Beiträge als RSS-Feed

Monthly ArchiveNovember 2008



Rezensionen &Tonträger Tristan on 30.11.2008

In Extremo – Sängerkrieg Akustik Radio Show

Mitte Oktober gaben In Extremo für Radio Fritz ein fast einstündiges Unplugged-Konzert, welches aufgezeichnet und auf CD gepresst wurde. Das Ergebnis ist die CD Sängerkrieg Akustik Radio Show, auf welchem neben insgesamt Liedern des aktuellen Sängerkrieg-Albums noch vier Lieder von vergangenen Alben in rein akustischem Gewand zum besten gegeben werden. Diese sind Ave Maria, Die Gier, Vollmond und Küss mich. Zusätzlich zur CD befindet sich im sehr schick gestalteten Digipack noch eine DVD mit einer Dokumentation über die Band, die über eine Dreiviertelstunde andauert und neben interessanten Interviews die Bandgeschichte beleuchtet und viele schöne Live-Ausschnitte zeigt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 30.11.2008

Naevus – Relatively close to the Sea

Überraschend schnell nach Silent Life erscheint das neue Album der Progressive Folk-Rock-Band Naevus, was erstmal skeptisch macht. Etwa ein Jahr liegt zwischen dem letzten Album, dass es vergangenes Jahr auf Platz eins meiner persönlichen Top Ten auf dieser Seite geschafft hat. Kann ein in so kurzer Zeit entstandenes Album mit seinem genialen Vorgänger mithalten? Hört man sich das Album an, fällt auf, dass sich einiges geändert hat: Die Seventies Rock-Einflüsse sind weg, Rose McDowall, die einen nicht zu unterschätzenden Beitrag zum originellen Vorgänger leistete, ist nicht mehr dabei. Stattdessen geht es sehr schnell und gefällig ins Ohr und wirkt fast konventionell und für Naevus-Verhältnisse sehr brav. Aber all das ist nur ein erster Eindruck, der sich schnell als falsch herausstellt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 30.11.2008

Deadwood – Ramblack

Cold Spring ist ein wirklich vielseitiges Label. Das hat die Vergangenheit schon oft gezeigt: Da tritt Folk der harmonischsten Prägung immer wieder neben harschen Industrial und Klänge, die die Grenze des Ertragbaren für Otto-Normal-Konsumenten längst überschreiten. Diese Kontraste treten auch gerne direkt nebeneinander, wie die jüngste Lieferung des Labels zeigen konnte: War mit The Triple Tree ein recht harmonisches Werk dabei, so lag mit Deadwood das genaue Gegenteil direkt obendrauf. Wer bei einem Bandnamen mit –wood durch implizierte Naturverbundenheit an Folk denkt, ist hier in der Tat auf dem Holzweg, denn hier begegnet Noise der harschen Sorte mit Einflüssen aus dunklem Ambient. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 29.11.2008

IdeenSounds – Am Anfang steht die Idee (Sampler)

Der Musikindustrie geht es schlecht. Das ist nichts Neues, das wissen wir schon länger und es ist auch kein plumpes Jammern, sondern einfach mal Fakt. Wo schon etablierte Acts immer wieder mit Schwierigkeiten zu kämpfen haben, ist es natürlich für den Nachwuchs noch eine ganze Ecke schwerer. Da muss man schon irgendwie Glück haben oder eine gute Förderung erfahren. Oder eben beides. An genau diesem Punkt setzt IdeenSounds an. Etablierte Musiker nehmen sich hier dem Nachwuchs an und stehen diesem als Pate zur Seite, um ihnen mit Rat, aber vor allem auch Tat, zur Seite stehen zu können. So werden von Musikern wie Silbermond, Rea Garvey oder den Söhnen Mannheims hier noch unbekannte Acts gefördert. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 29.11.2008

Wertham – Memories from the Pigsty

Memories from the Pigsty ist eines von den Werken, die beim Hörer wenig Hoffnung aufkeimen lassen, denn was eben diesem auf dem ersten Vollzeit-Album von Wertham entgegengeschleudert wird, ist eine extrem brutale und zynische Betrachtungsweise der heutigen Zivilisation. Auf Deutsch übersetzt heißt der Titel „Erinnerungen an den Schweinestall“ – und genau so wird die Welt gesehen: Eine Wegwerfgesellschaft, die in ihrem eigenen Müll erstickt und sich langsam, aber sicher, selbst zerstört. So in etwa beschreibt das Booklet dieses Album, welches mit seinen in tristem schwarzweiß gehaltenen Fotos die Aussage unterstreicht: Menschen aus Unterschichten, verstörte Gesichter, Müll und allerlei anderes, was man schlichtweg als kaputt bezeichnen kann, werden gezeigt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 28.11.2008

