Beiträge als RSS-Feed

Monthly ArchiveOktober 2010



Rezensionen &Tonträger Marius on 31.10.2010

Bryan Adams – Bare Bones

Unverkennbar: Es weihnachtet. Marzipanbrote, Schokoladen-Weihnachtsmänner, Glühwein und Stollen in den Regalen sind unverkennbare Anzeichen dafür, dass wir alle wieder besinnlich sein sollen und uns fortan für einige Wochen wieder alle lieb haben. Aber nicht nur der Supermarkt impliziert es, auch die Plattenindustrie signalisiert es so langsam: Es erscheinen wieder die typischen Weihnachts-Veröffentlichungen. Damit ist jetzt gar nicht so der in etwa 57. Aufguss von Last Christmas gemeint, sondern auch der Reigen der Veröffentlichungen, die eigentlich gar kein neues Material enthalten. Auch Bryan Adams ist in diesem Jahr mit von der Partie. Und auch er zeigt: In der Weihnachtszeit soll es kuschelig zugehen. Continue Reading »

Konzertberichte Marius on 31.10.2010

Apocalyptica – 23.10.2010, Hamburg Große Freiheit 36

Sich vorher zu informieren, ist immer mal hilfreich. Denn wenn auf einem Ticket „Alsterdorfer Sporthalle“ steht, heißt das nicht zwingend, dass man dort auch hin muss. Erst für die Alsterdorfer Sporthalle geplant, war der Ansturm dann wohl doch nicht so groß wie erwartet und man legte dafür in die Große Freiheit 36 um, mitten auf den Kiez also. Und da in der Großen Freiheit noch Party angedacht war, durfte die Vorband Livingston bereits um 19:30 Uhr die Bühne betreten. Vor einer schon in Anbetracht der frühen Uhrzeit erstaunlich gut gefüllten Halle. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Martin on 31.10.2010

Beat!Beat!Beat! – Lightmares

Wenn einer einheimischen Band nachgesagt wird, dass sie nicht klingt, als wäre sie aus Deutschland, so kann das durchaus als Kompliment verstanden werden. Wenn dann der große NME auch noch schreibt, man sei „Germany’s Answer To Foals“, ist das mehr als ein Lob. Das alles haben sich die vier blutjungen Männer von Beat!Beat!Beat! auch redlich verdient. Die durchschnittlich 19-Jährigen sehen nicht nur aus wie Deutschlands neue Indie-Helden, sie klingen auch so. Nach der hervorragenden und erfrischenden Stars-EP kommt mit dem Debütalbum Lightmares nun noch mehr liebenswerte Musik von Beat!Beat!Beat!. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 30.10.2010

Helloween – 7 Sinners

Hach ja, wie passend! Kurz vor Halloween veröffentlichen Helloween ihr neuestes Album, das auf den Namen 7 Sinners hört. Und nachdem einige Leute sich wohl von Unarmed provoziert gefühlt haben und meinten, Helloween würden wohl keinen richtigen Metal mehr machen, wollte man es wohl wissen. Man musste es diesen Leuten wohl mal richtig zeigen. Jedenfalls kann man schon beim ersten Hördurchgang eines klar sagen: 7 Sinners ist definitiv nichts anderes als Metal. Und was für welcher! Dieser Tatsache werden selbst all jene zustimmen müssen, die die Band ansonsten eigentlich nie so richtig ernst nehmen konnten. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 30.10.2010

Monster Magnet – Mastermind

Ein Nimbus des Unverwüstlichen umgibt ihn. Dave Wyndorf war irgendwie schon immer eine manifeste Bühnenpräsenz, die dort einfach machte, was ihr gefiel. Das kommt auf der einen Seite völlig schmerzfrei rüber, auf der anderen Seite aber auch stets sehr überzeugend. Völlig bescheiden in Anbetracht dieser Tatsache heißt nun das neunte Album der New Yorker Institution einfach mal Mastermind. Ein kurzer Vergleich zwischen Gründungskonstellation und aktuellem LineUp belegt aber auch: Wenn einer Monster Magnet ist, dann ist es eben Dave Wyndorf selbst. Gönnen wir ihm also diese Selbsteinschätzung und schauen mal auf die Musik… Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 30.10.2010

