Beiträge als RSS-Feed

Monthly ArchiveApril 2008



Rezensionen &Tonträger Marius on 28.04.2008

Rainer von Vielen – Kauz

„Leute! Der Battlemönch will es wieder wissen.” So verkündet es die offizielle Ankündigung zum Album. Und allein bei dieser Selbstbezeichnung merkt man: Hier trifft man auf etwas sehr eigenes, wenn nicht gar eigenartiges. Nun wagt Rainer von Vielen den ganz großen Sprung und veröffentlicht sein neues Album auf Motor Music. Musikalisch ist das zwar am ehesten noch irgendwie HipHop, eigentlich aber schwer festzumachen, denn der Künstler zeigt sich genau so vielseitig wie in der Vergangenheit schon, was nicht weiter verwundert, bedenkt man, dass er bereits mit so unterschiedlichen Künstlern wie Anne Clark und And.Ypsilon von den Fantastischen Vier zusammengearbeitet hat. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 27.04.2008

Dornenreich – In Luft geritzt

Entstand Durch den Traum im späten 2006 noch unter der alleinigen künstlerischen Autorität von Dornenreich-Gründer und Mastermind Eviga, so ist das neue Werk In Luft geritzt in Zweierbesetzung mit Inve an der Geige entstanden, der live bereits eine Weile mit zum Stamm der Band gehört. Und nicht nur das ist neu: Auch stilistisch hat sich mal wieder einiges getan. Nach den zwar verträumt wirkenden, aber dennoch klar als metallisch erkennbaren Klängen des Vorgängers, bewegte sich man nun von verzerrter Gitarre und co. vollends weg und nahm ein Album auf, das auf voller Länge fast gänzlich von Akustikgitarre und Geige getragen wird. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 26.04.2008

Gun Barrel – Outlaw Invasion

„Ladies and Gentleman! Welcome to the Outlaw Invasion!“ so wird man auf dem neuen und vierten Album mit dem Album Outlaw Invasion der Kölner Hard Rock-Band „Gun Barrel“ im Intro Outlaw Warning feierlich mit Trommelschlägen begrüßt. Direkt danach geht es mit Front Killers sofort los mit wunderbar kompromisslosem und schnell gespielten Rock’n’Roll, bei welchem schon bei den ersten paar Liedern eines schnell deutlich wird: Wenn eine Invasion von Gesetzlosen nur im Ansatz so ist wie dieses Album, dann sollen die Outlaws gerne über uns kommen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger David on 25.04.2008

Gisbert zu Knyphausen – Gisbert zu Knyphausen

Die Frage, ob einem ein deutschsprachiger Singer/Songwriter – je nach Gusto des Künstlers inzwischen auch wieder „Liedermacher“ genannt – gefällt oder eben nicht, lässt sich im Grunde ziemlich einfach beantworten. Schließlich dürfte neben Rappern der ganz alten Schule kaum eine musikalische Spezies so viel Gewicht auf den vorgetragenen Text legen wie das Fach der mal politisch-aggressiven, mal introvertiert-sensibel agierenden Akustik-Barden. Nun, bei dem 28jährigen Plattendebütanten Gisbert zu Knyphausen aus Hamburg ist diese Frage ziemlich einfach zu beantworten, strotzt seine Platte doch vor verbalen Einfällen, die das Gefühl etwas nihilistisch-melancholisch durch den Tag wabernder, in der Mehrzahl gleichwohl studierter junger Erwachsener perfekt widerspiegelt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 24.04.2008

Jenson – Großstadtschmutz

Erinnern wir uns zurück: Im Juli 2007 fragten wir an dieser Stelle in der Rezension zur Single Wir werden…, ob Jenson es mit ihrem Debütalbum schaffen werden, sich von anderen Bands in Sachen deutschsprachiger Musik abzuheben. Ein halbes Jahr später ließ sich diese Frage bei der Single zu Du machst mich kaputt! auffrischen, als musikalisch ein ordentlicher Schritt in die richtige Richtung getätigt wurde. Und nun ist es also da: Großstadtschmutz, das Albumdebüt von Jenson. Deutschsprachige Rockmusik direkt auf den Punkt, textlich ohne viele umständliche Metaphern gerade hinaus und – ja, tatsächlich – dabei auch durchaus eigenständig. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 24.04.2008