Super 700 – Tango

Vor anderthalb Monaten erschien an dieser Stelle eine News zur kostenlosen Download-Single Tango von Super 700, die als Vorbote zum im Februar erscheinenden Album Lovebites schon einmal für umme auf die Hörerschaft losgelassen wurde. Verbunden war die News mit dem Verweis, dass in naher Zukunft noch Remixe von Robert Lippok und Mense Reents hinzukommen würden. Diese nahe Zukunft ist jetzt und der freie Download wurde um eben diese Remixe ergänzt (den dazugehöriogen Link gibt es unter dem Text als Service des Hauses dazu). Zwar kann sich im Falle eines solchen freien Downloads natürlich sowieso ein jeder seine eigene Meinung dazu bilden, dennoch an dieser Stelle ein paar Worte dazu. Continue Reading »

Neuigkeiten Marius on 28.11.2008

Babyshambles: Deutsche Tourneedaten verlegt!

An dieser Stelle eine schnelle Meldung, die die Deutschland-Tour der Babyshambles betrifft, die eigentlich in der kommenden Woche beginnen sollte (wir berichteten vor). Der Tourveranstalter creative talent gab heute bekannt: „Die für Dezember 2008 angesetzten Babyshambles Tourneedaten in Deutschland werden auf 2009 verlegt. Die erheblichen Verpflichtungen im Vorfeld zum Release des Debutsoloalbums von Pete Doherty Anfang 2009 haben die Neuansetzung dieser Daten notwendig gemacht. Der Band tun die Unannehmlichkeiten für Fans leid, sie freut sich aber ebenso auch auf die bald anstehenden Deutschlanddaten. Die Eintrittskarten behalten ihre Gültigkeit für die neuen Daten, die in Kürze bekannt gegeben werden.“ Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 27.11.2008

One Fine Day – Jimmy’s Day

Darf man vorstellen? Jimmy ist sein Name. Jimmy ist eigentlich arm dran. 40 Jahre seiner kostbaren Lebenszeit tauschte er gegen das Geld seines Arbeitgebers und fragt sich nun auf einmal, warum es eigentlich Lebenszeit hieß, wenn das Leben an sich dabei doch oft viel zu sehr auf der Strecke blieb. Soviel zur „Message“ dessen, was One Fine Day mit ihrer neuen Single aussagen wollen. Um das ganze auf sympathisch ironische Art und Weise zu unterstreichen, gibt es daher auf MySpace nicht nur ein Profil der Band, sondern auch eins für den zum Roboter gewordenen Jimmy, der sich dort selbst vorstellt und seine Lage schildert. Sein Song erscheint dieser Tage als Download-Single, bevor One Fine Day im März 2009 mit neuem Album zum großen Schlag ausholen möchten. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 27.11.2008

The Triple Tree – Ghosts

Die beiden verstehen sich gut. Das haben schon diverse gemeinsame Live-Auftritte in der Vergangenheit, wobei die Bühnendarbietung von Sol Invictus stark von der Unterstützung von Andrew King profitiert hat. Aus der gemeinsamen Arbeit von Tony Wakeford und Matt Howden ist neben der gemeinsamen Bühnenpräsenz nun unter dem Namen The Triple Tree auch ein gemeinsames Album entstanden, das als Konzept-Album dem britischen Dichter Montague Rhodes James gewidmet ist, also einem der ganz großen britischen Autor von Gruselgeschichten. Dementsprechend heißt das Album auch Ghosts und verbreitet eine sehr schaurige Atmosphäre. Continue Reading »

Konzertberichte Marius on 26.11.2008

Oomph! – 21.11.2008, Leipzig Werk 2

Man konnte am Abend des 21.11.2008 verschiedenes sehen, wenn man das Leipziger Werk II besuchte. Zunächst fiel einem auf, dass es sich wohl in der Besucherzahl doch ein wenig bemerkbar macht, dass am selben Abend einige hundert Meter Luftlinie weiter Schandmaul aufspielen. Und man konnte sehen, dass Oomph! inzwischen eine sehr breit gefächerte Zuschauerschicht ansprechen: Nicht nur die üblichen Verdächtigen waren da. Auch standen diejenigen, bei denen man vergebens die Erziehungsberechtigten suchte, neben solchen, die diese Rolle zumindest altersmäßig gut hätten übernehmen können. Was man aber auch sah: Eine wirklich gute Show von Oomph! Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 25.11.2008

