Beiträge als RSS-Feed

Monthly ArchiveFebruar 2008



Interviews Marius on 29.02.2008

Ganz einfach Rockmusik – Ein Interview mit Blind

Sechs Jahre nach der Bandgründung erschien im Januar das selbstbetitelte Debüt-Album der Gruppe Blind, das an dieser Stelle auch bereits besprochen wurde. Die gelungene Mischung zwischen Power-Pop, Alternative-Rock und Modern-Metal wusste zu begeistern und machte neugierig, wer da eigentlich hinter diesem Projekt steht, wie es zum Debüt-Album kam, was die Ziele sind, was die Gruppe zu sagen hat und was sonst noch so dahintersteckt. Es lag also nahe, in Form eines Interviews all das mal nachzuhaken. Hier also die Antworten von Gitarrist Fabian Zimmermann. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 29.02.2008

The Stompcrash – Requiem Rosa

Manchmal stellt sich die Frage, was denn wichtiger ist: Innovation oder Qualität? Doch dann stellt man fest: Eigentlich beantwortet sich die Frage von selbst, denn auf Biegen und Brechen innovativ zu sein kann unter Umständen schwerwiegende Folgen in Bezug auf die Qualität haben. The Stompcrash scheinen dies auch gedacht zu haben und stellen sich auf ihrem Debütalbum eindeutig in die Tradition des Gothic Rocks der 80er Jahre mit Bands wie The Cure und Joy Division und zeigen, dass dieser Pfad noch längst nicht ausgelatscht ist. Die musikalische Tradition ist zwar eindeutig herauszuhören, dennoch klingen die Italiener von The Stompcrash alles andere als altbacken. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 28.02.2008

Adam Green – Sixes & Sevens

Da ist er wieder. Zwei Jahre sind vergangen seit Jacket Full Of Danger. Zwei Jahre, in denen Adam Green alles andere als untätig war. Nein, für sein neues Album Sixes & Sevens entstanden in dieser Zeit eine Menge Stücke, von denen es nun 20 auf das fertige Album geschafft haben. Wer von der Vorabsingle Morning After Midnight bereits einen guten Eindruck hatte, der wird vom vollständigen Album ebenfalls begeistert sein. Adam Green bleibt sich hier drauf treu: Souliger Motown-Sound trifft auf Indie trifft auf Pop-Elemente trifft auf Entertainment trifft auf Singer-Songwriter. Klingt vielseitig? Ist es. Klingt durcheinander? Ist es nicht. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 28.02.2008

Scenario Rock – Histrionics

Scenario Rock, das klingt nach einem interessanten Szenario. Und tatsächlich ist es eher ein Szenario, als eine letztgültige Beschreibung der Musik besagter Formation aus den Vororten von Paris. Denn Rock ist nur ein Bestandteil, der prägend ist für das, was die Gruppe auf Histrionics zum Besten gibt. Hinzu kommen Einflüsse aus New Wave und anderer elektronischer Strömungen. Neben den vordergründig agierenden Mehdi Pinson und Ludovic Therrault stehen auch noch eine Menge von Kollaborateuren mit hinter dem Album, so beispielsweise DJ Pone, Koool G Murder, Alfredo Ortiz und so einige mehr. In dieser Besetzung entstand ein zwar irgendwie lockeres, dennoch aber auch sehr zielstrebiges Album. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 28.02.2008

Say Anything – In Defense of the Genre

Nachdem … Is A Real Boy eine Geschichte über das Erwachsenwerden in einem Wirbelsturm aus Sex, Drogen und Beklemmung erzählte, möchte Say Anything-Mastermind Max Bemis mit In Defense of the Genre nun von der ultimativen Lovestory erzählen. Wahnsinn, Hochstimmung, Depression und Erlösung sind seinen Ausführungen folgend dabei nur ein kleiner Teil des Ganzen. Ein Spektrum von Euphorie bis zum Gift und Galle Spucken ist es, das er abdecken möchte in seiner Geschichte. Dass diese Geschichte eine lange Geschichte ist, zeigt schon allein die Tatsache, dass es gleich 27 Songs sind, die als Doppel-CD erscheinen und somit ein ziemlich opulentes Rock-Album bescheren. Continue Reading »

