Beiträge als RSS-Feed

Monthly ArchiveApril 2009



Rezensionen &Tonträger Tristan on 30.04.2009

Ofrin – Sam

Vergangenes Jahr erschien das vielgerühmte Album On Shore remain von Ofrin, jetzt erscheint eine Single-Auskopplung des Albums mit insgesamt drei Stücken. Auf dieser ist neben der Albumfassung des Liedes Sam noch eine Remixversion diesen Liedes und mit Responsibillity noch ein zusätzlicher bislang unveröffentlichter Track. Die CD beginnt mit dem so genannten Mr. Hildenbeutel Remix des Liedes Sam. Dieser beginnt im Gegensatz zur Originalfassung mit Pianoklängen und ist deutlich dynamischer als ebendiese. Außerdem ist diese Fassung des Liedes etwas mehr als eine Minute kürzer. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 30.04.2009

St. Vincent – Actor

Es wirkt ja immer sehr direkt und unhöflich, einer Frau zu attestieren, sie sei in die Breite gegangen. Und dennoch sei dies im Falle von Annie Clark – unter dem Namen St. Vincent musikalisch agierend – nun einfach mal getan. Eh jetzt die Proteststürme losreißen, sei das gleich mal richtig gestellt: Die Rede ist hier nicht von optischen Aspekten, sondern nur von musikalischen. Sowohl in der Breite der Stilistik als auch in der Opulenz manch eines Arrangements kann man hier ein willkommenes Aufblühen fest machen, das ein erfreuliches Weiterbegehen des bereits auf dem Debüt Marry Me eingeschlagenen Weges zeigt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Lisa on 29.04.2009

Schandmaul – Sinnfonie

Es gibt Bands, die machen Musik. Und es gibt Bands, die können mit ihrer Musik Geschichten erzählen. Schandmaul gehören definitiv zur zweiten Kategorie. Seit nunmehr zehn Jahren bereichern sie die deutsche Musikwelt mit ihrer einzigartigen Musik, die irgendwo zwischen mittelalterlichen Klängen, Folk und Rock steht und deren Texte den Hörer immer wieder in fantastische Welten entführen. Das Konzert zum zehnjährigen Bandjubiläum, das im November stattfand, liegt seit dem 24. 04. in digitaler Form vor. Sinnfonie beweist, dass Schandmaul auch nach zehn Jahren noch immer das am besten können, was ihre Fans fasziniert: eben Geschichten zu erzählen; immer wieder neu und immer wieder anders. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Anne-Sophie on 29.04.2009

Clueso – So Sehr Dabei Live

Es gibt im Leben manchmal Menschen, die kann irgendwie jeder leiden. Weil sie dieses gewisse Etwas haben. Eine andere Art von Freundlichkeit, einen bestimmten Charme oder das tollste Lächeln im ganzen Raum. Man weiß dann ganz genau: Der ist cool, mit dem kann man mal was machen, das wird was mit uns beiden. So ein Typ ist wohl auch Thomas Hübner aka Clueso. In den letzten Jahren seiner Karriere hat er sich zu everybody‘s darling der deutschen Musiklandschaft gemausert und kann sogar Männer mit seiner längst in die weicheren Gefilde abgedrifteten Musik überzeugen, während viele Mädchen nach wie vor einfach nur seine Hand halten wollen. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 29.04.2009

Joe Bonamassa auf Deutschland-Tour

Er chartete mit seinem neuen Album The Ballad Of John Henry auf Platz 39 in den Media Control Charts. Damit tauchte er am Blues-Himmel auf wie eine Supernova – doch anders als das Aufleuchten den kurzlebigen Sterns am Gestirn entpuppte sich das Wirken des amerikanischen Bluesrockers Joe Bonamassa als dauerhaftes Phänomen. Der inzwischen 31-jährige Musiker gilt als der bedeutendste Newcomer der Bluesrock-Szene der letzten Jahre, der sich mit seinem neuen Album „The Ballad Of John Henry“ endgültig in der obersten Liga des Genres etabliert. Jetzt kommt er endlich wieder nach Deutschland! Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 28.04.2009