Jesse Malin – Mercury Retrograde

Dass dieser Mann mal Punk war, muss einem auch erstmal jemand dazu sagen. Das hört man ihm wirklich nicht mehr so recht an. Muss man allerdings auch nicht, denn das, was er im Hier und Jetzt macht, kann sich auch durchaus hören lassen. Authentischer Alternative Rock, mitreißend und gekonnt, der vor allem dem so genannten album-orientierten Rockpublikum genau das geben dürfte, was ihm gefällt. Dass das auch ohne Verstärker funktionieren kann, wollte er im Dezember 2007 mit einem Akustik-Konzert in der New Yorker Mercury Lounge beweisen und spielte – sozusagen stripped down – rein akustisch ein Konzert. Dieses erscheint nun auf Mercury Retrograde, erweitert um fünf Outtakes aus den Sessions zum Album Glitter in the Gutter. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 24.11.2008

Reamonn – Reamonn

Through The Eyes Of A Child ist vermutlich jedem schon einmal begegnet. Manchmal kommt man an Songs ja nicht vorbei. Selbst konsequente Format-Radio-Verweigerer kommen gezwungenermaßen an derlei Hits nicht vorbei. Und oft ist das eigentlich auch gar nicht so schlecht, sind Reamonn doch so ein Fall, wo sich Hitpotenzial mit musikalischer Substanz und einwandfreiem Können vermischt. Die Gruppe um Rea Garvey ist nicht nur bereits seit Supergirl eine zuverlässig gefeierte Hits abliefernde Gruppe, sondern zeigt hinter dieser Massenwirkung auch immer wieder, dass sie eine ernstzunehmende Rockband mit Substanz sind, die auch auf Albumlänge zu überzeugen weiß. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 23.11.2008

Bain Wolfkind – The Swamp Angel

Nach einer Kanone aus dem amerikanischen Bürgerkrieg ist das neue Album von Bain Wolfkind benannt und ganz genau so schlägt es auch ein. Seit den letzten Veröffentlichungen hat sich einiges getan: Die Lieder sind abwechslungsreicher geworden, die Reime wirken nicht mehr so gezwungen wie früher – und das, ohne ihren besonderen Reiz zu verlieren. Und es kommen deutlich mehr Instrumente zum Einsatz. Außerdem ist die CD ist sogar richtig lang geworden. Ganze 51 Minuten dauert das Album, was für Bain Wolfkind relativ lang ist. Dies liegt allerdings weniger an den Liedern, die nur selten über drei Minutengrenze hinaus kommen, sondern an der Anzahl: Fünfzehn Stück an der Zahl – und jedes für sich hat seine Daseinsberechtigung. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 23.11.2008

Revolving Door – Revolving Door

Gibt man den Namen dieser jungen Thüringer Formation bei Google ein, so findet sich neben ihrer Homepage an erster Stelle gleich an zweiter Stelle eine durchaus wohlwollende Seite auf Spiegel-Online über die Gruppe, bevor erst an vierter Stelle ein YouTube-Clip zum mit der Band namensgleichen Hit von Crazy Town kommt. Und wenn man auf Spiegel-Online dann liest, erfährt man: Diese Band hat den SchulSpiegel-Band-Contest gewonnen. Liest man weitergehend über die Band, erfährt man außerdem: Zweiter Platz bei einer vierstelligen Bewerberzahl bei der Coca Cola Soundwave-Tour. Soviel also zum Thema Vorschusslorbeeren. Und bei den Referenzen muss man doch schon vorher eingestehen: Das kann ja so schlecht gar nicht sein. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 22.11.2008

Der Blutharsch – Everything is alright!

