Beiträge als RSS-Feed

Monthly ArchiveJuli 2008



Rezensionen &Tonträger Marius on 30.07.2008

Sickboy – Along The Way

Sickboy… Wo fängt man da an? Vielleicht beim Namedropping. Blackmail. Genauer: Kurt Ebelhäuser, seines Zeichens Gitarrist von Blackmail. Dieser spielt zwar bei Sickboy nicht mit, stellte aber sein „Tonstudio 45“ zur Verfügung und setzte sich ans Mischpult, damit das Album von Sickboy den nötigen Feinschliff bekommt, um zu klingen, wie es jetzt eben klingt. Ja… Wie eigentlich? Krachend, knarzig, leicht spröde. Und doch gefällt es. Oder eben gerade deswegen. Auf 12 Stücken spielen Sickboy im knackigen Songformat ohne unnötige Ausuferungen raue Rockmusik, dessen Sprödheit gerade den besonderen Reiz ausmacht und die Authentizität herstellen kann. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 29.07.2008

Lux Interna – [a lantern carried in blood and skin]

Während hierzulande bereits eine limitierte EP und die nachfolgenden drei Alben von Lux Interna erschienen, kennt man den Namen in den USA wohl eher zufälligerweise vom Hörensagen. Bis jetzt! Denn dem soll nun Abhilfe geschaffen werden, indem unter dem Titel [a lantern carried in blood and skin] unter der Obhut des Labels Projekt eine Zusammenstellung von Lux Interna erscheint, die einen Überblick über das bisherige Schaffen der Gruppe geben soll. Darauf befindet sich auf einer guten Stunde Spielzeit ein guter Überblick, über die sehr eigene Spielweise von Folk der Band, bei der gerne mal Namen wie Current 93, Backworld, Leonard Cohen und Nick Cave fallen, die aber eher als Einfluss zu nennen sind und weniger als musikalische Referenz. Continue Reading »

Festivalberichte Tristan on 28.07.2008

Amphi Festival 2008 | 19. – 20.07.2008, Köln

Zum mittlerweile dritten Mal fand das Amphi Festival nach seinem Umzug aus Gelsenkirchen in Köln statt und trotz der Möglichkeit, schnell und bequem dorthin zu kommen und dazu noch daheim schlafen zu können, war der diesjährige Besuch des Amphi Festivals auch der erste. Den schlechten Wetteraussichten zum trotz – für Tag eins waren Regenschauer und Gewitter vorhergesagt – machte man sich am vorletzten Wochenende des Julimonats an zwei Tagen von Bonn aus mit der Bahn auf zum Messegelände Köln-Deutz, gelockt von dem vielversprechenden Line-Up. Continue Reading »

Audiovisuell &Rezensionen Marius on 27.07.2008

Culcha Candela – Live

Culcha Candela stehen in dem Ruf, eine herausragende Live-Band zu sein. Der Name „Krieger“ rührt aus diesem Ruf – das hat in diesem Fall nichts mit Krieg zu tun, sondern einfach damit, dass Culcha Candela irgendwann jeden kriegen in ihrem Publikum. Um diesen Ruf nun nachhaltig zu festigen, hat die Band unter dem schlichten Titel Live nun eine DVD herausgebracht, die auf zwei Scheiben zum einen ein zweistündiges Konzert der Band präsentiert und zum als Bonus noch alle Musikvideos, Dokumentationen und Aufnahmen von Rock am Ring enthält. Die Doppel-DVD zeigt eindeutig die Live-Qualitäten der Band und bietet dem Hörer dieser Musik dabei eine ganze Menge erfreuliches neues Material. Continue Reading »

Alte Schätze Marius on 27.07.2008

U2 – October

U2-Wochen – Klappe, die zweite. Wenn man so will. Wie bereits in der Rezension zu Boy angesprochen, sind U2 derzeit damit beschäftigt, ihren Back-Katalog aufzuarbeiten, wobei mit Boy, October und War nun die ersten drei Resultate dieser Materialsichtung neu erscheinen. Der Chronologie folgend geht es an dieser Stelle nun um das Album October, das im gleichnamigen Monat des Jahres 1981 erschien. Also ziemlich genau ein Jahr nach dem Release vom Debüt Boy, das mit dem 52. Platz der britischen Albumcharts schon weit mehr als ein Achtungserfolg war. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 26.07.2008

