Beiträge als RSS-Feed

Monthly ArchiveAugust 2011



Rezensionen &Tonträger David on 31.08.2011

Gypsy & The Cat – Gilgamesh

Irgendwann, auf halber Albumstrecke etwa, offenbaren Gypsy & The Cat dem geneigten und etwas bewanderten Musikfreund dann doch ihre musikalische Rezeptur, die zugleich auch die Rezeptur einer gewissen Schwerelosigkeit ist. Denn der Geist des Alan Parsons Projects ist es, der einmal quer über Gilgamesh, das nun auch hierzulande veröffentlichte Debütalbum von Gypsy & The Cat, weht. Auch Alan Parsons Project bezogen ihren Reiz aus der Fähigkeit, durchaus niederdrückende Textinhalte in sommerlich anmutende Elektropop-Songs zu verpacken und es ergibt in diesem Zusammenhang durchaus Sinn sich noch einmal die großen Hits Eye In The Sky oder Don’t Answer Me zu Gemüte zu führen. Continue Reading »

Konzertberichte Dennis on 31.08.2011

Roachford & Texas – 26.08.2011, Bonn Museumsmeile

Es gibt Abende, die sollten niemals aufhören. Das Konzert von Roachford und Texas in Bonn gehört da auf jeden Fall dazu. Im Dauerregen eröffnete Andrew Roachford mit seiner Band das Konzert und das zehn Minuten vor dem eigentlichen Beginn. So geht’s dann also auch manchmal. Roachford, der seit 2010 auch bei Mike and the Mechanics den Platz von Paul Carrack eingenommen hat, kann auch auf eine bemerkenswerte Solokarriere zurückblicken. Die Stimme von Andrew Roachford führt nach wie vor zu einer kollektiven Gänsehaut und wenn er dann Hits wie These Generation mit Klassikern wie We are family von den Sisters Sledge zu einem wunderbaren Medley verknüpft, dann freut man sich umso mehr, dass die englische Band wieder zurück ist. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marc on 31.08.2011

Urlaub in Polen – Boldstriker

Um Konventionen oder Hörgewohnheiten haben sich Urlaub in Polen bislang wenig gekümmert. Das hat sich auch auf ihrem neuen, dem offiziell fünften und vermutlich letzten Album nicht geändert. Das multifunktionale Duo ist einmal mehr angetreten, um sich selbst in einem oftmals tief groovenden Soundgewitter voranzutreiben. Die Songs selbst gehen dabei schon einmal im uferlosen Inferno unter und doch fährt die Band ihre Songs nicht zwangsläufig an die Wand. Boldstriker ist vielmehr eine Irrfahrt durch cineastische Eskapaden, schwer definierbar aber so auch angenehm unvorhersehbar und über weite Strecken richtiggehend spannend. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 31.08.2011

Vince – Du fehlst

Vor kurzem berichteten wir an dieser Stelle bereits über die erste Single Tief, die Vince veröffentlicht hat und den gleichen Namen trägt, wie das bald erscheinende Album. Bevor es mit dem Album aber soweit ist, kommt eine weitere Single auf den Markt, die als eRelease seit dem 26.08.2011 in den gängigen Shops und Portalen erhältlich ist. Vince, einst klavierspielender Teil der erfolgreichen Pop-Gruppe Orange Blue, verleugnet dabei auch gar nicht seine musikalische Herkunft – er gibt sogar unumwunden zu, dass die Komposition Du fehlst angelehnt an den größten Hit von Orange Blue ist, nämlich an She’s Got That Light. Dennoch geschieht hier alles mit anderen Mitteln. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Lisa on 31.08.2011

Vic Anselmo – In My Fragile

„This world is more than you can comprehend“ singt eine Stimme immer wieder, während sich draußen Nebel langsam auf die Straße schleicht, die ich entlangfahre. Es sind solche kleinen, fast magischen Momente, die aus einfachen Songs kleine Erlebnisse machen. Aber auch ohne Nebel, ohne Autofahrten, ist Vic Anselmos zweites Album In My Fragile ein Erlebnis. Nach dem durchschlagenden Erfolg des Debüts wurden hohe Erwartungen in die Lettin gesteckt, die sie auch bestens erfüllen konnte. Ein einfaches Hörerlebnis ist In My Fragile aber beim besten Willen nicht. Schon das Grundthema deutet dies an, geht es auf dem Album doch um die Zeit unmittelbar nach einer globalen, nuklearen Katastrophe. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger David on 29.08.2011

