Beiträge als RSS-Feed

Monthly ArchiveSeptember 2012



Konzertberichte Marius on 30.09.2012

Oomph! – 27.09.2012, Hamburg Markthalle

Seit Jahren schon polarisieren Oomph! mit jeder neuen Veröffentlichung wieder, mit Des Wahnsinns fette Beute haben sie das in diesem Jahr erneut auf neue Spitzen getrieben. Bei allen gemischten Reaktionen gibt es aber immer die alten Fans, die auch vom neuen Material begeistert sind und neue Fans, die hinzukommen. Etwas, das man in der Markthalle gut sehen konnte: Metaller mit Aufnäher-übersähten Jacken neben Teenagernn und Familienmüttern. Und alle sollten sie an diesem Abend auf ihre Kosten kommen. Continue Reading »

Alte Schätze &Rezensionen &Tonträger Dennis on 30.09.2012

Billy Joel – Original Album Classics

Es gab Zeiten, da war Billy Joel Garant für Millionenseller und ausverkaufte Tourneen auf dem gesamten Erdball. Joel, der im Laufe seiner langen Karriere insgesamt ein dutzend Pop-Alben veröffentlicht und auch einige Live-Alben seiner bemerkenswerten Karriere wurden aufgenommen, bietet in der Reihe Original Album Classics jetzt einen kleinen Überblick über sein Schaffen. Klar ist, dass man einen, der über 30 Jahre im Geschäft ist und bis 2011 mit Live at Shea Stadium Alben veröffentlicht, nicht mit fünf Alben komplett charakterisieren kann. Dennoch vermitteln die Original Album Classics einen gewissen Eindruck des Werks William „Billy“ Martin Joel. Continue Reading »

Alte Schätze &Rezensionen &Tonträger Marius on 30.09.2012

Paradise Lost – Original Album Classics

Paradise Lost ist wieder eine dieser Bands, die niemandem mehr vorgestellt werden muss, der sich auch nur annähernd mit Musik der härteren Gangart beschäftigt. 1988 als Death Metal Band gegründet, flossen nach und nach mehr Gothic-Elemente mit in die Klänge ein. Es folgten viele Jahre, in denen die Band sich nie auf Erfolgsrezepten ausruhte, sondern immer neue Wege ging. Das brachte nicht immer nur Freunde, wurde jedoch zu keinem Zeitpunkt langweilig. Die wegweisenden Alben Shades Of God (1992), Icon (1993) und Draconian Times (1995) erscheinen jetzt in einer Original Album Classics-Box zum günstigen Preis. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 30.09.2012

Lestat Vermon – Clouds

Manchmal entdeckt man sich beim Hören eines Albums, dass man gerne mehr über die Protagonisten und ihre Beweggründe erfahren möchte, warum sie ausgerechnet so eine Musik machen, wie sie sie machen. Ein gutes Beispiel ist das Album Clouds von Lestat Vermon. Wenn man sich aber dann mal mehr mit der Person Lestat Vermon beschäftigt, stellt man relativ schnell fest, dass es sich dabei um niemand geringeren als Philipp Makolies, der hauptberuflich der Gitarrist von Polarkreis 18 ist handelt, die spätestens mit dem Hit Allein Allein in aller Munde waren. Nun also das genaue Gegenteil: ein sparsam instrumentiertes, fast schon spartanisch klingendes Album, was viel Raum für interessante Texte bietet. Continue Reading »

Vorberichte Marius on 30.09.2012

Geh niemals auf ein My Glorious Konzert

„Wer neue Wege gehen will, muss alte Pfade“ verlassen, so das Motto, unter dem My Glorious nun ihre neue Tour zu promoten angehen. „Neue Wege abseits des Mainstreams“ – eine Phrase, die schon viele für sich beansprucht haben. Das Besondere dabei: My Glorious sagen dabei gar nicht erst, wie sie sich das vorstellen, sondern machen einfach. Eine der wenigen Ansagen ist dabei: „Keine Angst vor Hässlichkeit und tiefen Gefühlen – für mehr Ehrlichkeit im Musikbusiness.“ Ein löbliches Ansinnen, das die Band da ausgibt und so sind wir gespannt, was es zu sehen und hören gibt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 30.09.2012

