Beiträge als RSS-Feed

Monthly ArchiveJanuar 2012



Rezensionen &Tonträger Marius on 31.01.2012

Audiobook – Wem gehört die Popgeschichte?

Im Jahr 2010 erschien Wem gehört die Popgeschichte? der beiden Autoren Gerd Gebhardt und Jürgen Stark bereits als Buch, nun gibt es das gut 400 Seiten starke Werk auch zu hören – als Audio-Book in Form von sechs CDs. Gelesen wird all das von Peter Urban, den ein jeder durch seine Moderation des alljährlichen Eurovision Song Contests kennen dürfte, der pointiert die dem Werk innewohnende Rhetorik in Worte fasst. Die beiden Autoren sehen ihr Buch als ein Stück erlebter Popgeschichte, was es auch ist, da sie gerne eigene Erlebnisse und Geschichten mit ins Werk einfließen lassen, ohne das Ziel aus den Augen zu verlieren. Gekonnt wird die Popgeschichte mit ihren Brücken und Brüchen erzählt, in größere Zusammenhänge gestellt und darüber reflektiert. Continue Reading »

Vorberichte PR on 31.01.2012

Walter Trout: am 29.03. live in der Kölner Kulturkirche

WALTER TROUT, ehemaliges Bandmitglied von John Lee Hooker, Canned Heat oder John Mayall’s Bluesbreakers, gründete Ende der 80er Jahre seine eigene Soloband. Anfang 2012 erscheint sein 19. (!) Soloalbum „Blues For The Modern Daze“ bei Mascot/Provogue. Wir freuen uns sehr, dass WALTER TROUT zum zweiten Mal nach 2008 endlich wieder die Kulturkirche bluesrocken wird! Trout gilt als einer der besten Gitarristen überhaupt, vielfach wird er in einem Atemzug mit Eric Clapton oder Jimi Hendrix erwähnt. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 31.01.2012

Keine Extreme Playgrounds im Jahr 2012

Schön wäre es, wenn die Musikwelt ohne traurige Meldungen auskäme. Leider ist dies nur eine Wunschvorstellung und so geben wir leider die Meldung weiter, dass die Serie „Extreme Playgrounds“ im Jahr 2012 vorerst pausieren wird. An dieser Stelle die Meldung der betreutenden Agentur dazu: „Die Action-Sports-Serie „Extreme Playgrounds“ wird 2012 vorerst pausieren. Aufgrund des schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes ist eine Ausrichtung der Events in gewohnt professionellem Umfang nicht mehr zu gewährleisten. Continue Reading »

Audiovisuell &Rezensionen Dennis on 30.01.2012

Owl City – Live from Los Angeles

Wir schreiben das Jahr 2010 und ganz Deutschland hört eine Nummer rauf und runter: Fireflies hieß dieses Lied und man wusste anfangs nicht, wer denn diese Band mit dem seltsamen Namen Owl City überhaupt war. Das änderte sich sehr schnell, als bekannt wurde, dass Owl City das Projekt des amerikanischen Multiinstrumentalisten Adam Young ist. Der aus Minnesota stammende Young konnte schon früh seiner Liebe zur Musik im heimischen Schlafzimmer nachgehen und stieg zu einem Star der Internetbewegung auf. Nach drei Alben veröffentlicht Young jetzt mit Owl City – Live from Los Angeles seine erste Live-DVD, aufgenommen am 21.Juli 2011 im Club Nokia in L.A. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 30.01.2012

Sampler – John Barleycorn reborn rebirth

John Barleycorn war nicht nur in England ein Sinnbild für Getreide, Ernte und Brot, er wurde häufig auch naheliegender weise mit Alkohol in Verbindung gebracht, sowohl mit Whiskey als auch mit Bier. Bier ist da ein gutes Stichwort, denn aus der aus Hopfen und Malz hergestellten Maische kann man mehrmals Bier brauen, wobei das erste Bier das qualitativ hochwertigste ist, danach sinkt die Qualität mit jedem weiteren Vorgang mit derselben Maische. Und was hat das mit diesem Tonträger zu tun? Bereits zweimal hat Cold Spring Compilations rausgebracht (John Barleycorn must die und We bring you a King with a Head of Gold), die beide musikalisch hervorragend waren. Auf der hier vorliegenden sind nun aber Stücke drauf, die bereits online veröffentlicht wurden, da sie auf die erste Compilation nicht mehr gepasst haben und nun laut Pressetext sinngemäß als zweite Ernte derselben Saat veröffentlicht werden. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 30.01.2012