Luigi Rubino – A Theme for the Moon

Der Name Luigi Rubino wird den meisten wohl wenig sagen. Die Bands, mit denen er bislang zusammengearbeitet hat, dagegen schon. Neben seiner Haupttätigkeit als Klavierspieler bei der Band Ashram wirkte er unter anderem bei Corde Oblique, Argine und weiteren Bands mit. Höchste Zeit also, selber aus dem Schatten all dieser Projekte zu treten und sein erstes eigenes Werk vorzulegen, was er mit A Theme for the Moon jetzt auch getan hat. Herausgekommen ist ein Album, bei dem wie zu erwarten Rubinos Klavierspiel im Vordergrund steht. Nur selten wird dieses durch weitere Instrumente, wie zum Beispiel Streicher, ergänzt, was dann aber einen ganz besonderen Reiz bei diesem Album ausmacht. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 27.04.2009

Muff Potter – Gute Aussicht

Der Trend geht zur Live-Aufnahme. Ein Wort, das eigentlich komisch anmutet in Zusammenhang mit einer Studio-Platte, aber in der Realität immer häufiger anzutreffen ist. Sei es die klamme Situation des Musikmarktes als ökonomische Notwendigkeit, den Studio-Besuch aufgrund der dazugehörigen Miete kurz zu halten oder aber die vielbeschworene Energie, die daraus entsteht. Man weiß es nicht. Auf jeden Fall haben auch Muff Potter sich für ihr neues Album zu einem solchen Live-Einspielen entschieden. Soll heißen: Nicht Spur für Spur, sondern als Band gemeinsam und direkt in einem Zug. Ob die Rohheit des Albums nun von der Live-Energie herrührt oder schlichtweg vom Songwriting, ist da eigentlich auch Nebensache. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Lisa on 26.04.2009

Leichtmatrose – Gestrandet

Es ist ein paar Wochen her, dass ich sexi ist tot, die Debütsingle eines deutschen Newcomers, im Briefkasten hatte. Die Single konnte mich überzeugen, und so wartete ich gespannt auf das erste Album. Gestrandet ist dieser Tage endlich erschienen – Grund genug, auch dieses Album einer eingehenden Untersuchung zu unterziehen. Um es vorweg zu nehmen: Die hohen Erwartungen, die ich nach der Debütsingle an den Leichtmatrosen hatte, sind nicht enttäuscht worden. Mit Gestrandet liegt eine komplett deutschsprachige Veröffentlichung vor, die die Dinge endlich einmal beim Namen nennt und nicht ewig drumherum redet. Provokant, direkt, ironisch; dabei aber irgendwie poppig und damit massentauglich – man hat lange auf diese Mischung warten müssen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 25.04.2009

Tethrippon – Tethrippon

Als das Musikprojekt Tethrippon im Jahre 2006 von den beiden Griechen Konstantinos und Dimitrios gegründet wurde, war der Hintergedanke, der antiken Geschichte und Kultur ihres Landes Tribut zu zollen. Benannt nach dem olympischen Rennwagen, der von vier Pferden gezogen wurde und zwölf Runden absolvieren musste, machte man sich daran, die Mythen dieser vergangenen Zeiten wiederaufleben zu lassen. Drei Jahre später erscheint das selbst betitelte Debüt-Album, welches sich musikalisch zunächst schwer einordnen lässt, da man sich sowohl verschiedener Genres bedient und zwischen diesen auch gerne hin- und herschweift. Continue Reading »

Interviews Marius on 24.04.2009

Mit Delain im Hellraiser – Ein Interview

Zwar lag das letzte Interview mit Delain erst acht Monate zurück, aber seit dem Interview beim M’era Luna-Festival 2008 ist bei Delain bereits einiges passiert. Nicht zuletzt wurde ein neues Album veröffentlicht. Nach der Veröffentlichung folgte nun die dazugehörige Tour, bei der – wie schon Anfang 2008 – auch in Leipzig Halt gemacht wurde. Ein sehr willkommener Anlass, der Band einmal auf den Zahn zu fühlen. Zwischen Soundcheck und Konzert fand sich im Backstage des Hellraiser die Gelegenheit, mit Martijn Westerholt und Charlotte Wessels ein ausführliches Gespräch zu führen. Continue Reading »