Mourning Beloveth – A Disease for the Ages

Es ist doch immer wieder schön, wenn das Cover eines Albums genau das charakterisiert, was beim Abspielen auf einen zukommt, so wie es bei dieser CD der Fall ist. Drei Jahre nach ihrem letzten Album A Murderous Circus melden sich Mourning Beloveth mit A Disease for the Ages zurück, auf welchem sich die Iren – wie der Titel und das Cover bereits andeuten – in fünf Liedern dem langsamen menschlichen Verfall im Laufe der Zeit widmen. Und dementsprechend kalt und düster geht es auf diesem Doom Metal-Album zu, auf welchem Kälte, Düsternis und Schmerz aufeinander treffen und so eine unglaublich dichte Atmosphäre der Verzweiflung erzeugen. Continue Reading »

Neuigkeiten Marius on 24.04.2008

Durch die Nacht mit Billy Corgan und Uli Jon Roth

Vor einer Weile verwiesen wir an dieser Stelle auf die Sendung „Durch die Nacht”, bei der auf Arte Alec Empire und Robert Stadlober zusammentrafen. Diese Sendung war kein Einzelfall, denn „Durch die Nacht“ ist eine Reihe, bei der sich regelmäßig wieder illustre Musiker begegnen. So treffen in der nächsten Sendung Smashing Pumpkins-Frontmann Billy Corgan und Uli Jon Roth, einer der größten Charakterköpfe der Rockmusik, aufeinander. Zu sehen ist die Sendung am 1. Mai um 23:50 bei ARTE. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 24.04.2008

Wumpscut – Schädling

Alle Jahre wieder kommt im Frühjahr ein neues Album von Wumpscut heraus. Im Jahre 2008 hört es auf den Namen Schädling und wird nach eigenen Angaben sogar als die wichtigste Veröffentlichung des Jahres angepriesen. Klingt nach Selbstüberschätzung? Und: Kann das Album dieser Behauptung auch standhalten? Bedenkt man, dass die letzten Veröffentlichungen allesamt bestenfalls gehobenes Mittelmaß darstellten, ein hochgestecktes Ziel, dass es da zu erreichen gilt. Doch lassen wir erst einmal die großspurige Ankündigung außer Acht und konzentrieren wir uns auf den Inhalt des Albums. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 20.04.2008

Amnistia – Blackguard

Das ging schnell: Kein komplettes Jahr ist es her, dass Amnistia mit Neophyte den Beweis antraten, dass EBM noch längst nicht tot ist, nun zeigen sie mit ihrem neuen Album Blackguard deutlich, dass man auch in dieser relativ kurzen Zeit einen beachtlichen Reifeprozess durchmachen kann. Zwar war das erste Album bereits durchaus facettenreich, hier und da mangelte es aber noch am Abwechslungsreichtum. Dieser Tatsache haben sich die Leipziger Elektroniker nun angenommen und präsentieren sich auf ihrem neuen Werk sehr vielschichtig und bieten dem Hörer so ein vielschichtiges Werk im musikalischen Rahmen der treibend-düsteren Elektroklänge. Continue Reading »

Vorberichte Marius on 20.04.2008

Jimmy Eat World – Drei zusätzliche Shows im Juni

Im Januar und Februar waren sie bereits auf Deutschlandtour und stellten ihren Hörern zum ersten Mal das neue Album Chase The Light live vor. Der Erfolg war groß: Begeisterte Fans, überfüllte Konzerthallen und umjubelte Shows standen auf der Tagesordnung. Und weil das so schön war, haben sich Jimmy Eat World entschlossen, im Juni noch einmal für drei weitere Shows nach Deutschland zu kommen. Zwischen dem fünften und dem zehnten Juni gibt es in Stuttgart, Osnabrück und Leipzig ein weiteres Mal die Chance, den Vierer aus den Staaten live zu erleben. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 20.04.2008