Ross The Boss – Hailstorm

Zeitblasen können sich verdammt lange hinziehen: Vor zwei Jahren – genau 20 Jahre nach seinem Ausscheiden bei Manowar – veröffentlichte Ross „The Boss“ Friedmann zusammen mit den Musikern der Manowar-Coverband Men of War das Album New Metal Leader. Und wie bei einer derartigen Konstellation zu erwarten, machte man auch keinen großen Hehl aus den eigenen Wurzeln, wodurch das Album starke Parallelen zu Ross‘ früherer Metal-Band aufwies. Dasselbe ist auch bei Hailstorm festzustellen, welches im Grunde die nur logische Fortsetzung vom dem ist, was auf dem Vorgänger zu hören war. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 30.10.2010

Bon Jovi: Meilensteine und Unveröffentlichtes

Noch bevor Bon Jovi im nächsten Jahr mit ihrer monumental angelegten „The Circle Tour“ endlich auch nach Deutschland kommen, veröffentlichen die Rock-Ikonen aus New Jersey am 29. Oktober ihr neues Greatest-Hits-Album, auf dem sämtliche Megahits aus ihrer inzwischen 25-jährigen Bandgeschichte versammelt sind. Doch funktioniert das auf Island Records erscheinende Compilation-Album nicht bloß als Zeitreise in die Vergangenheit der Band, denn die Fans dürfen sich zugleich auf einen ersten Vorgeschmack auf die Zukunft freuen: Jon Bon Jovi und seine Mannen haben es sich nämlich nicht nehmen lassen, gleich vier brandneue Stücke auf ihr Best-of-Album zu packen! Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 27.10.2010

Coppelius – Zinnober

Herren gekleidet in Gehröcke und Zylinder, zwei Klarinetten, ein Cello sowie ein Kontrabass. Um wen anderen könnte es da gehen als um die Herren von Coppelius, die ihrem neuesten Kunstwerk Zinnober aufwarten, um die werte Hörerschaft wieder ins ausgehende 18. Jahrhundert zu entführen? In eine Welt also, die aus Absinth, Duellen, Neid und einem überarbeiteten Diener, der es aus Zeitgründen nicht schafft, sich um seine Liebste zu kümmern. Aber abseits davon schaffen es Coppelius mit für sie untypischen Themen auf angenehme Weise zu überraschen, wie sich innerhalb der insgesamt 16 Stücke herausstellt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 27.10.2010

Fejd – Eifur

Nicht nur, dass der Begriff Heavy Metal an sich schon ein sehr weitreichender ist, werden mittlerweile die Sub-Genres auch immer unüberschaubarer. Folk Metal ist mittlerweile auch schon ein Begriff, der von diversen peinlichen Humppa-Albernheiten hin zu ernsthafter naturmystischer Musik sehr viel bedeuten kann. Und seit Bands wie Apocalyptica oder gar den A Capella-Metallern von Van Canto ist auch klar, dass mittlerweile auch E-Gitarren nicht mehr zwangsläufig zum Metal gehören müssen. Und nun kommen wir zu Fejd, die weder E-Gitarren haben und auch irgendwas machen, was vom Label als „Nordic Medieval Folk Metal“ bezeichnet wird. Kommen wir also mal zur Begriffserläuterung. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 26.10.2010

Culture Kultür – Spirit

Das Wort Spirit ins Deutsche zu übersetzen, erweist sich nicht gerade als einfache Angelegenheit. Zwar mag man an die direkte Übersetzung „Geist“ denken, aber wirklich treffend ist diese nicht, denn weitere Bedeutungen wie „das Göttliche“ oder „Himmlische“ einerseits, „das Dämonische“ andererseits oder einfach eine Stimmung oder Mentalität werden nur teilweise erfasst. Letztendlich also ein Begriff, der sehr weitreichende Bedeutungen hat, aber so auch einer ist, bei welchem man sagen muss, dass es kaum einen besseren gibt, der das neue Album der Spanier von Culture Kultür zu beschreiben vermag. Denn irgendwas zwischen all den oben aufgezählten Bedeutungen des Wortes Spirit ist das Album. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 26.10.2010