Konzertberichte Lisa on 24.04.2009

Lilo Wanders – 23.04.2009, Siegen Audimax

Lesungen müssen nicht langweilig sein! Diesen Beweis trat am vergangenen Donnerstag Lilo Wanders an, die den meisten als Moderatorin des Formats Wa(h)re Liebe in Erinnerung geblieben sein dürfte. Die Moderation eines Erotikformats im TV ist allerdings nur eine Seite der facettenreichen Künstlerin. Unter dem Titel Lilo Wanders liest „Doch alle Lust will Ewigkeit“ fand eine Lesung im Audimax der Universität Siegen statt, die die Anwesenden auf eine Reise durch die erotische Literatur mehrerer Jahrhunderte schickte. Organisiert wurde das Ganze von gay@uni, einem autonomen Referat der Uni Siegen. Continue Reading »

Konzertberichte Marius on 23.04.2009

Delain – 18.04.2009, Leipzig Hellraiser

Es macht mitunter wirklich Spaß, einer Band beim Wachsen zuzusehen. Ende 2007 sah man Delain noch als Support-Act von Within Temptation, wenig später folgte eine erste kleine Club-Tour, nach dem Festival-Sommer stand nun ein Album später erneut eine Club-Tour in Deutschland an und man konnte bereits sehen: Die Gothic Metaller von Delain können bereits eine gewachsene Fan-Gemeinde verzeichnen. Spielten sie im Anfang 2008 noch im kleinen Saal des Hellraisers in Leipzig Engelsdorf, durften sie anno 2009 bereits den großen Saal bespielen. Und weil es sich 2008 so gut bewährt hat, war der Support-Act auch diesmal wieder Fallen Angels Symphony. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Lisa on 23.04.2009

Compilation – electropop.2

Compilations sind immer so eine Sache. Meistens bekommt der Käufer zwei CDs, deren Songs stilistisch nicht unbedingt zusammenpassen müssen. Dazu noch ein liebloses Booklet, in dem man schlimmstenfalls nicht einmal nähere Informationen zur jeweiligen Band, geschweige denn die Songtexte findet. Dass es glücklicherweise nicht immer so sein muss, beweisen conzoom Records mit ihrer electropop.2-Compilation. Eine CD, 13 Songs und ein liebevoll gestaltetes Booklet mit allen Songtexten – allein diese Aufzählung sollte genügen, um zeigen zu können: Wir haben es hier nicht mit einer gewöhnlichen Compilation zu tun, sondern mit einer überaus durchdachten. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 23.04.2009

The Ting Tings im Berliner Frauengefängnis

Britisches Indie-Pop Duo hinter schwedischen Gardinen: Wegen erneuter Hitgefahr und gefährlich aufsässigen Songtexten wandern The Ting Tings am 9. Mai für ihren T-Mobile Street Gig hinter Berliner Gitter. Im ehemaligen Frauengefängnis Charlottenburg werden sie vor 300 Fans für ihre Freiheit singen. Wichtiger Besucherhinweis: Die Feile für danach kann zuhause bleiben. Das Passwort für den anschließend garantierten Freigang lautet „Shut Up And Let Me Go“! Wie bei jedem Street Gig sind auch die Tickets für das exklusive Konzert von The Tings Tings kostenlos und ausschließlich bis zum 8. Mai unter www.t-mobile-streetgigs.de zu gewinnen! Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 22.04.2009

Sophia – There Are No Goodbyes

Als Paradebeispiel in Sachen Optimismus war Robin Proper-Sheppard ja nun noch nie bekannt. Als der große Entertainer sicherlich auch nicht. Dennoch zeigt er eine gesunde Portion Selbstironie, wenn er über sein neues Album There Are No Goodbyes spricht und behauptet: „Surprise! Sophia? Sad? Dark?“ Und damit hat er ja auch Recht. Zwar behauptet er, es sei das unter Umständen dunkelste Album, das er bisher gemacht habe, aber etwas bahnbrechend Neues verkündet er damit wirklich nicht, wenn er ein dunkles und trauriges Album geschaffen haben möchte. Aber ist es nicht eigentlich auch genau das, was wir von Sophia hören möchten? Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Katrin on 22.04.2009