Tri State Corner – Ela Na This

Rockmusik mit griechischem Einfluss. So in etwa kann man den Musikstil von Tri State Corner bezeichnen, bei denen ein Deutscher, ein Grieche und ein Pole aus Köln gemeinsam musizieren – daher auch der Bandname. Nach ihrer EP Changes von vergangenem Jahr melden sich die drei nun mit ihrem Debütalbum Ela Na This zurück und verbinden auf diesem eingängige Riffs mit den Klängen einer Bouzuki, einem griechischem Lauteninstrument, ohne dabei in volkstümlich zu wirken. Und direkt mit dem ersten Lied wird man auch von diesem traditionellen Instrument begrüßt, was zunächst etwas befremdlich erscheint, da es in Kombination mit Hardrock ungewohnt wirkt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 19.04.2008

Attrition – All mine enemys whispers

Neben der eifrigen Aufarbeitung des Back-Katalogs – über den an dieser Stelle von Zeit zu Zeit immer wieder berichtet wurde – war auch bereits eine ganze Weile ein neues Album von Attrition angekündigt, das nun endlich vorliegt. Mit Unterstützung einiger prominenter Namen wie Ned Kirby von Stromkern, Laurie Reade von Pigface, Erica Mulkey von Rasputina und nicht zuletzt auch Emilie Autumn erschien ein Album, das zwar vor allem düsteren Ambient bietet, diesen Stil aber immer wieder durch (mal mehr mal weniger verschrobene) deutlich vernehmbare Anteile aus dem neoklassischen Bereich anreichert. Vertont wird dabei die Geschichte der Mary Ann Cotton. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 19.04.2008

Jesus on Extasy – Beloved Enemy

Stilmischungen sind ja immer so eine Sache: Wenn man sich an diversen Genres bedient und versucht, daraus sein eigenes Süppchen zu kochen, sollte man immer darauf achten, wie man es macht. Denn wie oft scheitert der Versuch daran, dass das ganze nicht nahtlos zusammenpasst? Oder wenn es klappt, endet das ganze darin, dass man irgendwie alle möglichen Genres durchstreift, nur dabei hin- und her springt, ohne eine eigene klare Linie zu finden oder dem ganzen eine eigene Note zu geben. Mit Beloved Enemy veröffentlicht die aus dem Raum Essen stammende Gothic Rock-Band Jesus on Extasy nun ihr zweites Album, welches ebenfalls einen Streifzug durch diverse Musikrichtungen macht. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 19.04.2008

The Galan Pixs: 50 kostenlose Remixe zum Abschied

THE GALAN PIXS – für viele eine der spannendsten und großartigsten Leipziger Bands. In 15 Jahren Bandgeschichte sind sie vom vollelektronischen Electro/Wave-Duo zu einem der vollmundigsten und visionärsten Breitwand-Pop-Ensembles des Landes mutiert, haben tausende Tonträger in ganz Europa und Amerika verkauft und unsere Breitengrade erfolgreich betourt. Nun ist also Schluss. Continue Reading »

Neuigkeiten Marius on 19.04.2008

Das amerikanische Label Projekt stellt sich vor

Nicht nur in hiesigen Gefilden gibt es eine wachsende Nachfrage an Musikstilen wie Neofolk, Ambient, Heavenly Voices und ähnlichen Richtungen, auch jenseits des großen Teiches wächst die Hörergemeinde an. Um auch in den USA eine angemessene Grundversorgung in dieser Richtung gewährleisten zu können, tritt das Label „Projekt“ an, lohnenswerte und interessante Veröffentlichungen unter die Hörerschaft zu bringen. Um sich und die veröffentlichte Musik ein bisschen näher vorzustellen, gibt es von diesem Label nun auch einen Labelsampler, der nicht nur in den USA, sondern auch bei Mailordern in Deutschland zum Preis von zumeist unter zehn Euro erhältlich ist. Continue Reading »

