Beiträge als RSS-Feed

Monthly ArchiveJuni 2011



Audiovisuell &Rezensionen &Tonträger Marius on 30.06.2011

Suede – A New Morning

2002 nahm die Suede-Story ihr vorläufiges Ende. Album Nummer fünf war das vorerst letzte Album unter dem Namen Suede, nachdem auch Neil Codling die Band verließ – ein chronisches Erschöpfungssyndrom veranlasste ihn dazu. Mit Platz 24 in den britischen Charts war es das am schwächsten verkaufte Album der Geschichte der Band. Brett Anderson selbst gibt rückblickend zu, dass es Zeiten gibt, an denen er sich wünscht, dass A New Morning nie veröffentlicht worden wäre. Hört man sich das Album an, gibt es dazu eigentlich wenig Anlass, denn trotz allem ist hier ein Stapel guter Songs entstanden, den es im fünften und letzten Teil der Suede-Reihe zu hören gibt. Continue Reading »

Audiovisuell &Rezensionen Dennis on 30.06.2011

The Doobie Brothers – Live at the Greek Theatre 1982

Die Doobie Brothers wurden im Jahre 1969 in Südkalifornien gegründet und veröffentlichten 1971 ihr erstes Album Doobie Brothers. Doch auf den großen Durchbruch musste die „Kiffer-Combo“, ein Doobie ist eine Slangbezeichnung für einen Joint, noch ein wenig warten. Erst 1972 und mit dem Album Toulouse Street und der Hitsingle Listen to the music konnten sie einen großen Hit landen. Auf dem Folgealbum The Captain and me war dann mit Long train runnin‘ ein weiterer Millionenseller mit dabei und das Album hielt sich ein Jahr in den amerikanischen Billboard-Charts. Nun erscheint mit The Doobie Brothers – Live at the Greek Theatre 1982 eine DVD aus der Hochzeit der Band. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 30.06.2011

Compilation – Rave On Buddy Holly

Es gibt verschiedene Arten von Cover-Versionen. Da reicht das Spektrum vom bloßen Nachspielen, meist langweilig, bis hin zur eigenwilligen Interpretation, bei der die covernde Band bewusst ihre eigene Note an das gecoverte Stück setzt. Letztere sind die Cover-Versionen, die eigentlich bemerkenswert sind. Einen ganzen Schwung dieser gibt es nun auf Rave On Buddy Holly, das den 75. Geburtstag der Rockikone und dessen Vermächtnis zelebriert. hier haben sich Künstler wie Modest Mouse, Florence + The Machine, Julian Casablancas, aber auch Größen wie Paul McCartney und Lou Reed zusammengefunden, um Buddy Holly ein Denkmal zu setzen. Continue Reading »

Audiovisuell &Rezensionen Dennis on 30.06.2011

Bad Company – Live at Wembley

Wer wissen möchte, wer Paul Rodgers ist, dem sei ein Blick in das Rock-Lexikon empfohlen. Bevor er bei Queen als Ersatz für den verstorbenen Frontmann Freddie Mercury bekannt wurde, hatte er schon eine Karriere als Sänger ins Rollen gebracht. Als Frontmann der Band „Free“ hatte er einen Welthit mit All right now, einer Rocknummer, die auch heute noch auf allen Rock-Samplern zu finden ist und im Repertoire einer jeden Coverband zu finden ist. Oder eben auch mit Bad Company, einer Band, die mit ihren rockigen Stücken wie Can‘t get enough oder Bad Company in ihrem Gründungsland England für sorgen konnten. Nach dem Ende der Zusammenarbeit mit Brian May und Roger Taylor von Queen entschloss sich Paul Rodgers, sei es Zeit für einige ReUnion-Konzerte mit Bad Company. Continue Reading »

