Beiträge als RSS-Feed

Monthly ArchiveOktober 2007



Konzertberichte Marius on 29.10.2007

Saltatio Mortis – 27.10.2007, Leipzig Werk 2

Nach sieben Jahren, sieben Alben und einigen personellen Umbesetzungen innerhalb der vergangenen Jahre sind die Spielleute von Saltatio Mortis immer noch erstaunlich aktiv. Dies bewiesen sie zuletzt auf ihrem aktuellen Werk Aus der Asche sowie auch auf ihrer Tour zum Album, bei der sie am 27.10.2007 auch dem Leipziger Publikum die Ehre erwiesen und einen Abend lang im Werk 2 das angereiste Publikum mit ihren Klängen bedachten. Bevor es allerdings zum Hauptact des Abends übergehen sollte, ging als Vorgruppe erst einmal die ebenfalls mittelalterliche Formation Feuerschwanz auf die Bühne. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 29.10.2007

Within Temptation – All I Need

Jüngst in hiesigen Gefilden auf Tour mit ihrem Erfolgsalbum The Heart Of Everything, eine Auszeichnung als beste Live-Band in Belgien, zwei erfolgreiche Singles des besagten Albums und kein Ende in Sicht: So der Stand der Dinge bei Within Temptation. Damit der Erfolgszug nicht abreißt, erscheint mit All I Need nun die dritte aus dem Album, auf der sich Within Temptation pünktlich zu den kalten Temperaturen mit einer Ballade präsentieren, die eine starke Intensität ausstrahlt. Die Single erscheint dabei in den Varianten Basic und Premium, wobei erstere Variante zwei und letztere Variante fünf Stücke enthält. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Katrin on 28.10.2007

Dirty Projectors – Rise Above

Der Brooklyner Musiker David Longstreth hat in vier Jahren nicht nur fünf verschiedene Livebands ausprobiert, sondern auch drei Alben und eine EP veröffentlicht. Das kann man problemlos als beeindruckend bezeichnen. Auf seiner neuen Platte Rise Above versucht sich David mit seinem Projekt Dirty Projectors an einer sehr interessanten und gleichzeitig abstrakten Idee: Wie gebe ich ein Album wieder, dass ich schon seit Jahren nicht mehr gehört habe und dessen Texte ich auch nicht noch mal nachlesen möchte? Besagtes Album stammt aus dem Jahr 1981, heißt Damaged und stammt von Black Flag. Nicht der simple Versuch des Kopierens stand im Vordergrund, sondern die kreative Wiedergabe. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Katrin on 28.10.2007

Holy Fuck – LP

Kann man elektronische Musik eigentlich wirklich Musik nennen? Wenn man Indie- oder Pop-Rock-Hörer ist, dann war das Motto bisher: Ab in die Blechtonne damit. Dann gibt es aber noch Bands, die nicht nur elektronisch experimentieren, sondern auch Rock mit einbeziehen. So auch die kanadische Band Holy Fuck. Mit ihrem Debüt, der Einfachheit halber nur LP genannt, steckte sich die Truppe hohe Ziele: ein bisschen die elektronische Musik neu definieren und das ganze mit einer guten Portion Rock. Trotz guten Willens kann man von dieser Symbiose leider nicht allzu viel hören. Neun Lieder sind auf LP zu finden, bei denen stiltypische Beats mit rockigeren Akzenten gepaart sind. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 28.10.2007

Film School – Hideout

Ein Dankeschön an alle treuen Wegbegleiter ist es gewissermaßen. Die Liste der Danksagungen im Booklet umfasst 140 Einträge. Und das kommt nicht von ungefähr: Ohne diese ganzen Helfer wäre dieses Album vermutlich gar nicht möglich gewesen. Im Jahr 2006 wurde Frontmann Greg Bertens zunächst in Columbia überfallen, nur um als Gipfel anschließend in Philadelphia um den gesamten Tourbus gebracht zu werden. Nun stand die Band also da – geblieben waren die Songs, die ja aber erst einmal umgesetzt werden wollten, was ohne Ausrüstung ausgesprochen schwer. Dazu personelle Querelen und Umbesetzungen. Hideout ist also eine Art Neuanfang. Musikalisch ist man sich in der Melange aus Shoegazer Pop und strukturiertem Spacerock aber treu geblieben. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 28.10.2007

