Beiträge als RSS-Feed

Monthly ArchiveFebruar 2009



Rezensionen &Tonträger Tristan on 28.02.2009

Gallileous – Ego Sum Censore Deum

Ach ja, wie manche CDs auf die Stimmung schlagen können. Man hat einen guten Tag erwischt, gute Laune, draußen ist ausnahmsweise auch mal angenehmes Wetter, was für diese Zeit ja nicht unbedingt üblich ist, und im Briefkasten liegt die CD einer polnischen Band Namens Gallileous. Man hört sie sich an und ehe man sich versieht, ist der Tag verhagelt. Denn was Gellileous da auf den Hörer loslässt, ist harter Tobak: Lieder, bei denen das benutzen des Begriffs „melancholisch“ durch seine Verharmlosung beinahe zynisch wirkt. Stattdessen wartet auf einen getragener und stockdüsterer Doom Metal, der bis ins Unterbewusstsein vordringt und dort seine Wirkung in keiner Weise verfehlt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Lisa on 27.02.2009

Letzte Instanz – Schuldig

Mit ihrem neuen Album, das am 27. Februar erscheint, bekennt sich die Letzte Instanz Schuldig. Schuldig an was? Daran, nach den anhaltenden Ausflügen in akustischere Gefilde wieder härtere Töne anzuschlagen? Nachdem das Akustikalbum Das Weiße Lied schlechter bei den Fans angekommen war als die Vorgängerwerke, könnte man es auch andersherum sehen: Die „Schuld“ an einer „schlechteren“ Leistung wurde angenommen und soll mit dem neuen Album, das einen komplett anderen Weg einschlägt, gewissermaßen getilgt werden. Freilich nur eine Spekulation, aber man bemerkt: Allein der Titel des neuen Werkes ist in die verschiedensten Richtungen interpretationswürdig. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 27.02.2009

Nobelpenner: Das Video zu „Hölle“

‘Meinten sie Nibbelpeter’ ist die Alternative, die Google vorschlägt, wenn man nach Nobelpenner sucht. Zumindest war es bis vor kurzem noch so, denn mittlerweile scheinen uns auch die Algorithmen von Google als eigenständige Information anzuerkennen. Man könnte jetzt anfangen, das medienkritische Potenzial des Albumtitels zu erörtern. Ich könnte von tiefsinnigen, abendfüllenden Diskussionen berichten und unserem Plan, die ganze Welt – mit diesem Titel – auf den Missbrauch persönlicher Daten und die digitalen Überwachungsmechanismen der Konzerne und Machthaber hinzuweisen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Anne-Sophie on 26.02.2009

Barzin – Notes To An Absent Lover

Das Leben ist oftmals bittersüß. Man hat sich beispielsweise beim Bummeln ein Kleid zum Monatsliebling erkoren, will es nach hunderten schlaflosen Nächten des Nachdenkens schließlich doch kaufen und sieht am Ende das letzte seiner Art nur noch in den Armen einer anderen Frau vorbeiwehen. Eine Tragik wie aus dem Bilderbuch, außerdem irgendwie schon eher ein Luxusproblem. Um einiges mehr bittersüß und dennoch um einiges interessanter als der Verlust eines Kleides ist diese allgegenwärtige Sache mit der Liebe. So schön sie auch sein mag und so sehr wir uns über die glücklichen Stunden des Herzklopfens freuen, ein gepflegtes Suhlen im Liebesleid muss eben genauso mal sein. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 26.02.2009

Kellner – This Ocean Life

Vor gut einem halben Jahr saß ich gespannt auf Katie Melua wartend in der Leipziger Arena. Schließlich sind Tickets bei Konzerten dieser Größenordnung nicht günstig und man will ja auch etwas geboten kriegen. Was allerdings nicht eingeplant war: Ein wirklich gelungener Support-Act, der zunächst gar nicht so anmuten sollte. Mit Kleidergröße Ottfried Fischer – wie die Albuminfo es schreibt – betrat er schüchtern die Bühne und hatte zunächst mit technischen Problemen in Form einer kaum hörbaren Gitarre zu kämpfen, was dem ersten Eindruck beim Publikum natürlich nicht gerade dienlich war. Danach brauchte es aber nur wenige Minuten seiner eingängigen gitarren-dominierten Singer-Songwriter-Musik, um das Publikum auf seine Seite zu ziehen und nebenher auch noch von Frau Melua persönlich Lob zu erfahren. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Lisa on 25.02.2009

Project Pitchfork – Dream, Tiresias!

