Beiträge als RSS-Feed

Monthly ArchiveAugust 2009



Rezensionen &Tonträger Marius on 31.08.2009

Yo La Tengo – Popular Songs

Ein Urgestein, das muss man sagen. 1984 gegründet, erscheint nun je nach Zählweise schon das 12. oder eben auch 14. Album in der Geschichte Yo La Tengos. Nebenher auch ein sehr fleißiges Urgestein, auch das muss man sagen – schließlich ist Popular Songs nicht der erste Output der Formation in diesem Jahr… Im Frühjahr beteiligten sie sich bereits an der Benefiz-Compilation Dark Was The Night und unter dem Pseudonym „Condo Fucks“ erschien mit dem Titel Fuckbook bereits ein Album voller Coverversionen im Lo-Fi-Garagen-Gewand. Nun ist aber wieder der richtige Name an der Reihe – und hier zeigen Yo La Tengo auch wieder ihr „wahres Gesicht“. Continue Reading »

Neuigkeiten Marius on 31.08.2009

Neue Veröffentlichungen bei Accession Records

Ein Label, das vor allem im Bereich des düsteren Elektros immer wieder schöne Veröffentlichungen herausgebracht hat, ist das deutsche Label Accession Records. Assemblage 23, Diary Of Dreams, Diorama, Painbastard, Panzer AG und [:SITD:] sind nur einige der klangvollen Namen aus dem Hause Accession Records. Dass die lohnenswerten Veröffentlichungen nicht abreißen, sei im Folgenden anhand einer kurzen Übersicht dessen gezeigt, was in nächster Zeit auf dem Label erscheinen wird. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Anne-Sophie on 30.08.2009

Virginia Jetzt! – Blühende Landschaften

Sollte ich einmal meine Memoiren schreiben, dann wird sich in diesen herausstellen, dass man Virginia Jetzt! getrost zu meinen mannigfachen Jugendlieben zählen kann. Wir lernten uns eines wunderhübschen Sommers kennen und ich fand es famos, diese Leichtigkeit, diesen subtilen Kitsch, diesen Glitzer, perfekt für mein ach so anfälliges Mädchenherz. Trotzdem kam es, wie es kommen musste: Sie brachten die Seifenblase, gefüllt mit meinen waberigen Träumen, zum Platzen. Das lag zum einen sicherlich an den viel zu langen Wartezeiten zwischen den Alben, insgeheim auch mitunter an der von ihnen unerwiderten Liebe zu diversen Bandmitgliedern, aber am meisten an der von mir empfundenen Unbeständigkeit der musikalischen Entwicklung. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 30.08.2009

Bliss – My World Your World

Manchmal muss man sich einfach eingestehen: „Das war vor meiner Zeit.“ Daher würde es auch nicht helfen, zu versuchen, den großen Kenner zu mimen, sondern sagt besser gleich: „Der Name Bliss war mir bis dato kein Begriff.“ Obgleich man sich selbst dabei wundert, erschien doch bereits vor 23 Jahren mit Love Prayer ein Debüt-Album und mit How Does It Feel The Morning After? sogar einstmals ein mittelschwerer Hit. 1992 war es dann aber auch erst einmal vorbei mit Bliss, Sängerin Rachel Morrison machte solo Karriere, 2007 aber gab es auf einmal eine Best Of von Bliss. Offenbar nur ein Vorzeichen zum nun erscheinenden dritten Album, auf das an dieser Stelle eingegangen werden soll. Continue Reading »

Interviews Marius on 29.08.2009

Interview mit Ria von Eisblume

Bereits, als mit Eisblumen die erste Single der Berliner Band Eisblume erschien, wurden sie kontrovers diskutiert. Obgleich Bodenski von Subway to Sally selbst die Band mochte und ihnen daher den Song zum Covern überließ (und im Anschluss auch Lyrics zum Debüt-Album beisteuerte), lässt sich nicht übersehen, dass Eisblume trotz – oder wegen – ihres großen Erfolges sehr unterschiedliche Reaktionen hervorrufen. Anlässlich der neuen Single und der kommenden Tour mit Lacrimosa fand sich die Möglichkeit, über diese und andere Themen mit Sängerin Ria einmal ein Gespräch zu führen. Viel Spaß bei der Lektüre! Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Lisa on 29.08.2009