Rooga – Behind The Mirror

Eigentlich komisch. Nicht nur, dass man sich manchmal seltsame Fragen stellt. Sondern auch, dass man sich diese manchmal erst dann stellt, wenn man gerade die Antwort davon hat. So zumindest war es beim ersten Hören des Albums Behind The Mirror der Wiener Band Rooga. Auf einmal stand da die Frage: Wie hat man sich eigentlich Female Fronted Gothic Metal ohne Gothic vorzustellen? Und eigentlich auch ohne Metal. Da allerdings ohne Gothic und Metal nur noch Female Fronted bliebe, kann man sich eigentlich wenig darunter vorstellen. Außer, man hat zuvor eben das Album von Rooga im Ohr, bzw. dem CD-Spieler, gehabt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 26.10.2010

Ghost – Opus Eponymous

Propaganda funktioniert doch am besten, wenn sie keiner wahrnimmt. Am besten also, wenn sie ganz alltäglich ist, ohne dass man sich ihr bewusst wird. Und was eignet sich am besten, um möglichst viele Menschen mit seiner Botschaft zu erreichen? Unterhaltung! Am besten Musik, und zwar welche, die leicht ins Ohr geht und dort ihre unheilvolle Wirkung voll entfaltet. So in etwa funktioniert es dann auch bei Opus Eponymous, welche ihre satanischen Botschaften in fast schon leicht verdauliche Rockmusik gepackt haben. Fast harmlos klingt das Album also, würden Ghost nicht mit genug Bösartigkeiten auf den Hörer warten, die es zwischen den Zeilen zu entdecken gibt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Martin on 26.10.2010

Escapado – Montgomery Mundtot

Alle Flammen erloschen? Nein! Escapado gießen stattdessen ordentlich Öl ins Feuer. „Fahren Limousinen die letzten Zweifler platt“, heißt es im Titeltrack des neuen Albums Montgomery Mundtot. Im Falle von Escapado sind es eher das gigantische Organ von Felix Schönfuss und die gewohnt mächtige Gitarre von Sebastian Henkelmann, die sämtliche Bedenken mit Händen aus Stahl erwürgen. Und da haben sie wohl ordentlich was zu tun. Nach dem Ausstieg von Sänger Helge Jensen und Bassist Gunnar Vosgröne dürften viele gezweifelt haben, ob es für Escapado trotz neuer Besetzung auf dem gewohnten Niveau weitergehen kann. Montgomery Mundtot schreit eindeutig: ja. Continue Reading »

Vorberichte Marius on 25.10.2010

Juli: Ab November mit „In Love“ auf Tour

Mit In Love ging es mal eben von Null auf Vier in den Charts – ein klares Zeichen dafür, dass Juli auch mit ihrem dritten Album immer noch zu den gefragtesten Bands im deutschsprachigen Pop-Bereich zählen. Und das, obwohl gerade dieses dritte Album eigentlich ganz schön viele Schattenseiten thematisiert. Selbst die so fröhlich anmutende Single Elektrisches Gefühl birgt bei genauerem Hinhören ganz schön viel Schatten. Aber eben ein schöner Schatten, denn die nachdenkliche Seite mit Songs wie Jessica und Eisenherz konnte letztendlich auch den Beweis antreten, dass wir es hier mit weit mehr als einer Gute-Laune-Pop-Band zu tun haben. Ab November wird man dann sehen können, wie man sich das ganze live vorzustellen hat. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Karo on 25.10.2010

Aloe Blacc – Good Things

So sehr man als Kritiker nach vorne schauen und die Dinge als Ausdruck einer Entwicklung und des Fortschrittes zu schätzen wissen sollte, kann man manchmal nicht umhin, ein wenig nostalgisch zu werden. In meinem Fall ist es Soul Music, die ganz einfach nie wieder die lichten Höhen von Isaac Hayes, Al Green, Esther Philips und Billy Paul erreichen kann. Und wenn einem dann die Helden nach und nach wegsterben, ist die Botschaft vom Messias, obwohl stets mit Vorsicht zu genießen, ein Grund für lauten Jubel. Aloe Blacc, Sohn von Einwanderern aus Panama, veröffentlicht dieser Tage sein zweites Album Good Things, mit dem ihm der weltweite Soul-Ruhm garantiert ist. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 25.10.2010