Die Single Feel hatte die Erwartungen an Project Pitchforks neues Album hoch gesteckt. Dass mit Dream, Tiresias! nichts bahnbrechend Neues das Licht der Welt erblicken würde, war bereits nach dem Release von Feel klar. Trotzdem ist Dream, Tiresias! auf den ersten Blick ein Werk, das sich problemlos in die Reihe der bisherigen Veröffentlichungen einreihen kann. So wird dem Album auch in bekannter Manier ein Leitthema überschrieben. In diesem Fall ist das Tiresias, der blinde Seher der griechischen Mythologie, der seine Prophezeiungen zwar widerwillig mit anderen teilte, jedoch immer richtig lag. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 25.02.2009

Fettes Brot: Die neue Single „Das allererste Mal“

Fettes Brot sind Propheten im eigenen Saft. Manchmal wissen sie selber nicht, wie gut sie sind. Man mus sie diesmal zu ihrem Glück zwingen. Die Auskopplung von Das Allererste Mal passiert by popular demand. Gründe gibt’s genug: Ging nicht jedesmal ein verzückter Aufschrei durch tausende Kehlen, wenn in der Setlist der umjubelten Strom und Drang-Tour das anfängliche Trademark-Türquietschen ertönte (zuletzt vor 12.000 Menschen in der CLA/HH)? Erzielen nicht von Fans rührig gebastelte Videos sechsstellige YouTube-Zugriffe? Ruft nicht jede Woche ein verliebter Mensch vom Radio an und insistiert „aber das ist doch der Hit! Hört ihr das denn nicht?“ Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 23.02.2009

Super 700 – Lovebites

Im auslaufenden 2008 ließen Super 700 mit ihrem Titel Tango noch einmal aufhorchen. Gänzlich umsonst zum freien Download wurde der Hörer eingenommen von einem sehnend-treibenden Stück tanzbarer Rock-Musik mit trotziger Note, einem gelungenen Stück Indie-Rock mit weiblichem Gesang. Spätestens mit diesem Stück wurde klar: 2009 kann musikalisch eigentlich so schlecht gar nicht werden. Um diese Annahme zu untermauern, erscheinen Super 700 nun mit Lovebites auch wieder auf Albumlänge und zeigen sich dabei auch auf Albumlänge genau so innovativ, wie es schon bei der Vorab-Single der Fall war. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 23.02.2009

Neimo – Moderne Incidental

Neimo kommen aus Frankreich. Nun, das hört sich an wie eine kleine Randbemerkung. Man sollte sich das aber noch einmal verinnerlichen, wenn man ein paar Töne von Moderne Incidental angehört hat, denn Neimo klingen wahrlich nicht nach einer französischen Band. Das äußert sich natürlich schon einmal an der Sprache: Neimo singen auf Englisch, was in Frankreich schon einmal einen schweren Stand bedeutet. Aber auch die Aussprache: Da muss man schon sehr genau hinhören, wenn man so etwas wie einen Akzent raushören möchte. Sänger Bruno verbrachte einen Großteil seines Lebens in den USA, was natürlich einiges erklärt. Den von der Gruppe gespielten Indie-Rock aber erklärt auch das nicht… Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Lisa on 20.02.2009

Zeromancer – Sinners International

Geschlagene sechs Jahre hat es gedauert, bis Zeromancer ihr viertes Album auf den Markt brachten. Am 13.02. ist Sinners International erschienen. Hat sich das Warten gelohnt? Kurz und bündig: Ja. Nachdem die letzten beiden Alben – Eurotrash und ZZYZX – eher den Eindruck erweckten, als verschwinde die Band immer weiter in der Belanglosigkeit des Mainstreams, meldet sie sich mit Sinners International eindrucksvoll zurück. Treibende, rockige Melodien wie beispielsweise in It sounds like love (but it looks like sex) wechseln sich mit ruhigeren Stücken ab und runden die CD so zu einem melodisch vielschichtigen Gesamtwerk ab, das es in sich hat. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 20.02.2009