Everything is alright! ist eine Zusammenstellung diverser Veröffentlichungen der Band auf Kompilationen, limitierten Schallplatten und ebenfalls Remixen aus den Jahren 2002 bis 2008. So werden Fans Lieder, die sonst auf kaum noch zu bekommenen Veröffentlichungen zu hören waren, wieder zugänglich gemacht. Wer die Band in den letzten musikalisch begleitet hat, weiß, dass sie sich in dieser Zeit massiv gewandelt hat. So sind die ersten Lieder noch aus der Zeit, wo die Klänge martialischer waren und noch aus einer Zeit vor dem Time is Thee Enemy!-Album stammen, welches ja schon sehr poppig daherkam. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 21.11.2008

Con-Dom – The Eight Pillar

Eines der Hauptwerke von Thomas Edward Lawrence, besser bekannt als Lawrence von Arabien, ist das Buch Die sieben Säulen der Weisheit, welches zur heutigen Weltliteratur gehört. Diesem Thema wurde sich nicht nur filmisch genähert, auch das englische Noise-Projekt Con-Dom widmete sich im Jahre 1991 dem Stoff und herauskam das Album The Eight Pillar – A confession of Faith, welches sich in fünf Liedern dem Leben von Thomas Edward Lawrence widmet. Primär geht es dabei um Begriffe wie Leiden, Freiheit und Glauben, was bereits die Liedtitel wie Triumph oder Credo andeuten. Auf letzterem wird auch das christliche Glaubensbekenntnis rezitiert, allerdings wie üblich mit einem harschen und sehr agressivem Klang mit verzerrten Sprachsamples. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 21.11.2008

Aliens Project – Behind the Blue Room

Wer kennt es nicht das Gefühl der Vorahnung, wenn sich mehrere Indizien zu einem ganzen verdichten und es dann eigentlich nur eines Momentes genügt, um dann das Bauchgefühl vollkommen zu bestätigen. Aliens Project ist so ein Fall: Was stellt man sich schon bei einem Musikprojekt mit dem Namen vor, dass dann noch als „eine Mischung zwischen Electronica, experimenteller Elektronik und chilligem Ambient“ in der Pressemeldung bezeichnet wird? Dann sieht man das Cover und der erste Eindruck ist da, jetzt fehlt es nur noch die CD in den CD-Spieler einzulegen und natürlich kommt dann auch, was kommen muss: Chilliger Ambient eben. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 20.11.2008

Fujiya & Miyagi – Lightbulbs

Als Fujiya & Miyagi 2006 Transparent Things aufnahmen, war das ein wenig beachtetes Meisterwerk im großen, großen Kontext der Electro-Welle, die gerade begann, sich dem Zentrum von Indie-Hausen zu nähern. Die Genialität des Duos (inzwischen Trios) aus Bristol bestand eben nicht darin, alle Regler auf 11 zu drehen und in engen Hosen vor explodierenden Synthies zu posieren, sondern der Rückgriff auf Krautrock mit Non-Sense-Vocals und distanzierter Coolness, die an loungiges Ambient grenzte. Mit Lightbulbs finden Fujiya & Miyagi in gewisser Hinsicht ihre Mitte. Sie erweitern die minimalistischen, um Bass, Drums und Vocals aufgebauten Tracks mit poppigem Synthiegefidel und Gitarren, die mal sanft, mal überspitzt daherkommen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 18.11.2008

Five and the Red One – Mother Bomb Phoenix

Five and the Red One. Macht also 5 + 1 = 6. Diese Besetzung ist Bestandteil von sechs Freunde aus einem Ulmer Vorort, die nun mit Mother Bomb Phoenix ihr neues Album vorlegen. Bei ihrem Debüt teilten sie sich die Bühne bereits mit Bands wie Bon Jovi, Nickelback, The Sweet, Kansas, Die Happy, Liquido und anderen, auf diesen Touren testeten sie bereits neues Material aus, um dann anschließend im Studio zu wissen, wie der neuen Platte Leben eingehaucht werden soll. Und um die Vorschusslorbeeren perfekt zu machen: Es folgten Tour-Aufträge mit Whitesnake und Alice Cooper. Diese Band muss also etwas an sich haben, was ihr eine sehr überzeugende Wirkung gibt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 17.11.2008

Albireon – I passi di Liu‘

Mittlerweile gibt es die italienische Band Albireon schon fast zehn Jahre und zu diesem Anlass erscheint die Veröffentlichung I passi di Liu‘, welche sowohl als reguläre CD als auch als Sonderedition mit DVD, die aber nur auf einhundert Stück limitiert ist, erscheinen wird. Da die DVD nicht vorliegt, muss diese außer Acht gelassen werden und es kann nur etwas zu der CD gesagt werden. Konzentriert man sich also nur auf diese, präsentiert sich dem Hörer eine Mischung aus Folk-Elementen, Ambient und sehr starken, ins sphärische gehenden Klängen. Diese wechseln sich außerdem mit seltenen Krachkollagen wie dem Lied Talistre ab, wobei man als Hörer von einem Wechselbad ins andere geworfen wird. Continue Reading »

