Beiträge als RSS-Feed

Monthly ArchiveMärz 2011



Rezensionen &Tonträger Tristan on 30.03.2011

MZ412 – Nordik Battle Signs

Nachdem bereits In Nomine die nostri Satanas Luciferi excelsi und Burning the Temple of God wiederveröffentlicht wurden, geht es mit Nordik Battlle Signs weiter. Und wiederum geht es thematisch in satanische Gefilde, diesmal allerdings deutlich bedrohlicher als noch auf den vorigen beiden Alben: Denn was direkt auffällt, ist die Tatsache, dass Nordik Battle Signs weniger Richtung Ambient geht. Dafür wird‘s aber deutlich martialischer auf dem Album: Ständig werden Noise-Collagen von Marschtrommeln durchbrochen, die das Ganze wie einen Aufmarsch dämonischer Streitkräfte wirken lässt, die sich darauf vorbereiten, den Himmel zu stürmen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 30.03.2011

Ich und mein Tiger – Was uns bleibt

„Akustischer Pop auf Deutsch“. Wenn es nur das wäre. Ich und mein Tiger untertreiben mit dieser Beschreibung unter ihren Fotos deutlich. Wichtiger ist da schon der Zusatz, der auf dem Cover der neuen EP zu lesen ist: „mit Streichquartett“. Denn genau das ist es, was diese EP ausmacht. Aufgenommen im Herbst und Winter 2010 mit Unterstützung des Quartetts war sich die Band schnell einig, dass hier ihre eigenen Erwartungen bei Weitem übertroffen wurden. Sie sind daher froher Hoffnung, möglichst viele Menschen mit ihrer Version von akustischem Pop zu erreichen. Ein Unterfangen, dem wir an dieser Stelle keinesfalls im Wege stehen möchten, denn die EP ist dies definitiv wert. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 30.03.2011

Neon Trees – Habits

Animal von den Neon Trees hat sich hierzulande bereits zu einem veritablen Radiohit gemausert und konnte auch schon in die Charts einsteigen. Jetzt erscheint das Album der vierköpfigen amerikanischen Combo und trägt den Namen Habits. Schöner Poprock mit eingängigen Melodien, die einem so schnell nicht langweilig werden lassen. Irgendwo zwischen den Killers und den Kooks etablieren sich die Neon Trees mit Habits in der schönen, bunten Popwelt. Tolle Songs mit Refrains, die sich beim ersten Hören zu einem hartnäckigen Ohrwurm entwickeln. Nicht schwer verdaulich, sondern leicht wie ein Eis im Frühling ist die Musik und mit Animal haben wir den ersten hoffnungsvollen Vorschlag zum Sommerhit des Jahres 2011. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger David on 30.03.2011

The Human League – Credo

Dass das 80er-Revival seinen Zenit so langsam aber sicher überschritten hat, ist schon daran zu erkennen, dass es kaum bis gar nicht mehr von Belang ist, was eine Band musikalisch noch zu sagen hat. Denn die Gruppen und Sänger, deren hohe Zeit gut und gerne 25 Jahre zurückliegt, werden dieser Tage so schnell zurück ins Rampenlicht befördert, dass für den Hörer der einzige Kick noch darin besteht, ähnlich einem Abi-Treffen gespannt darauf zu warten, wer noch alles vorbeikommt, wer noch nicht tot ist – und überhaupt wie dick und haarlos alle geworden sind. Ob die Rückkehr von The Human League nun aus finanziellen oder eitlen Beweggründen erfolgt ist oder ob die Band vielleicht sogar irgendwie immer da nur eben irgendwie zuletzt unsagbar erfolglos gewesen ist spielt dabei ebenfalls keinerlei Rolle. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 28.03.2011

Pearl Jam – Vs. & Vitalogy 3 CD Deluxe Edition

Als am 19.Oktober 1993 das zweite Album, von Pearl Jam mit dem Namen Vs. veröffentlicht wurde, stellte sich die gesamte Musikwelt die Frage, ob die Band aus Seattle den Erfolg des Debütalbums Ten wiederholen könnte. Aber die Grabreden kamen verfrüht, es fügte ansatzlos an den Erfolg von Ten an. Mit Nummern wie Daughter, Animal oder Go schuf der „Fünfer“ Klassiker. Songs, die heute noch bei den Fans, vor allen Dingen bei den umjubelten Konzerten, lautstark gefeiert werden. Nun erscheint Vs. als neue remasterte Version und die Anschaffung lohnt sich. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Martin on 27.03.2011