Danko Jones – B-Sides

Reste essen ist angesagt: Nicht mal vor einem Jahr erschien mit Never Too Loud das letzte Danko Jones-Album, welches sowohl von Fans als auch von der Presse sehr zwiespältig aufgenommen wurde. Als zu brav wurde das Album bezeichnet, zu wenig Ecken und Kanten soll es gehabt haben, als zu berechenbar und charts-tauglich wurde es kritisiert. Neues Material ist aber noch in nicht absehbarer Ferne und deswegen kommt mit B-Sides eine erfreuliche Überraschung für alle, die beim letzten Album den rotzigen Stil so sehr vermisst haben: Insgesamt siebenundzwanzig Lieder, dabei viel unveröffentlichtes Material, Raritäten und Singles aus der gesamten Schaffensperiode, die mittlerweile sage und schreibe dreizehn Jahre umfasst. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 20.02.2009

Eatliz – Hey: Die zweite Single aus „Violently Delicate“

Hey ist die zweite Singleauskopplung aus dem Debütalbum Violently Delicate der israelischen Alternative Rockband Eatliz. Während Eatliz’ Popularität sich in ihrer Heimat wie ein Virus verbreitet, gilt die Band seit ihrem Auftritt bei der Popkomm 2008 in Deutschland als Geheimtipp mit „exotischer“ Herkunft . Ihre erste Single Attractive erhielt begeisterte Kritiken in der Musikpresse, das Animationsvideo dazu war das erste israelische Video, das eine Rotation bei MTV Europe erhielt und wurde mit zahlreichen internationalen Preisen ausgezeichnet. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 20.02.2009

welike.com – Das neue Netzwerk für Popkultur

Eine Verbindung von Celine Dion, The Killers, Rihanna und AC/DC zu Martin Scorsese, Clint Eastwood, Audrey Tatou und Brad Pitt? Ein Zusammenhang zwischen Thomas Mann, Charlotte Roche, Paul Auster, John Irving und The Wall von Pink Floyd? Der Geschmack von Menschen kann sehr facettenreich sein. Umso schwieriger und zeitaufwändiger ist es, heutzutage bei einem Angebot von Millionen von Produkten im Internet Neues zu entdecken, das zum eigenen Geschmack passt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Anne-Sophie on 19.02.2009

MissinCat – Back On My Feet

Eines ist völlig klar auf dieser Welt: Niedliche Menschen haben es immer leichter im Leben. Alle finden sie eben irgendwie knuddlig und charmant und wahnsinnig bezirzend. Sie sind oftmals eher klein und wecken sogar dann den Beschützerinstinkt, wenn sie sich nur mal im Satz verhaspeln. Menschen, die zwar mindestens genauso schön sind, aber eher durch Taten ihre Niedlichkeit ausleben, nennen diese putzigen Leutchen mitunter schon mal Klimper-Uschi, ganz einfach aufgrund ihrer niedlichen Augen, die sie bestimmt ständig gezielt einsetzen und arglose Mitbürger damit hypnotisieren. Unfair, klar, viel schlimmer ist jedoch wahrscheinlich der Vorwurf der Mogelei im Leben gegen diese Leute. Die können sich angeblich alles erlauben, denn wer einmal klimpert und neckisch lacht, der bekommt anscheinend jeden rum. Continue Reading »

Konzertberichte Marius on 17.02.2009

Peter Heppner – 15.02.2009, Leipzig Werk 2

Eine schwere Geburt war sie dann doch, diese Tour. Zuerst groß durch ganz Deutschland in großen Hallen angelegt, verschwanden bald nach und nach acht Konzerte aus der Tour und in vielen Orten wechselte man in kleinere Hallen. Auch Leipzig war betroffen: Das nach einer Verschiebung vom Dezember für den 05.02.2009 im Haus Auensee angesetzte Konzert fand so jetzt erst weitere zehn Tage später statt und wurde ins kleinere Werk II verlegt. Über die Gründe für dieses Tour-Dilemma kann man im Endeffekt nur mutmaßen, für denjenigen, der dennoch eines der Konzerte besuchte, wirkte sich dies aber nicht weitergehend aus: Ein gut aufgelegter Peter Heppner, eine spielfreudige Band und ein gelungener Konzertabend rechtfertigten den Eintrittspreis in jeder Hinsicht. Continue Reading »