Neuigkeiten Marius on 17.04.2008

Neues von Highfield, Area4 und Hurricane/Southside

Das M’era Luna-Festival wurde an dieser Stelle ja schon ausführlich gesprochen, aber die Festivalsaison 2008 hat natürlich noch einiges mehr zu bieten als das dunkle Festival in Hildesheim. In Erfurt treten im August beim Highfield beispielsweise Größen wie Die Ärzte auf, das Area4 bringt mit Gruppen wie Apocalyptica und Pennywise ebenfalls große und gleichermaßen lohnenswerte Bands, Hurricane und Southside haben sich indes sowieso schon zu Selbstläufern entwickelt. Alle wichtigen Neuigkeiten zu diesen Festivals gibt es hier nun in der Zusammenfassung. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 16.04.2008

Whitesnake – Good to Be Bad

Das dreißigjährige Jubiläum von Whitesnake steht kurz bevor und pünktlich zu diesem Anlass erscheint auch das neue Album Good to Be Bad. Und wenn eine Band, die so lange im Geschäft ist, ein neues Album veröffentlicht, wird sie es schwer haben, denn entweder die Band kopiert sich mittlerweile selber – werden manche nörgeln – und wenn sie es nicht tut, dann verleugnet sie ihre Wurzeln und bleibt sich selber nicht treu. Bedenkt man noch, wie viele Lieder die Band gemacht hat, die mittlerweile zu Klassikern geworden sind, wird deutlich, was für Erwartungen an das Album gestellt werden. Klar also, dass es Good to Be Bad nicht leicht haben wird und es auch nicht leicht ist, objektiv an das Album heran zu gehen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Katrin on 16.04.2008

The Raconteurs – Consolers Of The Lonely

Es scheint, als hätten die Vines und die Hives einen würdigen Nachfolger gefunden. Mit ihrem zweiten Album Consolers of the Lonely bringen The Raconteurs eine knackig krachende Platte an den Mann und lassen die Rock-Sau raus. Die Band um Songwriter Brendan Benson und White Stripes Hälfte Jack White hat sich gar nicht so viel Zeit gelassen, sondern mit dem Wunsch, so schnell wie möglich zu veröffentlichen keine Pause zwischen Aufnahmeende und Vinyl-/CD-Druck genehmigt. Die Platte ist vollgepackt mit 14 Liedern, auf denen Gitarren, Verzerrer und die Drums bis zum geht nicht mehr ausgereizt werden und die Kombo kann sich locker als mehr als Geheimtipp etablieren. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 15.04.2008

Jenson veröffentlichen ihr Debüt „Großstadtschmutz“

Es ist soweit! Pauken, Trompeten, Rock’n’Roll, geiler Scheiß & so: das Debütalbum „Großstadtschmutz“ erscheint am 25.04.2008! Fast ein ganzes Jahr ist nun vergangen seit die ersten Takte des Albums aufgenommen wurden. Nun ist es endlich soweit. Zwischenzeitlich wurde zusammen mit Produzent Klaus Scheuermann vieles überarbeitet. Neue Songs sind dazu gekommen, andere wieder rausgeflogen. Ausserdem wurden noch zusätzliche Tracks mit Swen Meyer (Tomte, Kettcar) produziert, von denen auch welche auf der neuen Platte sein werden. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger David on 14.04.2008

Tindersticks – Hungry Saw

Es dürfte nur wenige englische Bands geben, denen in den vergangenen gut 15 Jahren das Kunststück gelungen ist, mit Erfolg einen wirklich eigenen Stil zu kreieren. Einen Stil, der – an all den vielen Hypewellen vorbeimusiziert – tatsächlich so unique ist, dass es trotz international breiter Verehrung bisher einfach keiner weiteren Band gelingen wollte, ein auch nur halbwegs ähnliches Soundterrain abzustecken. Nun, ganz fraglos sind die Tindersticks aus Nottingham einer dieser speziellen Acts, was dementsprechend denn auch jede neue Albumveröffentlichung fast zwangsläufig zu einem ganz speziellen Happening werden lässt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Katrin on 14.04.2008

