Beiträge als RSS-Feed

Monthly ArchiveJuli 2007



Rezensionen &Tonträger Marius on 24.07.2007

Phillip Boa & The Voodooclub – Faking To Blend In

Es ist schwer, über diesen Mann etwas zu schreiben, was noch nicht geschrieben wurde. Zu ausgelatscht sind die Stories über den Ex-Halfpopstar, zurückgezogene Singles und was man so alles schon kennt. All das war einmal, wir befinden uns im Jetzt. Und in diesem Jetzt ist Phillip Boa nach wie vor da und veröffentlicht nun mit Faking To Blend In erneut ein Album, bei dem er bereits im Vorfeld durch die Produzentenwahl, die auf Tobias Siebert (Delbo, klez.e) fiel, für Überraschung sorgte. Die Musik dabei: Eindeutig Phillip Boa. Viele Elemente, die man bereits kennt, dennoch auch nach all den Jahren keine Selbstkopie. Continue Reading »

Vorberichte Marius on 24.07.2007

M’era Luna Festival 2007

Für die Freunde der düsteren Klänge findet dieses Jahr bereits im achten Jahr in Folge das M’era Luna-Festival in Hildesheim statt. Im August finden sich erneut tausende düster gekleidete Gestalten in Hildesheim ein, um ein Wochenende lang ausgelassen zu feiern. An zwei Tagen werden auf zwei Bühnen insgesamt 39 Auftritte zu sehen sein, wobei man auf eine ausgewogene Mischung viel Wert gelegt hat. Sowohl altbekannte Größen als auch neuere Formationen werden aufspielen, um dem Publikum ein vielseitiges Programm zu bieten. Unter dem Vorbericht findet sich außerdem ein Gewinnspiel, bei dem es drei Trainingsjacken, drei CDs und drei Shirts zu gewinnen gibt. Continue Reading »

Interviews Marius on 24.07.2007

Faking To Blend In – Ein Interview mit Phillip Boa

Am 03.08.2007 ist es soweit: Mit dem Titel Faking To Blend In wird ein neues Album von Phillip Boa & The Voodooclub das Licht der Öffentlichkeit erblicken. 13 neue Stücke, auf die sich der Hörer bereits jetzt freuen darf, werden darauf enthalten sein. Bevor es soweit ist, hatte ich die Ehre und das Vergnügen gleichermaßen, mit Phillip Boa ein Gespräch über das neue Album und weitere mit ihm und dem Voodooclub verwandte Themen zu reden. Dabei ging es unter anderem um die überraschende Wahl von Tobias Siebert (Gitarrist bei Delbo sowie Sänger, Gitarrist und Produzent bei klez.e) als Produzenten, den Velvet Underground, maltesische Matrosen, fragile Gerüste und einen Dandyboy. Viel Spaß bei der Lektüre des vorliegenden Interviews! Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 24.07.2007

Julia A. Noack – Piles & Pieces

Eigentlich ist es erstaunlich, dass Piles & Pieces ein Debüt-Album ist, klingt es doch sehr ausgereift, was Julia A. Noack auf ihrem Erstling dem Hörer darbietet. Die Wahlberlinerin präsentiert auf dem Album 55 Minuten Singer/Songwriter-Musik mit mannigfaltigen Einflüssen, die sich am Ende stets zu einem geschlossenen Ganzen fügt und absolut Sinn ergibt. Wurzeln im Folk, eindeutige Indie-Anklänge fernab von austauschbarer Massenmusik und damit ein hohes Maß an Authentizität, gelegentlich auch Anklänge von Country. Die 13 Stücke zeigen dabei neben dem abwechslungsreichen Songwriting auch eine Vielzahl an ausgedrückten Gefühlen, die sich ehrlich in der Musik repräsentieren. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 24.07.2007

The Age Of Sound – The Age Of Sound EP

An dieser Stelle mal wieder etwas aus der Rubrik „Warum hat diese Gruppe eigentlich noch kein Label?“ The Age Of Sound begannen im Herbst 2000, in der aktuellen Besetzung spielen sie seit 2005. Rund 30 Auftritte in den vergangenen 12 Monaten, Soundtracks zu diversen Kurzfilmen und Airplays in verschiedenen Radiostationen zeigen: Wir haben es mit einer aufstrebenden jungen Band zu tun. Die auf der MySpace-Seite genannten Einflüsse The Beatles, Oasis und The Strokes bilden dabei eine gute Grundlage für den Klang dieser Gruppe, auf den im Folgenden näher einzugehen ist. Damit nicht genug: Wir verlosen an dieser Stelle zwei Mal die aktuelle EP der Gruppe – und das, ganz ohne eine Frage beantworten zu müssen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 22.07.2007