Bryan Ferry – Olympia

Es gibt so Musiker, denen man eigentlich gar nicht gerecht werden kann. Ganz einfach, weil so große Abstände vorhanden sind – über einen Musiker zu schreiben, der vom Alter betrachtet her der Großvater von einem sein könnte, ist nicht immer ganz so einfach. Seit 1972 erschienen Alben mit Roxy Music, seit 1973 auch solo, dazwischen lagen so viele musikalische Phasen, dass es schwierig scheint, hier einen Künstler in seinen Gesamtkontext zu stellen. Schon der Unterschied zum Vorgänger Dylanesque ist groß: Nach Dylan-Coverversionen sind es nun wieder eigene Songs des Altmeisters. Dafür mit viel Unterstützung von allen möglichen Seiten. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Lisa on 25.10.2010

[x]-Rx – Update 3.0

Seinen dritten Streich hat Pascal Beniesch aka [x]-Rx schon vor geraumer Zeit präsentiert. Das Elektroprojekt, das seine Freunde mittlerweile nicht mehr nur im Cybergoth-Bereich findet, sondern auch unter „bunten“ Technofans seine Anhänger gefunden hat, erweitert sich um das Update 3.0. Harte Beats, gut eingesetzte Samples und die ersten Gehversuche mit eigenen Shouts verbinden sich zur von [x]-Rx bekannt explosiven Mischung. Nicht nur an Cybergoths geht eine eindeutige Message vom Update aus: Tanzt! Atempausen darf man von diesem Album jedenfalls nicht erwarten. Continue Reading »

Audiovisuell &Rezensionen &Tonträger Marius on 24.10.2010

Apoptygma Berzerk – Imagine There’s No Lennon

Es darf wieder polarisiert werden. Vielleicht auch unfreiwillig. Aber schon lange ist klar: Dort, wo Apoptygma Berzerk auftauchen, herrscht Uneinigkeit. So oder so: Mit ihrem stetigen Wandel im Soundgewand wurde es bei den Norwegern niemals langweilig. Nachdem sie 2009 auf Rocket Science ihren seit You And Me Against The World nicht wegzudenkenden Alternative Rock-Einschlag wieder um die altbekannten Elektro-Klänge ergänzten, folgte bald die Tour – die Aufnahmen dieser Tour gibt es nun in Klang und Bild mit dem gewaltigen Wortspiel Imagine There’s No Lennon aus ihrem Song Weight Of The World, der dann auch gleich als Opener begegnet. Für Abwechslung ist erneut gesorgt, klar wird aber auch: Den verlorenen Sohn wollen sie mit dieser Live-Veröffentlichung sicherlich nicht suchen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 24.10.2010

Die So Fluid – The World is too big for one Lifetime

Hach ja! Wie recht Die So Fluid mit dem Titel ihres neuen Albums The World is too big for one Lifetime doch leider haben. Die ganze Welt zu sehen, wird innerhalb eines Lebens nur schwer zu schaffen sein. Also sollte man es gar nicht erst versuchen, die ganze Welt zu sehen und sich stattdessen lieber darauf konzentrieren, was einem wirklich wichtig ist und das dann auch in vollen Zügen genießen. Das Leben ist einfach zu kurz! Genau das scheint das Album mit jedem Lied neu herauszurufen und präsentiert zusätzlich eine erfrischende Mischung aus diversen Musikstilen, die einen immer wieder herausfordert. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 24.10.2010

The Green Apple Sea – Northern Sky Southern Sky

Konstanten sind doch was Feines. Seien wir doch mal ehrlich: Irgendwie freut sich ja doch jeder, wenn er so etwas wie ein strukturierendes Element in seinem Wochenablauf hat. Für manche ist es das Sport-Training, für andere ist es die allabendliche Tagesschau und wieder andere kommen nicht ohne ihren Tatort am Sonntag aus. Genau so ist es eigentlich auch im Musik-Geschäft. Es ist schön, wenn man sich auf etwas verlassen kann. Wenn zum Beispiel eine CD von K&F Records aus Dresden ins Haus flattert, weiß man eigentlich ziemlich sicher: Das hat was mit gezupften Gitarren zu tun, ist irgendwie Indie und hat meist einen leichten Folk-Einschlag. Die neue CD der Band The Green Apple Sea macht dabei keine Ausnahme. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Lisa on 24.10.2010