Saltatio Mortis – Wer Wind sæt

Am 28.08.2009 veröffentlichten Saltatio Mortis den Nachfolger ihres Krachers Aus der Asche. Höchste Zeit also, sich Wer Wind sæt genauer anzusehen: Können die Jungs den Erwartungen gerecht werden, die man nach Aus der Asche hatte? Oder haben sie sich selbst die Messlatte zu hoch gesetzt? Einen Gang runtergeschaltet haben Saltatio Mortis auf ihrem neuen Album auf jeden Fall nicht. Wer Wind sæt ist energiegeladen und rockt, wie man es von Saltatio Mortis gewohnt ist. Auch Freunde intelligent aufgebauter Texte, die mit der einen oder anderen Gesellschaftskritik leben können, sind hier gut aufgehoben. Auf ganzer Linie macht Wer Wind sæt einfach Spaß. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 29.08.2009

Axxis – Utopia

Es gibt so Bands, die kann man einfach nur hassen oder lieben – etwas dazwischen ist eigentlich nicht möglich. Ein solcher Fall ist auch die deutsche Metal-Legende Axxis, die seit mittlerweile 20 Jahren Musik macht. Nach ausgiebigen Touren mit Gammy Ray und Helloween gibt es nun auch zum 20. Jubiläum das mittlerweile elfte Album der Gute-Laune-Metaller. Utopia wird also das neue Werk heißen und insgesamt elf Titel enthalten, die sich grob an utopischen Themen orientieren, so wie Last man on earth, das – wie zu erwarten – von dem einzigen noch lebenden Menschen handelt, der sich wehmütig an bessere Zeiten zurück erinnert, aber andererseits froh ist, noch zu leben. Aber Axxis wären nicht Axxis, wenn das so düster wäre wie seine Thematik. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Katrin on 28.08.2009

Aviv Geffen – Aviv Geffen

Da sind sie wieder, die Vorschusslorbeeren. Der Superstar der israelischen Musikwelt macht sich drauf und dran, die restliche Welt im Sturm zu erobern. Unzählige Auszeichnungen und goldene Schallplatten, gefüllte Stadien und Millionen verkaufte Alben – das bedeutet aber noch lange nicht, dass Aviv Geffen auch in Europa berühmt werden kann. Und um das besser einschätzen zu können sollte man zu erst einmal in das erste englischsprachige Album des 36jährigen hören. Und da bekommt man im wahrsten Sinne des Wortes etwas auf die Ohren. Denn das nur zehn Lieder fassende Album schäumt nur so vor bezaubernden Titeln über. Von Rock hin zu dramatischen Balladen, über Pop hin zu New Wave – der Vielfalt sind keine Grenzen gesetzt und wohl auch damit schafft es Geffen, seine Fangemeinde weltweit zu erweitern. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Lisa on 28.08.2009

Autodafeh – re:lectro

Manche Neuveröffentlichungen klingen auf den ersten Blick gar nicht so neu, wie sie sind. re:lectro von Autodafeh ist ein solcher Fall: Am 21. August erschienen, ist diese Scheibe die erste EP einer Band, die erst 2007 gegründet wurde. Trotzdem beschleicht mich beim Hören der Eindruck, Autodafeh – oder re:lectro – seien schon um einiges älter. re:lectro klingt so unverschämt nach Oldschool-EBM, dass man es kaum glauben mag. Zugegeben, das schwedische Trio verfolgt hier sicher kein neues musikalisches Konzept. In einer Szene allerdings, in der sich gerade neue Bands eher durch die Veröffentlichung von technoiden Tanzflächenfüllern hervortun, ist re:lectro erfrischend anders. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Katrin on 28.08.2009

Mariha – Another Lover

Angeblich kennt man ja die junge Dame, deren neues Album hier vorliegt. Wer denn vor einigen Jahren Til Schweigers „Barfuss” gesehen hat, kam an der Titelmelodie wohl nicht vorbei – und diese wurde von einer jungen Musikerin aus Hamburg verfasst. Nach ihrem Debüt von 2006 kommt nun der Nachfolger Another Lover und scheint mühelos in die Sparte Singer/Songwriter zu passen. Ob das Album der erhoffte große Wurf wird, bleibt abzuwarten. Aber bestätigt, dass sich die weibliche Sparte der deutschen Liederschreiber nicht zu verstecken braucht. Die Lieder auf dem Another Lover sind ausgewogen, bestechen mit angenehmen Melodien und einer guten Sängerin. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 27.08.2009