Compilation – New World Order

Thonar Records ist ein noch recht junges deutsches Label, das sich vorgenommen hat, in Zukunft Veröffentlichungen aus Bereichen wie Neofolk, Dark Ambient, Experimental und Industrial zu veröffentlichen. Um einen Überblick über das zukünftige Labelprogramm zu bieten, erschien vor wenigen Tagen die Doppel-CD New World Order: Eine Zusammenstellung, auf der die musikalische Marschroute des Labels auf 25 Stücken von 25 Künstlern abgesteckt werden soll. Die Titel spielen sich dabei in einem breiten musikalischen Spannungsfeld ab und decken dabei die eingangs genannten Stile gut ab und gehen teilweise auch darüber hinaus. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 15.07.2007

Jack Penate – Torn On The Platform

Gerade mal 21 Jahre ist er alt, in seiner Heimatstadt London ist er bereits Stadtgespräch. Und das nicht zu Unrecht, wie die neue Single Torn On The Platform zeigt. Auf dieser befinden sich zwei Stücke, die sich beide in einem Spannungsfeld von Indie, Britpop und Singer/Songwriter abspielen. In England erreichte die Single bereits die Top 5 der Charts, nun schickt sich Jack Penate an, auch die deutsche Hörerschaft von sich und seinen Klängen mit dieser Veröffentlichung ein weiteres Mal zu begeistern. Dass er das Zeug dazu hat, beweist er auf dieser Single eindrucksvoll und schürt damit Vorfreude auf weitere Veröffentlichungen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 15.07.2007

Jenson – Wir werden…

Wer im Fernsehen in jüngster Zeit einmal eine Vorschau für den DFB-Ligapokal gesehen hat, durfte mit dieser Single bereits ersten Kontakt schließen, nun erscheint auch die dazugehörige Single. Und das nur zwei Jahre nach ihrer Bandgründung im Sommer 2005. Nach einer ersten EP (Typisch deutsch?) im Do-it-yourself-Verfahren, etwa 50 Auftritten im Jahr (darunter auch einer in New York City) und einem stetigen Steigern der Größe der Fangemeinde sind Jenson nun bereits im Vertrieb von SonyBMG und senden mit Wir werden… jetzt das erste Lebenszeichen an eine breitere Hörerschaft. Musikalisch präsentieren Jenson dabei Rockmusik in deutscher Sprache. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 12.07.2007

Motörhead – Better Motörhead Than Dead

Mitunter machen es Musiker demjenigen, der eine Besprechung zu ihrem aktuellen Album schreiben soll, doch sehr leicht: Better Motörhead than Dead ist eine Live-Aufnahme auf zwei CDs ebenjener Gruppe. Damit sollte eigentlich schon gesagt sein, was den Hörer erwarten wird: Dreckiger und rockiger Gitarrenmetal, der von einer genauso klingenden Stimme unterlegt ist. Auch das Öffnen des Digipaks charakterisiert die Scheibe sehr genau: Da steht „49% Motherfucker 51% son of a Bitch“. Damit ist eigentlich fast alles gesagt: Motörhead-Fans werden die Scheibe lieben, alle die der Gruppe nichts abgewinnen können, werden der Scheibe auch nicht viel abgewinnen können. Aber gehen wir mal näher auf die zwei Scheiben ein… Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 12.07.2007

Manowar – Gods of War Live

Es gibt Gruppen, die sich ewig treu bleiben. Was manche als schrecklich ansehen, schätzen andere gerade besonders an eben jenen Musikkapellen. Manowar gehört wohl zu eben jenen Gruppen, die so sind wie Sushi: Entweder man liebt sie oder man hasst sie. Es gibt wohl nur wenige, die zwischen diesen zwei Meinungen liegen. Entweder sie sind einfach unglaubliche „True Metalheads“ oder unglaubliche Poser. Heute liegt die Live-CD zur aktuellen Gods of War Tour zur Besprechung bereit und es ist etwas passiert, was bei eben Manowar nur selten der Fall ist: Denn ausnahmsweise werden sich wohl an den beiden CDs die Geister mal nicht scheiden. Continue Reading »

Interviews Marius on 05.07.2007

Im Gespräch mit Thomas Rainer (L’âme Immortelle)