The Libertines – Time For Heroes (The Best Of)

Über Sinn und Unsinn dieser Zusammenstellung wird sich sicherlich streiten lassen: Eine Best Of einer Gruppe, die sowieso bloß zwei Alben veröffentlichte. Wir erinnern uns: 2002 erschien mit Up The Bracket das hochgelobte Debüt-Album der Gruppe, zwei Jahre später ein namenloses Folgewerk. Was folgte, war der bis heute nicht abgerissene Zug Pete Dohertys durch die Boulevard-Presse, einige Konzerte ohne ihn und die schlussendliche Auflösung und im Jahre 2007 immer wieder lauter werdende Gerüchte um eine Re-Union. Mit Time For Heroes kommt nun aber erst einmal eine Best Of, die neben Titeln der zwei Alben auch nicht auf den Alben vorzufindendes Material enthält. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 26.10.2007

Sampler – John Barleycorn Reborn

Bezug nehmend auf die sagenumwobene Figur John Barleycorn aus dem britischen Folk erschien in einer Zusammenarbeit von Cold Spring Records und Woven Wheat Whispers nun eine Zusammenstellung, die sich der personifizierten Gerste und den daraus entstehenden Getränken widmet. Nachdem Jack London bereits ein Buch so betitelte (in Deutschland unter dem Titel König Alkohol erhältlich), nun also die Wiedergeburt des John Barleycorn auf einer ansprechenden Doppel-CD. Mit 33 Stücken auf über zweieinhalb Stunden ist die CD mehr als gut bestückt und deckt ein großes Spektrum an Folk und folkähnlichen Klängen ab. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 26.10.2007

Apocalyptica – Livestream am 29.10.2007

Montagabends im deutschen Fernsehen. Man hat die Wahl zwischen Ein Fall für Nadja, Wer wird Millionär, Männer allein zuhause 2 oder Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener. Oder man probiert sein Glück mit MTVIVA und kann dort sehen wie eine Schar Laienschauspieler durch die Abschlussklasse trampeln oder sich englische Studenten für ein paar Pfund in die Hoden zwicken lassen – Entertainment sieht anders aus. Deshalb gibt es DIE Alternative. Wenn am kommenden Montag, dem 29.10.2007 die vier Teufelsstreicher von APOCALYPTICA und die Nachwuchshelden von STURM UND DRANG in Berlin aufspielen, gibt’s für alle „Daheimgebliebenen“ die einmalige Möglichkeit, das Konzert zu verfolgen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 25.10.2007

Ianva – L’Occidente

Endlich gibt es neues Material des Musikprojektes Ianva aus Italien: Nachdem ihr Debüt ja schon viele Lorbeeren gesammelt hat, melden sich Ianva mit der EP L’Occidente zurück, um sich diesmal Spenglers Untergang des Abendlandes anzunehmen und seinem Werk auf ihre eigene Weise musikalisch ein Denkmal zu setzen. Leider wird die Thematik einigen Hörern vorenthalten, die der italienischen Sprache nicht mächtig nicht, denn die Texte sind gefüllt mit einer Untergangsstimmung, die sich beinahe in eine Sehnsucht steigert und den Untergang dadurch herbei beschwört. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 24.10.2007

Division Kent – Gravity

Es ist schon eine Weile her, dass man von Division Kent hierzulande gehört hat. Wir erinnern uns (vielleicht): April 2006, die erste Orkus Festival Club Tour rollt durch die Republik – als Opener jedes Abends spielte eine schweizerische Formation namens Division Kent. Musik im Spannungsfeld von Synthie-Pop und Indie-Rock. Es schien, als habe man als Zuschauer eine erfreuliche Entdeckung gemacht. Nun sind sie wieder da, im Gepäck dabei ihr neues Album Gravity, das in der Schweiz bereits erhältlich ist und im kommenden Frühling auch in Deutschland erscheinen soll. Und da darf man sich schon einmal drauf freuen. Continue Reading »