Super Furry Animals – Dark Days/Light Years

Was für ein Farbenspiel. Das erste, was man nämlich bei der neuen Platte der Super Furry Animals zu sehen bekommt, ist der bunte Augenschmaus, der das neunte Studioalbum namens Dark Days/Light Years umgibt. Und so bunt wie die Verpackung kommt auch das Album her, ein Strauß aus Groove und guter Laune, voller Elan und Freude. Zwölf kleine Musikperlen finden sich hier und machen Freude auf den Sommer und auf Live-Darbietungen. Ob in kleinen Clubs oder auf der Festivalbühne, es wird wohl ein Erlebnis. Als Person, die bisher immer nur von den Super Furry Animals, aber nie deren Lieder gehört hat, bleibt nur eines zu sagen: Es groovt vor sich hin. Continue Reading »

Interviews Marius on 21.04.2009

Interview mit Anni Rossi

Vor einigen Wochen begab es sich, dass sich ein Album namens Rockwell von einer mir bis dato unbekannten Künstlerin namens Anni Rossi im Briefkasten befand. Schnell zeigte sich beim Hören: Das ist mal etwas wirklich anderes. Etwas, das wirklich begeistern kann. Mit der Bratsche als leitendem Instrument spielt Anni Rossi auf ihrem Debüt-Album angenehm verschrobene Musik, bei der das Saiteninstrument gerne mal stakkato-artig gespielt wird und sich trotz klassischer Ausbildung gerne mal in Popnähe rückt. Ein Album, das Grund genug gab, sich mal mit der Künstlerin zu unterhalten, um ihr die Chance zu geben, sich im Rahmen eines Interviews ein wenig vorzustellen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 21.04.2009

Scott Matthew – There Is An Ocean That Divides…

Dass Scott Matthew – der bärtige New Yorker-Exil-Australier – aus dem Folkpop-Debüt Passing Stranger solch ein Monster von einem Nachfolger schaffen würde, hätten wohl die wenigsten erwartet. Monströs zum einen wegen dem nicht einmal ironisch gemeinten Bandwurm-Albumnamen (There Is An Ocean That Divides And With My Longing I Can Charge It With A Voltage Thats So Violent To Cross It Could Mean Death), und zum anderen wegen der ganz und gar leisen und sanften Sprengkraft, mit der sich Matthew mit Album Nummer zwei in die Liga von Antony Hegarty und Konsorten katapultiert. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 21.04.2009

Aythis – Glacia

Aythis ist das Solprojekt von Carline Van Roos, die man ansonsten nur von den Doom Metal-Bands Lethian Dreams und Remembrance kennt. Andere Wege schlägt sie mit Aythis ein, wo sie ihre anderen musikalischen Visionen verwirklichen kann. Aythis ist zwar nicht weniger düster als die Doom Metal-Projekte der jungen Dame, aber statt bleischwerer Metal-Riffs erwartet einen hier glasklare und sehr ruhige neoklassische Musik, bei der sich mit Themen wie Einsamkeit, Trauer, Leben und Tod auseinander gesetzt wird. Und einen passenderen Namen als Glacia hätte man dem zweiten Album dieses Projektes wohl auch nicht geben können. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 20.04.2009

The Veils – Sun Gangs

The Veils sind eine sehr internationale Band. Zwar könnte man sie beim Hören locker in die eine oder andere britische Strömung einordnen, aber die Herkunft der Bandmitglieder verteilt sich gleich auf drei Länder: Neuseeland, England und Deutschland – wobei Neuseeland in der Überzahl ist. Inzwischen aber sitzen sie in London. In dieser internationalen und interkontinentalen Besetzung kreiert das Quartett berührende Rockmusik, die sehr emotional daherkommt und vor allem eines sucht: Das Herz. Dennoch aber machen The Veils keine typische Herzschmerz-Musik, sondern präsentieren sich dabei klar als Rockband und liefern ein ordentliches drittes Album ab. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 20.04.2009