World Kora Trio – Korazon

Man hat ja manchmal als engagierter Musikkritiker eine Art Lehrauftrag. Für die zwei bis drei Leser, die nicht wissen, was eine Kora ist: Es handelt sich um eine mit beiden Händen zu zupfende Stegharfe. So weit so gut, dass man aus diesem Instrument, was es überraschenderweise nicht in jeder Musikalienhandlung zu erwerben gibt, auch schöne Musik machen kann, beweisen uns Cellist Eric Longworth, Percussionist Jean Luc Difraya und der Kora-Virtuose Cherif Soumano auf dem nun vorliegenden Album, Achtung Wortspiel, Korazon. Multi-Kulti trifft auf Weltmusik und bestechende Künstler wie Soumano aus Mali treffen auf andere Musiker aus den Vereinigten Staaten und aus Frankreich. Continue Reading »

Alte Schätze &Rezensionen &Tonträger Marius on 29.09.2012

Sex Pistols – Never Mind The Bollocks

Herzlich Willkommen zur Geschichtsstunde! Leider ist das Budget klamm, sodass trotz Lernmittelfreiheit das Anschauungsmaterial selbst bezahlt werden muss. Das Geld wird dann in der nächsten Geschichtsstunde eingesammelt. Dafür ist das Lehrmaterial auch brandneu, um 14 Stücke angereichert und mit einem neuen Booklet versehen worden. Anlässlich des 35-jährigen Jubiläums erscheint Never Mind The Bollocks jetzt in einer Deluxe Edition als Doppel-CD neu, ergänzt um einige B-Seiten, eine Live-Aufnahme aus Stockholm sowie weitere Live-Stücke aus Cornwall, alle im Erscheinungsjahr 1977 aufgenommen. Somit entstehen 110 Minuten bester Punk-Unterhaltung. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 29.09.2012

John Hiatt – Mystic Pinball

Eben noch, zumindest kommt es einem so vor, erschien doch erst das hochgelobte Album Dirty Jeans and Mudslide Hymns, was auch von Ihrem/Eure, Lieblings-Musik-Magazin Alternativmusik.de wohlwollend besprochen wurde. Nun erscheint mit Mystic Pinball der nächste Streich des amerikanischen Singer-Songwriters John Hiatt. Erdige Songs treffen auf Geschichten aus dem Leben, die es verdienen, erzählt zu werden. Produziert wurde das Album wie auch der Vorgänger von Kevin „Caveman“ Shirley, der auch auf Arbeiten mit Aerosmith, Iron Maiden oder Ausnahme-Gitarrist Joe Bonamassa zurückblicken kann und der mit einem alten Hund wie John Hiatt hervorragend harmoniert. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 29.09.2012

Papa Roach – The Connection

Papa Roach sind so etwas wie Überlebende. Natürlich, ein Hit wie Last Resort aus dem Jahre 2000 mit hohem Chart-Entry ist nie wieder gefolgt, die Single-Charts in Deutschland sind schon seit Jahren nicht mehr ihr Gebiet, aber genug Fans von damals sind treu bei der Band um Coby Dick geblieben, sodass die Alben sich immer wieder hohen Zuspruchs erfreuen. Nun also das – rechnet man Best Of und Live-Album raus – das siebte Studio-Album der Band, das vorwiegend geradewegs auf die Zwölf geht, aber auch seine gediegeneren Momente bietet. 13 Songs, die gut zeigen, warum die Band es geschafft hat, den Hype zu überleben. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 29.09.2012

King Dude – Burning Daylight

Wenn TJ Cowgill nicht mit seiner Band Book of the Black Earth in den aggressiveren Bereichen des Metals unterwegs ist, begibt er sich mit King Dude gerne in Folk-Gefilde. Auf dem vergangenes Jahr erschienenen Love ließ man sich dabei stark von europäischen Neofolk-Bands beeinflussen. Nun kommt mit Burning Daylight der Nachfolger, auf dem man sich allerdings von diesem weit entfernt und wandelt stattdessen in den Pfades US-Folks, allerdings nicht, ohne sich wieder in archaische und okkulte Gefilde zu begeben. Der perfekte Soundtrack für Western Noir, über dem der verraucht klingende und überaus sympathische Gesang zu schweben scheint. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 29.09.2012

Rio Reiser – All Time Best (Reclam Musik Edition)

Als am 20. August 1996 die Nachrichten vom Tode Rio Reisers berichteten, verlor die Welt einen der besten Texter, den dieses Land je hervorgebracht hat. Schon mit der Politrockband Ton, Steine, Scherben konnte sich der am 09. Januar 1950 in Berlin als Ralph Christian Möbius geborene Sänger in die Herzen der perspektivlosen Jugendlichen singen. Nummern wie Keine Macht für Niemand oder Macht kaputt, was Euch kaputt macht, ein Song, von dem sich Rio Reiser später distanziert hat, und die allgemeine Unzufriedenheit in Deutschland und die zunehmenden Proteste boten den Scherben eine Plattform. Zudem standen die Mannen auch öfter im Visier der Polizei durch ihr auffälliges Kommunenleben. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 29.09.2012