Stryper – Murder by Pride

Murder by Pride. So heißt also das neue Album der Christenrocker von Stryper und thematisch geht es um den Stolz, der uns alle auffrisst und teilweise auch umbringt. Auch soll man davor gewarnt werden, dass man sich nicht vom Stolz übermannen lässt. Hach ja, da sind sie wieder, die Aussagen für die man Stryper geliebt oder gehasst hat. Wie dem auch sei, erblickt mit Murder by Pride nun vier Jahre nach der Wiedervereinigung der White Metal-Legende das zweite Album nach eben dieser das Licht der Welt. Und auch wenn der Titel was anderes befürchten oder erhoffen lässt: Stryper haben sich tatsächlich zusammengerissen – der missionarische Drang früherer Zeiten hält sich auf Murder by Pride stark in Grenzen. Und das ist nur einer der Gründe, warum dieses Album eines der besten der Christenrocker geworden ist. Continue Reading »

Neuigkeiten Marius on 27.08.2009

Neue Videos von Bosse und Noiseaux

Während draußen nun tatsächlich mal der Sommer anwesend ist, möchten wir an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen, Euch die neuen Videoclips von Bosse und Noiseaux – der neuen Band von Noah Sow – zu präsentieren. Bosses Titel Sommer lang ist zwar schon vom Album bekannt, aber die Single-Version erscheint in einer überarbeiteten Fassung. Noiseaux hingegen brillieren damit, dass ihr Titel – wie auch das gesamte Album – sowohl in Englisch als auch auf Deutsch erscheint. Alle Informationen und die Videos findet ihr hier! Continue Reading »

Interviews Marius on 26.08.2009

Interview mit Everlaunch

Zwar haben sie erst in diesem Jahr ihr Debüt-Album veröffentlicht, aber eigentlich können Everlaunch bereits auf eine ausdauernde Laufbahn zurückblicken. Dies Jahr aber sollte es soweit sein: Auftritte mit großen Acts wie Oasis, die großen Bühnen von Festivals wie Hurricane und Area4 sowie nicht zuletzt natürlich das Debüt-Album. Ein willkommener Anlass, mit Thorsten, dem Sänger der Band, ein ausführliches Gespräch über die Band, ihre bisherige Laufbahn, das aktuelle Album, Konzerte, Festivals und weitere Themen zu reden. Viel Spaß beim Lesen! Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 26.08.2009

Omasphere – Prélude

Mit traditionellen arabischen Instrumenten wird man als Hörer auf eine meditative Reise in die Welt alter Mythen und Legenden des sagenumwobenen persischen Reiches geschickt. Willkommen bei dem ersten Album des französischen Projekts Omasphere, das eine Brücke zwischen Ethnofolk und sakraler Musik schlägt und einen in die Welt von Tausendundeiner Nacht entführt. Im Vordergrund stehen dabei ruhige sphärische Klänge, die häufig von trance-artiger Perkussion unterstützt werden. Dazu kommt die über allen Dingen zu schweben scheinende männliche Stimme des Mannes hinter dem Projekt Bryce Amo, der in einer arabisch klingenden Sprache singt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 26.08.2009

Cain’s Offering – Gather the faithful

Tja, das kommt davon, wenn man seinen Pflichten nicht nachkommt: Vor zwei Jahren musste Jani Liimatainen Sonata Arctica verlassen, da er versäumt hatte, seinen Militärdienst zu absolvieren und schließlich dazu verdonnert wurde, seinen Dienst noch abzuleisten. Inzwischen scheint er aber diesen nicht nur hinter sich gebracht zu haben, sondern auch wieder Zeit zu haben, sich um die Musik kümmern zu können und mit seinem neuen Projekt Cain’s Offering wieder durchzustarten. Somit war es auch kein Wunder, dass das erste Album Gather the faithful seiner neuen Band mit viel Spannung erwartet wurde. Umso besser, dass der Herr während des Ableistens seiner Wehrpflicht sein eigentliches Handwerk auch nicht verlernt zu haben scheint. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 25.08.2009