Friska Viljor – The Beginning Of The Beginning Of The End

Friska Viljor, wohl eine der fünf Lieblingsbands des Sommers, bringt 1,5 Jahre nach dem letzten Album For New Beginnings mit The Beginning Of The Beginning Of The End bereits den Nachfolger. Da waren die Schweden wieder mal fleißig. Auffällig ist der Widerspruch der Titel. Nach dem Anfang also nun das Ende. Für Friska Viljor erscheint das Album genau zum richtigen Zeitpunkt. Bis zur Festivalsaison kann sich warmgehört werden und dann sind Friska Viljor am Start und laden zum Tanzen ein. Immer wieder ein Genuss. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Martin on 27.03.2011

Panic! At The Disco – Vices And Virtues

Das Ausrufezeichen ist zurück und die Hälfte der Band weg – Panic! At The Disco bestehen nur noch aus aus Schlagzeuger Spencer Smith sowie Sänger, Keyboarder und Gitarrist Brendon Urie, der sich inzwischen wohl für noch mehr Instrumente verantwortlich zeigt. Von der Besetzung her ist also nicht mehr viel übrig vom erfrischenden Debüt A Fever You Can’t Sweat Out. Von der Frische natürlich auch nicht, wenn gleich das dritte Album Vices And Virtues immerhin wieder mehr Spaß macht als sein äußerst müder Vorgänger Pretty. Odd. Die Vorabsingle The Ballad Of Mona Lisa ist so ein typischer Song, den man eigentlich nicht mögen will, aber dann trotzdem das Radio aufdreht, wenn er gespielt wird. Continue Reading »

Audiovisuell &Rezensionen Marius on 27.03.2011

Herbert Grönemeyer – Ö-Tour ’88

Videorekorder sind inzwischen längst Relikte vergangener Tage. Schwer zu bekommen, groß, klotzig – diese Liste ließe sich fortsetzen. Daher sind sie aus vielen Wohnzimmern längst verschwunden. Sehr zum Bedauern einiger Musikliebhaber, die alte angestaubte Kassetten rumfliegen haben, die an sich tolle Zeitdokumente beinhalten. Das ist nichts Neues. Und etwas, was offenbar auch Herbert Grönemeyer wusste. Denn dieser Tage erscheint nicht nur sein neues Album Schiffsverkehr, sondern auch eine Wiederauflage der alten VHS zur Ö-Tour ‘88. Natürlich nicht auf VHS, sondern auf DVD und somit heutigen technischen Möglichkeiten und Notwendigkeiten angepasst, zusätzlich um einige Bonus-Videos ergänzt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 27.03.2011

Willie Nelson & Wynton Marsalis feat. Norah Jones – Here We Go Again

Als am 10.06.2004 Ray Charles nach schwerer Krankheit in Beverly Hills verstarb, hielt die Welt einen Augenblick den Atem an. Zu schwer schien der Verlust des US-Amerikaners, der mehr als ein halbes Jahrhundert lang der Welt Songs wie Hit the road, Jack oder What´d I say schenkte. Eine Legende, die in ihren Songs immer weiter leben soll – dieser Ansicht waren auch Countrystar Willie Nelson, der Jazzer Wynton Marsalis und Norah Jones. Und so spielten sie zur Erinnerung an den großartigen Ray Charles im Februar 2009 im Lincoln Center ein beeindruckendes Konzert der R&B-Ikone mit all seinen unvergessenen Hits, wie man sie so noch nie gehört hat. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 27.03.2011

Martin and James – Martin and James

In der Ruhe liegt die Kraft, in der Kürze liegt die Würze, weniger ist manchmal mehr – man könnte bei Martin and James nun wieder ein großes Arsenal an mehr oder minder passenden Sprichwörtern ausreizen, um dann auf kurz oder lang mal auf den Punkt zu kommen. Tatsächlich ist es wahr: Martin and James sind ziemlich minimalistisch und aufs Wesentliche beschränkt unterwegs. Als Duo unterwegs, reichen hier die eigenen Vornamen als Bandname und man spielt folk-inspirierte Singer/Songwriter-Klänge. Nachdem das Duo zuletzt im Vorprogramm von Amy Macdonald zu sehen waren, erscheint nun auch ihr Debüt-Album hierzulande. Und das mit Potenzial! Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 26.03.2011