The Cool Kids – The Bake Sale

Es ist so eine typische Web 2.0-Geschichte: Während Chuck Inglish am Illinois Art Institute in Chicago Kunst studierte und Mikey Rock noch auf der High School war, lernten sich die zwei kennen – via MySpace. Im August 2006 waren The Cool Kids dann bereits einige Monate gegründet und standen die ersten Male auf Partys und in Clubs in Chicago auf der Bühne. Von da an nahm alles seinen Lauf, ein eigenes Label wurde gegründet, der Erfolg wurde größer, irgendwann wurde das eigene Label zu klein… Daher nun also der Wechsel zu XL Recordings (Beggars Group) und Veröffentlichungen weit über die Grenzen Chicagos hinaus – wie zum Beispiel diese hier. The Bake Sale nimmt sich dabei der HipHop-Grätsche zwischen Old School und New School an. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 26.07.2008

OOMPH! – Video zu „Beim ersten Mal tut’s immer weh“

2007 – ein bewegtes Jahr in der Karriere von OOMPH!. Erst der Sieg beim ‚Buvisoco’ mit Träumst du?, dann der Unfall von Sänger Dero bei der Wok-WM. Doch wer meint, dass sich diese Band davon aufhalten lässt, hat sich gewaltig geirrt. Denn: es steht ein Monster vor der Tür. Unter diesem Titel wird am 22.08.2008 das neue OOMPH!-Album erscheinen. Natürlich gibt es schon etwas für Augen und Ohren. Die erste Auskopplung trägt den Titel Beim ersten Mal tut’s immer weh und vereint alle lieb gewonnenen OOMPH!-Trademarks. Der bewusst provokante und dennoch eindeutig formulierte Text inspirierte Dero, Flux und Crap zu einem gewagten Video, das bereits jetzt für Gesprächsstoff sorgt. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 26.07.2008

PeterLicht verschenkt sein Trennungslied

Endlich erscheint am 05. September mit Melancholie & Gesellschaft das grandiose Nachfolgealbum zum ebenso grandiosen 2006er Album Lieder vom Ende des Kapitalismus. Aus diesem Anlass der Wiedersehensfreude verschenken Motor Music sein Trennungslied, das den Binnenreim als die wahre Ursache aller Partnerschaftsprobleme entlarvt. Wie das geht? Ganz einfach: Um das Trennungslied sein Eigen nennen zu dürfen, ist nichts weiter nötig, als eine Mail an peterlicht@motor.de zu schicken. Daraufhin folgen an den Absender: Download-Link & Download-Code, die das Trennungslied bescheren.

Rezensionen &Tonträger Tristan on 26.07.2008

iO – For the Masses

Als sich Ende des Jahres 2003 die Guano Apes auflösten, war dies für viele Fans ein Schock. Es war vorbei mit einer der erfolgreichsten Alternative Rock-Bands Deutschlands und der Abschied fiel nicht nur den Fans, sondern auch der Band nicht leicht. Doch in jedem Ende wohnt auch ein Neubeginn und dieser heißt iO, welches von drei Ex-Guano Apes-Musikern gegründet wurde. Nach rund fünfzig sehr erfolgreichen Live-Auftritten steht nun auch das erste Album der neuen Band in den Startlöchern. Angekündigt sind sie als Rock mit eindeutigen und klaren politischen Statements, waren die Guano Apes dagegen ja nie eine politische Band. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 21.07.2008

Soulfly – Conquer

Max Cavalera, seines Zeichens Frontmann von Soulfly, ist zurück und präsentiert mit Conquer sein neuestes Werk seiner eigenen Vision des Metals. Und was soll man von Soulflys sechsten Album erwarten? Natürlich gibt es wieder schädel-brechende Melodien, wie alleine der Titel des Openers Blood Fire War Hate andeutet und mit einer schamanistischen Atmosphäre aufwartet. Weltmusik-Einflüsse und Elemente anderer Genres treffen auf Thrash Metal und bis auf wenige Ausnahmen wird hier aus vollen Rohren geschossen: Stürmische, thrashige Gitarrenriffs treffen auf donnernde Tribal-Percussion. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 21.07.2008