The 4 Evas – Break Out

Es ist ja klar, dass eine Band die sich The 4 Evas nennt, zwangsläufig aus drei Personen besteht. Aber jetzt mal ernsthaft. Das Trio, das aus einer österreichisch-amerikanischen Freundschaft heraus entstand, spielt netten Alternative Rock, der nicht sonderlich weh tut. Gelegentlich sind die Songs sogar überraschend originell arrangiert. Zum Beispiel im Opener Break out, der gefällig und sauber produziert ist. Neo Pop soll das laut eigener Aussage der Band sein, aber es klingt streckenweise nach Faith No More, die ja nicht die schlechteste Adresse sind. Wer einen immer gleichen Stil sucht, wird hier enttäuscht: Die Band, die aus dem Amerikaner Austin Angels und den beiden Österreichern Peter Kment und Tobias Wurscher besteht, haben ein vielseitiges Album auf die Beine gestellt. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 30.01.2012

Garbage: „Not Your Kind Of People“ kommt im Mai

Garbage werden am 11. Mai 2012 ihr neues Album „Not Your Kind Of People“ auf ihrem eigenen Label STUNVOLUME veröffentlichen. Wie das V-Magazine es neulich formulierte: „Das 90er Alternative-Rock Poster-Girl ist bereit, ihre Herrschaft – und das Radio – zurückzuerobern. Mit einem neuen Album ihrer eigenen, legendären Band: Garbage! „Wieder mit Garbage zu arbeiten, war sehr instinktiv“ sagt Duke Erikson. „Es war, wie auf ein Fahrrad steigen – mit drei weiteren Personen.“ Er fügt hinzu: „Wir haben uns lange nicht mehr so gut gefühlt mit einem Garbage Album – eigentlich nicht mehr seit dem letzten Garbage-Album.“ Garbage, das sind Shirley Manson am Gesang, Steve Marker und Duke Erikson an Gitarren und Keyboards und natürlich Butch Vig an den Drums und Loops. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 30.01.2012

Justin Nozuka: Mit „After Tonight“ in den Charts

Der kanadische Ausnahmekünstler Justin Nozuka, der in seiner Heimat Kanada sowie in Frankreich und Benelux schon längst ein gefeierter Superstar ist, konnte dort mit seinen Hits aus dem 2007er Debüt-Album „Holly“ und „You I Wind Land and See“ aus 2010 zahlreiche Erfolge feiern. Besonders „After Tonight“ aus seinem Erstlingswerk scheint es augenscheinlich auch einigen deutschen Musikfans angetan zu haben, ist es doch genau dieser Song den einige deutsche Radiostationen seit Veröffentlichung nie von Ihren Playlisten runtergenommen haben, und den ausgerechnet Roman Lob, seines Zeichen aussichtsreicher Kandidat im Wettbewerb bei „Unser Star für Baku“, auswählte um sich die Gunst von Jury und Publikum zu ersingen. Continue Reading »

Konzertberichte Marius on 29.01.2012

The Walkabouts – 24.01.2012, Hamburg Fabrik

Früher war ich es gewohnt, auf Konzerten der jüngste Besucher zu sein. Als Minderjähriger kann das ja schon mal passieren. Wenn dann der Musikgeschmack etwas reift, wundert das auch mit Anfang 20 noch nicht so, hin und wieder den Altersdurchschnitt zu senken. Aber dass man mit inzwischen Mitte 20 überschritten zu einem Walkabouts-Konzert geht und so gut wie niemanden sieht, der bei einem alterstechnisch irgendwo in der Nähe liegt, verwundert dann doch. Denn das, was Walkabouts hier boten, wirkte keineswegs altbacken. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 29.01.2012

Lana del Rey – Born To Die

Um das vorneweg klarzustellen: Alternativmusik.de ist ein Musikmagazin im Internet! Uns interessieren daher keine reißerischen Artikel darüber, ob Lana del Rey wirklich so ist, wie sie tut, ob ihre Lippen aufgespritzt sind, oder oder oder. Das Einzige, was uns interessiert, ist die Musik, die von Lana del Rey kommt – und die ist in der Tat hervorragend. Die 25jährige hat alles, was einen Superstar ausmacht und vor allem eine unvergleichliche Stimme, die scheinbar alles kann: Von grazilen Tönen wie im Titelsong Born To Die bis zu divenhaften Songs wie in Video Games. Sie wirkt bisweilen wie aus der Zeit gefallen und erinnert einen permanent an Nancy Sinatra oder Shirley Bassey. Continue Reading »