Neuigkeiten Marius on 17.11.2008

Take That – Pressekonferenz live im Internet

Take That… Man erinnert sich vielleicht. Babe, Back For Good, How Deep Is Your Love und wie sie alle hießen. Vor zwei Jahren erschien mit Beautiful World dann das Comeback-Album. Mit der Single Greatest Day und dem Album The Circus wird es diesen Monat neue Lebenszeichen geben, die Pressekonferenz findet 17.11.2008 in Potsdam statt und kann zudem live im Internet verfolgt werden. Aber warum eigentlich ausgerechnet Take That an dieser Stelle? Das ist nun sicherlich nicht das, was man unbedingt mit Alternativmusik assoziiert… Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 14.11.2008

Orplid – Greifenherz

Vor zwei Jahren erschien Sterbender Satyr des aus Halle stammenden Duos und war sehr sphärisch und nachdenklich. Nun kehren Orplid zurück zu ihren Wurzeln und veröffentlichen mit Greifenherz ein Album, das härter und kälter ist als alle vorigen Veröffentlichungen. War es für Orplid üblich, sich auch heroischen und kämpferischen Themen zu widmen, herrschen diese ganz klar vor. Romantisch und besinnlich geht es aber diesmal kaum zu. Stattdessen klingt Greifenherz wie der Soundtrack zu einer kaputten Welt, die auf ihr Ende zusteuert. Selbst die kämpferischen Lieder kommen diesmal nicht so heroisch rüber, sondern verbreiten eine düstere Grundstimmung, die das ganze Album durchzieht. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 13.11.2008

Rudolf Moser – Moser

Die Einstürzenden Neubauten an sich gehören ja schon zu den umtriebigsten Bands und dabei innovativsten Bands, die es hierzulande zu bieten gibt. Dieser große Schatten des Hauptprojektes aber sollte keineswegs darüber wegtäuschen, dass die Mitglieder auch einzeln durchaus sehr aktiv sind, um ihrer Kreativität ein Ventil zu verschaffen. Veröffentlichte vor kurzem noch Jochen Arbeit ein Solo-Album mit gesammelten Stücken aus Film- und Theaterproduktionen, zieht nun Rudolf Moser – ebenfalls seit 1997 Mitglied der Neubauten – nach und bietet ein Solo-Album, das zwar Stücke enthält, die auch bereits für Werbe- und Filmproduktionen entstanden sind, im Großteil aber eben für dieses schlicht mit dem eigenen Nachnamen betitelte Solo-Werk entstanden. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 13.11.2008

The Glam – All The Universe

The Glam. Glam. Moment! Da war doch mal was. 70er Jahre, Acts wie David Bowie, T. Rex und Gary Glitter. Das allerdings nur die halbe Wahrheit, wenn man nun auf die Newcomer von The Glam schaut, denn der Name ist nach Angabe von Sänger und Gitarrist Frederic augenzwinkernd und nicht so ganz wörtlich zu nehmen. „Es geht uns nicht um ein Revial der großen Zeit des Glamrock. Es geht vielmehr um eine Transformation der Stilistik, der Mode und des ganzen Lifestyles in die Moderne. Es gibt einen modernen Glam, der sich seiner Wurzeln bewusst ist, gleichzeitig aber für etwas Zukunftsgerichtetes steht.“ Markige Worte, denen die Gruppe musikalisch versucht, gerecht zu werden. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 12.11.2008

Curse – Die neue Single „Bis zum Schluss“

Wenn Freiheit, das aktuelle Erfolgsalbum von Curse, unter einem Motto stehen würde, dann könnte dieses „pro kreativer Grenzenlosigkeit, contra künstlerischer Eindimensionalität“ heißen. Ein Beleg dafür wäre dann die neue Single Bis zum Schluss, für die Curse sich die Band Silbermond an seine Seite geholt hat. Und das kam folgendermaßen: „Kennengelernt haben wir uns auf einem Festival in der Schweiz. Ich hatte mir vorgenommen, Steffi anzusprechen um Ihr ein Kompliment für Ihre Musik zu machen, als sie sich plötzlich neben mich gestellt und gemeint hat, dass ‚Und was ist jetzt’ einer ihrer absoluten Lieblingssongs sei. Continue Reading »