Scab – Our Time

Scab kommen aus Bayern und schreiben sich den Punkrock auf ihre Fahnen. Nachdem schon ihr Debüt The Difference Between Us die Musikpresse im Sturm erobert hat, wird mit Our Time nun zum nächsten großen Schlag ausgeholt. Riff-freudige Gitarren, ein hohes Tempo und eine deutlich hörbare Geradlinigkeit machen dabei das Gros des Albums aus. Nachdem sie die Bühne bereits mit Größen wie Blackmail, Madsen und No Use For A Name teilten und dabei den Scab-Sound über die Landesgrenzen hinaus nach Österreich, Italien, Frankreich und Australien brachten, wird nun auch wieder der Angriff auf den deutschsprachigen Markt gewagt. Continue Reading »

Alte Schätze Marius on 20.07.2008

U2 – Boy

Seit vielen Jahren beehren uns U2 regelmäßig wieder mit qualitativ hochwertigen Veröffentlichungen und man wundert sich von Zeit zu Zeit, dass diese Gruppe ja tatsächlich schon seit 1976 existiert. Und wie das bei so lang existierenden Gruppen ist: Irgendwann fragt man sich, wie das eigentlich alles angefangen hat. Dieser Frage können nun auch Freunde der irischen Rockband nachgehen, denn streng überwacht von The Edge wird nun der Back-Katalog aufgearbeitet, der chronologisch mit den ersten drei Alben begonnen wird. Wir werden nun an dieser Stelle diese Wiederveröffentlichungen begutachten und uns ebenfalls chronologisch vorgehen. Somit werden die U2-Wochen auf Alternativmusik.de eröffnet mit dem Album Boy. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 19.07.2008

Kingsize – Love, Lust and other Disasters

Mit dem Titel Love, Lust and other Disasters sprechen Kingsize schon im Titel Wahrheiten unseres alltäglichen Lebens an und geben gleichermaßen Interpretationsspielraum. Dabei fällt einem unter Umständen ein: Alltäglichkeit – das ist etwas, was einem in der Musik ja eigentlich gar nicht so gerne begegnet, denn wer Alltägliches hören will, braucht nun nicht gerade zwingend neue CDs. Wie schön, dass die Musik von Kingsize nun gerade das Gegenteil von Alltäglichkeit darstellt, sondern auf zwar Bestehendes zurückgreift (kein Wunder, die Tonleiter ist ja schon vor längerer Zeit erfunden worden), dies aber in ihrer ganz eigenen Melange darbietet. Continue Reading »

Neuigkeiten Marius on 18.07.2008

The Verve antworten ihren Fans

Gibt es etwas, das ihr The Verve schon immer fragen wolltet? Pünktlich zum Comeback gibt es nun die Gelegenheit: Auf ihrer Website theverve.tv rufen die Briten ihre Fans dazu auf, ihnen ihre Fragen zu stellen. Die 50 besten Fragen werden auf der Seite gepostet und selbstverständlich auch beantwortet. Die zwei besten Fragen – beziehungsweise deren Fragensteller – gewinnen außerdem zwei Tickets für das V-Festival. Wer eine Frage hat, kann diese ganz einfach an asktheverve@theverve.tv schicken. Einsendeschluss ist Sonntag, der dritte August. Die Gewinner werden via E-Mail benachrichtigt.

Rezensionen &Tonträger Tristan on 17.07.2008

Alice Cooper – Along came a Spider

Viele Worte muss man zu Alice Cooper wohl nicht mehr verlieren, denn es gibt kaum Musiker, die so einen großen Einfluss auf die nachkommenden Musik-Generationen hatte wie er. Als Pionier des Hard Rocks und Heavy Metals beeinflusste er nicht nur mittlerweile ebenfalls zu Urgesteinen gewordene Bands wie Kiss – auch aktuelle Bands wie Slipknot wären ohne ihren Urvater kaum denkbar. Seit über vierzig Jahren im Musikgeschäft kommt nun sein neues und inzwischen fünfundzwanzigstes Album Along came a Spider raus. Ein Konzeptalbum. Und Alice Cooper zeigt auf diesem sehr konsequent, dass er bei weitem noch immer nicht zum alten Eisen gehört. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 17.07.2008