Andrew Paul Woodwarth – Eddy Ate Dynamite

Was kann man von einem Album erwarten, das mit Eddy Ate Dynamite betitelt ist? Egal welche Gedanken man dazu hat, dass es sich dabei um ein gutes Stück aus der Sparte ausgereiftes und wertvolles Liederschreiben handelt, gehört wohl eher nicht dazu. Abgedrehter Albumtitel, aber umso schöner erklingen die Lieder auf dem neuen Album von Andrew Paul Woodworth. Der Opener thick black mark, leise beginnend mit Piano und Xylophon, erinnert an Travis, aber das hat noch niemandem geschadet. Ausgefeilte Melodien und vielschichtige, tiefgehende Texte entwickeln sich scheinbar einfach zu Ohrwürmern. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 14.04.2008

Rolling Stones – Wer weiß alles? Das Quiz!

Auch ein Blick hinter die Kulissen der größten Band der Welt, wie momentan im Konzertfilm „Shine A Light“ (Soundtrack seit 04. April im Handel) von Martin Scorsese in den Kinos zu sehen, lässt einige Fragen über die Rolling Stones offen… oder doch nicht? Ab heute kann jeder sein Wissen über die Stones testen — und exklusive Preise gewinnen! Auf www.Das-Stones-Quiz.de warten mehr als 400 Fragen über Karriere, Musik und das Leben der Stones! Wer weiß alles? Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 11.04.2008

Florian Horwath – Sleepyhead

Drei Jahre sind eine lange Zeit. Drei Jahre – das ist der Zeitraum, der seit Florian Horwarths Vorgängeralbum We Are All Gold vergangen ist. Drei Jahre, in denen neben eigener Tour mit über 70 Auftritten in Deutschland, Österreich, Belgien, Frankreich, Luxemburg und der Schweiz auch Auftritte als Support-Act von großen Namen wie den Cardigans und Beck auf dem Plan standen. Und wenn Beck hier als musikalischer Seelenverwandter genannt wird, so gibt das zwar keinen allumfassenden Einblick in die Klänge Florian Horwaths, verweist aber auf zweierlei: Einflüsse aus dem Folk und eine gelegentlich anzutreffende Verschrobenheit unter Bewahrung der musikalischen Schönheit. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 11.04.2008

Kristoffer Ragnstam – Sweet Bills

„No more sleeping pills, no more overkills, ‘cause I’m grown up.” singt Kristoffer Ragnstam im Titel No One Told Me auf seinem aktuellen Album Sweet Bills. Und wenn er behauptet, „grown up“ zu sein, hat er damit zumindest in musikalischer Hinsicht eindeutig Recht, denn sein Album klingt wirklich sehr ausgereift und erwachsen. Auf Sweet Bills bewegt er sich musikalisch freizügig im Rahmen des Rock’n’Roll, gewürzt mit einer Prise Garage-Spirit. Vor ein paar tanzbareren Einlagen inklusive Flirt mit der Pop-Musik schreckt er dabei dennoch nicht zurück und erschafft somit so etwas wie Vielseitigkeit. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 11.04.2008

Atomic – Coming Up From The Streets

Dass es sich bei Atomic um eine junge Indie-Gitarren-Band aus Deutschland handelt, ist zunächst nicht so die sensationelle Meldung. Hört man sich ihr Debütalbum Coming Up From The Streets allerdings dann an, so kommt man doch leicht ins Stutzen. Diese Band kommt aus Deutschland? Tatsächlich, dabei klingt ihre Musik allerdings ziemlich britisch. Wenn man dazu noch erwähnt, dass ihre EP The Big Issues einst im NME rezensiert wurde und die Gruppe es bis zum Support-Act von Paul Weller & Gem Archer gebracht hat, dann klingt es ja doch irgendwie plausibel, dass diese Gruppe gar nicht anders als britisch klingen kann. Continue Reading »