Audiovisuell &Rezensionen Marius on 29.01.2012

Martin Hans Schmitt – Robot World

Eine Welt, in der wir durch Roboter ersetzt werden. Welch‘ grausige Vorstellung. Im Film Robot World – A Meeting With Your Alternate Double geht Regisseur Martin Hans Schmitt diesen letzten Schritt zwar noch nicht, aber zeigt auf ansprechende Art und Weise die Evolution von simplen Robotern bis hin zu unserem Ebenbild. Das Besondere an diesem Film: Es handelt sich um einen non-verbalen Dokumentarfilm, bei dem die Bilder für sich stehen sollen, sodass der Zuschauer sich die Gedanken selbst machen muss und sich selbst seinen Reim auf die Inhalte macht. Unterlegt wird all das von den Klängen Matt Howdens, die hervorragend zu dem passen, was es hier zu sehen gibt, schafft er es doch sehr ansprechend, Soundtracks zu den verschiedenen Sequenzen zu erschaffen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 29.01.2012

The bianca Story – Coming Home

Aus der schönen Schweiz kommen nicht nur Yello, Gotthard oder DJ Bobo, sondern neben Schoki und Heidi mit The bianca Story auch eine spannende, neue Band. Aus der Basler Region kommend versprühen sie viel Charme, den man auch schon von Acts wie Sophie Hunger, der Hälfte von Boy oder Bonaparte gewohnt ist. Mit ihrem zweiten Album geben die Art-Popper jetzt ordentlich Gas. Coming Home wurde in den legendären Abbey Road Studios in London eingespielt und unterhält auf der vollen Strecke bestens. Sängerin Anna Waibel macht einen hervorragenden Job, während Gitarrist und Sänger Elia Rediger es gelegentlich übertreibt und seine sonore Stimme, die eh schon irgendwo zwischen Phil Oakey von The Human League, Martin Fry von ABC und Roy Orbison liegt, ein wenig zu phrasiert einsetzt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger David on 28.01.2012

Leonard Cohen – Old Ideas

Gehen wir es einmal von einer etwas brachialen Seite an, so ist Leonard Cohen ganz gewiss einer dieser coolen und alten Säcke, die doch längst machen können, was sie wollen – gejubelt wird sowieso. Schließlich war der Kanadier schon vor 40 Jahren angesagt, intellektuell und cool zugleich. Und ein solcher Mann wird mit dem Alter, ganz ähnlich einem Johnny Cash, natürlich weiser, ergo besser. Ein Automatismus, dem sich Old Ideas, Cohens erste Platte seit 2004, denn auch gar nicht erst entziehen möchte. Denn tatsächlich fällt angesichts des neuen Materials gleich einmal auf, dass einer wie Cohen sich natürlich nicht mehr neu erfindet und stattdessen und somit der altbekannte, leicht zerknittert-düstere Feuilleton-Apologet bleibt, der er irgendwie dann halt doch immer gewesen ist. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 28.01.2012

Matt Howden – No Less Than All

Da ist er wieder: Der im dunklen Bereich und angrenzenden Gebieten omnipräsente Violinist Matt Howden! Nachdem 2010 das Album Star Wood Brick Firmament erschien, ist es nun im frühen 2012 soweit: Ein neues Album seines eigenen Projektes Sieben erscheint. No less than all heißt es und beinhaltet 12 neue Songs, die genau den Matt Howden zeigen, den man kennen und schätzen gelernt hat. Im Mittelpunkt natürlich – wie sollte es auch anders sein? – die Violine, darum aufgebaut sind atmosphärische Songs, die oft ruhig sind, aber das Tempo auch gerne mal anziehen. Dabei hat Matt Howden dieses Mal den gesamten Produktionsprozess alleine übernommen, vom Schreiben über das Aufnehmen bis hin zur Produktion. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 28.01.2012

Terry Hoax – Serious

Totgesagte leben länger. Wer hätte schon gedacht, dass man von Terry Hoax noch einmal was hört. Nach der Auflösung 1996 blieben nur die bekannten Titel wie das Depeche Mode-Cover Policy of Truth oder Grashopper zurück, um zu beweisen, was für eine interessante Band die deutsche Musik verloren hat. Bis man dann im Jahre 2008 auf der Abschiedstournee der ebenfalls in Hannover beheimateten Fury in the Slaughterhouse auf einmal Terry Hoax mit auf den Plakaten stand. Eigentlich sollte dies ein einmaliges Comeback werden, aber bei den Live-Auftritten mit den Furys stellte sich wieder die Lust am Musikmachen ein und man beschloss, ein neues Album namens Band of the day einzuspielen, was sich gut verkaufte und das nun mit Serious einen würdigen Nachfolger findet. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 28.01.2012

