. Nach einer Weile ist mir aber klar geworden, wieviel das Album wirklich bedeutet: Es zeigt Talco so, wie wir sind; eine Band, die Party, Musik und eine unglaubliche Fannähe verkörpert. Ich erwarte einiges von diesem Album, und ich hoffe, das die Hörer sich der Band so viel näher fühlen als mit einem Studioalbum.

6. Wie kann man generell sagen, entsteht ein typischer Song von Euch, von der Inspiration bis hin zum fertigen Song?

Liebe zur Musik und Willkür beschreiben den Prozess ziemlich gut. Ich mache mir nie Druck: Ich spiele zuhause Gitarre, höre viel Musik, und plötzlich habe ich eine Melodie, oder Bläsersätze im Kopf, und der Song wächst drumherum!

7. Welches Lied hättet Ihr gerne selbst geschrieben und warum?

Da gibt es so viele… Als älteren Song, Bohemian Rhapsody von Queen, weil Freddie Mercury seit meiner Kindheit mein Idol ist. Und im Moment mag ich Muse sehr gern.

8. Mit wem würdet Ihr gerne mal zusammen ein Stück aufnehmen?

Mit dem Boss!!! Das kann ich gar nicht laut genug sagen!

9. Wo seht Ihr Euch und Eure Musik in 10 Jahren?

Ich glaube, ich werde immer bei der Musik bleiben, also werde ich wohl immer noch mit Talco auf der Bühne stehen!

10. Vervollständigt bitte den folgenden Satz: Musik ist für mich die Welt, weil …

… weil ich nicht ohne sie könnte.

Homepage: www.talcoska.com
Facebook: www.facebook.com/talcopatchanka
Twitter: www.twitter.com/talcoska

Interview: Marius Meyer/Einleitung: Pressefreigabe (bis „auf den ganz großen Festivals“)/Marius Meyer
Bild: Pressefreigabe