Konzertberichte Marius on 26.02.2008

The Mission – 23.02.2008, Dresden Beatpol

Das soll es also wirklich gewesen sein: Ein letztes Mal ging Wayne Hussey mit seinen Mannen von The Mission auf große Tour. Als Anlass: Der Abschied. Ein trauriger Anlass also, wo die Band gerade in diesem Jahrtausend begonnen mit dem Album AurA noch einmal ungeahnte Erfolge verbuchen konnte und nicht den Hauch von Ermüdungserscheinungen zeigte. Zum letzten Mal also sollte es noch einmal vier Termine in Deutschland geben, wovon einer am 23.02.2008 in Dresden angesetzt war, wo die Band gut zwei Stunden lang das Publikum bestens unterhielt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 25.02.2008

In Ruin – A Ghost To Be Forgotten

Bei In Ruin handelt es sich um ein amerikanisches Neofolk-Projekt, das seine Basis in Chicago hat. 2002 begann es als Solo-Projekt von Terry Collia, später gesellte sich Alex Hathaway hinzu. Diese beiden machen den Kern von In Ruin aus, die auf ihrem Album A Ghost To Be Forgotten unter anderem auch von Kim Larsen (:Of the Wand & the Moon:), Henryk Vogel (Darkwood) und Isaac Aubrey (The Arid Sea) unterstützt werden. Die musikalische Richtung ist dabei auf der einen Seite zwar traditioneller Neofolk, auf der anderen Seite fallen aber auch gelegentlich treibendere Bässe und Gitarren auf, die den musikalischen Rahmen ein wenig erweitern. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 25.02.2008

P:LOT veröffentlichen ihr Debüt „Mein Name ist *****“

Mit dem Umbruch der Musikindustrie müssen auch die Bands neue Wege gehen. Die Kölner Band P:lot macht diese als erstes und veröffentlicht im Alleingang ihr neues Album „Mein Name ist *****“ am 28.03.’08. Mit einem eigenen Business Plan wird die Band zum Label. Das zusätzliche Know How holte sich Alexander Freund (Sänger/Gitarrist P:lot) an die Seite der Band und stellt nun das Team vor. Neben Undercover im Booking Bereich, Artist Station als Schnittstelle zum Vertrieb Soulfood, ist nun auch ich das Promotionteam komplett. Online betreut die Band Netinfect, Pool Promotion für Radio, Revolver Promotion im TV Bereich und Bukee PR für die bundesweite Pressearbeit. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 21.02.2008

The Mountain Goats – Heretic Pride

The Mountain Goats – das ist vor allem John Darnielle, der bereits seit 1991 dabei ist, beständig Musik und Alben aufzunehmen. Neben vielen Zusammenarbeiten mit anderen Künstlern ist Heretic Pride auch bereits das 16. Album, das er mit seiner Band The Mountain Goats veröffentlicht. Fiel in der Vergangenheit im Zusammenhang mit der Bank oft der Terminus „Lo-Fi“, so trifft dieser es auf Heretic Pride eher weniger. Insgesamt klingt es nach einem sehr ausgereiften Album, bei dem vor allem ein deutlicher Singer-Songwriter-Touch und Einflüsse aus Folk und Rock zu hören sind. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 21.02.2008

Stormwarrior – Heading Northe

Nach mehreren erfolgreichen Shows – unter anderem auf dem Magic Circle Festival und dem Wacken Open Air, auf welchen Stormwarrior von niemand anderem als Kai Hansen unterstützt wurden und dabei sogar zusammen alte Helloween-Klassiker wie Ride the Sky zum besten gaben – meldet sich die Band nun mit ihrem dritten Album Heading Northe zurück, auf welchem sie sich wie bereits auf den beiden Vorgängern der nordischen Mythologie widmet und diese im SpeedMetal-Gewand wiedergibt. Wer jetzt die Augen verdreht und nicht weiterlesen will, da es sowas schon x-mal gegeben hat, sollte es dennoch tun. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 19.02.2008