Extramensch – Extramensch

„Extramensch ist Jeder, ist Alles und Nichts, …denn Alles, was ist, ist Eins! Extramensch ist Rock, Extramensch ist Theater“. So erklärt das Projekt „Extramensch“ sich selbst. Der Extramensch betitelt sowohl die Band als auch das Debüt dieses Projekts, dessen Mitglieder sich im Hintergrund halten. So eigenwillig und kryptisch Name und Erklärung wirken, sie geben einen guten Vorgeschmack auf das, was den Hörer auf dem Album erwartet: Texte, bei denen man mitdenken muss, wenn man versuchen will, sie zu verstehen. Untermalt werden diese mit bedrohlich wirkender Musik, die aber ordentlich nach vorn geht. Extramensch ist durchaus ansruchsvoll – und dürfte Rockfreunde begeistern. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 23.10.2010

Smokie: Das neue Album „Take A Minute“

Mit ihrem unverwechselbaren Sound lieferten sie die Hits einer ganzen Generation, für Millionen von Menschen unvergesslich und fest verbunden mit Emotionen, Erinnerungen und Erlebnissen. Sie gehören zur Geschichte der 1970er Jahre wie Schlaghosen, Disco-Fieber und Plateauschuhe. Nun präsentieren die fünf Briten ihr neues Album „Take A Minute“ und damit ihr erstes Studioalbum mit neuen Songs seit sieben Jahren. 12 Tracks, aufgenommen in ihrer Heimat in West Yorkshire. Schon bei den ersten Takten wird klar, dass diese Songs nur von einer Band auf der Welt stammen können und dass Smokie mit „Take A Minute“ nahtlos an die ganz großen Erfolge ihrer Karriere anknüpfen. Continue Reading »

Konzertberichte Marius on 22.10.2010

The Black Sheep – 15.10.2010, Hamburg Logo

Muss man sich Sorgen machen? Nicht nur, dass ein Song wie Motorcycle Emptiness von den Manic Street Preachers offenbar schon völlig aus dem musikalischen Gedächtnis verschwunden zu sein scheint – auch sonst war es irgendwie besorgniserregend an diesem Freitagabend im Logo in Hamburg. Während man sich in der Gaststätte gegenüber dicht an dicht vor die Bundesliga-Übertragung drängte, sah man im Logo sehr lichte Reihen, die von der Dreistelligkeit in Sachen Anwesenheitsliste weit entfernt war. Und das trotz reizvoller Rahmenbedingungen: Freitagabend, Hamburg und ein junger, weiblicher Alternative Rock-Vierer. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Martin on 18.10.2010

Kings of Leon – Come Around Sundown

„This could be the end“, heißt es im Opener The End. Sind die Kings of Leon etwa am Ende ihres Weges angekommen? Feststeht, viel weiter nach oben kann es für die Familienband aus Tennessee nicht gehen. Das Quartett steigerte seine Populartät stetig Album für Album. 2003 begann es mit Youth & Young Manhood als gefeierter Geheimtipp. Only by the Night machte die Kings of Leon mit Songs wie Sex on Fire und Use Somebody zur großen Stadionrockband und etablierte sie in Radio und Fernsehen. Der Erfolg veränderte die Musik, alles andere wäre auch eine Überraschung gewesen. Das nächste Album ist immer das schweste, vor allem nach solch einem Topseller. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Martin on 17.10.2010

Trip Fontaine – Lambada

Ja, ist denn heut‘ schon Silvester? Deutschlands spannendste Indie/Postcore-Pyrotechniker feuern nach Dinosaurs in Rocketships nun ihr nächstes buntes Feuerwerk ab. Trip Fontaines Lambada hat alles, was man erwarten kann in Sachen Explosivität, Kreativität und Vielschichtigkeit, und noch viel mehr. Die Hessen dringen in unzählige Stilrichtungen ein, als gäbe es für jede einzelne Extrapunkte. Eigentlich überraschend, dass Deutschland solch ein musikalisches Energie-Monster zu bieten hat. Umso erfreulicher, dass Lambada keine Eintagsfliege ist, schließlich überzeugte auch schon der Vorgänger Dinosaurs in Rocketships ausnahmslos. Also: Platte auflegen/CD einlegen und auf ein großes, abwechslungsreiches Abenteuer! Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Martin on 15.10.2010