Nicht viele Bands schaffen es, sich mehr als zehn Jahre lang über Wasser zu halten und dabei immer wieder neue Alben zu veröffentlichen, ohne sich irgendwann selbst zu kopieren. L’âme Immortelle ist eine dieser wenigen Bands, die dies geschafft hat. Um dies zu feiern, erschien dieser Tage unter dem Titel 10 Jahre eine Best Of. Dieses Jubiläum war ein willkommener Anlass, mit Thomas Rainer über die bisherige Zeit mit L’âme Immortelle zu sprechen. Natürlich nicht, ohne dabei auch das Heute und das Morgen zu berücksichtigen. Thematisiert wurden neben leidigen Themen wie Klischees und Kommerzvorwürfen auch die beiden neuen Stücke, das Selbstverständnis der Band, der Zusammenhang von Touren und Albumveröffentlichungen, die Soloprojekte und weiteres. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 05.07.2007

Sleep Research Facility – Deep Frieze

Dark Ambient aus Glasgow, Schottland bietet uns Kev Doherty mit seinem Projekt Sleep Research Facility auf dem jüngst erschienenen Werk Deep Frieze. Und wie der Name schon sagt: Es wird eisig. Ein Konzeptalbum rund um die Antarktis ist es, was sich auf dieser Scheibe findet. Auf bloß fünf Titeln mit einer Länge von jeweils über zehn Minuten, die jeweils mit Koordinaten aus der Antarktis benannt sind, präsentieren Sleep Research Facility ein eiszeitliches Geschehen rund um die Antarktis und bewegen sich dabei fernab von jeglichem konventionellen Songformat. Da die Titel dabei alle ineinander überfließen, ist es sehr angemessen, hier von einem Gesamtwerk zu sprechen. Continue Reading »

Alte Schätze Marius on 03.07.2007

Shinjuku Thief – The Scribbler

Ursprünglich waren es mal nur 500 Exemplare, die es von dieser Veröffentlichung gab. Und das ist dabei auch bereits seine 15 Jahre her. Dabei wäre es schade gewesen, dieses Werk in seiner kleinen Auflage auf ewig in der Versenkung verschwinden zu lassen, ist es doch viel zu ausgereift, was Shinjuku Thief auf The Scribbler bieten: Ein neoklassisches Werk mit verstörenden Einsprengseln und ambienten Sphären, das vor allem durch sein Piano wirkt und dabei in weiten Teilen ohne Gesang auskommt. Konzeptual hat man sich dabei eine komplexe Angelegenheit vorgenommen: Der Prozeß von Franz Kafka steht im Mittelpunkt dieser wiederaufgelegten CD von Shinjuku Thief. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 02.07.2007

L’âme Immortelle – 10 Jahre

Zehn Jahre – ein Grund zum Feiern also. Um diesen Geburtstag entsprechend zu zelebrieren, haben L’âme Immortelle nun eine Best Of-Werkschau bestehend aus 15 Titeln ihres bisherigen Outputs sowie – um auch dem alteingesessenen Hörer etwas zu bieten – zwei neuen, bisher unveröffentlichten Titeln auf den Markt gebracht. Man hört dabei heraus, dass Wert darauf gelegt wurde, die Vielseitigkeit des Schaffens der Österreicher gut zu repräsentieren. Sowohl Stücke aus der noch rein elektronischen Zeit von Alben wie Lieder die wie Wunden bluten als auch rock-orientiertere Stücke vor allem aus dem letzten regulären Album Auf deinen Schwingen finden dabei ihren verdienten Platz, sowie auch Stücke, die beide Elemente kombinieren, so beispielsweise Stumme Schreie aus dem 2004er-Album Gezeiten. Continue Reading »

Alte Schätze Marius on 02.07.2007

Inanna – Day Ov Torment

Neben den regelmäßigen neuen Veröffentlichungen im britischen Hause Cold Spring gibt es auch mit zunehmender Verlässlichkeit immer wieder Re-Releases von Perlen verschiedenster Couleur. Neben The Scribbler von Shinjuku Thief (siehe entsprechende Rezension) sind nun auch Inanna dran, deren Day Ov Torment ursprünglich vor 14 Jahren in den frühen 90ern auf dem Label Staalplaat veröffentlicht wurde. Hinter den Reglern bei dem Album saß J. Havukainen, der durch seine Arbeit bei In Slaughter Natives bekannt ist. Von vielen wird Day Ov Torment noch heute als ein Meisterwerk bezeichnet, verknüpft es doch auf ansehnliche Weise Stile, die mit „Death Industrial“ und „Doom Ambient“ angemessene Bezeichnungen finden. Continue Reading »