Mötley Crüe – Saints of Los Angeles

Erst eine Re-Union-Tour, nun endlich auch ein neues Album, auf das Fans fast neun Jahre warten mussten. Saints of los Angeles heißt das gute Stück und ist mittlerweile auch das neunte Studio-Album der Band, das sich Thematisch immer sehr lose an der Stadt der Engel orientiert. Dabei ist die komplette Besetzung an Bord: Tommy Lee Jones, Nikki Sixx, Mick Mars und Vince Neil sind wieder allesamt mit von der Partie und beweisen, dass Mötley Crüe auch im 21. Jahrhundert immer noch rocken können wie damals. Mag man die die Band hassen oder lieben (was anderes ist auch kaum möglich): Für gute Laune sorgen sie wie gewohnt auf jeden Fall. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 12.07.2008

Christian Venus – 3 Uhr morgens

Im vergangenen Jahr konnte man Christian Venus bereits auf einem Teil der Tour von Sunrise Avenue im Vorprogramm bestaunen, nun holt er zum großen Schlag aus. 3 Uhr morgens betitelt erscheint dieser Tage sein Solo-Debüt. Was letztes Jahr musikalisch schon sehr gut, aber in der Umsetzung teilweise recht nervös rüber kam, wirkt nun auf CD sehr durchdacht und souverän. Deutschsprachige Musik im Spannungsfeld von Rock und Pop bietet der Mann, der ob seines Nachnamens stets diverse Ausweise vorzeigen muss, damit man ihm seinen Namen glaubt, hier auf seinem Album feil und zeigt sich dabei sowohl von seiner rockigen Seite als auch von einer sehr gefühlvollen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 12.07.2008

Gotham O.D – Monochromatic

Für Düsterheiten aus dem hohen Norden ist ja derzeit nicht gerade die typische Saison, dennoch wird bald das neue Album der Gothic Rocker Gotham O.D das Licht der Welt erblicken und auf dem neu gegründeten SPV-Label „Off Records“ erscheinen. Im Finnland konnten sie bereits mit dem Vorgänger überzeugen, mit Monochromatic soll nun auch der restliche Kontinent vom Können der fünf Finnen überzeugt werden. Aber Moment: Gothic Rock aus Finnland? Kennt man das nicht schon zur Genüge, gab es das nicht schon sehr oft? Na dann sollten Gotham O.D wirklich zeigen, was sie können… Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 12.07.2008

Jazzkantine – Hell’s Kitchen

Manchmal wundert man sich, dass es Gruppen ja doch noch gibt. Auch gibt es manchmal Konzepte, die man für viel zu ausgeleiert hält. Und dann gibt es noch Fälle, wo beides aufeinandertrifft: Nach einer ordentlichen Pause kommt die Jazzkantine wieder zurück. Mit einem Cover-Album. Wie originell – mag manch einer jetzt denken. Aber: Was die Jazzkantine auf Hell’s Kitchen zelebriert ist tatsächlich sehr originell und nebenbei auch noch sehr gelungen. Auf der CD covert das Projekt sich mit so einigen Gaststimmen munter durch Metal-Klassiker aus den 70ern und 80ern und transponiert diese in ein Gewand von Jazz, Funk und Swing. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 12.07.2008

The Hold Steady – Stay Positive

Es ist so eine Geschichte, wie sie die Rockmusik mitunter schreibt: Craig Finn zog 2000 nach Brooklyn, spielte dort in einigen eher mäßig erfolgreichen Bands, traf sich dann 2002 mit ein paar Freunden in seinem Apartment und es entstand eine vage Idee dessen, was sich heute The Hold Steady nennt. Wenig Erwartungen waren es, fühlte man sich doch mit Anfang 30 auch der besten Zeit für einen Rockstar längst entwachsen. 2003 kamen dann aber erstaunlich viele zu ihrer ersten Show in Williamsburg. „Plötzlich war The Hold Steady unser Leben”, erinnert sich Finn. Tja – warum kamen wohl so viele? Vielleicht, weil die Band es schafft, wirklich gelungenen, authentischen Alternative Rock zu machen? Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 12.07.2008