Mein Mio – Irgendwo in dieser großen Stadt

Die Hamburger Schule gibt es ja so an sich schon lange nicht mehr wirklich. Zwar Künstler, deren Inspiration durch diese Generation Musiker nicht zu überhören ist, aber ansonsten hat sich das alles eher aufgespalten. Man könnte meinen, dass der deutschsprachige Indie längst aus Berlin kommt. En vogue war Berlin schon immer, besungen auch gerne, aber mehr und mehr Bands aus der Hauptstadt drängen in den letzten Jahren auf den Markt und bereichern den Indie-Bereich. Ganz frisch mit dabei: mein mio. 2006 gegründet wurde die Band schnell Radio Fritz entdeckt. Weitere Sender folgten, die Vorschusslorbeeren wurden immer größer, nun ist es auch an der Zeit, mit einem richtigen Album auf den Markt zu kommen. Hier ist es nun: Irgendwo in dieser großen Stadt… Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 25.08.2009

In Auroram – When Daylight fades

Manchmal können Gegensätze so schön harmonieren, wie es bei dem Debüt-Album von In Auroram der Fall ist. Auf den Spuren der mittlerweile nicht mehr existenten Dead Can Dance wandelnd haben diese mit When Daylight fades ein Album zwischen okkultuer und sakraler Musik erschaffen und schaffen es dabei, zwischen eiskalter Neoklassik und warmen, organisch anmutenden Arrangements hin und her zu schwanken. Stets präsent ist dabei die helle und klare Stimme der Sängerin Astéria, die das Album wie ein roter Faden durchzieht und dafür sorgt, dass man sich während der Musik in alten Kathedralen oder antiken Tempeln wieder zu finden glaubt. Continue Reading »

Rezensionen Marius on 24.08.2009

Goodbye 20th Century: Die Geschichte von Sonic Youth

Sonic Youth sind eine faszinierende Band. Auch wenn sie es dem Hörer wirklich nicht immer einfach machten und machen. Genau das ist es ja eigentlich, was diese Band und die von ihr ausgehende Faszination ausmacht. Das hat auch David Browne gespürt und realisierte ein Projekt, das ihm am Herzen lag: Eine ausführliche Biographie über Sonic Youth, die von den ersten Gedanken an die Band bis nach dem 2006er-Album Rather Ripped reicht und es dabei auf stolze 450 Seiten bringt. Nachdem es Mitte 2008 in Amerika veröffentlicht wurde, erscheint es nun auch in einer Übersetzung von Ralf Niemzcyk in Deutschland und möchte dem Hörer/Leser die Band nahe bringen. Neben der Geschichte der Band selbst bekommt man dabei auch viele Einblicke in die New Yorker Musik- und Kunstszene und das Musikbusiness im Allgemeinen. Continue Reading »

Neuigkeiten Marius on 24.08.2009

Jochen Distelmeyer: Neuer Clip & Tourdaten

Mehr als zwei Jahre sind seit der Auflösung der wegweisenden Band Blumfeld vergangen. Trotzdem war immer klar, dass es weitergeht. Musik hält einfach nicht an, und Jochen Distelmeyer auch nicht. Der Sänger und Texter war im Studio, um seine Arbeit am ersten Soloalbum abzuschließen. Noch hält er sich sehr bedeckt und will so gar nicht verraten, in welche Richtung es wohl gehen mag. Sicher aber ist: Für dieses Jahr sind die ersten Konzerte bestätigt. Die Veröffentlichung seines Albums ist für den Spätsommer vorgesehen, und im November und Dezember werden die neuen Stücke dann live bei einer großen Tour präsentiert. Zum Song Wohin mit dem Hass? gibt es zudem auch schon einen Video-Clip. An dieser Stelle könnt ihr sowohl den Videoclip anschauen als auch euch über die Tourdaten informieren. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 23.08.2009

Peter Bjärgö – A Wave Of Bitterness

Mit A Wave Of Bitterness wandert Peter Bjärgö, bekannt als Sänger der schwedischen Band Arcana auf eigenen Pfaden und präsentiert auf seinem Solo-Album ein rituelles und sphärisches Erlebnis, das von den neoklassischen Arrangements seiner eigentlichen Band stark abweicht. Wirkt die Musik von Arcana erhaben, ist A Wave Of Bitterness ein intimes und introvertiertes Werk geworden, das den Hörer in seinen düsteren Klanglandschaften versinken lässt. Schon das Intro setzt mit seinen lang gestreckten Piano-Klängen einen schleichenden Prozess in Gang, der den Hörer schließlich vollkommen in das Album eintauchen lässt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 23.08.2009