Tormentor – Dystopia

Welche Musikrichtung ist wohl von einer Band mit dem Namen Tormentor zu erwarten? Ganz genau: Schneller, ungeschliffener und dreckiger Thrash Metal, der hier in Form ihres Debütalbums vorliegt und bei dem nicht nur dem makaberen CD-Cover Beachtung geschenkt werden sollte. Denn bereits das über zwei Tracks gehende War, mit dem die CD loslegt, ist ein Beginn, der auch von Szenegrößen hätte stammen können: Mit Kriegsgeräuschen startet das ganze, nur um dann in einem schön schnellen und krachigen Stück zu enden. Auch im zweiten Teil geht es schnell und laut zu und spätestens hier überzeugen Tormentor auf der ganzen Linie. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 14.02.2008

Sheryl Crow – Detours

Manche Musiker auf dieser Seite machen mitunter eine kleine Vorstellung nötig, andere hingegen sind allgemein bekannt und eine detaillierte Schilderung würde eher verwundern. Zu letzterer Gruppe gehört sicherlich auch Sheryl Crow. Wer neun Grammys sein Eigen nennt, muss sicherlich nicht mehr ausführlich vorgestellt werden. Stellt sich die Frage: Was gibt es da noch groß zu erzählen? Am ehesten wohl das unmittelbar Fassbare: Mit Detours erscheint dieser Tage ein neues Studio-Album von Sheryl Crow, auf dem sie sich erstaunlich facettenreich präsentiert. Sowohl das Spektrum der vertonten Gefühle als auch das der beeinflussenden Stile ist beachtlich. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 14.02.2008

Toni Mahoni – Allet is eins

„Menschliches, Allzumenschliches.” Hier muss man einfach Nietzsche anstrengen, um eine plausible Beschreibung für die Tonkunst von Toni Mahoni zu finden. Denn genau das ist es, was Toni Mahoni – der Star der Podcast-Szene, der nun endlich ein richtiges Album veröffentlicht – auf seinem Debütalbum Allet is eins bietet. Seine Themen sind das Alltägliche, was jeden angeht: Kaffee, Alkohol, Tauben, die S-Bahn, Fleisch, der Straßenverkehr. Eben alles das, was einem mehr oder minder regelmäßig begegnet. Toni Mahoni verpackt dies in einer subtil humorvollen und selbstironischen Spielweise von Singer-/Songwriter-Musik, die gleichermaßen witzig und dabei doch nicht albern wirkt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 14.02.2008

The Aim Of Design Is To Define Space – Aimthusiasm

An dieser Stelle sei ein persönlich gefärbter Einstieg gewählt: Im Februar 2004 sah ich diese Formation einmal im Vorprogramm von Favez und fragte mich dabei, was ich da eigentlich seltsames auf der Bühne sehen würde. Gemäß dem Motto „Man sieht sich im Leben immer zwei Mal“ widmete ich meine Aufmerksamkeit dennoch vier Jahre später dem aktuellen Werk Aimthusiasm und bin nun verwundert: Waren meine Ohren damals noch nicht reif für diese Formation oder hat sich da jemand stark verbessert? Diese Frage lässt sich im Nachhinein schwer beantworten, was sich aber konstatieren lässt: Der Eindruck anhand des neuen Albums der Gruppe ist wesentlich besser, ja – es ist ein guter Eindruck! Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 13.02.2008

The Fashion – The Fashion

Manchmal begegnen einem so Gruppen, denen wünscht man es einfach aus ganzem Herzen, das „next best thing“ zu sein. Leider landet der Hype viel zu oft woanders, um dann in Rekordzeit komplett zu verebben. Bleibt zu hoffen, dass The Fashion dieser traurigen Regelmäßigkeit zu strotzen wissen und die Aufmerksamkeit bekommen, die ihnen zusteht, denn die dänische Gruppe tritt mit ihrem selbstbetitelten Zweitling bereits im Februar des Jahres den Beweis an, dass der Großraum Indie-Rock nach wie vor extremst erfrischend sein kann. The Fashion verstehen es, zu rocken und kombinieren dies mit einem beinah schon unerhörten Groove. Neben der Rezension gibt es an dieser Stelle auch Gelegenheit zum Reinhören. Continue Reading »