Les Fragments de la Nuit – Musique du Crépuscule

Bisher sind Les Fragments de la Nuit eher in Soundtracks aufgetaucht. So beispielsweise in Independent-Filmen, Animationen und Dokumentationen. Hört man die Musik des Duos – bestehend aus Komponist Michel Villar am Piano und Ombeline Chardes an der Violine – dann verwundert dies auch nicht weiter: Die Musik des Duos wirkt wirklich sehr szenisch. Stimmungen werden aufgebaut, instrumental fließen diese, entwickeln sich und kreieren dabei ihre ganz eigene Dramatik. Weiteres Indiz dafür, dass die beiden vor allem in Scores und Soundtracks beheimatet sind, ist auch die Tatsache, dass die Stücke selten die Drei-Minuten-Grenze überschreiten, sondern sich eher darunter befinden. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 12.07.2008

Contrastate – A live coal under the Ashes

Inspiriert von den Geschehnissen kurz vor Ende des kalten Krieges entstand A live Coal under the Ashes im Jahre 1992 und wurde nun im Digipack remastered und mit einem zur selben Zeit produzierten aber bislang unveröffentlichten Stück wiederveröffentlicht. Die Kalter Krieg-Thematik wird dabei in experimentellem Ambient verpackt und hält durch sich immer wieder völlig unerwartet wechselnde Soundscapes immer wieder Überraschungen parat. Besonders auffällig sind dabei Motive, die immer wieder eine Kriegsthematik subtil durchscheinen lassen, aber immer verschwommen bleiben. Continue Reading »

Alte Schätze Marius on 09.07.2008

Der Blutharsch – When all else fails!

Ist der Stein der Weisen erst einmal gefunden, erscheint auch die Vergangenheit in einem ganz anderen Licht. Was nach abgedroschenem Gemeinplatz klingt, offenbart sich am rotierenden Objekt jetzt bei Der Blutharsch. Der Stein der Weisen in Form des aktuellen Albums The Philosopher’s Stone wurde im vergangenen Jahr gefunden und war eine logische Fortsetzung von When did wonderland end. Der Blutharsch zeigte psychedelische Sphären und gab sich dem Rock’n’Roll in einer ganz eigenen Spielweise hin. Zeit für neue Ideen also war es. Der Blutharsch sich quasi neu erfindend. Hört man auf dieser Grundlage aber dann noch einmal When all else fails!, so wirkt der Aufschrei einiger alteingesessener Fans der älteren Werke doch etwas eigenartig. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 08.07.2008

500GODZ – Street Art meets soziales Bewusstsein

Sie kommen! Nach jahrhundertlanger Unterdrückung durch den Menschen schlagen die Tiere jetzt mit „Animals & Weapons“ zurück! Unter diesem Namen veröffentlicht das Berliner T-Shirt-Label 500GODZ („Limited Organic T-Shirt Art“) seine brandneue Kollektion. Nachdem die Motive ihrer ersten Shirt-Serie vom englischen Street Art-Künstler AME72 gestalten wurden, ist für Teil 1 der „Animals & Weapons“-Kollektion die deutsche Künstlerin WOW mitverantwortlich. Das weltweit auf 500 Exemplare limitierte Shirt ist ab sofort im 500GODZ-Store erhältlich. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 04.07.2008

Jam Pain Society – Black Light Messiah

Ganz schön frech, was Jam Pain Society einem da vorlegen – und gewiss etwas, das schwer in Worte zu fassen ist. Allein der Beginn des ersten Liedes So here it is, the undefinable… spricht es aus: Zu beschreiben, was hier zu hören ist, ist nicht einfach. Klar, Metal ist es, aber das ist nicht alles, denn weiterhin muss man sich fragen: Was alles aus anderen Musikgenres findet sich hier noch? Als wäre es ganz selbstverständlich springen Jam Pain Society von Rock, Pop zu Funk, Punkrock und kreieren so ihre ganz eigene Art des Heavy Metal. Eines kann nur vorweg gesagt werden: Spaß macht es die ganze Zeit. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 04.07.2008