One Day in June – Emotion

Hier und da konnte man auf dieser Seite schon vom ominösen Rock am Schloss-Festival hören – und tatsächlich: Dieses Open Air im beschaulichen Sande war ein sehr ergiebiger Quell von mir bis dato nicht bekannten Bands, auf die es sich definitiv lohnt, ein Auge zu werfen. Oder auch ein Ohr. Eine Band davon: One Day in June. Nachdem sie sympathisch auf der Bühne ein zur Nachmittagsstunde schon reichlich anwesendes Publikum mit ihrer im Großfeld „Alternative Rock“ angesiedelten Musik rockten, war schnell klar: Da sollte man mal etwas drüber machen, denn das kann sich wirklich hören lassen. Daher also hier nun eine Rezension zur aktuellen EP emotion. Continue Reading »

Interviews Tristan on 22.08.2009

Interview mit Divine Heresy

Vor kurzem erschien mit „Bringer of Plagues“ das zweite Album der Metal-Band Divine Heresy, auf welchem im Gegensatz zum Vorgänger nicht mehr Tommy Vext, sondern Travis Neal als Sänger auftritt. Ein guter Grund, sich mal mit Travis nicht nur über sein Hinzukommen zur Band, das neue Album sowie die Zukunft der Band, sondern auch über die Shows und die für nächstes Jahr geplante Tour zu unterhalten. Was es dabei zu erfahren gab, könnt ihr nun hier im Interview nachlesen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 21.08.2009

Colbie Caillat – Breakthrough

Der Name Colbie Caillat könnte einem beispielsweise dadurch bekannt sein, dass man im Laufe des Jahres schwerlich an Lucky von Jason Mraz vorbeikommen konnte, bei dem die junge Dame den weiblichen Konterpart zu diesem luftig-sommerlichen Stück Singer-Songwriter beisteuerte. Davon ab ist Colbie Caillat aber auch eine dieser Musikerinnen, bei denen es den „ach-die-ist-das“-Moment gibt, wenn man dann endlich mal die Kombination aus CD und Sängerin zusammengesetzt hat. Fallin’ For You wird selbst der hartnäckigste Radio-Verweigerer vermutlich mal im Vorbeigehen gehört haben und sich insgeheim eingestanden haben, dass man es hier mit den angenehmeren Ausprägungen des Format-Radios zu tun hat. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 21.08.2009

The Black Sheep – Not Part Of The Deal

Mit den Vorbands ist das ja manchmal so eine Sache… Da geht das Konzert eh schon zu spät los, dann kommen da auch noch so ein paar Musiker, die unbedingt ihren Beitrag leisten müssen, während man eigentlich ungeduldig auf seine Lieblinge wartet… Dieses Szenario kennen sicher viele von diversen Konzertbesuchen. Dass es auch anders geht, wird glücklicherweise auch immer wieder bewiesen. So jüngst bei Life of Agony. Bevor die Mannen um Keith Caputo die Bühne enterten, standen zunächst einmal The Black Sheep auf dem Programm. Ein weiblicher Vierer, der Alternative Rock im Spannungsfeld von Härte und Melodie macht und damit und damit von Beginn an zu begeistern wusste. Da sollte man also mal ins Album Not Part Of The Deal reinhören… Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 21.08.2009

Dope Stars Inc. – 21st Century Slave

Dieser Tage legten Dope Stars Inc. uns ihr drittes Album vor. Nachdem Album Nummer 2, Gigahearts, von der Kritik vergleichsweise verhalten aufgenommen wurde, durfte man auf den dritten Streich der Italiener gespannt sein. 21st Century Slave hat diesen Durchhänger tatsächlich abschütteln können, die Jungs scheinen den musikalischen Kinderschuhen entwachsen zu sein. Klare Synthesizer-Lines verbinden sich gut mit der gelieferten harten Rockmusik, die Stimme von Victor Love setzt sich rotzfrech durch und bleibt direkt im Ohr hängen. Thematisch dreht sich auf 21st Century Slave alles um das digitale Zeitalter. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 20.08.2009