Konzertberichte Katrin on 24.10.2007

Sunrise Avenue – 20.10.2007, Leipzig Haus Auensee

Die Newcomer aus Finnland sind schon lange kein unbeschriebenes Blatt mehr. Und allem Erfolg zum Trotz kommen die Herren einfach nicht zur Ruhe, sondern sind wieder mit einer ausgedehnten Tour unterwegs. Diesmal gab es auch den Einstand im Haus Auensee in Leipzig. Pünktlich 20 Uhr kam Support-Act Christian Venus auf die Bühne, der mit seiner Band soliden Pop-Rock zum Besten gab und schon mal die Interaktion mit dem Publikum suchte. Ob gewollt oder nicht, die Bassistin erinnerte stark an Charlotte Hatherley (ehemals Ash) und die Musik als solche an eine rockigere Version von Revolverheld. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 24.10.2007

TenHornedBeast – The Sacred Truth

TenHornedBeast ist das neue Projekt von Christopher Walton, der sich nach seinen Veröffentlichungen mit Endvra nun solo anschickt, mit seiner Vision von düsterem Ambient die Zielgruppe zu verzücken. Aus diesem Grunde erscheint nun auf dem britischen Label Cold Spring das erste Solo-Album, das zwar nur eine Titelzahl von fünf Stücken, dafür aber eine Spieldauer von über einer Stunde aufweist. Mit auffällig langen Spieldauern entwirft er dabei ausufernde Ambient-Sphären mit einem bedrohlichen Charakter, sprengt das Songformat und biete eher collagenartig anstrengendes, aber gleichermaßen auch sehr ansprechendes Tonmaterial. Genreüblich wird hier die betonte Langsamkeit zelebriert. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 23.10.2007

Attrition – The Eternity LP

Attrition – das ist ja an sich schon eine lange Geschichte. Wer auf eine 26 Jahre andauernde Bandgeschichte zurückblicken kann, hat einiges erreicht. Mit der The Eternity LP erschien nun die Zusammenführung zweier EPs: Zum einen findet sich auf der LP die gleichnamige EP, die im Jahre 1997 in den USA veröffentlicht wurde, zum anderen enthält sie die Kissing a Virtual angel EP, die 1999 auf Ars Benevoa Mater erschien. Auf diesen beiden untermauerten sie ihre Vorreiterrolle im Bereich der dunklen Elektronik und zeigten erneut, warum sie zurecht in einer Reihe mit Gruppen wie Coil, Legendary Pink Dots, Portion Control und In The Nursery genannt werden. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 22.10.2007

Kent – Tillbaka Till Samtiden

Alles beim Alten und doch irgendwie ganz anders. So ließe sich der Status Quo bei Kent bezeichnen. Nach wie vor sind sie Superstars in Schweden und nach wie vor klingt ihre Musik für unsere Ohren so wie eindeutig als solcher klassifizierbarer Indie-Rock. Und doch ist so einiges anders: Nach sieben Jahren erscheint endlich wieder ein Kent-Album offiziell in Deutschland, dennoch ist es auf Schwedisch gehalten und nicht auf Englisch eingesungen. Zudem stieg Anfang 2007 Gitarrist Harri Mänty aus, so dass die Gruppe nun wieder im Ursprungsquartett agiert. Und elektronischer sind sie geworden. Aber eigentlich sind sie nach wie vor Kent, wie man eindeutig aus Tillbaka Till Samtiden heraushören kann. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 22.10.2007

Flutwacht/The Sounds of Earth – Split

Mal ehrlich ist das schon eine Split CD? Wenn ja, fragt man sich warum: Fünf der insgesamt sechs Lieder auf der auf 300 Stück limitierten Poltergeist-CD stammen von dem Projekt Flutwacht und nur eines auf der Poltergeist-Split kommt von dem österreichischen Industrialprojekt The Sounds of Earth, dass dazu aber noch als einziges einen Namem trägt, welcher Black Chamber lautet. Wie der Rückseite des Covers zu entnehmen ist: Alle Flutwacht Stücke sind lediglich als untitled mit der entsprechenden Nummer dahinter gekennzeichnet. Ob nun Split oder nicht, kommen wir mal zu der Musik, die der Tonträger offeriert. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 22.10.2007