Konzertberichte Dennis on 29.06.2011

Bob Dylan – 25.06.2011, Mainz Volkspark

Man sagt ja nicht ganz die Unwahrheit, wenn man behauptet, dass es die ganz großen Weltstars nicht mehr gibt. Das stimmt ja auch, bis auf wenige Ausnahmen – und eine von denen gab ein Gastspiel im ausverkauften Mainzer Volkspark. Mr. Bob Dylan gab sich die Ehre und zeigte ein erstaunliches Konzert. Jener Dylan, der einst das Sprachrohr einer ganzen Generation war und der unzählige Welthits wie Knockin on heavens door, Blowin‘ in the wind, Hurricane, A hard rains gonna fall oder Like a Rolling Stone hatte und der immer polarisierte. War er mit seinem gewöhnungsbedürftigen Gesang und seinen bisweilen schrägen Mundharmonika-Klängen für einige eine Katastrophe, konnten andere nicht genug von ihm und seinen bis zum heutigen Tage bemerkenswerten Texten bekommen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Karo on 29.06.2011

The Wishing Well – Fire in the Valley

Es kann gut sein, dass dem einen oder anderen diese Band schon einmal untergekommen ist – The Wishing Well, in Australien gegründet, touren seit 2008 um die Welt, und Straßenmusik ist dabei eine feste Größe in ihrem Programm. Die beiden Alben Life on the Border und Fire in the Valley (das nach der weltweiten Veröffentlichung nun mit einem Jahr Verspätung auch bei uns erscheint) verkauften sich dabei in Eigenregie ganze 15.000 Mal. Man darf vermuten, dass die Liveauftritte der inzwischen mitwirkenden Australier, Engländer, Schotten, Iren, Spanier und Italiener um Gründungsmitglied Jai Larkan beim Publikum einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Continue Reading »

Rezensionen Marius on 29.06.2011

Black Celebration. 20 Jahre / years Wave-Gotik-Treffen

Kürzlich saß ich, kurz nach Pfingsten, mit einem relativ bunten Hemd bei der Arbeit und ein Kollege erzählte nach seinem Urlaub, wie toll es wieder in Leipzig war. Auf meine Nachfrage, ob er sich auch Love Like Blood angeschaut habe, erntete ich Erstaunen, erhielt aber eine ausführliche Antwort, während das Gespräch von den anderen im Büro mit Verwunderung gemustert wurde. Ja, jetzt war es raus! Ich war selbst neun Jahre am Stück beim Wave Gotik Treffen als begeisterter Besucher anwesend. Wenige Tage später erreichte mich – wie passend – das Buch Black Celebration. 20 Jahre / years Wave-Gotik-Treffen. Und während ich nun so darin blättere, überfällt mich die Nostalgie. Ich krame ein altes Tape mit der Aufschrift „WGT 2003“ hervor und beginne zu schreiben… Continue Reading »

Audiovisuell &Rezensionen Dennis on 29.06.2011

Miles Davis – Live at Montreux (Highlights 1973 – 1991)

Miles Davis war ein amerikanischer Jazz-Trompeter, der auf seinem Instrument wirklich Maßstäbe setzte und auch Trends setzte. Seine Interpretationen von Popstücken wie Cindy Laupers Time after time oder Michael Jacksons Human Nature wurden auch im Formatradio gespielt. Seine Jazz-Alben wie Birth of a cool Bitches Brew oder Sketches of Spain wurden zu Millionensellern. Auch außerhalb der Jazz-Fans, stellten sich viele Menschen seine Musik ins heimische Regal oder gingen zu seinen Konzerte. Ganz besonders innig war das Verhältnis zum berühmten Jazz-Festival in Montreux und seinem Gründervater Claude Nobs, jenem berühmten „Funky Claude“ aus dem Riesenhit Smoke on the Water von Deep Purple. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 29.06.2011