Suidakra – Book of Dowth

Befürchtungen muss man leider oft genug haben. Auch negative. Ein solcher Fall lag wohl auch bei Suidakra vor. Denkt man an deren letztes Meisterwerk Crógacht und an den Aufwand, den die Band für das Album auf sich genommen hat. Leicht wird es somit dessen Nachfolger nicht haben, der auf den Namen Book of Dowth hört. Und Zweifel daran, noch einmal ein Werk wie den Vorgänger zu bekommen, sind in so einem Fall auch durchaus berechtigt. Dafür ist es dann aber auch umso schöner, wenn man merkt, dass alle eventuellen Befürchtungen umsonst waren und der Nachfolger ebenfalls schnell zu begeistern weiß – und man auf diesem auch tempomäßig wieder mehr anzieht. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 26.03.2011

Sampler – We bring you a King with a Head of Gold

Vor etwa dreieinhalb Jahren erschien der Sampler John Barleycorn Reborn, der nun mit We bring you a King with a Head of Gold einen Nachfolger erhält. Für diesen hat man wiederum englische Folkmusiker versammelt, die sich thematisch Erntebräuchen und englischen Sagen widmen und auf zwei CDs auf insgesamt 34 Stücke bringen. Und auch, wenn man diesen Sampler in die große, übergeordnete Kategorie Folk einordnen kann, bekommt man auf We bring you a King with a Head of Gold einiges an Abwechslung geboten. Sogar deutlich mehr als auf dem an sich schon sehr guten Vorgänger. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 26.03.2011

Chikinki – Bitten

Weiterentwicklung ist immer toll. Und auch diese Momente, in denen man denkt: „Echt? Das sind XY?“ Bis man in kurzer Zeit bemerkt: „Klar sind das XY. Ganz deutlich.“ Lösen wir die Gleichung also mal auf und setzen für „XY“ die Konstante „Chikinki“ ein. Beinah schon vier Jahre nach dem letzten Album Brace, brace. legen Chikinki ein bisschen ihrer Fluffigkeit ab, klingen aber immer noch ziemlich locker, ohne dabei die Ernsthaftigkeit aus den Augen verlieren zu wollen. Soll heißen: Hier hat jemand Spaß an dem, was er macht. Rupert Browne, Ed East, Steve Bond, Boris Exton und Trevor Wensley zeigen auf zwölf Songs ihre fortentwickelte Vision von indiesquem Elektro-Pop-Rock. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 26.03.2011

[pi !] – Neue Single und Festival-Auftritte

Pünktlich zur ersten Single-VÖ erscheint das gleichnamige Musikvideo „Radio“ welches aktuell unter folgendem Link zu sehen ist: www.myvideo.de/watch/8048607/pi_Radio. Unter der Regie von André Hörmann gehen Radios auf Wanderschaft um sich vor den Rockern [pi !] zu versammeln. Ein gutes Startvideo für eine beeindruckende und ernst zu nehmende deutsche Alternative Rock-Band! [pi !] präsentieren mit ihrem Debüt facettenreiche Songs die unter die Haut gehen. Dominiert von der beeindruckenden Stimme des Sängers Rany Dabbagh, ergänzt durch eingängige Gitarrenriffs, kombiniert mit starken Texten, kommt ein Sound-Mix zu Stande, der niemanden angewurzelt stehen lässt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 25.03.2011

And One – Naghavi’s Selection 97-03

Man könnte diese Zusammenstellung auch mit „The Virgin Years“ betiteln – da Steve Naghavi aber die Auswahl der Songs auf dieser Compilation offenbar selbst vorgenommen hat, geht auch Naghavi’s Selection 97-03 in Ordnung. Neben der aktuellen CD Tanzomat erscheint also parallel nun auch das subjektiv Beste der Alben Nordhausen, 9.9.99 9 Uhr, Virgin Superstar und Aggressor, was sich hier auf zwei CDs wiederfindet, die es auf eine Spielzeit von über 100 Minuten bringen. Hierauf sieht man And One in ihrer Blütezeit, die wohl auch kommerziell zur erfolgreichsten Zeit gehörte – verschiedene Facetten von Synthie-Pop gehen hier einher mit gelegentlich auch mal deftigeren Klängen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 25.03.2011