The BossHoss – Stallion Battalion

„The BossHoss – sind das nicht die, die Poplieder gecovert und dann im Countrygewand wiedergegeben haben? Die gibt es noch? Die waren ja ganz nett, aber langfristig kann man sich mit so was doch nicht halten.“ Vergessen wir erstmal diese Vorbehalte: Ja, The BossHoss sind zurück, mit ihrem am 26.10. erscheinenden neuen Album Stallion Battalion, deren Vorab-Single hier ja bereits Beachtung gefunden hat. Nun lag vor einigen Tagen die Vorab-Promo im Briefkasten, die zwar nur sieben der insgesamt dreizehn Lieder des Albums enthielt, weswegen leider nur diese hier berücksichtigt werden können, aber schon einen viel versprechenden Eindruck machte. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 22.10.2007

Faun – Totem

Tatsächlich – es gibt sie mitunter doch: Gruppen, die ohne Dudelsäcke und lautes Getöse mittelalterliche Stimmung rüberbringen können. Die Gruppe Faun muss eindeutig zu diesen gezählt werden, denn anstatt sich nicht in irgendwelchen Klischees zu verlieren, glänzt diese Gruppe immer wieder durch Eigenständigkeit und schafft mit ihren Lieder eine ruhige und romantische Atmosphäre, die sowohl durch die akustischen Instrumente als auch durch die schon fast elfenhaft anmutende Stimme der Sängerin erzeugt wird. Daran hat sich auf dem aktuellen Album Totem nicht viel geändert – dafür ist der Klang noch einmal etwas ausgereifter geworden. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 21.10.2007

Sampler – Der Gegner ist die Zeit

Seit Anfang Juni ist die Compilation Der Gegner ist die Zeit vom Theremin Noise Club erhältlich, auf welcher exklusive Beiträge von insgesamt 13 Interpreten mit einer Gesamtspielzeit von über 74 Minuten zu hören sind. Die CD kommt in einer handgemachten Kartonhülle mit jeweils drei Fotos, die aus insgesamt sieben möglichen ausgewählt werden. Die Künstler haben sich allesamt der elektronischen Klangerzeugung verschrieben, die Bandbreite geht von Dark Ambient über Industrial hin zu Noise der ruhigeren Art. Extreme Krachkollagen sind auf der Zusammenstellung kaum zu finden. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 21.10.2007

Thee Maldoror Kollective – Themes for Proxima

Die Italiener von Thee Maldoror Kollective schreiben sich seit jeher die Bezeichnung „Avantgarde” auf die Fahnen und haben sich auch mit dieser Veröffentlichung wieder vorgenommen, diesem Begriff gerecht zu werden. Themes For Proxima ist ein Mini-Album mit einer knappen halben Stunde Spielzeit, dessen Musik in einem spanischen Film namens Proxima verwendet wurde. Und tatsächlich: Außer dem Oberbegriff „Avantgarde“ ist die einzige weitere Schublade, die sich verwenden ließe, nur noch die Tatsache, dass wir es hier mit einer von vielen Spielweisen elektronischer Musik zu tun haben. Die Black Metal-Wurzeln haben Thee Maldoror Kollective auf jeden Fall definitiv hinter sich gelassen. Continue Reading »

Konzertberichte Marius on 20.10.2007

Dreadful Shadows – 13.10.2007, Leipzig Werk 2

Sieben Jahre nach der Abschiedstour nahmen sich die Dreadful Shadows der Tatsache an, dass die Nachfrage und das Interesse an ihrer Band immer noch immens groß ist. So kam es, dass nun im Jahr 2007 einige ausgewählte Tourdaten anstanden, um unter altem Namen noch einmal die Clubs zum Kochen zu bringen. Während der Leipzig-Auftritt der damaligen Abschiedstour in der Moritzbastei stattfand, entschied man sich bei dieser „nicht Re-Union“-Tour für das deutlich größere Werk 2, was angesichts der erschienenen Menge eine gute Wahl war. Bevor die Gruppe um Sven Friedrich aber die Bühne gegen 22:00 Uhr betrat, eröffneten um 21:00 Uhr erst einmal Eminence of Darkness den Abend. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 20.10.2007