Konzertberichte Anne-Sophie on 17.02.2009

Mia. & Paulsrekorder – 15.02.2009, Leipzig

Wenn Berlin eine erfolgreiche Band hat, dann ist es wohl Mia. Schon seit 1997 präsent und immer wieder in Aktion, machen sie 2002 erstmalig richtig von sich reden. Punkig sind sie, neu, frech und stehen für die Szene. Daran hat sich bis heute nicht viel geändert, tonangebend haben sie sich über die Jahre entwickelt, neue Alben herausgebracht und die heimische Musiklandschaft in großem Maße geprägt. Klar, dass da einiges an Fans hinzugekommen ist, die nun auch bespielt werden wollen. Daher hatten Mia eingeladen, in das große Haus Auensee, um ihr neuestes Werk – Willkommen im Club – der Leipziger Meute vorzustellen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Lisa on 17.02.2009

Project Pitchfork – Feel

Tanzbare Beats, nachdenkliche Lyrics und starker Gesang – Project Pitchfork melden sich mit einer Veröffentlichung zurück, die es in sich hat. Feel heißt die Single, die als Vorgeschmack auf das neue Album bereits am 23. Januar erschienen ist. Die Single beinhaltet die Albumversion und acht Remixes des Titeltracks. Die Melodie von Feel geht direkt in die Beine – und verbindet in von Project Pitchfork bekannter Manier einen nachdenklichen, gut durchdachten Text mit den musikalischen Markenzeichen der Band. Die Single hat das Zeug zum neuen Tanzflächenhit. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 17.02.2009

Diagonal – Diagonal

Und diese CD soll erst im vergangenen Jahr erschienen sein? Ein skeptischer Blick auf den Pressezettel und tatsächlich: Im August vergangenen Jahres hat die Progressive Rock-Band Diagonal ihr erstes Werk herausgebracht. Dabei klingt das, was man da hört, gar nicht so. Viel mehr klingt es so, als wäre seit den frühen Siebzigern irgendwo eine Aufnahme verschollen gewesen, die jetzt wieder das Licht der Welt erblickt. Diagonal kopieren nicht nur den Klang dieser Zeit, sie setzen den Hörer direkt in eine Zeitmaschine und schicken ihn einfach dorthin. Die kratzig-verzerrten Gitarren, die wabernden Orgelklänge, die Bässe – alles klingt wie aus einer längst vergangenen Zeit. Continue Reading »

Alte Schätze Tristan on 16.02.2009

Calle Della Morte – Gente di Malaffare

Gente di Malaffare ist das erste und einzige Album der mittlerweile leider nicht mehr existenten Band Calle Della Morte aus Italien. Ursprünglich erschien das Album im Jahre 2005 und war lange nur schwer zu bekommen. Jetzt erscheint eine zweite Pressung des Albums mit einer zusätzlichen Bonus-CD mit dem Titel Come Te Go Faso Te Desfo, auf der neben unveröffentlichtem Material noch Compilation-Beiträge, Live-Aufnahmen und zwei Remixe zu finden sind. Benannt ist das Album nach einer angeblich wahren Begebenheit zur Zeit der venezianischen Republik, bei der zwei Männer fälschlicherweise für genovesische Spione gehalten wurden und unter mysteriösen Umständen verschwanden. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 15.02.2009

Serpentcult – Weight of Light

Nach der Maxi-CD Trident Nor Fire melden sich die Belgier von Serpentcult mit ihrem ersten Vollzeit-Album zurück und beweisen auf dieser, wie schwer Licht doch sein kann: Mit tiefen Bässen und einer Kombination aus dröhnendem Doom und der Kälte von Sludge Metal wird der Hörer überrollt. Der Opener New World Order ist da noch eines der harmloseren Stücke, auch wenn dieser schon mit einer ziemlichen Wucht über den Hörer herfällt und sich direkt in den Hörgängen festbeißt. Auf Weight of Light geht es durchgehend sehr heftig zu und zeigt dabei auch sehr eindrucksvoll, wie schnell Doom zur Sache gehen kann, ohne an Schwere zu verlieren. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 15.02.2009