Supershirt/Captain Capa – Tote Tiere

Man kann schon nicht mehr von dem Label der Stunde sprechen. Das wäre Audiolith nämlich schon zu lange. Frittenbude, Egotronic und Bratze regieren gleichermaßen Schulhöfe und Clubs. Wer in aller Munde ist, will dort bleiben und deswegen her mit etwas Neuem! Das Hamburger Label beginnt mit der Tote Tiere von Supershirt und Captain Capa seine neue Split-Reihe. Fabelhafte Idee, Audiolith kann machen, was es will, es wird immer richtig. Richtig gut ist dieser Start in die neue Reihe. Gerade das Duo aus Berlin, Supershirt, brilliert und macht einen Schritt aus dem Schatten der „großen“ Labelkollegen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 14.10.2010

Butzemann – Merechyn

Um Objektivität sollte man sich ja immer bemühen, auch wenn man eine CD bewerten soll. Diese Objektivität zu erreichen erweist sich mitunter als schwieriger, als man vielleicht denken mag. Ganz besonders, wenn man ein Album vor sich hat, auf welchem Musik zu hören ist, mit der man selber eigentlich so gar nichts anfangen kann. Und genau so einen Fall haben wir mit Butzemann vor uns: Zwei Brüder interpretieren deutsche Märchen und Kindergeschichten in musikalischer Form. Wie zu erwarten kommen dabei auch sehr eigene Interpretationen heraus, die mit dem Begriff „interessant“ wohl sehr gut umschrieben werden können. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 13.10.2010

Ryo – So gesehen unmöglich

Sogar im Fernsehen war er schon. Das muss man Stefan Raab ja lassen: Man kann zu seinen Shows und Formaten stehen, wie man will – aber in Sachen Musik sind TV Total und vor allem der Bundesvision Song Contest inzwischen einige der wenigen Gelegenheiten, überhaupt noch ansprechende Musik im Fernsehen zu entdecken. Gerade in Zeiten, in denen MTV zum Pay-TV-Kanal werden soll, auf dem auch in unbezahlter Form kaum noch Musik lief. Ryo nun also. Kein Künstlername, sondern der echte Name des Sohns einer japanischen Konzertpianistin mit einem deutschen Schauspieler. 2009 in Erfurt gelandet, geriet er schnell in die Zughafen-Schmiede, um nun mit Kollegen wie Clueso ans Licht der Musikwelt zu treten. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 13.10.2010

Unruly Child – Show me the Money

16 Jahre war sie in der Versenkung verschwunden, die Melodic Hardrock-Formation Unruly Child. Und nun sind sie mit ihrem ursprünglichen Line-Up mit einem brandneuen Album zurück. Manche mögen sich vielleicht fragen, ob eine Reinkarnation einer Band, die eine Musik macht, die seit Jahren auf der Stelle tritt, nun wirklich nötig war. Allerdings waren die Band-Mitglieder in der langen Zeit, in der bei Unruly Child nichts passierte, wohl nicht untätig gewesen. Und das hört man auf Show me the Money wirklich durch. Selbst wenn man dieser Musik sonst nichts abgewinnen kann: So gut kann Melodic Hard Rock tatsächlich klingen, wenn man es richtig macht. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 13.10.2010

Dear John Letter – Part & Fragment

Da sind sie ja wieder, diese guten, alten Bekannten: Die Schubladen-Begriffe. Irgendwo zwischen Post- und Progressive Rock, so munkelt man, bewegen sich die Augsburger der Band Dear John Letter. Das dürfte auch so ganz gut passen, obgleich es natürlich immer schwierig ist, so etwas wirklich einzuschätzen, in Zeiten, in denen sich zwischenzeitlich jede Band ihr eigenes Genre definiert. Fest steht aber: Rock machen Dear John Letter tatsächlich. Auf eine verhangene Art und Weise (Post?) und mit fortschreitenden und verschachtelten Song-Strukturen (Progressive?). Das alles geschieht auf Part & Fragment auf zwölf Songs binnen einer knappen Stunde. Continue Reading »

Nächste Seite »