IAMX – Volatile Times

„Dämonen sind gute Freunde der Musik und es ist notwendig, sie zu akzeptieren, ansonsten wiederholst du Muster und zerstörst Dinge. Du kannst sie niemals loswerden, aber du kannst von ihnen lernen.“ So Chris Corner aka IAMX zu Hintergründen des neuen Albums Volatile Times. Da kann man nun interessiert gucken und sich denken: „Das erklärt einiges.“ Tatsächlich fällt auf dem neuen Album schnell auf, dass die Tanzbarkeit früherer Alben ein bisschen zurückgegangen ist und man sich nun lieber auch in der Gesamtatmosphäre mit den Dämonen beschäftigt. Nicht als Selbstexorzismus, sondern als Akzeptieren der Ko-Existenz. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 25.03.2011

Martin and James: Neue Single und Debüt-Album

Der Weg von Martin and James zu einer breiten Hörerschicht war ein weiter. Bereits seit 1997 machen die Schotten Martin Kelly und James O’Neill gemeinsam Musik. Ihren Traum, mit zauberhaft handgemachten Akustiksongs einen Weg in die Herzen vieler Fans zu finden, haben sie dabei niemals aufgegeben. Am 25.03.2011 erscheint nach zwei hoch geschätzten Eps endlich ihr Debütalbum „Martin and James“. Die dazugehörige Single „All Over The News“ steht bereits eine Woche früher am 18.03. in den Läden, die Regie zum Video zur Single übernahm übrigens Kim Frank (ehemals Sänger der Band Echt). Continue Reading »

Festivalberichte Tristan on 24.03.2011

Porta Nigra Festival – 20.03.2011, Köln Werkstatt

Wenn man die Möglichkeit haben sollte, Spiritual Front live erleben zu können, sollte man keine Kosten und Mühen scheuen, diese Gelegenheit auch wahrzunehmen. Vor allem, wenn man zusätzlich noch zusätzlich vier Bands im Gepäck hat, von denen jede für sich schon ein Konzertbesuch wert wäre. Noch dabei waren nämlich Empusae, Raison d’etre, In Slaughter Natives und Ordo Rosarius Equilibrio. Nachdem das Porta Nigra Festival bereits in Rotterdam und Aarschot stattfand, war die letzte Station des Festivals Köln. Daher machte man sich dann auch in Richtung Köln Ehrenfeld auf, in die Werkstatt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 24.03.2011

Simon and Garfunkel – Bridge over troubled water

Es gibt Alben, die tauchen immer wieder im Leben auf. Bridge over troubled water von Simon and Garfunkel ist da ein sehr gutes Beispiel. Erschienen im Jahr 1970 und mit 6 Grammys ausgezeichnet, hielt sich das Album 10 Wochen lang an der Spitze der amerikanischen Billboard-Charts. Vom Autor dieser Zeilen im Jahre 1982, noch auf Vinyl, auf einem Flohmarkt gekauft und immer wieder ausgepackt, erscheint nun eine neue CD mit dem Album in remasterter Fassung und einer Live-CD aus dem Jahre 1969. Musikalisch haben Paul Simon und Art Garfunkel Maßstäbe gesetzt. Allein schon Gassenhauer wie The Boxer oder der Titelsong wurden Millionenseller. Mit ihrem fünften und offiziell letzten Album markierte das wohl populärste Duo der Musikgeschichte gleichzeitig auch den Höhepunkt und das vorläufige Ende einer großen Karriere, bis zu jenem legendären Concert im Central Park New York 1981. Continue Reading »

Vorberichte Marius on 24.03.2011

Julian Perretta: Mit James Blunt auf Deutschland-Tour

Julian Perretta verwebt auf seinem Debütalbum „Stitch Me Up“ zeitloses Songwriting mit zeitgenössischen Klangwelten – und definiert mit dieser einzigartigen Mischung aus Damals und Heute mal eben den Sound der Stunde. Mit seinen gerade mal 22 Jahren verfügt der Senkrechtstarter aus London bereits über ein stattliches Songrepertoire und jede Menge Bühnenerfahrung. Hinzu kommt, dass er es gar nicht nötig hatte, sich irgendein Image zu kreieren, denn die ganz Großen der Musikindustrie waren schon weit, weit vor der Albumveröffentlichung von seinem Können überzeugt. Beispielsweise James Blunt, bei dem er gerade mit auf Tour ist. Continue Reading »

Interviews Marius on 24.03.2011

Im Gespräch mit Sharon den Adel (Within Temptation)