Tod durch Arbeit/Flutwacht – Repulsive Thoughts

Die beiden Ambient/Industrial-Projekte Tod durch Arbeit und Flutwacht haben sich zusammengetan, um unter dem Namen Repulsive Thoughts eine Split-CD zu veröffentlichen, bei welcher der Großteil der Tracks von Flutwacht stammen – lediglich drei (Nummer zwei, fünf und neun) der zehn Stücke stammen von „Tod durch Arbeit“. Liedertitel – soweit bei dieser Art von Klang davon sprechen kann – fehlen komplett. Es gibt lediglich den Hinweis auf „10 displeasing songs“ auf dem auf 100 Exemplare limiterten DigiPak, bei welchen es sich um die Art von Musik handelt, die man wohl am ehesten als Noise oder Power Electronics bezeichnen würde. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Katrin on 20.10.2007

Schrottgrenze – Schrottism

Manchmal kann man von seiner Ignoranz, ob bewusster Art oder versehentlich, schockiert sein. Und im Endeffekt positiv überrascht. Deutsch-Pop-Rock hat sich aber augenscheinlich zu allgemeiner Zufriedenheit entwickelt und auf einmal hört man auch von Bands wie Schrottgrenze. Und, holla, mit ihrem Album Schrottism kommt erwachsener, lebendiger und verspielter Pop-Rock in den CD-Spieler. Seit nunmehr dreizehn Jahren können Musikkundige der Bandgeschichte von Schrottgrenze folgen. Das bedeutet lange Jahre der musikalischen Entwicklung und dabei blieb man existent und alles andere als abweisend, wenn es um die Berücksichtigung gesellschaftlicher Situationen geht. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 19.10.2007

Wach – The end of all dreams

Es gibt so Alben, die sich an einen anschleichen, nur um einen dann in einem Schockzustand zu lassen, aus dem man erst aufwacht, wenn das ganze Hörerlebnis vorbei ist. Wie ein langsam aufsteigender Nebel, den man zunächst nicht bemerkt, nur um dann in absolut umhüllt in einer Sichtweite von weniger als einer Armlänge zu verharren. Etwa das Gefühl ist es, wenn man das aktuelle Album des Musikprojektes „Wach“ hört. Ein Machwerk, das irgendwo zwischen Dark Ambient, Industrial und der rituellen Musik anzusiedeln ist, dabei aber immer wieder seinen eigenen Weg zu gehen weiß. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 15.10.2007

Scout Niblett – This Fool Can Die Now

Drei Jahre sind vergangen. Eine relativ lange Zeit, die sich Scout Niblett für ihr neues Album genommen hat. Ursachen dafür sind vor allem in der ausgedehnten Tour nach dem Vorgängeralbum zu finden, aber auch in der Tatsache, dass die Sängerin es bevorzugt zu schreiben, wenn sie nicht auf Tour ist. „Ich muss bei mir sein, wo mich niemand hören kann.“ erklärt sie. Da gut Ding ja bekanntlich Weile haben will, ist dieser Zeitraum absolut gerechtfertigt, vor allem dann, wenn man das Resultat der dreijährigen Veröffentlichungsabstinenz anhört. Scout Niblett präsentiert auf diesem Album Indie-Rock im langsamen Tempo-Bereich mit viel Gefühl und hat sich auf den 14 Stücken auch das eine ums andere Mal Verstärkung mit an Bord geholt. Continue Reading »

Festivalberichte Marius und Tristan on 12.10.2007

Pagan Folk Festival Tour – 09.10.2007, Leipzig Werk 2

Mit der Pagan Folk Festival Tour hat sich auch die Folk-Szene an das beliebte Konzept der Festival-Tour angeschlossen: Die Musiker von Faun haben sich zwei weitere hochkarätige Acts geschnappt und sind im Dreierpack gemeinsam mit Sieben und In Gowan Ring durch die Clubs getourt. Dabei stand auch Leipzig auf dem Tourplan, wo am 09.10.2007 das Werk 2 bespielt wurde. Dort angekommen zeigte sich: Wie es in der Vergangenheit oft bei kleineren Konzerten der Fall war, wurde die Örtlichkeit sozusagen halbiert, indem man die Bühne auf Hälfte des Clubs vorzog und somit ein gutes Ambiente für den anstehenden Konzertabend schaffte. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 08.10.2007