International Moods – Frequent Traveller

Es gibt vermutlich nicht viele deutsche Musiker, die sich die Wertbegriffe „legendär“ und „kultig“ derart erarbeitet und somit auch verdient haben wie Frank-Martin Strauß, dessen Künstler-Alias, FM Einheit, nachrückenden Musikliebhabergenerationen vermutlich ähnlich unbekannt sein dürfte wie sein bürgerlicher Name. Bedenken wir jedoch, dass es maßgeblich FM Einheit zu verdanken ist, dass die deutsche Musikszene auch nach Kraftwerk & Krautrock und somit von den 80er Jahren ausgehend zumindest partiell ambitioniert und international bewundert bleiben konnte, dann kommen wir dem Wirkungskreis dieses umtriebigen Musikers bereits ein Stück näher. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 29.08.2011

Marlon Roudette – Matter Fixed

Wer sich wundert über den Namen: Marlon Roudette hatte bereits einen Nummer-1-Hit in Deutschland mit Big City Life noch unter dem Namen Mattafix. Klar, dass sein Album Matter Fixed nicht nur im Titel drauf hinweist. Es klingt auch genau wie das Projekt, das Roudette gemeinsam mit Preteesh Hirji gegründet hat. Reggae trifft auf Dub und vermischt sich zu einem wohlschmeckenden musikalischen Cocktail. Mit der Single New Age hat Marlon Roudette auch die Produzenten des neuen Matthias Schweighöfer-Films What A Man begeistert, sodass die Single auch in den Soundtrack des Filmes integriert wurde. Wenn es schon keinen Sommer gibt, dann soll zumindest musikalisch die Sonne scheinen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 29.08.2011

Nicole Scherzinger – Killer Love

Schauspielerin, Tänzerin, dann auch noch Sängerin. Seit 2010 ist sie nun solo unterwegs, was sie ebenso kann. Schon während ihrer Zeit bei den Pussycat Dolls konnte Nicole Scherzinger auch bereits ihr Solo-Können zeigen. Mit Baby Love wurde auf Platz 5 der deutschen Charts geklettert. Nach einer Vorab-Single steht jetzt auch das Album Killer Love parat, das mit 14 Songs eine gute Länge von etwa 55 Minuten aufweist und mit beispielsweise Enrique Iglesias und 50 Cent auch spannende Gastauftritte bietet. Worum es auf dem Album vor allem geht, ist wohl dem Titel klar entnehmbar, die Umsetzung hingegen bedarf eines Hördurchgangs. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 29.08.2011

The Subways rocken die Festung in Koblenz

Am 15. September spielen die Telekom Street Gigs vor historischer Kulisse. In den Ruinen des Fort Asterstein, wo einst die Preußen Wache schoben, erobern nun die britischen Chartstürmer The Subways die Festung. Noch vor dem offiziellen Auftakt der Deutschlandtour, die am 9. Oktober in Offenbach startet, und exklusiv einen Tag vor dem offiziellen Albumrelease, bringen die Briten das brandneue Album „Money And Celebrity“ nach Koblenz. Mit der neuen Single „We Don`t Need Money To Have A Good Time“ und Hits wie „Rock`n`Roll Queen“ oder „Oh Yeah“ lässt das sympathische Trio die abgerockte Burg mit ihrer energiegeladenen Live-Show in neuem Glanz erstrahlen. Die Tickets für diesen Historienschinken gibt es aber weder für „Money“ noch für „Celebrities“, sondern nur bis zum 8. September exklusiv für die Telekom Street Gigs Community zu gewinnen unter www.t-mobile-streetgigs.de. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 28.08.2011

Flogging Molly kündigen Herbsttour 2011 an

Flogging Molly haben sich konstant und durch viel harte Arbeit von einer kleinen Irish-Punk-Band, die in Pubs von Kalifornien tourte zu einer der gefragtesten Rockbands unserer Zeit entwickelt. Über zwei Millionen verkaufte Tonträger, weltweit ausverkaufte Hallen, Auftritte auf den Hauptbühnen der großen Festivals wie Rock Am Ring, Coachella, Hurricane und Leeds/Reding, sowie Tourneen zusammen mit Bands wie den Foo Fighters, zeigen, dass Flogging Molly mittlerweile ganz oben angekommen sind. Continue Reading »