Neuigkeiten Marius on 12.11.2008

The Blue Van – Neues Album exklusiv vorab bei iTunes

Zwar ist es bis zum CD-Release noch ein wenig hin, dennoch lassen es sich The Blue Van nicht nehmen, den Hörern schon einmal exklusiv via iTunes zu präsentieren. The Blue Van haben bereits eine lange Geschichte hinter sich: Bereits in der sechsten Klasse haben sie sich im dänischen Jutland gegründet und somit bereits im Alter von 12 Jahren angefangen zu üben. Begonnen mit Coverversionen der Small Faces, Cream und den Pretty Things führte der Weg irgendwann zu eigenen Kompositionen, was sie letztendlich zum nun inzwischen dritten Album brachte. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 11.11.2008

Rozencrantz – Romancer

Manchmal muss man sich doch wundern. Oder sich eben einfach nur eingestehen, dass es Genres gibt, denen man wohl doch auch mal ein bisschen zu wenig Beachtung schenkt. Hinterfragt man dann den Grund, warum man diese Genres bisweilen wenig Beachtung schenkt, so mag das der sein, dass in manchen Genres einfach zuviel Einheitsbrei herauskommt und man den Eindruck hat, die Nadel im Heuhaufen zu suchen, um wirklich gute Genre-Vertreter mit Substanz zu finden. Im Gothic Rock schlich sich dieses Phänomen beispielsweise ein, was dank der neuen EP von Rozencrantz zur Erkenntnis dessen führte. Neben den vier Stücken der EP finden sich zur Aufwertung als Bonus noch vier Video-Tracks ein. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 11.11.2008

Little Joy – Little Joy

Die Strokes treffen die Los Hermanos. Vielleicht nicht so wirklich musikalisch, aber auf jeden Fall personell. Denn Little Joy ist ein Projekt dreier befreudeter Musiker aus Los Angeles, die sich von ihren sonstigen musikalischen Tätigkeiten eine Auszeit nahmen, um gemeinsam ein Album aufzunehmen. Rodrigo Amarante – seines Zeichens Gitarrist und Sänger der Los Hermanos – lernte Fabrizio Moretti, den Drummer der Strokes, bei einem Festival in Lissabon kennen. So wurden aus den gegenseitigen Fans schnell Freunde und man plauderte sich durch die Nacht, bevor man so gegen Sonnenaufgang beschloss, dass man ja eigentlich auch eine Band gründen könne. Über eine gemeinsame Bekannte stieß dann Binki Shapiro hinzu, eine Cocktailbar in der Nachbarschaft gab den Bandnamen und der Spaß konnte losgehen. Continue Reading »

Vorberichte PR on 10.11.2008

Babyshambles – Auf Tour im Dezember

Wie will uns Pete Doherty eigentlich noch überraschen? Vielleicht mit einem Tag ohne Meldung über sein Leben in einer dieser launigen Promi-Rubriken? Geschenkt. Liest doch eh keiner mehr. Und allen Unkenrufen zum Trotz hat er mit dem aktuellen Album „Shotter’s Nation“ ein Großwerk als Musiker, Künstler, Songwriter und ehemaliger Co-Chef der Libertines abgeliefert. Keine in Plattenform gehaltene Therapiesitzung, wie manche es erwartet hätten, sondern fulminant grandiose Musik – genauso wie es die Babyshambles schon immer live gehalten haben. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 10.11.2008

Jóhann Jóhannsson – Fordlandia

Jóhann Jóhannsson ist ein sehr aktiver Mensch im Musik-Geschäft: Solo-Musiker, Mitglied des Apparat Organ Quartets, Komponist, Gründer des Labels Kitchen Motor, Produzent und nebenbei noch ein gefragter Unterstützer namhafter anderer Musiker. So findet man immer wieder seinen Namen in den Credits von CDs anderer Künstler – dabei reicht das Spektrum von Marc Almond über Pan Sonic bis hin zum Hafler Trio. Und genau so spannend wie das gesamte Tätigkeitsfeld des aus Reykjavik stammenden Isländers ist auch sein neues Album Fordlandia, das als Nachfolger zu IBM 1401, A User’s Manual eine wirklich gelungene musikalische Kombination aus klassischen Orchesterklänge, ambienten Klangsphären und ruhiger Elektronik bietet. Continue Reading »

Nächste Seite »