Interviews Marius on 12.02.2008

Von Paul und Anna – Ein Interview mit paulsrekorder

Nachdem im Vorjahr an dieser im Rahmen des Bundesvision Song Contest Stelle über Oomph! berichtet wurde, widmen wir uns in diesem Jahr einer noch jungen Formation, die bisher nicht so viel Präsenz in der Öffentlichkeit hatte und am 14.02. das Bundesland Bremen vertreten wird. Frederik von paulsrekorder stand dafür im Interview für Alternativmusik.de Rede und Antwort und äußerte sich bereitwillig über Paul, Anna, die Musik, den Contest, was noch zu erwarten ist und was sonst noch mit paulsrekorder in Verbindung steht. Eine gute Gelegenheit also, die Bremer Formation etwas näher kennen zu lernen… Viel Spaß mit dem vorliegenden Interview! Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 12.02.2008

Vampire Weekend – Vampire Weekend

Vampire Weekend… Das klingt als Name zunächst, als handele es sich hier um ein Gothic-Festival oder eine Kapelle, die vor allem dort in den Rahmen gar nicht passt. Wer das annimmt, liegt allerdings ziemlich exakt falsch: Die vier New Yorker haben sich eindeutig dem Indie-Rock verschrieben und präsentieren diesen in einer sehr ungewohnten Spielweise. Man könnte meinen, die Gruppe wäre bei den Aufnahmen nebenbei mal eben um die Welt gereist. Nicht, dass das Album außerordentlich nach Weltmusik klänge, nein: Es ist einfach sehr exotisch und bezieht eine Menge ungewöhnlicher Einflüsse und Klänge mit ein. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 12.02.2008

I Was A Cub Scout – I Want You To Know That There Is Always Hope

Da ist jemand mutig, könnte man jetzt sagen – und das, obwohl es eigentlich etwas ganz Normales sein müsste: I Was A Cub Scout geben als Musikrichtungen an, dass sie Pop/Alternative/Emo machen würden. Gerade der letzte der drei Begriffe wirkt für viele unangenehm. Nimmt man es aber mal beim Wort, so ist es eben einfach emotionale Musik, deren Anleihen eher bei Gruppen wie Jimmy Eat World und co. sind als dort, wo man heutzutage gerne die Klischeekeule mit Haaren über das eine Auge und offenen Armen sieht. Und eigentlich charakterisiert das junge Duo ihre Musik mit diesen drei Schubladen-Begriffen auch ziemlich gut: Eingängiger Indie-Rock mit viel Emotion. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 11.02.2008

Smokestack Lightnin‘ – Modern Twang

Wer auf der aktuellen Tour ein Konzert von The BossHoss besuchte, dem wird in verschiedenen Städten auch deren Vorband Smokestack Lightnin‘ aufgefallen sein, bei denen es schade wäre, würde man sie nur als nettes Aufwärmprogramm für die eigentliche Hauptband sehen. Denn diese Band hat während der Tour sehr schöne Shows hingelegt, wie auch der an dieser Stelle veröffentlichte Bericht über das Konzert in Siegen am 01.02.2008 gezeigt hat. Smokestack Lightnin‘ standen dem Hauptact in nichts nach, sodass eine Besprechung ihrer aktuellen CD Modern Twang hier nicht fehlen soll und daher das Album auch an dieser Stelle auch die angemessene Beachtung erhalten soll. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 11.02.2008

Seelenthron – Wege

Man soll ein Buch nicht nach seinem Umschlag bewerten. So lautet ein altes Sprichwort. Und wie ist es bei CDs? Darf man die nach ihrer Aufmachung bewerten? Denn genau sie ist es, was zunächst beim neuen Album Wege von Seelenthron auffällt: Ein wunderschön gestaltetes DigiPak mit einer 3“-CD, die in einen teilbeschichteten Rahmen eingefasst ist und dadurch beinahe wie eine transparente CD aussieht. Bei so einer schönen Aufmachung muss dann allerdings noch der Inhalt überzeugen. Und dieser kann genau wie die Aufmachung vollkommen überzeugen. Denn Seelenthron – das Projekt zweier ehemaliger Dies Natalis-Musiker – ist genau das, was aus Dies Natalis hätte werden können. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 09.02.2008