Interviews Dennis on 28.08.2011

5 Fragen an: The Pusher

The Pusher aus Schweden, haben alle Chancen, the next big thing from Scandinavia zu werden. Die Schweden haben mit „The Art of Hit Music“ ein wirklich beachtliches Debüt-Album vorgelegt und werden im Herbst mit der finnischen Band Sunrise Avenue auf große Deutschlandtour kommen. Wir nahmen die Gelegenheit wahr und haben den schwedischen Sympathieträgern fünf Fragen über musikalische Vorlieben und die Zusammenarbeit mit Samu Haber und dem Rest von Sunrise Avenue gestellt und die Antworten sind zum Teil wirklich überraschend. Continue Reading »

Vorberichte Marius on 27.08.2011

And One: Auf Tour mit Camouflage und De/Vision

Dass es bei And One in letzter Zeit mächtig gekracht hat, muss wohl niemandem mehr erzählt werden, der das Genre auch nur am Rande irgendwie streift. Dabei gibt es eigentlich auch hoch erfreuliche Dinge aus dem Hause And One – nun wieder als Steve, Joke und Chris unterwegs: Die Tour im Herbst, bei denen eben nicht nur And One, sondern auch die „Very Special Guests“ von De/Vision und Camouflage mit auf die Reise gehen. Freunde des Synthie Pop können sich also auf ein ganz besonderes Trio und spannende Konzertabende freuen! Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger David on 27.08.2011

Red Hot Chili Peppers – I’m With You

Im Mannschaftssport gibt es seit geraumer Zeit die Unart, nach einem Spiel oder einem Turnier den „Most Valuable Player“ oder „Man of the Match“ zu ehren und man kann wohl nur froh sein, dass es diese Unart noch nicht in den Bandbereich geschafft hat, strandet eine solche Auszeichnung doch – im Sport wie in der Musik – zwangsläufig irgendwo zwischen Frechheit und Absurdität, fernab eines jeglichen Teamgedankens. Was sich im Musikbereich bedauerlicher Weise dennoch durchgesetzt hat, ist das große Gejammere, wenn so ein potenzieller „Most Valuable Player“ plötzlich einfach nicht mehr da ist. Und heißt dieser Mann dann auch noch John Frusciante und ist dabei die Rede von einer Rock-Instanz wie den Red Hot Chili Peppers, dann greifen gerne und schnell die Mechanismen der Vorverurteilung. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 27.08.2011

Boundzound – Ear

Während die beiden anderen Frontmänner von Seeed hauptsächlich mit dem bekannten Seeed-Sound, einer Mischung aus Dancehall, Reggae und Hip Hop erfolgreich sind, sucht Boundzound andere Wege. Peter Fox hatte zum Beispiel mit seinem tollen Album Stadtaffe und den Singles wie Alles neu oder dem Bundesvision Song Contest-Sieger Haus am See gewaltigen Erfolg und auch Dellé konnte auf sich aufmerksam machen. Nun also das zweite Solo-Album von Boundzound., der es anders versucht. Der als Demba Nabé in Berlin geborene Sänger schafft es auf Ear den gelungenen Spagat zwischen Weltmusik, House, afrikanischen Klängen und anderen Sounds zu vollführen. Mit der Veröffentlichung wird es für Boundzound ein Leichtes sein, sich wieder in die Gehörgänge der Menschen einzunisten. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 27.08.2011

Ekove Efrits – Conceptual Horizon

In unseren Breitengraden bekommt man nur wenig von der Metal-Szene im Nahen Osten mit und wenn, sind es meist Bands wie Orphaned Land oder Melechesh, die Black Metal mit orientalischen Einflüssen vermischen und damit berühmt geworden sind. Weit davon entfernt ist dagegen das Ein-Mann-Projekt Ekove Efrits aus dem Iran, das sich zwar ebenfalls im Black Metal bewegt, allerdings in Richtung depressiver und melancholischer Klänge. Wie für Depressive Black Metal üblich, gibt es Gitarren langsamen Tempos. Diese werden durch viele symphonische Passagen bereichert, was das Album zu einer verhältnismäßig melodischen Angelegenheit macht und gleichzeitig das musikalische Talent von Saman N., dem Mann hinter Ekove Efrits, zeigt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 27.08.2011