Interviews &Vorberichte Marius on 10.04.2008

Adam Green spricht über Album & Tour

Vor kurzem erschien mit Sixes & Sevens ein neues Album von Adam Green, auf dem souliger Motown-Sound auf Indie auf Pop-Elemente auf Entertainment auf Singer-Songwriter traf. In diesem Monat wird Adam Green nun für fünf Termine nach Deutschland kommen. Über sein aktuelles Album und die Tour sprach er in einem Interview mit Avanti Media, das wir Euch an dieser Stelle mit freundlicher Genehmigung von Avanti Media und der Beggars Labelgruppe präsentieren und damit die kommende Deutschland-Tour wärmstens empfehlen möchten. Die Tourdaten finden sich dann unter dem Interview! Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 10.04.2008

Mystery Jets – Twenty One

Nach einigen etwas ruhigeren Wochen gibt es dieser Tage eine wahre Flut an Veröffentlichungen im Großraum „Indie-Rock und Artverwandtes“, bei dem es schon mal schwer ist, den Überblick zu behalten. Vor allem aus England gibt es dort immer wieder viel zu hören – so auch in Form Twenty One, dem neuen Album der Mystery Jets. Nach dem umjubelten Debüt Making Dens und Touren mit Bands wie den Arctic Monkeys wird jetzt erneut der Angriff eingeläutet: Auf Twenty One präsentieren die Mystery Jets elf Stücke sehr tanzbaren Indie-Rocks, bei dem tatsächlich das Motto „all killers, no fillers“ strikt eingehalten wurde. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 10.04.2008

Die Happy – Six

Nomen est omen – das ist hinlänglich bekannt und oft auch sehr wahr. Vor allem im Falle des Titels des neuen Die Happy-Albums. Dieses heißt schlichtweg Six und ist logischerweise das sechste Album der Band. Das allein ist für die Band Anlass zur Freude genug. Zu Recht, sind doch viele Gruppen, mit denen die Band einst angefangen hat, inzwischen längst nicht mehr existent. Die Happy haben sich gehalten und zeigen sich in alter Stärke auf ihrem neuen Album. Was dabei auffällt: Die Happy sind nachdenklich geworden. Allerdings hält sie dies dennoch nicht davon ab, sich weiterhin eindeutig in bester Rock-Tradition zu präsentieren. Continue Reading »

Alte Schätze Marius on 10.04.2008

Attrition – 3 arms & a dead cert

Zwar erschien dieser Tage mit All mine enemys whispers – The story of Mary Ann Cotton auch ein neues Album in der inzwischen weit über 25 Jahre andauernden Laufbahn von Attrition, dennoch lässt Mastermind Martin Bowes sich es nicht nehmen, weiterhin nach und nach auch den Back-Katalog wieder zu veröffentlichen und somit auch neueren Hörern zugänglich zu machen. Mit 3 arms & a dead cert, das ursprünglich im im Jahr 1996 veröffentlicht wurde und somit auch schon seine 12 Jahre auf dem Buckel hat, wird nun ein weiteres Album neu aufgelegt, bei dem man nicht übertreibt, wenn man ihm so etwas wie Schlüsselqualitäten in Sachen düsterem Elektro zuspricht. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 08.04.2008

Figure of Six – Aion

Falsch gedacht: Wenn man zum ersten Mal das Cover des bald erscheinenden Albums der italienischen Band Figure of Six sieht, wird man wohl ganz unfreiwillig an Gothic Metal denken. Umso größer dann die Überraschung, wenn die CD dann im Spieler rotiert und sich vor einem etwas völlig anderes offenbart als erwartet. Denn anstelle von Gothic Metal trifft den Hörer eine geballte Mischung aus Hardcore, Metal und Rock vermischt mit Keyboardparts, welche einen angenehm abwegigen und ungewöhnlichen Stil darbietet, der bereits andeutet, wie schwierig es ist, Figure of Six musikalisch einzuordnen. Continue Reading »

Nächste Seite »