August Diehl liest „In Plüschgewittern“

Wie die Überschrift schon zeigt: An dieser Stelle mal wieder eine Rezension, die eigentlich nicht wirklich was mit Musik zu tun hat. Dennoch hat der Roman von Wolfgang Herrndorf an dieser Stelle hier durchaus seine Berechtigung, ist er doch nicht nur sicherlich ein interessantes Werk für hiesige Leser, sondern auch eindeutig dem zuzuordnen, was man gemeinhin mit der Worthülse der Popkultur in Verbindung bringt. Zwar erschien der Roman ursprünglich bereits 2002, nun aber liegt er in gelesener Fassung auf drei CDs als Hörbuch vor, das wirklich sehr kurzweilig erscheint. Gelesen wird das Werk von Schauspieler August Diehl, der zuletzt mit Filmen wie Die Fälscher und Freischwimmer im Kino zu sehen war. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 04.07.2008

Beck – Modern Guilt

Es ist ein Unding, dass im Grunde immer noch viele Menschen bei dem Namen Beck als erstes an Loser denken, jene 1994er-Single, die lange Zeit unter Missachtung der werkimmanenten Ironie als Slacker-Hymne missverstanden wurde. Es folgten viele weitere Alben, stets innovativ und mit komponistischem Feingefühl, dabei Meilensteine wie das 1999er-Album Midnite Vultures. Nach den dicht aufeinander gefolgten Guero und The Information war die Pause nun wieder etwas länger, bis anno 2008 also Modern Guilt erscheint und anmutet, als sei Beck in einen Topf voller Pet Sounds gefallen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 04.07.2008

Onyx Eyes – Delights and Tears

Zwei ganze Jahre haben Onyx Eyes aus Leipzig an ihrem ersten Album Delight and Tears gearbeitet und herausgekommen ist etwas, das man im weitesten Sinne als Gothic Metal mit Frauengesang bezeichnen könnte. Noch so’n Nightwish-Verschnitt? Nein, Gott sei dank nicht, denn was sich zuerst so liest, hört sich dann aber völlig anders an als theatralischer Opern-Metal, sobald die CD im Spieler rotiert. Deutlich subtiler geht man hier zu Werke und mitunter werden dem Hörer Klänge vorgesetzt, die eher Rock denn Metal sind. Außerdem ist bringt das Album eine erstaunlich positive Atmosphäre rüber – anders, als es sonst in dem Genre üblich ist. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 04.07.2008

Novalis Deux – Ghosts over Europe

Ein Pressluftbohrer? Ich dachte das wäre ein Folkalbum, was soll denn das sein? Die Frage wird sich dem Hörer wohl nicht erschließen, aber wird auch zum Glück nach etwa zehn Sekunden völlig irrelevant. Denn nach dem etwas merkwürdigen Intro beginnen Novalis Deux ihr Album und das Bohrgeräusch verschwindet im Hintergrund. Dabei wird der Hörer auf eine Reise geschickt, die bei angenehm dahinplätscherndem Folk beginnt und auch wieder endet. Zwischendurch gibt es allerdings eine ganze Reihe musikalischer Überraschungen zu entdecken, die aufhorchen lassen und eine unglaubliche Faszination ausüben. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 03.07.2008

Die Stehkrägen – Aggro Grünwald

Es muss wunderschön sein, wenn man jede Form von Charakterschwäche mit Geld kompensieren kann, jedes Problem der Welt mit Geld lösen kann und vor allem: Selber nicht arbeiten zu müssen und stattdessen in der vielen Freizeit das Vermögen der Eltern auszugeben. Auch wenn die meisten diese Lebensart niemals kennen lernen werden, hat man nun wenigstens die Möglichkeit, für eine Dreiviertelstunde in die Welt der Schönen und Reichen einzutauchen. Geben die Stehkrägen mit ihrem Debüt-Album Aggro Grünwald einen Einblick in ihre Welt, die von Luxus und Dekadenz geprägt ist, fernab von Gossen- und Hartz4-Rap. Continue Reading »

Nächste Seite »