Kim Wilde – Snapshots

Es ist endlos schade und es tut jedem Musikkritiker in der Seele weh, aber das neue Coveralbum vom Kim Wilde ist einfach nur großer Mist. Was hat sich die am 18. November 1960 in Chiswick/West London nur dabei gedacht? Sie, die nicht nur ihr extrem hübsches Aussehen auf sich aufmerksam machte, sondern genauso viel, wenn nicht noch mehr, durch ihre Musik. Mit Hits wie Cambodia, View from a bridge, Kids in America oder You keep me hangin‘ on schuf sie Klassiker des 80er-Pop und nun so ein Album. Snapshots heißt es und wie ein eher peinlicher Schnappschuss muss es auch auf den Zuhörer wirken. Man möchte sich vor Scham abwenden, so peinlich berührt einen diese Ansammlung von großen Stücken. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 26.08.2011

Pe Werner – Mit großem Besteck

Es ist wunderbar, dass es noch Künstler gibt, die auf Charterfolge und den ganzen Hype pfeifen und ein Album mit wunderbaren Liedern aufnehmen, die ihnen viel bedeuten. Neuestes Beispiel ist das neue Album von Pe Werner, die mit der hervorragend aufspielenden WDR Big Band eine Ansammlung von lange nicht mehr gehörten Klassikern aufgenommen hat. Eine Frischzellenkur die den Schlagern und Gassenhauern aus den 20ern und 30ern hörbar gut tut. Es überfüllt einen mit einem enormen Glücksgefühl, wenn Pe Werner auf den Spuren von Marlene Dietrich wandelt und mit Bel Ami oder Ich weiß nicht, zu wem ich gehöre, die alten Schätze ins Jetzt befördert. Pe Werner ist vielseitig, sie kann mit Rockband, wie in ihren eigenen Nummern Kribbeln im Bauch oder Geld zurück, sie kann Jazz und sie kann auch mit „großem Besteck“ umgehen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 26.08.2011

Ov Hollowness – Drawn to Descend

Nicht mal ein Jahr, nachdem das Debütalbum Diminished erschienen ist, melden sich Ov Hollowness mit dem zweiten Album zurück. Mit dem ersten Album scheint man auch so einiges an Eindruck hinterlassen zu haben, sodass das zweite Werk nun vom kanadischen Black Metal Label Hypnotic Dirge Records vertrieben wird. Was auf dem Album zu hören ist, kann man am ehesten als schnörkellos bezeichnen, denn mit ausgefeilten Arrangements hält man sich bei Drawn to Descend nur selten auf. Statt dessen konzentriert man sich darauf dem Namen des Albums alle Ehre zu machen: Sich dem Niedergang hinzugeben. Und das funktioniert definitiv. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 26.08.2011

The Pusher – The Art of Hit Music

The Pusher setzen zum Angriff auf die Hörgewohnheiten an. Die Schweden präsentieren mit The Art of Hit Music ihr Debütalbum. Eins, das für ein Debüt erstaunlich abgeklärt klingt. Es beginnt mit der ersten Singleauskopplung Blinded by the dark, dem Song der sich unmittelbar nach Erscheinen auf Platz 1 der schwedischen iTunes-Charts wiederfand. Aber nicht nur dieser unwiderstehliche Popsong ist auf The Art of Hit Music enthalten, sondern auch noch viele andere durchaus hörbare Popsongs wie sie auch die bereits etablierten skandinavischen Kollegen von Sunrise Avenue so hervorragend beherrschen. Apropos Sunrise Avenue: Auf The Pusher wurde das Management der Band aufmerksam und lud sie ein, auf der Tour als Vorband zu agieren. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Lisa on 26.08.2011

Accessory – Underbeat

Die Tanzrichtung Vorwärts sagen Accessory auf ihrem neuen Album an und sorgen für einen Schwung neuer Tanzhymnen für die Elektrofans. Das bereits im Juli erschienene Underbeat zeichnet sich vor allem durch tanzbare Geradlinigkeit aus, die gut ankommen dürfte. Insgesamt sind 12 Songs und eine Bonus-CD mit Remixen und Bonustracks auf Underbeat zu finden. Diese garantieren Tanzspaß auf hohem Niveau – Verschnaufpausen such man auf Accessory’s siebtem Album vergeblich. Überraschendes Highlight: ein Johnny-Cash-Cover im EBM-Gewand. Continue Reading »