Artesia – Wanderings

Jajajajajajajaja! Zwischen Schwarz und Weiß gibt es so viele Grautöne und es ist ja alles nicht so einfach… Doch! Manchmal ist es das! Denn es gibt Genres, bei denen es nur zwei Arten von Musik gibt: Gute und schlechte – und irgendwas dazwischen gibt es nicht, jedenfalls mir noch nicht begegnet. Und so ein Fall ist eben Musik, die im Bereich Heavenly Voices oder Ethereal einzuordnen ist: Entweder die Musik ist gut oder einfach nur peinlich. Warum immer alles verkomplizieren, wenn es doch manchmal so schön einfach sein kann. Dumm nur, wenn dann Artesia kommt, die man nicht als wundervoll bezeichnen kann, aber auch nicht als peinlich und aber auch nicht als gut und nichts dazwischen. Die Band ist wirklich mal das, was man einfach nur als genial bezeichnen kann. Continue Reading »

Audiovisuell &Rezensionen Dennis on 28.01.2012

Styx – The Grand Illusion + Pieces of Eight (live)

Es scheint wieder in Mode zu kommen, ganze Alben nachzuspielen. Die Liste derer, die das machen, ist scheinbar unendlich. Angefangen bei Dream Theater, die im Zugabenblock immer wieder ganze Alben von Künstlern wie Iron Maiden oder Pink Floyd nachspielen, bis hin zu Metallica, die während ihrer vielumjubelten Auftritte bei Rock am Ring/im Park 2006 nicht müde wurden, das Erscheinen des stilprägenden Albums Master of Puppets vor 20 Jahren in Originalreihenfolge zu präsentieren. Nun also Styx, die Supergruppe der 70er, die mit Babe, Boat On The River, oder der Single aus dem Konzeptalbum Killroy Was Here, Mr. Roboto, Welthits hatten. Aufgenommen im historischen Orpheum Theater in Memphis/Tennessee, sind Styx live nach wie vor ein Highlight. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 27.01.2012

El Bosso & die Ping Pongs – Tag vor dem Abend

Wer sich ein bisschen für Ska interessiert, dem wird der Name El Bosso und die Ping Pongs sicherlich was sagen. Entstanden ist die Band um Markus „El Bosso“ Seidensticker im Jahre 1985 in Münster und gehörte Anfang der 90er neben den Busters und No Sports zur Speerspitze der deutschen Ska-Bewegung. Als sie sich dann 1992 auflösten, war die Trauer groß. Während sich die einzelnen Mitglieder, wie beispielsweise Richard „Prof. Richie sen“ Jung, der als Dr. Ring-Ding auch schon mit den H-Blockx und dem Johnny Cash-Cover Ring of Fire einen Hit hatte. Aber das ist Geschichte, jetzt starten El Bosso und die Ping Pongs wieder voll durch. Nach einigen Konzerten legt die Band jetzt mit Tag vor dem Abend 17 Jahre nach Komplett ein weiteres Ska-Album vor. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 27.01.2012

Compilation – Clubbers Guide 2012

Es gibt Momente, in denen sagt man so bedenkenlos „ja“ und wundert sich dann, was so auf dem Schreibtisch liegt. Zum Beispiel die neue Dreifach-CD der Erfolgsserie Ministry Of Sound – Clubbers Guide. Drei CDs, die auf einer Gesamtlänge von nahezu vier Stunden ein breites Spektrum der elektronischen Club-Musik versammelt und in Form eines DJ-Sets – soll heißen: im Mix mit fließenden Übergängen – präsentiert. Zusammengestellt von DJ Jean Elan wird hier der Clubbers Guide 2012 vorgelegt und möchte Trends setzen. Nehmen wir erst einmal die ganz objektive Seite: Handwerklich betrachtet gibt es hier ganz sicher nichts zu bemängeln, ist es doch ein gelungenes und gut gemischtes DJ-Set! Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 27.01.2012