Leyan – Dancing Sculptures

Leyan aus Berlin schicken sich an, eine der zahlreichen Entdeckungen des Jahres 2011 zu werden. Irgendwo zwischen Coldplay, Snow Patrol und anderen Vertretern dieser Spezies, versuchen die Berliner, ihren eigenen Platz zu finden. Das gelingt auch teilweise ganz gut, wie in Stücken wie der ersten Single Promises. Dass Potenzial bei Christoph Ecke, Sänger und Keyboarder vorhanden ist, bewies er schon früh als Komponist und Texter. Auch die anderen Mitglieder von Leyan, die sich erst nach zahlreichen Irrungen und Wirrungen fanden, haben die Musik quasi mit der Muttermilch aufgesogen. Marc Hassdenteufel an der Gitarre, Damian Dabrowski am Bass und der Schlagzeuger Ilir Mulaj haben ihre Instrumente auf den verschiedensten Hochschulen im In- und Ausland perfekt erlernt. Continue Reading »

Konzertberichte Marius on 28.06.2011

Linkin‘ Park – 21.06.2011, Hamburg o2world

Mal wieder ein großes Hallo an der o2world: Linkin‘ Park spielen auf. Zwar war diese Band schon immer wirklich groß, aber wie sie es schafften, runde 12.000 Leute in die große Arena zu locken, ist schon beachtlich, zumal man mit Ticketpreise von 68 Euro aufwärts nicht gerade Taschengeld-freundliche Preise für das teilweise äußerst junge Publikum gewählt hat. Dennoch wurde an diesem Abend abermals bestätigt: Im Gegensatz zu den immer weiter sinkenden Plattenverkäufen besuchen immer mehr Leute die Konzerte der großen Acts. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 28.06.2011

Playing for Change – Songs around the World Vol. 2

Produzent und Playing for Change-Gründer und Mastermind Mark Johnson geht seinen Weg auf Playing for Change – Songs around the World Vol. 2 unbeirrt weiter. Ein globaler Mix aus Rhythmen der unterschiedlichsten Kulturen wird hier zu einem sehr bekömmlichen Cocktail zusammen gerührt. Die Reise beginnt in Mali und führt den Hörer über ein Dorf in Brasilien nach New Orleans über Indien und Jamaika wieder nach Indien. Weltmusik, wie man sie so liebevoll dargeboten nur von einigen Labels wie dem von Peter Gabriel gegründeten Womad Label zu hören bekommt, obwohl der Vergleich hinkt, hat sich doch Gabriel eher dem schwarzen Kontinent verschrieben, während sich Johnson eher global an die schönste Nebensache der Welt, die Musik, heranwagt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 28.06.2011

Foster the People – Torches

Wenn schon dem Sommer die Puste auszugehen scheint, auf den Sommerhit und seine zahlreichen Kandidaten ist auf jeden Fall Verlass. Der neueste Kandidat heißt Pumped up kicks und stammt von Foster the people aus Los Angeles. Unter der Sonne Kaliforniens wurden schon zahlreiche Hits geboren und Pumped up kicks hat alle Eigenschaften, die einen großen Song ausmachen. Einen Refrain, der sofort ins Ohr geht und da lange verweilt. Jetzt legen die Jungs aus LA ihr Debüta-Abum auch in Deutschland vor. Torches heisst es und wie eine Fackel, die das Dunkel hell erleuchtet, kommt es auch rüber. Ohne Scheu legen die Kalifornier zehn beeindruckende Stücke ab, unter denen Pumped up kicks nur eins unter vielen guten ist. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 28.06.2011

Sampler – WM Rockparty 2011

Die Frauen-WM steht vor der Tür. Die Fans scharren schon mit den Füßen und man wartet ganz gespannt, ob die deutsche Elf den Traum vom dritten WM-Titel in Folge wahrmachen kann. Dass unsere Damen rocken können, ist ja längst bekannt, dass die Fans wie eine Wand hinter ihnen stehen werden auch, aber bevor es mit dem Spiel gegen Kanada losging, erschien mit WM Rockparty 2011 die passende musikalische Untermalung dieses Events. Unterteilt in 4 Punkte „Warm up“, „Kick off“, „Get the goal“ und „Sing when you´re winning“ kann man vom Aufwärmen bis zum Absingen der Hymne durch alle fußballerischen Höhen gehen. 41 Songs auf 2 CDs sorgen ordentlich für Stimmung. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 28.06.2011