Festivalberichte Martin on 25.08.2011

Highfield Festival | 19. – 21.08.2011, Großpösna

Wer hätte das gedacht! Pünktlich zum Highfield machte der Schlecht-Wetter-Sommer eine Pause und bereitete den Festivalbesuchern perfekte Rahmenbedingungen für drei Tage Musik, Musik, Musik. Zum zweiten Mal fand das Spektakel am Störmthaler See nahe Leipzig statt, nachdem das Highfield im Vorjahr umgezogen war. Einzig der Name erinnert noch an den Ursprungsort des Festivals, der im thüringischen Hohenfelden bei Erfurt liegt. Dank des größeren Geländes kann das Highfield nun zwei große und eine Zeltbühne bieten. Die Nähe der Open-Air-Spielplätze bringt Vorteile mit sich, allerdings auch einige Nachteile. Das noch junge Highfield in Großpösna hat ganz klar Luft nach oben. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 25.08.2011

Klee – Aus lauter Liebe

Klee sind mal wieder so ein Fall, wo man langsam, aber sicher, von einem Urgestein sprechen kann. Was 1997 noch unter dem Namen „Rallye“ begann und schon unter diesem Namen zwei Alben veröffentlichte, firmierte dann fortan unter dem Namen Klee und wurde zunehmend erfolgreicher, sodass man mit dem vorigen Album Berge versetzen im Jahr 2008 gar Platz 15 der Media Control-Charts erreichte. Mit Aus lauter Liebe erscheint nun dieser Tage ein neues Album der Band, das zwar zu weiten Teilen recht ruhig klingt, dennoch aber das Gefühl und das Packende dabei nicht vernachlässigt und in den richtigen Momenten auch mal lauter wird. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 25.08.2011

Funeral Fornication – Pandemic Transgression

Mitunter geschehen die Dinge auch so, wie man es vorhergesagt hat: So war beim Vorgänger noch davon die Rede, dass es zwar noch kein Genialitätsstreich wäre, aber durchaus zeigt, dass Funeral Fornication viel Potenzial hat und man von dem Projekt noch einiges erwarten kann. Dies bewahrheitet sich nun mit Pandemic Transgression. Und schon der Opener gibt in Industrieklängen und Frauenchorölen die Marschrichtung vor: Melancholie und Depression gibt es zu hören – und zwar in vielen verschiedenen Facetten. So verschiedenen, dass man von Depressive Black Metal eigentlich gar nicht mehr reden kann. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 25.08.2011

Soundtrack – What A Man

Der Kino-Erfolg ist eigentlich schon so gut wie vorprogrammiert: Eine deutsche Produktion mit Matthias Schweighöfer verspricht viel und auch die Story liest sich gut. Die Geschichte des jungen Lehrers Alex (gespielt von Matthias Schweighöfer), der, von seiner Freundin verlassen, sich mit der Frage auseinandersetzt, was einen Mann zum Mann macht. Bei seinem besten Freund nimmt er Unterricht im Mann-Werden und findet am Ende vieler lustiger Abenteuer nicht nur zu sich selbst sondern auch zur großen Liebe. Da lohnt sich ein Blick auf den Soundtrack, der viele nationale und internationale Stars vereint. 16 Songs auf einer vielseitigen Compilation. Continue Reading »

Konzertberichte Marius on 25.08.2011

Auletta – 18.08.2011, Hamburg Knust

Wenn eine Band dieser Tage polarisiert, dann ist es Auletta. Warum das so ist, davon kann man schnell eine Ahnung erhalten, wenn man nur mal das Tracklisting des aktuellen Albums Make Love Work anschaut. Titelnamen wie Wochenendendlosigkeit und Lass die guten Zeiten rollen geben dabei schon eine Vorahnung, ist es doch häufig plakativ, was hier geboten wird. Dennoch, gerade live hat man sich einen guten Ruf erspielt, unter anderem im Vorprogramm von Art Brut und Wir Sind Helden Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 24.08.2011