Poolstar – 4

Laut und wild – so kann man wohl das bezeichnen, was Poolstar auf ihrem dritten Album präsentieren, das verwirrenderweise auf den Titel 4 hört. Wer die Band noch nicht kennt, hört es vielleicht dennoch klingeln, wenn man in diesem Zusammenhang nun Die Ärzte erwähnt. Nicht nur, dass sie im Jahr 2008 in fünf Städten Support von BelaFarinRod waren, nein: Rodrigo González ist seines Zeichens auch höchstpersönlich der Produzent des Vierers aus Berlin. Man sollte also davon ausgehen, dass er überzeugt von dem ist, was die Vier hier spielen. Mit dem Release des Albums treten Poolstar nun an, um noch mehr Leute von dem zu überzeugen, was sie da machen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 20.08.2009

Sex Gepard – Sex Gepard

Drei lange Jahre musste man seit Wildcat Rock ‘n’ Roll warten, bis endlich was neuen von den Porno-Metallern aus Bonn zu hören war. Und ein bisschen wundert man sich schon, warum es so lange gedauert hat, sind doch unter den insgesamt elf Liedern bereits vier Stück, die man schon von dem Mini-Album kennt. Nun ja, gut, diese sind allesamt überarbeitet worden und haben es in besserer Abmischung auf die CD geschafft und ohnehin klingt das Debüt auch deutlich besser produziert, was die Musik noch einmal deutlich aufwertet, aber hört man sich die Lieder an, scheinen die Pornowildkatzen neben dem Aufnahmen noch einiges anderes zu gehabt zu haben, was die lange Wartezeit dann doch entschuldigt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 19.08.2009

Compilation – Club Sounds Vol. 50

Manchmal wundert man sich, worauf man sich eingelassen hat. Einmal schnell „ja“ gesagt, schon hat man eine Compilation im Player, über die man sich vorher gar nicht so die Gedanken gemacht hat und bemerkt: Da ist man ja nun in einer ganz anderen musikalischen Welt als der eigenen… So geschehen mit der Jubiläums-Ausgabe der Compilation Club Sounds, die hiermit in die 50. Runde geht. Auf drei CDs zum Preis von zweien erscheinen hier – Zitat Albuminfo – „heiße Dance-Sounds für den Sommer“ auf CD1 und CD2 sowie auf CD3 eine Vorstellung des Labels Houseworks, die von den Label-Gründen DJ Antoine und Mad Mark zusammengestellt wurde… Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 18.08.2009

Zoot Woman – Things Are What They Used To Be

Normalerweise kennt man das Vorgehen ja: Bands gehen auf Tour und spielen dabei evtl. auch so eins zwei Stücke, die bisher nicht veröffentlicht sind, um damit auf ein bald erscheinendes Album aufmerksam zu machen und es so effektiv zu promoten. Wie Zoot Woman das gehandhabt haben, ist dabei aber schon fast wieder ungewöhnlich: Im März 2008 waren sie auf Tour und haben sogar im Rahmen der 45minütigen Auftritte bei der Jägermeister Rockliga schon vier neue Stücke gespielt, das Album aber ließ sehr lange auf sich warten. Jetzt, im August 2009 – 17 Monate nach der Tour – erscheint es endlich. Ob diejenigen, die Zoot Woman damals nicht kannten, sich noch erinnern? Man weiß es nicht… Aber ein Grund, die Erinnerung aufzufrischen, ist es allemal! Continue Reading »

Interviews Marius on 17.08.2009

Im Gespräch mit dem Leichtmatrosen

Nachdem er bereits morgens um 11:00 Uhr als Opener auf des Sonntags auf der großen Bühne beim M’era Luna spielte, stand für den Leichtmatrosen um 13:00 Uhr auch schon der nächste Termin an: Ein Interview mit Alternativmusik.de. Dabei ging es ausführlich um die Figur des Leichtmatrosen, das M’era Luna-Festival und die Opener-Position, das Album „Gestrandet“ und viele weitere Themen. Zu Beginn des Interviews war auch Joachim Witt, der den Leichtmatrosen entdeckt hat, mit im Raum und erzählte ein wenig über seinen „Schützling“ und die Zusammenarbeit der beiden. Viel Spaß bei der hoffentlich interessanten Lektüre! Continue Reading »

Nächste Seite »