Jason Derulo: Die neue Single „Don’t Wanna Go Home“

Mit seinen Edelmetall überschütteten Megahits „Whatcha Say“, „In My Head“ und „Ridin` Solo“ gehörte JASON DERULO im vergangenen Jahr zu den eindeutigen Gewinnern des Rekordsommers – mit der pressfrischen Single „Don`t Wanna Go Home“ erscheint am 01.07. der erste Vorbote zum im September folgenden Zweitwerk „Future History“. Noch heißer, noch ohrwurmiger, noch mehr DERULO! Erste Quotenergebnisse in den einschlägigen Dance-Charts prognostizieren ebenso gigantische Platzierungen, wie man es von JASON erwartet: So stieg „Don`t Wanna Go Home“ gerade neu auf #6 in die Black30 ein, setzte sich in den DDJC Black auf #7 fest und enterte die DDJC All auf#15, die DDP auf#78 und avancierte zum Bullet in den DBC! Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Karo on 27.06.2011

Eliana Burki & iAlpinisti – Travellin‘ Root

Eliana Burki ist Schweizerin und spielt Alphorn. Was nach einem ganz schlechten Witz klingen mag, ist aber eine Geschichte voller Überraschungen, Innovationen und Durchsetzungsvermögen. Seit ihrer Kindheit vernarrt in das eigenwillige Instrument, hat es Burki mit nur 27 Jahren geschafft, in die Elite der professionellen Alphornspieler – ja, die gibt es – vorzudringen und mit ihrer Band die ganze Welt zu bereisen. Nach dem Erfolg ihres ersten Albums Heartbeat im Jahre 2007 ging Burki immer neue Wege und machte sich das Alphorn dermaßen zu eigen, dass sie mit dem Burkihorn gar ihr eigenes Instrument entworfen hat. Nicht schlecht für jemanden, der in der Schule das wohl uncoolste Instrument aller Zeiten favorisierte. Continue Reading »

Audiovisuell &Rezensionen Dennis on 27.06.2011

Boney M. – Legendary TV Performances

Man kann ja über Frank Farian einiges sagen, aber nicht, dass er nicht emsig und fleißig war. Als er 1974 Boney M „erfand“, hatte er unzählige Leute, die als Boney M. auftraten. Erst im Jahre 1976 kamen mit Bobby Farrell, Maizie Williams, Marcia Barrett und Liz Mitchell diejenigen zusammen die als Boney M. eine Weltkarriere starten sollten. Mit 38 Top Ten-Hits und 8 Nummer 1-Hits allein in Deutschland kann man durchaus von einer weltumspannenden Karriere sprechen. Auch wenn ihnen so manche Kritiker vorwarfen, dass ihre Kostüme von ihren musikalischen Fähigkeiten ablenken sollten. Nun erscheint mit Legendary TV Performances eine DVD mit den größten Hits aus den populären Fernsehsendungen wie dem Musikladen, der Disco oder der ZDF-Hitparade. Alles liebevoll zusammengefügt und perfekt zusammengeschnitten. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Lisa on 27.06.2011

V2A – Machine Corps

Zerstörte Bauwerke. Eine postapokalyptische Landschaft. Drei humanoide Gestalten in blauen (Kampf-?)Anzügen, die Gesichter unter Gasmasken versteckt. Schon das Cover von Machine Corps spielt mit Bildern, die besonders die Cyber-Elektro-Bewegung immer wieder aufnimmt. Und auch musikalisch enttäuschen V2A auf ihrem dritten Album, das Ende April erschienen ist, diese Erwartungen nicht. Das deutsch-britische Duo präsentiert sich reifer als noch auf Mechanized Infantry, ohne jedoch langweilig zu wirken. Ganze vierzehn Songs auf Machine Corps präsentieren eine interessante Verbindung von EBM, Cyber und Industrial – die konsequente Weiterentwicklung des eigenen Stils. Continue Reading »