Lenny Kravitz – Black and White America

Lenny is back und das ist auch gut so. Mit seiner energiegeladenen Art verzaubert der am 26.05.1964 als Leonard Albert Kravitz in Brooklyn geborene Ausnahmekünstler die Musikwelt. Mit Hits wie Are you gonna go my way, Stand by my woman, It ain‘t over til it´s over oder Fly away, um nur mal einige zu nennen, hatte er weltweit erfolgreiche Nummern, die man auch in heute noch täglich im Radio zu hören bekommt. Jetzt rund drei Jahre nach seinem letzten Album It is time for a love revolution liegt mit Black and White America sein mittlerweile neuntes Album vor. Black and White America ist nach vielen eher belanglosen Kravitz-Alben wieder eine echte Bank. Continue Reading »

Interviews Marius on 24.08.2011

Interview mit den Mirrors

Immer wieder interessant ist es, beim M’era Luna-Festival auch die Acts im Auge zu behalten, die beim ersten Blick aufs Line-Up ungewöhnlich wirken. Mirrors beispielsweise gehörten zu den eher exoterischen Bands des Line-Ups, konnten aber bereits früh um 12:05 Uhr mit ihrem 80er-inspirierten „Pop Noir“ das zahlreich anwesende Publikum begeistern. Wir nutzten die Gelegenheit, um zwischen Show und Abreise ein kurzes Gespräch über ihren Auftritt, das aktuelle Album, die Zukunft und weitere Themen mit der Band zu sprechen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 24.08.2011

Canned Heat – Live at Montreux 1973

Canned Heat sind eine US-amerikanische Bluesrockband, die vor allen Dingen durch ihre Auftritte in Woodstock und beim Monterey Festival berühmt wurden. Mit Songs wie On the road again, der inoffiziellen Woodstock-Hymne Goin‘ up the country oder Let‘s work together eroberte die Band aus den USA nicht nur die Hitparaden, sondern konnten mit ihren energiegeladenen Shows auch die begeisterten Fans in der ganzen Welt begeistern. Davon legt das jüngst erschienene Live-Album Canned Heat – Live at Montreux 1973 ein außerordentlich gutes Zeugnis ab. Zwar ohne den Weltklasse Harmonika-Spieler Alan „Blind Owl“ Wilson“, den laut der Bluesgröße John Lee Hooker „besten Mundharmonika-Spieler aller Zeiten“ der an eine Überdosis starb, aber mit Bob Hite, der Stimme von Canned Heat und Ausnahmeschlagzeuger Fito de la Parra, der heute noch hinter dem Schlagzeug sitzt. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 24.08.2011

Sei „Freddie For A Day“ + gewinne eine London-Reise

Am 5. September 2011 wäre Freddie Mercury 65 Jahre alt geworden. Seit vergangenem Jahr schlüpfen leidenschaftliche QUEEN-Anhänger anlässlich Freddie‘s Ehrentages einen Tag lang in die Rolle des ehemaligen QUEEN-Frontmannes: Als „Freddie For A Day“ weisen die Musikfans auf den Mercury Phoenix Trust hin, der als Wohltätigkeitsorganisation von Gitarrist Brian May und Drummer Roger Taylor sowie Manager Jim Beach ins Leben gerufen wurde, um HIV und AIDS auf der ganzen Welt zu bekämpfen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 24.08.2011

Status Quo – Pictures/Live at Montreux 2009

Drei Akkorde für ein Halleluja oder „immer noch auf der Suche nach dem vierten Akkord“. Das sind zum Teil von der Band selbst aufgebrachte Schmähungen über Status Quo. Aber das wird dieser Band nun mal gar nicht gerecht. In über 40 Jahren hat die Band so manchen Trend überlebt, sich aber von der Gründung im Jahre 1962 bis zum heutigen Tag als klassische Rock’n’Roll- und Boogie-Band Maßstäbe gesetzt. Immer ganz wichtig, trotz mehrerer Umbenennungen, konnten sich Francis Rossi und sein kongenialer Mitstreiter Rick Parfitt mit ihrem eigenen Stil immer durchsetzen und spielten auf der ganzen Welt. Nicht zuletzt auch als Eröffnungsact beim Live Aid im Jahre 1985. Continue Reading »

Nächste Seite »