Langemarck – Injustitia est Commodatum

Wer in der Vergangenheit in den Weiten des Netzes dem Spruch „Queer as Neofolk“ begegnet ist, dürfte mit großer Wahrscheinlichkeit Stefan S. von Langemarck begegnet sein, der sich diesen Spruch zum Markezeichen gemacht, so dass dieser folglich nun auch das Debütalbum Injustitia est Commodatum ziert. Zwar ist das Album auf der einen Seite deutlich dem Neofolk zuzuordnen, auf der anderen Seite bricht es aber auch etwas mit den Traditionen: Beispielsweise ist es deutlich weniger gitarrendominiert als so manche Werke, die einem landläufig in Verbindung mit diesem Genre vermutlich genannt würden. Viel deutlicher und auch erstaunlich vielseitig begegnen auf dem Album elektronische Klänge, was zunächst ungewohnt anmuten mag. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 09.02.2008

Fettes Brot – Bettina (zieh dir bitte etwas an)

Nach ihrer jüngst erfolgten Geheimtour unter dem als Anagramm getarnten Bandnamen Bette Frost haben Fettes Brot nun eine neue Mission: In brüderlicher Union mit dem Berliner DJ- und Produzenten-Duo Modeselektor verüben Fettes Brot nun Verhüllungsakt des Menschen. Die Mission dabei: Der Generation Oversexed and Underfucked – wie sie es bezeichnen – bekommen eine Hymne. Ein Plädoyer zur Wiederverzauberung von Sex und Liebe. Mit einer gewohnt großen Portion Humor und Wortwitz bringen die drei Brote mit ihrer neuen Single einen interessanten und vor allem guten Vorgeschmack auf ihr im März erscheinendes Album Strom und Drang unter die Hörerschicht. Continue Reading »

Konzertberichte Marius on 07.02.2008

Kool Savas – 06.02.2008, Leipzig Werk 2

Der geneigte Leser dieser Seiten mag sich wundern: Ein Konzertbericht zu Kool Savas. Wirkt ungewöhnlich. Doch wenn der selbsternannte King of Rap quasi vor der Haustür aufspielt, ist die Versuchung einfach zu groß und so führte der Weg am 06.02.2008 geradewegs ins Leipziger Werk 2. Und ob man ihn nun mag oder nicht, man muss ihm zugestehen, dass er wirklich mit Worten umzugehen weiß. Dies bewies er auch bei seiner Show deutlich. Aber nicht nur das: Er zeigte zudem auch, dass er problemlos ein großes Publikum über 100 Minuten bei Laune halten kann. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 07.02.2008

Bob Mould – District Line

Ein echtes Urgestein! Soviel kann man ganz objektiv schon einmal zu Beginn feststellen. War er zunächst Sänger und Songschreiber der legendären Hüsker Dü, folgten anschließend sowohl seine Band Sugar als auch die Solo-Laufbahn. Auch diese begann inzwischen vor fast 20 Jahren mit dem Album Workbook. Jetzt, im Jahre 2008, ist Bob Mould nach wie vor aktiv und präsentiert mit District Line sein erstes Album auf dem neuen US-Label Anti. Musikalisch stellt er sich mit dem Album in genau die Tradition, in der er eigentlich fast immer stand: War der Vorgänger Body of Song recht ruhig ausgefallen, veröffentlicht Bob Mould jetzt wieder lupenreinen Alternative Rock. Continue Reading »

Konzertberichte Tristan on 06.02.2008

The BossHoss – 01.02.2008, Siegen Siegerlandhalle

The BossHoss sind auf Tour und besuchten auf dieser auch am ersten Tag des Februars die kleinste Großstadt in Nordrhein-Westfahlen. Ein guter Grund, sich nach Siegen zu begeben und sich das Cowboyspektakel anzusehen. Schon am Eingang zeigte sich, dass man damit bei weitem nicht der einzige war: So einen Andrang am Eingang und später auch in der Halle selber bekommt man selten zu Gesicht. Zumindest hätte ich kaum erwartet, dass The BossHoss tatsächlich ein derartiger Publikumsmagnet sein könnte – besonders für Frauen reiferen Alters. Deren überproportionale Anwesenheit täuschte aber dennoch nicht darüber hinweg, dass das Publikum altersmäßig doch sehr durchmischt war und die Spannbreite bei etwa 12 Jahren anfing und irgendwo in den 60ern aufhörte. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 06.02.2008