Nach zwei Live-Veröffentlichungen sind Within Temptation nun auch wieder mit einer neuen Studio-Veröffentlichung in den Startlöchern. Nach der Vorab-Single Faster erscheint am 25.03.2011 das neue Album The Unforgiving. Als Konzept-Album angelegt, erscheint zusätzlich zum Album auch ein mehrteiliger Comic, dessen Charaktere auf dem Album behandelt werden. Ein willkommener Anlass, einmal mit Frontfrau Sharon den Adel über das neue Album, das dahinterstehende Konzept, Änderungen im Sound-Gewand, die 80er als Inspiration, die kommende Tour und einige andere Themen zu sprechen. Wir wünschen spannende Lektüre! Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 23.03.2011

Ayo – Billie Eve

Ayo ist nicht nur die Mutter der Kinder des Reggae-Musikers Patrice, sondern auch eine ernstzunehmende Künstlerin, die auch schon mit Down on my knees auf sich aufmerksam machen konnte. Jetzt erscheint mit Billie Eve der Nachfolger zu Gravity at Last. 15 Pop-Perlen finden sich auf dem Album, alle in vertrauter R&B-Manier, vorgetragen von einer Stimme, die man überall raushören kann. Ayo bedeutet „Freude“. Und genau diese vermittelt sie auch auf ihrem neuen Album. In Frechen bei Köln geboren, hat sie in London und Paris Metropolenluft geschnuppert, bevor sie 2007 nach einem Abstecher in der alten Heimat nach Manhattan zog. Jetzt also Billie Eve. Und es startet furios mit How many people, einer Nummer im typischen Ayo-Sound, herrlich unaufgeregt und das mit viel Soul in der Stimme, die sich zu einem unglaublichen Finale steigert. Continue Reading »

Neuigkeiten Marius on 23.03.2011

Gewinnspiel: 3×2 Tickets für Analogik zu gewinnen

Videospielsound trifft Jazz wäre eine stark vereinfachte Umschreibung der Musik der Dänen. Bei Analogik mischen sich Hip Hop, Jazz und 70er Jahre Klänge auf unterhaltsamste Weise mit elektronischen Downtempo Beats und verspielten chip-tunes. So verschieden die Musikstile sind, so verschieden ist auch die Instrumentierung. So trifft Analoges auf Digitales, Saxophon auf Synthie, Violine auf Laptop und Akkordeon auf Nintendo-Controller. Klingt abgefahren, ist in Wirklichkeit aber ein erstaunlich groovender Mix zum entspannten Kopfnicken und Tanzen. Wie das alles live aussieht, kann man sich auf der aktuellen Tour anschauen. Wir verlosen dafür 3×2 Tickets! Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 22.03.2011

Within Temptation – The Unforgiving

Auch wenn es durch die zwei Live-Veröffentlichungen Black Symphony und An Acoustic Night At The Theatre gar nicht so aussieht: Tatsächlich sind es vier Jahre, die inzwischen seit dem letzten Studio-Album The Heart Of Everything von Within Temptation vergangen sind. Und nun melden sich die Niederländer mit einem höchst ambitionierten Projekt zurück: In Zusammenarbeit mit Comic-Zeichner Romano Molenaar und dem Comic-Autor Steven O’Connell erscheint ein Konzept-Album rund um die Comic-Figuren. Jeder Song des Albums widmet sich einer Figur, nebenher erscheint ab Album-Release im Zwei-Monats-Rhythmus ein Band des Comics. Insgesamt wird es sechs Bände geben. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 22.03.2011

Kellner – The Road Sessions

Man sollte sich hier vom Titel nicht täuschen lassen. Mit The Road Sessions könnte man eine Live-CD sehr gut betiteln. Ist es hier aber nicht. Was Herr Kellner uns sagen will: Der Großteil der Songs seines Albums sind eben „on the road“ entstanden – sei es im Tourbus oder im Hotelzimmer. Ein guter Beleg dafür, wie umtriebig der Mann ist, wo es doch auch schon das dritte Album des Bayern ist, das innerhalb von drei Jahren erscheint. Waren This Ocean Life und Hey Dude noch Solo-Alben, hat er das einstige Ich-AG-Dasein nun hinter sich gelassen und firmiert von nun an als Band, die nach wie vor auf den Namen Kellner hört. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 22.03.2011