Rea Garvey: Die neue Single „Colour Me In“

„Tell me: what is life, a life without colours?“ fragt Rea Garvey im Intro zu seiner neuen Single „Colour Me In“, der zweiten Auskopplung aus seinem Top 4-Soloalbum „Can`t Stand The Silence“. Und wie in jedem seiner Songs, erzählt der irische Rocker auch auf „Colour Me In“ eine persönliche, höchst emotionale Geschichte. Seine eigene Geschichte, oder zumindest eine davon. Doch wie sähe sie wohl aus, eine Welt ganz ohne Farben? Rea stellt die Frage, Rea gibt auch die Antwort. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 26.01.2012

Vierkanttretlager – Die Natur greift an

Während die deutsche Musik sich noch am Debüt von Kraftklub erfreut, kommen jetzt die nächsten hoffnungsvollen Musiker um die Ecke. Die beiden Bands verbindet einiges: Nicht nur, dass sie beide für den Rapper Casper die Vorband machen durften, sondern auch deutsche Texte machen, die an Cleverness nur schwer zu überbieten sind. Nach der hervorragenden Kraftklub-Platte mit K erscheint mit Die Natur greift an nun auch das Debüt von Vierkanttretlager. Abgeklärt und geistreiche Texte, die das gewisse Etwas vermitteln, das nötigt einem tiefen Respekt ab. Und wenn man sich dann noch ins Gedächtnis ruft, dass die Jungs von Vierkanttretlager erst Anfang 20 sind, umso mehr. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 26.01.2012

Alcest – Les Voyages des L’âme

Das Problem mit Begrifflichkeiten ist immer, dass sie mitunter sehr irritieren können. Da ist die Rede von Post Black Metal und man wird von seinem Besuch (der Black Metal kennt, aber privat nicht hört) gefragt, was das ganze eigentlich mit Black Metal noch zu tun hat. Nun ja, die Wurzeln liegen nun mal in ebendiesem. Aber für Außenstehende mag das nicht unbedingt nachvollziehbar sein, diese reden dann auf einmal von „irgendso ein düsterer Indie oder Post Rock-Kram, aber echt gut“, was einen dann selber wieder stirnrunzeln lässt. Immerhin zeigt diese kurze Anekdote: Alcest schaffen es, auch außerhalb ihres Genres zu gefallen. Und das kann ja nur positives Bedeuten, auch wenn man als Kenner erst mal von Les Voyages des L’âme wenig überrascht ist. Aber das ist im Grunde auch völlig egal. Continue Reading »

Vorberichte Marius on 26.01.2012

Die Sterne: Drei Konzerte im Februar

Die Sterne. Eine Band, bei der es irgendwie undankbar ist, einen Text zu beginnen. Sparen wir uns also den Beginn und steigen mitten in den Text ein, nachdem wir festgestellt haben, dass es die Band ja immer noch gibt, mit Für Anfänger ein neues Mini-Album mit alten Songs veröffentlicht wurde und der Evergreen Was hat dich bloß so ruiniert? seinen Weg auf den Soundtrack von Jonas mit Christian Ulmen gefunden hat. Und nun auch wieder Konzerte. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 26.01.2012

John K. Samson – Provincial

John Kristjan Samson, den einige noch als Sänger der kanadischen Folk-Punk Band The Weakerthans oder von der Band Propaghandi her kennen, hat mit Provincial ein neues Soloalbum im Geiste der großen Singer/Songwriter wie Landsmann Neil Young oder Bob Dylan aufgenommen. Mit einer ungemein abwechslungsreichen Platte beweist Samson, dass ihm die Fußstapfen der eben genannten nicht zu groß sind und bietet, ähnlich wie Neil Young in seiner Dekaden andauernden Karriere, den schwierigen Wechsel zwischen Stücken mit Akustik-Instrumenten und anderen, die mit der vollen Unterstützung einer Band und mit Hilfe einer Bläserformation daherkommen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 26.01.2012

Straight Frank – Straight Frank

Weniger ist manchmal mehr. Darauf zunächst einmal einen Fünfer ab ins Phrasenschwein und weiter dorthin, worauf sich dieser Gemeinplatz bezieht… Denn das wissen Straight Frank in der Herangehensweise an ihr zweites Album. Natürlich wissen sie als Vollblutmusiker um all die Entwicklungen in der aktuellen Rockmusik. Diverseste Spielarten, Kombination hier, Hybrid dort, Elektronik-Einflüsse allerorten – klingt sicherlich alles nicht schlecht, nur geht in den Augen von Straight Frank dabei eines verloren: Die Authentizität. Sicherlich eine streitbare Aussage, gewiss aber eine gesunde Ausgangsbasis für den selbstbetitelten Zweitling der Band. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 25.01.2012