The BossHoss – Monkey Business

Wer hätte wohl im Jahre 2004 erwartet, dass die in „Berlin, Mississippi“ gegründete Band „The BossHoss“ zweieinhalb Jahre später noch Beachtung geschenkt bekommen würde? Immerhin beschränkte sich die Band ja bislang darauf, Lieder zu covern und in ihrem eigenen Countrygewand wiederzugeben. Am 12. Oktober wird die Single Monkey Business erscheinen, ein Vorgeschmack auf Stallion Batallion, das neue Album, welches am 26. Oktober veröffentlicht wird, und neben Monkey Business noch den namensgebenden Titel des Albums enthält. Was dabei auffällt: Beide Stücke sind Eigenproduktionen und keine Coverversionen. Continue Reading »

Konzertberichte Marius on 07.10.2007

Within Temptation – 05.10.2007, Leipzig Haus Auensee

Im Frühjahr erschien mit The Heart of Everything das zu Recht von vielen Seiten gelobte und gefeierte aktuelle Album von Within Temptation, das es bis auf den fünften Platz der Albumcharts brachte. Bei diesem durchschlagenden Erfolg wurde schnell der Wunsch nach einer Tour laut, der nun – ein gutes halbes Jahr später – nach einigen Festivalauftritten im Sommer in Erfüllung gehen sollte. Auch Leipzig stand dabei mit dem sehr aufnahmefähigen Haus Auensee auf dem Tourplan, wo der Tross am 05.10.2007 mit Delain im Gepäck Halt machte. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 06.10.2007

Nadja – Corrasion

Eigentlich erschien dieses Album bereits im Jahr 2003 auf CD-R. Damals in einer Auflage von 200 Exemplaren, die schnell ausverkauft waren. Dennoch war die Nachfrage nach diesem Album stets groß, so dass es in diesem Jahr erneut das Licht der Tonträgerwelt erblickt. Allerdings nicht als schnöder Re-Release, sondern auch dabei auch als komplette Neuaufnahme. Aidan Baker und Leah Buckareff haben sich sich dafür im Januar 2007 erneut ins Studio begeben und die Stücke neu eingespielt und teilweise die Arrangements erweitert. Zusätzlich enthält die CD drei Bonus-Titel, die zuvor auf verschiedenen anderen ausverkauften Tonträgern zu finden waren. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 06.10.2007

Beirut – The Flying Club Cup

Ein bewegtes Leben hat Zach Condon hinter sich. Ein Satz, der seltsam klingt, wenn man bedenkt, dass wir hier von einem Menschen Anfang 20 reden. Aber es ist so… Nachdem er die Schule schmiss, packte er seine Tasche und ging auf Reisen: Russland, Polen und die Türkei waren nur ein paar seiner Ziele auf der Reise, die ihn anschließend dazu bewog, zurück im alten Zuhause in New Mexico Stücke zu schreiben und aufzunehmen, um sie auf dem Debütalbum Gulag Orkestar zu veröffentlichen. Das war 2006. Nun wohnt er in Frankreich, hat ein Orchester hinter sich und vor allem: Er veröffentlicht seinen Zweitling mit dem Titel The Flying Club Cup. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 02.10.2007

iLiKETRAiNS – Elegies To Lessons Learnt

So eigen wie die Schreibweise ihres Namens ist auch die Musik der fünf Briten, die ihren eigenwilligen Bandnamen schlicht ihrem liebsten Hobby entlehnt haben: Eisenbahnen. Da verwundert es auch nicht mehr weiter, dass ihre Arbeitskleidung zur Musik eben jene der Beschäftigten im Arbeitsalltag ihres Hobbies ist – iLiKETRAiNS stehen in professionell wirkender Bahnbeamtenuniform auf der Bühne. Genau so professionell auch ihre Musik: Sehr gekonnt, düster, packend, tiefgründig, teilweise breitwandig und absolut innovativ. Immer wieder werden Erinnerungen an vergangene Zeiten mit Gruppen wie Joy Division und Birthday Party wach. Continue Reading »

Nächste Seite »