Prurient – The Black Post Society

Es ist ein folgenschwerer Fehler, zu denken, dass es uns besser geht, wenn wir endlich das bekommen haben, wonach wir uns am meisten sehnen. Zu schnell merken wir, dass wir uns bei dem, was wir uns wünschen, Illusionen hingegeben haben, die das tatsächliche Objekt der Begierde nicht erfüllen kann. Auf ihrem neuen Album widmet sich das Power Noise-Projekt Prurient diesem Phänomen: Es geht um die Ernüchterung, die auftritt, wenn man seine Beute gefangen hat, die beinahe erotischen Phantasien, die man sich während der Jagd in seinem Kopf ausmalt, die der bitteren Peitsche der Realität weichen. Besser ist da, sich mit knurrendem Magen schlafen zu legen, als gegessen zu haben und ab dem Moment nichts mehr zum Jagen zu haben. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 13.02.2009

Three Days Grace mit neuer Single und Video

Proberaum und Band vertragen sich gut, Three Days Grace haben sich ihrem (nach der Europatour mit 3 Doors Down) wieder eingelebt und schreiben fleißig Songs für den Nachfolger des One-X-Albums. Bis es soweit ist, gibt es in ab heute die Never Too Late-Single um die Ohren. Für einen kleinen Vorgeschmack empfiehlt sich dieser Link: Three Days Grace – Never Too Late

Rezensionen &Tonträger Anne-Sophie on 12.02.2009

Eleni Mandell – Artificial Fire

Auch wenn es nicht immer zu bemerken war in den letzten Wochen und Tagen: Das Wetter wird ein wenig besser. Immerhin. Die Sonne lacht öfter den Menschen zu, die Wolken lassen es nicht mehr so doll flocken und die Handschuhe müssen nicht mehr unbedingt die allerwolligsten sein. Nur der Wind, der stört noch ein bisschen. Das wiederum wirkt sich natürlich auf die Menschen aus. Die Sonnenstrahlen führen zu einem wohligen Teint und die Lippen können sich ein Lächeln nicht verkneifen. Man munkelt daher, der Frühling würde langsam kommen. Nicht für die Menschen, sondern ebenso für die Musik. Wie könnte es sonst anders sein, dass nun immer mehr beschwingte Platten ihren Weg in den Briefkasten einer netten Rezensöse aus L. antreten? Continue Reading »

Interviews Marius on 12.02.2009

Im Gespräch mit Phillip Boa

Öfter mal was Neues. So könnte die Devise bei Phillip Boa lauten. Diese Woche erscheint mit Diamonds Fall sein neues Album. Auf einem neuen Label, mit Jaki Liebezeit als neuem Studio-Drummer und auch mit einem neuen Sound. All das ist natürlich Grund genug, sich etwa anderthalb Jahre nach dem letzten Gespräch erneut mit ihm zu unterhalten und dabei über das Album und die damit verbundenen Änderungen zu sprechen, aber auch über Studiokatzen, innerliche Zerrissenheiten einer Nonne, Flucht im Fiat und so einige andere Themen. Viel Spaß beim Lesen dieses interessanten und aufschlussreichen Interviews! Continue Reading »

Neuigkeiten Marius on 11.02.2009

Rosenstolz: Sämtliche Termine von 2009 abgesagt

Keine guten Zeiten für Fans und Freunde von Rosenstolz und ihrer Musik. Vor allem aber: Keine guten Zeiten für Rosenstolz selbst. Die Band um AnNa R. und Peter Plate gab bekannt, dass sie leider sämtliche Daten des gesamten Jahres aus gesundheitlichen Gründen absagen mussten. Grund ist eine Erkrankung von Peter Plate, der am Burnout-Syndrom leidet. Ein ausgiebiger Weg der Rekonvaleszenz scheint ihm bevorzustehen, gingen die aktuellen Tour-Planungen doch bis in den Spätsommer hinein. Neue Termine gibt es noch nicht, die Band versichert aber, dass es weitergehen wird. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 09.02.2009