Vorberichte Marius on 27.06.2011

Wolf Maahn im Herbst auf Deutschland-Tour

Wie ein Kollege anno 2010 bereits feststellte, hat es etwas Undankbares, Meldungen zu Wolf Maahn zu bringen. Bei handwerklich hochprofessioneller und 100% ehrlicher Musik, weiß man nicht wirklich, wo man Maahn einzuordnen hat: Für die Indie-Gemeinde zu altbacken, für die Charts zu sperrig und für Hochglanzbilder schlichtweg zu „abgefucked“ – so könnte man es bezeichnen. Besucht man aber ein Konzert von Wolf Maahn, so geht man begeistert nach Hause, denn diese zwischen den Stühlen agierende Institution der deutschsprachigen Rockmusik bietet ausufernde Shows, unterhält das und sich auch mit dem Publikum und lässt zu keinem Moment Zweifel daran aufkommen, wie sehr ihm das am Herzen liegt, was er da macht. Continue Reading »

Neuigkeiten Tristan on 27.06.2011

HR!SPQR feiern ihr zehnjähriges Jubiläum

Und um diesen Geburtstag angemessen zu feiern, gibt es auch einen Jubiläums-Sampler. Diesen wird das Label jeder Bestellung beilegen. Auf der CD finden sich insgesamt 13 Stücke, sowohl von Künstlern des Labels als auch von befreundeten Künstlern mit teilweise schon veröffentlichten, aber auch einigen bislang unveröffentlichten Stücken, die sehr hörenswert sind. Der Sampler kommt in einer schlicht, aber ansprechend gestalteten Box mit ein paar Dreingaben. Wer also überlegt, eine oder mehrere Veröffentlichungen des Labels zu bestellen, sollte dies folglich direkt über deren Website machen. Die Aktion gilt natürlich nur, so lange der Sampler verfügbar ist. Und da er auf 500 Stück limitiert ist, sollte man nicht zu lange warten. Continue Reading »

Audiovisuell &Rezensionen &Tonträger Marius on 26.06.2011

Suede – Head Music

Gute zweieinhalb Jahre nach Coming Up dann das zweite oder auch das vierte Album von Suede. Das zweite im Line-Up von Coming Up, das vierte in der gesamten Band-Geschichte. Nach 18 Monaten Tourleben durch die ganze Welt zog sich Brett Anderson in seiner neuen Wohnung zurück, um an neuen Songs zu schreiben. Es entstand das seiner Meinung folgend nach wie vor unterbewertetste Album der Band. Sein Plan war, sich mehr am Groove zu orientieren und elektronische Einflüsse in der Musik zuzulassen. Etwas, das die Hörer spaltete, dennoch aber nach wie vor von Erfolg gekrönt war. Nun nachzuhören als Teil 4 der Suede-Deluxe-Reihe! Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 26.06.2011

Queen – Deep Cuts Vol. 2 (1977 – 1982)

Im Rahmen der Neuauflage der Queen-Alben News of the world, Jazz, The Game Flash Gordon und Hotspace aus den Jahren 1977 bis 1982 erscheint jetzt der zweite Teil eines Best Ofs der besonderen Art. Deep Cuts ist der Name dieser Reihe und sie beinhaltet eben mal nicht die Hits dieser Kult-Gruppe, sondern speziell vom Gitarristen Brian May und Schlagzeuger Roger Taylor ausgewählte Songs. Während die beinharten Queen-Fans die Songs wohl schon im heimischen Plattenschrank haben, ist es für Queen-Neueinsteiger – und solche soll es ja auch noch vereinzelt irgendwo geben – die passende Gelegenheit, einen Blick in das Gesamtwerk der Mannen um Ausnahmesänger Freddie Mercury zu werfen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger David on 26.06.2011