Sport – Aus der Asche, aus dem Staub

Dass Sport weit mehr als ein Nebenprojekt ist, sollte längst klar sein. Auch wenn es erst das vierte Album innerhalb von 15 Jahren ist, ist das Projekt um Kantes Gitarristen Felix Müller weit mehr als nur ein reines Freizeitvergnügen. Zumal man bei Kante ja jetzt auch mit der Nebenprojekt-Thematik anfangen könnte – aber das ist ein anderes Thema. Der Mittelpunkt des Albums ist dabei schnell ausgemacht: Die vielschichte Vokabel „Leben“ – verbunden mit der Feststellung, dass man „Zeit seines Daseins nunmal nicht ohne es“ auskommt. Zwar ist dabei auch das Thema Älterwerden ein Teil des Ganzen, aber insgesamt präsentiert man sich drei Jahre nach Unter den Wolken sehr vielseitig. Continue Reading »

Audiovisuell &Rezensionen David on 25.01.2012

Richard Thompson Band – Live At Celtic Connections

Und so gibt es einfach Musiker, die ihre ganze Kraft, ihre Macht und letzten Endes auch ihre Legende in erster Linie live zu entfalten vermögen. Auch Richard Thompson gehört, zumindest aus bundesdeutscher Sicht betrachtet, zu diesen Heroen, ist sein in tiefster englischer Folktradition badender Spielfluss uns doch bei langem nicht so nah wie etwa nordamerikanische Ausprägungen. Und so ergibt es durchaus Sinn, dass der Mitbegründer von Fairport Convention im Januar 2011 ziemlich groß bei den annualen Celtic Connections Festivals aufspielte. Denn genau in einen solchen Rahmen gehört der schottischstämmige, wenn auch in London geborene, Folkrock-Taktgeber. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 25.01.2012

Zdob si Zdub – Basta Mafia

Da sind sie wieder, die moldawischen Red Hot Chili Peppers und zweimalige Teilnehmer des Eurovision Song Contests. Zdob si Zdub begeistern in ihrer moldawischen Heimat schon lange ihre Fans mit ihrer Mischung aus Rock und Hip Hop, der wie eine Mischung aus Folklore und Bands wie den Peppers oder Faith No More klingt. In Europa wurde man anlässlich des Eurovision Song Contests und dem zugegeben nicht gerade erwartungsgemäßen Beitrag Bunica bate toba auf den verrückten Sechser aus Chisinau aufmerksam. Musikalisch ist aus dem Skapunk längst eine engagierte und ambitionierte Alternative-Rockband geworden, die ihre Songs auch vom bekannten DJ Shantel (Disko Partizani) remixen lässt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 25.01.2012

Crippled Black Phoenix – (Mankind) The Crafty Ape

Ja das kennt man doch irgendwoher: Der Gesang, die Riffs, die Melodien, die oszillierenden Hintergrundgeräusche – alles schreit nur nach einem Pink Floyd-Vergleich, sobald man (Mankind) The Crafty Ape von Crippled Black Phoenix einlegt. Aber Crippled Black Phoenix sind wohl eine der wenigen Bands, denen man es verzeiht, wenn sie so klingen wie eben diese Musiklegende. Warum das? Weil man einfach eine ganze Menge gute Ideen hat und diese auch umzusetzen weiß und zusätzlich trotz der Albumlänge (3 Kapitel auf 2 CDs verteilt) auch genug Abwechslung bietet. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 25.01.2012

Jennie Abrahamson – The Sound of Your Beating Heart

Schweden war schon immer dafür bekannt, herausragenden Pop zu produzieren. ABBA waren da nur der Vorreiter und Robyn der Schwedenexport der letzten beiden Jahre. Nun kommt aber Konkurrenz aus dem eigenen Land: Mit The Sound of Your Beating Heart hat Jennie Abrahamson auf ihrem dritten Album wieder tanzbare Popmusik eingespielt. In Skandinavien bereits außerordentlich erfolgreich, könnte Jennie auch in Deutschland ein ähnlicher Erfolg ins Haus stehen. Mit den Singles Hard to come by und Wolf Hour beweist die zierliche Schwedin, das gute Popmusik überall möglich ist. Mit ihrer Mischung aus Glasser, Lykke Li und eben Robyn hat Jennie gute Chancen, auch in Deutschland an den Erfolg in ihrem Heimatland anzuknüpfen. Continue Reading »

Nächste Seite »