MZ 412 – Burning the Temple of God

Ist schon immer wieder interessant, wie Leute reagieren, die Industrial privat nicht hören oder denen diese Musikart noch nicht mal ein Begriff ist. Dann kommen gerne mal Äußerungen wie: „Sowas kann man doch einfach nicht gut finden oder ernsthaft mögen.“ So war es dann auch beim MZ412 mit Burning the Temple of God, ein Name der sich an die Kirchenbrandstiftungen in Norwegen anlehnt, schon eine Sache, bei der sich viele abgeschreckt fühlen werden. Da diese Brandanschläge meist von Black Metallern verübt wurden, ein makaberer und auch passender Titel: Denn ein paar Mal kommen auch Black Metal-Elemente vor und beim Erscheinen des Albums war es eines der ersten, die Noise und Black Metal miteinander vermengten. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 21.03.2011

The Unthanks – Last

Ein neues Album der Folk-Schwestern Rachel und Becky Unthank und es heißt Last. Aber keine Sorge: Es ist nicht das letzte Album der beiden. Schön vorgetragene Traditionals wie Gan to the skye wechseln sich ab mit Eigenkompositionen wie dem Titelsong Last. Produziert wurde Last im heimischen Studio von Northtumberland und dieser intime Ort hat sich auch auf das Gesamt-Album niedergeschlagen. Eigenen Songs stehen Cover von King Crimson oder Tom Waits gegenüber. Rachel und Becky erzählen Geschichten vom englischen Land und den Bewohnern mit ihren Eigenheiten und den Menschen und ihren Schicksalen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 20.03.2011

The Naked And Famous – Passive Me Aggressive You

Neuseelands hoffnungsvollste Newcomer The Naked And Famous kommen mit ihrem Debüt-Album Passive me – aggressive you um die Ecke und es klingt sehr erfrischend. Indie Pop, der leicht und locker serviert wird. Mit eingängigen Refrains und einer Leichtigkeit, die ihresgleichen sucht. Gegründet im Jahr 2008 auf dem Music and Audio Institute in Auckland konnte das anfänglich als Trio gestartete Band mit Sängerin Alisa Xayalith und Musiker und Sänger Thom Powers sowie Aaron Short durch das Verstärken mit Schlagzeuger Jesse Wood und Bassist David Beadle auf Bandgröße heranwachsen. Die erste Single Young Lust landete im Heimatland direkt auf Platz 1 und wurde auch in Deutschland zu einem Radiohit und ist im Moment allgegenwärtig. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Karo on 20.03.2011

Rob Longstaff – Boogaloo

Rob Longstaff ist so einiges – Australier, Wahlberliner, Straßenmusiker, Weltretter und ganz einfach ein Mann mit Prinzipien. Seit 2007 macht er in Berlin sein Ding, und das ist weit mehr als „acoustic soul and string-poppin‘ funk“. Als bekennender Umweltschützer verzichtet er neben Flug- und Autoreisen auch auf andere, weniger offensichtliche Dinge: Sein neues Album Boogaloo erreicht den Hörer in einem einfachen, recycelten Stück Pappe, komplett mit raffinierter Gummiband-Verschlusstechnik und Stempel drauf. Weniger ist eben mehr, und Longstaffs Musik geht ähnliche Wege. Aufgenommen in jeweils einem Take spiegeln seine Songs genau den Straßenmusik-Sound wider, der ihm ein treues Publikum verschafft hat. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 20.03.2011

Tyler – Favourite Sin

Ein ausgesprochen nettes Popalbum was Tyler hier mit Favourite Sin vorlegen. Und das ist gar nicht so ironisch gemeint, wie es im ersten Moment klingt. Es gibt wesentlich Schlimmeres als dieses Album des österreichischen Trios. Den meisten Zuschauern von Pro7 Austria dürfte die erste Single The Future bekannt vorkommen, dient sie doch als Jingle des Senders. Auch Sister Sunrise hats in die Werbung geschafft, veredelte doch ein japanischer Autohersteller seine Werbung mit dem Song. Aber so ist die Musikwelt heutzutage halt, was nicht weh tut, wird zur PR genutzt, das erging Bands, die ähnlich klingen, wie Stanfour oder Reamonn ja nicht anders. Und auch das ist alles andere als verwerflich. Lukas Hillebrand, Sänger und Kopf des Trios, und seine beiden Kollegen Peter Schönbauer am Bass und Alex Pohn am Schlagzeug liefern hier ein mittelprächtiges Album ab. Continue Reading »

Nächste Seite »