The Kills – Blood Pressures

Sie sind gottlob vorbei, jene Zeiten, in denen man jedem dahergelaufen Mainstream-Junkie zu erklären hatte, dass es nicht die Killers sind, für die da so geschwärmt wird, sondern die Kills. Ein Vergleich beider Bands verbietet sich eh und lässt sich mit etwas zu viel gutem Willen allenfalls im Sammelbecken „Indie-Rock“ finden. Mit dem Unterschied, dass sich die Kills bis heute standhaft weigern, massenkompatibler zu werden, was künstlerisch betrachtet nun einfach einmal als positiv gewertet werden soll. Das musikalisch bewusst reduziert gehaltene Duo, bestehend aus Alison Mosshart und Jamie Hince, ist vom konzeptuellen Ansatz dabei eher mit den White Stripes zu vergleichen, wie vor allem die ersten beiden Alben Keep On Your Mean Side (2003) und No Wow (2005) zeigten, auf denen die Kills zeigen, zu was für markerschütternder Kreativität zwei Musiker mit Drums, Gitarre und Gesang fähig sein können. Continue Reading »

Festivalberichte Marius on 25.06.2011

Hurricane Festival | 17. – 19.06.2011, Scheeßel

Ein Festival, das niemandem mehr vorgestellt werden muss, ging auch in diesem Jahr wieder am Eichenring in Scheeßel über die Bühne – oder besser: die Bühnen! Im 15. Jahr des Bestehens suchte die neue Rekordzahl von 74.000 Zuschauern das Hurricane Festival und trotzte dabei dem Wetter, das dem Festivalnamen alle Ehre machte. Schon am Donnerstag reisten gut 20.000 Zuschauer an, bauten ihre Zelte auf und stimmten sich unter den Pavillons auf das Festival ein, das dann am weitgehend trockenen Freitag um 15:30 Uhr seine erste Band auf dem Plan haben sollte. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Martin on 25.06.2011

Sebastian Block – Bin ich Du

Wer das Album Irgendwo in dieser Stadt von der Band Mein Mio kennt, weiß, was er von Sebastian Block erwarten kann. Schließlich war er der Sänger und Bassist der Berliner Indie-Popper, welche eine beachtenswerte Platte abgeliefert haben, meist jedoch an der Stadtgrenze der Hauptstadt hängen geblieben sind. Mit seinem Solo-Debüt bewegt sich Sebastian Block in Richtung Singer-Songwriter, was vom Indie-Pop kein weiter Weg ist. Wer jetzt allerdings an einen bärtigen Mann denkt, der allein mit Gitarre auf der Bühne steht über politische Themen trällert, liegt vollkommen falsch. Auf Bin ich Du bietet Sebastian Block viel mehr als das. Continue Reading »

Interviews Marius on 25.06.2011

Interview mit Kellermensch

Mit Kellermensch hat dieser Tage eine wirklich interessante Formation aus Dänemark ihr Debüt veröffentlicht. Abwechslungsreiche Rock-Musik, manchmal in Metal-Gefilde hinein, auf der anderen Seite aber absolut melodiös bis hin zum Klassischen, was auch die Verwendung des Kontrabass mit beweist. Wir haben uns der Band angenommen und Stefan Wolff, Gitarrist und Sänger, einige Fragen gestellt. Herauskam ein interessantes Interview über Dostojewski, Armee-Ameisen, die Dichotomie von Klassik und noisigen Sounds und natürlich auch die Band an sich. Viel Spaß beim Lesen! Continue Reading »

Audiovisuell &Rezensionen &Tonträger Dennis on 25.06.2011

Biffy Clyro – Revolutions: Live in Wembley

Biffy Clyro, gegründet 1995 in Schottland von Simon Neil und den beiden Brüdern James und Ben Johnston, können auf eine bewegte Vergangenheit zurückblicken, in deren Verlauf sie es auf fünf Longplayer und mehrere EPs gebracht haben. Nur ein Live-Album war bislang noch nicht dabei, aber dieser Makel wurde nun beseitigt. Revolutions – Live in Wembley heißt das Werk des Trios und es enthält, anders als manche lieblos zusammengestellte Live-Alben, wo man die besten Songs von ganzen Touren zusammengestellt bekommt, ein Konzert vom Anfang mit The Captain vom letzen Album Only Revolutions über Glitter and Trauma von Infinity Land aus dem Jahr 2005. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Karo on 24.06.2011