Manufacturer’s Pride – The Sound of God’s absence

Das ist schon harter Tobak, was die Jungs von Manufacturer’s Pride da auf einen loslassen. Dabei trifft alleine der Titel des Albums The Sound of God’s abscence sehr genau das, was da den Hörer erwartet. Klar, dass einen auf einem solchen Album keine „Feel-good-Musik“ erwartet, aber The Sound of God’s abscence entführt einen in Welten, die noch nie das Licht gesehen zu haben scheinen. Mit sechs Leuten steht einem ein düsterer Trip bevor, der direkt nach dem Erklingen der ersten Paar Lieder überzeugt. Denn was sich innerhalb dieser Lieder tut, sucht seinesgleichen. Man wird in ein Wechselbad der Gefühle geworfen, in dem man nicht weiß, was einen im nächsten Moment erwartet. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 19.04.2009

Camera Obscura – My Maudlin Career

Es gibt so viele Unworte und Schubladen-Begriffe, wenn man mit Musik und dem Texten darüber beschäftigt ist. Und natürlich lugt auch gerne mal der Gemeinplatz um die Ecke und schaut einen an – fragend, ob man ihm nicht doch mal einen Platz im Text geben möchte. Je häufiger man mit Musik in Berührung kommt und darüber versucht, zu schreiben, desto größer werden natürlich dann auch die Versuchungen, Unworte zu verwenden, Schubladen zu öffnen und dem Gemeinplatz seine Chance zu geben. Daher soll im Folgenden auch lieber gar nicht erst versucht werden, zwingend auf das Vermeiden ebendieser zu achten. Denn bei breitwandigem Indie-Pop im Retro-Gewand ist das sowieso völlig unmöglich… Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 19.04.2009

Gala Drop – Gala Drop

Es gibt Alben, bei denen das sehr gut funktioniert: Ich zeige dir das Cover und du sagst mir, was du von der Platte erwartest. Wer das Cover des Debüt-Albums der Portugiesen von Gala Drop gesehen hat, der wird schon eine Ahnung davon, was da auf einen zukommt. Und mit der Ahnung liegt man auch genau richtig: Denn den Hörer erwartet ein surrealer Trip, auf dem verschiedene Musikstile ineinander vermengt werden. So vermischen sich Funk-Elemente, Krautrock, synthetische Orchester und Ambient hier zu einem Gebilde, das mit Worten schwer zu beschreiben ist. Die Musik bleibt stets ruhig, aber erzeugt dabei durch Klangteppiche immer wieder obskure Bilder im Kopf. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 19.04.2009

Soundtrack – Radio Rock Revolution

Wer in jüngerer Zeit mal im Kino war, wird vermutlich den Trailer zum Film gesehen haben: Radio Rock Revolution läuft ab 16.04.2009 in den Kinos. Für diejenigen, denen der Film gerade nichts sagt, ein kurzer Überblick: Es handelt sich um eine Musikkomödie, die in den 60er Jahren spielt. Da die Musikversorgung in England eher schlecht als recht funktioniert und auch die BBC Popmusik eher mit spitzen Fingern anfasste, musste sich etwas tun. Und das war auch der Fall: Am Ostersonntag 1964 geht ein Piratensender auf Sendung, der auf einem Boot arbeitet. Ein neuer Trend ist gesetzt, die Geschichte nimmt seinen Lauf. Da manch einer evtl. auch den Film sehen möchte, an dieser Stelle genug dazu, dafür mehr zum Soundtrack: Dieser beinhaltet natürlich vor allem 60er-Musik, passend zum Film. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 18.04.2009

Stjarna – Stjarna

Es freut einen doch immer wieder, wenn einem positive Überraschungen begegnen. Dabei muss das Gegenteil von positiv hier gar nicht negativ sein. Es kann auch einfach nur so sein, dass man etwas anderes bekommt als das, was man erwartet. So geschehen, als jüngst ein Album des Weimarer Labels Kalinkaland im Kasten lag. Ging die Erwartungshaltung auf Erfahrungswerten basierend eher Richtung Folk oder Heavenly Voices (der bei diesem Label ebenfalls zumeist hochwertig ist), waren bereits die ersten Klänge dann eine ziemliche Überraschung: Vielmehr geht die CD der britisch-schwedischen Band in Richtung verträumter britischer Musik vergangener Zeiten, bei der einem Begriffe wie Shoegazing und Dream Pop einfallen. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 18.04.2009