The Poem Is You – …and the earth shall weep

…and the earth shall weep ist das im Eigenvertrieb Debüt der sich aus Belgien, Massachusettes und Berlin zusammensetzenden Gruppe The Poem Is You, welches im vergangenen Jahr erschien und zu welchem auch bereits im erst vor kurzem begonnenem Jahr der Nachfolger mit dem Titel The promised South erscheinen soll. Grund genug, zunächst dem Erstlingswerk zu lauschen, welches mit einer Mischung aus experimentellem Folk, Indie und einigen Einflüssen aus anderen Genres aufwartet und so ein sehr abgehobenes Klangbild erzeugt. Inklusive Fagott, Klarinette, elektronischem Schlagzeug und weiteren für Rockmusik sehr ungewöhnlichen Instrumenten. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 06.02.2008

Stalin vs. Band – Chaotic Incendiary Prog-Punk Soundtracks

Alle Achtung: Stalin vs. Band ist es in der Tat gelungen, dass der Titel ihres Minialbums länger ist als dieses selbst: Denn nicht mehr als 13 Minuten Musik sind auf diesem zu hören. Umso erstaunlicher noch, dass sich auf dem Album tatsächlich ganze acht Lieder befinden. Klar, dass diese allesamt genau wie diese CD sehr kurz ausgefallen sind – kaum eines ist länger als zwei Minuten. Dafür sind diese allesamt sehr sehr eingängig, schnell, eingängig und wunderbar kompromisslos und krachig gespielt. Auch die Qualität verwundert bei dem Album nicht, waren doch Stalin vs. Band vorher unter dem Namen „The Roosters“ mit den Beatsteaks auf der Bühne zu sehen. Continue Reading »

Audiovisuell &Rezensionen Marius on 03.02.2008

Falco Symphonic – Die DVD

Parallel zur an dieser Stelle bereits besprochenen CD erscheint auch eine DVD zu dem Ereignis in der Wiener Neustadt im Jahre 1994. Hierauf findet sich das gesamte Konzert, das damals gespielt wurde in einer technisch aufbereiteten Fassung. Auch hier stellt sich die Frage, warum das Konzert eigentlich erst so spät auf einer Veröffentlichung erscheint. In diesem Fall lässt sie sich allerdings ganz einfach mit den technischen Möglichkeiten erklären: Die Idee, dass das Konzert für die Nachwelt hätte festgehalten werden müssen, kam erst viel später, als Aufnahmen vom Konzert selbst gab es einzig und allein die Tonaufnahme aus dem Mischpult sowie die Bilder von drei Standkameras. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 03.02.2008

The BossHoss suchen 50 Stalljungen und -mädchen

Genau so ist es! Dabei geht es um das Konzert in Berlin, für das The BossHoss insgesamt 50 Tickets verlosen – 25 Gewinner dürfen jeweils mit einer Person Begleitung das Konzert besuchen. So geht es: Sende Dein Stalljungen/Stallmädchen-Foto (JPEG, bis 500KB) mit Name, Anschrift & Email-Adresse an stalljunge@thebosshoss.com / stallmaedchen@thebosshoss.com. Die 25 originellsten Foto-Einsendungen gewinnen einen Gästelistenplatz +1 Begleitung zum THE BOSSHOSS Konzert in der Berlin-Arena (22.03.08). Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 03.02.2008

Jenson – Du machst mich kaputt!

Es bleibt spannend bei Jenson. Nachdem sie im vergangenen Jahr anlässlich des DFB-Liga-Pokals bereits mit der Single Wir werden… für erst Aufmerksamkeit sorgten, erscheint ein reichliches halbes Jahr später mit Du machst mich kaputt! die zweite Vorabsingle zum für April angekündigten Debütalbum Großstadtschmutz. Spannend bleibt es deswegen, da man sich hier gut fragen kann, wie lange Jenson es schaffen werden, mit dieser sehr frequentiert auftauchenden Musikrichtung trotzdem so etwas wie Eigenständigkeit zu vermitteln. Mit ihrer zweiten Single umschiffen sie zumindest gekonnt die drohende Einheitsbreifalle. Continue Reading »