Jon Allen – Sweet Defeat

Jon Allen scheint sich seit seinem Debüt-Album Dead Man’s Suit zum Liebling der britischen Prominenz entwickelt zu haben. In seinem Fall waren es nicht nur die massenhaften Downloads, die der Einsatz von Going Home in einer TV-Werbekampagne einbrachte, sondern auch die Tatsache, dass Schauspieler wie Musikzaren ihn umwarben und kräftig die Werbetrommel für den Mann aus Devon rührten. Mit Sweet Defeat hat Allen nun einiges zu beweisen: Wer von Kritikern als neuer Dylan gefeiert wird, hat es oft schwer, seinen eigenen Stil zu entwickeln. Doch wer Allens Zweitling hört, merkt schnell, dass sich hier jemand ziemlich wohl in der eigenen Musikwelt fühlt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 24.06.2011

Dave Stewart – The Blackbird Diaries

Mit The Blackbird Diaries erscheint jetzt das neue Album von Dave Stewart. Jener Dave Stewart, der mit der Band Eurythmics Musikgeschichte schrieb und der mit Annie Lennox einige der besten Titel der 80er schrieb. Dessen Songs von einigen der ganz Großen wie Mick Jagger, Bryan Ferry oder Stevie Nicks gesungen wurden und der auch schon mit dem Instrumentalstück Lily was here mit der Saxofonistin Candy Dulfer Weltruhm erlangte. Jener Mann, der auch eine eigene Karriere hatte, die ihm sogar einen mittleren Hit mit Jack Talking bescherte. Dave Stewart war immer unberechenbar und das ist auch mit seiner jüngsten Veröffentlichung so geblieben. Jetzt legt er ein astreines Country-Album vor. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Martin on 24.06.2011

Mikroboy – Eine Frage der Zeit

Mikroboy sagen, wie es ist. Ihr Debüt Nennt es, wie ihr wollt kannte keine Schnörkel oder große Worthülsen. Gerade deswegen kam es wohl sogar so gut an, dass das ehemalige Quartett bei Raabs Bundes Vision Songcontest für das Saarland auftreten konnte. Indie-Pop mit verträumten elektronischen Einstreuern, so lautet trotz des Verlustes von Keyboarderin Anneli weiterhin die Devise. So ist es nicht verwunderlich, dass das neue Mikroboy-Album, Eine Frage der Zeit, genauso groß ist wie sein Vorgänger. Sänger Michael hat ein Talent dafür, mit den traurigen Texten gut Laune zu machen. Continue Reading »

Vorberichte PR on 24.06.2011

Rüt’n’Rock Festival 2011 in Haren (Ems)

Im Jahr 2004 dachten sich zwei Freunde aus dem emsländischen Haren: Rock-Festival – das geht doch nicht nur am Ring oder beim Hurricane, da müsste man in den beschaulichen, flachen Weiten des Emslands doch auch etwas starten können. Der Gedanke war geboren und entwickelte sich von der anfänglichen Schnapsidee zum richten Vorhaben. Schon 2005 war es soweit. Der Schützenplatz im kleinen Nachbardorf „Rütenbrock“ wurde von den Dorfältesten freigegeben und so brauchten die Gründer nur noch einen Namen. Dazu machte sie aus „Rütenbrock“ einfach „Rüt`n´Rock“, kurz und gut. Es wurde Verstärkung in Form von weiteren Kumpels ins Boot geholt und so ging es im Juli 2005 an das erste Festival. 450 Leute kamen, ein schöner Erfolg und das Team hatte Blut geleckt für mehr! Continue Reading »

Nächste Seite »