Festival-Saison 2009: Aktuelle Line-Ups

Der Festivalsommer naht mal wieder unaufhaltsam, die Line-Ups werden länger und sehenswerter, da lohnt es sich, mal einen Blick drauf zu werfen, was es denn dies Jahr so gibt. Aus diesem Grunde sei hier einmal überblicksartig ein Auge geworfen auf die folgenden Festivals: Hurricane, Southside, Chiemsee Reggae, Highfield und Area4. Nach dem Überblick über die Festivals gibt es außerdem noch einen kurzen Hinweis auf den Festival Soccer Cup – denn wer sich neben den Bands noch nicht ausgelastet fühlt, darf sich beim Open Air auch gerne noch sportlich betätigen… Continue Reading »

Vorberichte Marius on 17.04.2009

Fest van Cleef 2009

Es wäre mal wieder soweit… Nachdem das inzwischen weit über den Indie-Status hinaus bekannte Grand Hotel van Cleef im vorigen Jahr mit Kettcar, Tomte, Robocop Kraus, Voxtrot, Niels Frevert und Ghost Of Tom Joad das Fest van Cleef veranstaltete, steht auch dieses Jahr wieder ein sehr patentes Line-Up in den Startlöchern: Element of Crime, Why?, Muff Potter, Gisbert zu Knyphausen und zwei weitere Bands werden im Juli versuchen, dem Publikum die größtmögliche Freude zu bereiten. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 15.04.2009

Sinner DC – Crystallized

Man mag es kaum glauben: Dieses Trio aus der Schweiz soll also mal harte Gitarrenmusik gemacht haben. Hört man sich nun die aktuelle Musik der Band an, könnte man meinen, Gitarrenmusik wäre hier so etwas wie eine Jugendsünde gewesen, denn das, was auf ihrem fünften Album gespielt wird, setzt den schon auf vorherigen Alben eingeschlagenen Weg fort: Electronica, dezente Ambiente-Einflüsse, eine Prise Pop. Das alles mit einer distanziert wirkenden Kühle, die aber eher zum Naturell der Gruppe gehört und nicht persönlich verstanden werden sollte. Denn wenn man etwas genauer hinhört, merkt man: Hier ist eine ganze Menge Wärme zu finden. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 15.04.2009

NATURALLY 7 – „Vocal Play“ live in Deutschland!

NATURALLY 7 – eine faszinierende und spektakuläre Band zugleich. Die einzigen Instrumente: Ihre Stimmen. Doch mit einer üblichen ‚A capella’-Band haben die sieben Jungs aus New York nur wenig gemein, denn: ihre Stimmen fungieren als Instrument. Hierzulande kennt man NATURALLY 7 seit 2003 – dank der Single Music is the Key, das den ersten Platz der Media Control-Charts belegte. Es folgten weitere erfolgreiche Veröffentlichungen wie Non Fiction oder Ready II Fly. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 14.04.2009

Lily Electric – You’re in the Painting I saw

In Dänemark sind Lily Electric bereits von der Presse hoch gelobt worden und galten bereits als Newcomer des Jahres. Mittlerweile sind sie nach Berlin umgesiedelt, um von dort aus die deutsche Indie-Szene zu erobern. Nach mehreren sehr Erfolgreichen Konzerten sowohl als Supportact unter anderem für The Kooks und Maximo Park als auch auf Festivals wie beim Taubertal Festival oder dem SPOT Festival erscheint nun endlich auch das Debüt-Album der noch jungen Band in Deutschland. You’re in the Painting I saw ist der Titel des Werkes und wie der Titel und die ansprechende Covergestaltung es andeuten, geht es auf diesem sehr surreal zu. Continue Reading »

Nächste Seite »