Satori – Kanashibari

Vor zwei Jahren erschien das Album Kanashibari des englischen Dark Ambient-Projekts auf Vinyl. Jetzt, zwei Jahre später, ist das Album auch auf CD mit einem Bonustrack erhältlich. Der Begriff Kanashibari ist der japanische Begriff für die Bewegungsunfähigkeit im Schlafzustand, einem Phänomen, dem sich Satori – bestehend aus Neil Chaney von Pessary und niemandem anderem als Justin Mitchel, dem Chef von Cold Spring, persönlich – in düsteren Klanglandschaften auf insgesamt acht Liedern nähern. Passend zur Thematik haben diese viel versprechende Namen, wie Hypnagogic State, Pavor Nocturnus oder auch Paralysis, die eben diesen auch alle Ehre machen. Continue Reading »

Interviews Tristan on 08.02.2009

Interview mit Blood Ceremony

Vergangenes Jahr haben Blood Ceremony mit ihrem ersten Album viel Aufmerksamkeit erregt. Mit einem auf äußerst angenehme Art nicht zeitgemäßen Klang haben sie den Hörer auf eine Reise in die Zeit von Black Sabbath, Pentagram und ähnlich düster-okkulten Bands mitgenommen, ohne dabei lediglich deren Sound zu kopieren. Als Ergebnis wurde ihr selbstbetiteltes Debüt weltweit sehr positiv aufgenommen, weswegen es höchste Zeit war, Sean Kennedy, seines Zeichens Gitarrist der Band, einige Fragen über ihre Live-Auftritte, Schallplatten und ihre Vorliebe für Horrorfilme zu stellen… Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 08.02.2009

Phillip Boa & The Voodooclub – Diamonds Fall

Der Release von Faking To Blend In ist nun ziemlich exakt anderthalb Jahre her. Eigentlich gar nicht so lang für ein neues Album, mag man sich denken. Dennoch ein Zeitraum, in dem so einiges passiert ist: Neben dem Entstehen neuer Stücke ist zum Beispiel mit Jaki Liebezeit eine Legende an Drums und Percussion zum Voodooclub gestoßen. Immerhin zeichnete er sich maßgeblich für das Entstehen der Alben von Can. Zudem hat Phillip Boa erneut das Label gewechselt und veröffentlicht nun bei Rough Trade, die ihm bereits 1986 seinen ersten Vertrag vermittelt hatten. Soviel also zu den Eckdaten, bevor es nun darum gehen soll, was das Wesentliche der Veröffentlichung ausmacht: Die Musik. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 07.02.2009

Compilation – Dark Was The Night

Mit Benefiz-Compilations ist das ja immer so eine Sache. Der gute Zweck heiligt selbstredend die Mittel und lässt auch oft den Mantel des Schweigens darüber hüllen, inwieweit das zum guten Zweck angebotene Produkt denn eigentlich auch qualitativ hochwertig ist. Nicht selten wird dabei Mittelmaß geboten. Wie gut, dass es auch anders geht. Mit dem Titel Dark Was The Night erscheint via dem britischen Indielabel 4AD nun eine AIDS-Benefiz-Compilation auf zwei CDs, bei der die Künstler auf sämtliche Gage verzichten und dabei auch wirklich hochwertige Musik bieten. Alle Stücke wurden exklusiv für diese Compilation aufgenommen, dabei finden sich so klangvolle Namen wie Antony, Bon Iver, Yo La Tengo, Beirut und viele andere. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 07.02.2009

The Eternal – Kartika

Normalerweise ist man es ja gewohnt, dass Bands aus skandinavischen Ländern für Melancholie und düstere Klänge sorgen. Dass auch Bands von der genau anderen Seite des Globus – genauer: aus Australien – dieses Handwerk beherrschen, haben The Eternal bereits mit ihren ersten zwei Alben bewiesen, die beide von der Presse sehr positiv aufgenommen wurden. Derzeit steht das mittlerweile dritte Album der Band in den Startlöchern und wieder ist der Band eine hervorragende Gratwanderung zwischen Metal, Gothic Rock, Doom, Progressive und Ambient gelungen, wobei die Band fast nahtlos die typischen Elemente der jeweiligen Genres vermengt und so ein unglaublich dichtes Klanggebilde erzeugt. Continue Reading »

Nächste Seite »