Officers – On The Twelve Thrones

Von Gary Numan attestiert zu bekommen, das Album des Jahres 2011 aufgenommen zu haben, ist ja schon ein Ritterschlag für einen Newcomer. So geschehen bei den Officers aus Leeds, die im Vorjahr in England ihr Debüt-Album On The Twelve Thrones veröffentlichten. Nach einem Auftritt beim diesjährigen M’era Luna Festival im August in Hildesheim ist es jetzt im September soweit: Das Album erscheint auch in Deutschland. Mit einer intelligenten Mischung aus New Wave, moderner Elektronik, Industrial Rock und Shoegazing-Soundscapes lassen die Officers aufhorchen und zeigen, dass sie eben nicht bloß einer von vielen neuen Acts sind. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 29.09.2012

Peaches – Burst EP

Das schlechte Gewissen der USA ist wieder zurück. Peaches, die zwar im kanadischen Montreal geboren ist, aber der die Zustände im benachbarten Land der unbegrenzten Möglichkeiten schon lange auf den Nerv gehen, kommt mit einer neuen EP um die Ecke. Burst heißt sie und Peaches hat eine enorme Wut im Bauch. Nicht umsonst bedeutet Burst nichts anderes als „Explosion“ – und da passt auch der Refrain I Kill The Competition bestens zu. Wenn sie nicht gerade für die Freilassung der russischen Punk-Mädels von Pussy Riot auf die Straße geht, lebt Peaches in Berlin und ist dort als Musikerin tätig. Bekannt wurde sie durch ihre offene Kritik an der amerikanischen Finanzpolitik und am US-Präsidenten George W. Bush. Continue Reading »

Interviews Marius on 28.09.2012

Nieder mit der GbR: Im Gespräch mit Blumentopf

Sie sind Urgesteine des deutschen HipHops und spätestens seit ihren Raportagen im Rahmen der EM- und WM-Übertragungen von ARD und ZDF sind sie überregional bekannt. Mit Nieder mit der GbR ist nun jüngst ihr siebtes Studio-Album erschienen. Wir nutzten die Gelegenheit, uns auf ihrer Promo-Reise in Hamburg mit der Band zu unterhalten und ausführlich das neue Album und dessen Hintergründe zu thematisieren, aber auch über die Tour, Erwartungshaltungen und viele weitere Themen zu sprechen. Continue Reading »

Alte Schätze &Rezensionen &Tonträger Dennis on 28.09.2012

INXS – Kick 25

Als am 21. September 1987 das Album Kick der australischen Band INXS erschien, konnten auch die hartgesottenen Fans der Combo nicht mal erahnen, dass diese Platte sich zu einem Millionenseller entwickeln würde. Es war die Geburt einer der führenden Stadionrockbands der 80er mit einem Sänger, der das Wort Charisma erfunden haben konnte. Michael Hutchence sah nicht nur unverschämt gut aus, er wusste auch, wie er sich geben musste, um seine zahlreichen Fans rund um den Globus zu begeistern. Seine Bühnenshow war so ekstatisch, dass INXS nicht umsonst Headliner bei den großen Festivals wie Rock am Ring 1993 oder dem Rockpalast Festival auf der Loreley wurden. Continue Reading »

10 Fragen an... Marius on 28.09.2012

10 Fragen an: Zeronic

Mit „Grandezza“ veröffentlichen Zeronic dieser Tage ihr neues Album, das sie mit breiter Brust und einem gelebten Selbstbewusstsein präsentieren, das aus langjähriger Erfahrung wachsen konnte. Die zweifach Amadeus nominierte Band hat in den letzten Jahren umfassende Tourneen absolviert, sämtliche große österreichische Festivals bespielt, mit ihren explosiven Live-Shows mehrmals in London überzeugt und mit ihren Videos das New York Film Festival eröffnet. Und jetzt haben sie auch noch unsere „10 Fragen an“ beantwortet… Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 28.09.2012

Panzerballett – Tank Goodness

Seit mittlerweile drei Alben covert das Panzerballett diverse Klassiker der Musikgeschichte, um sie auseinanderzunehmen und dann wieder in einer Mischung aus Jazz und Metal zusammenzubauen, zwischendurch gibt es noch ein paar Eigenkompositionen. Daran hat sich auch auf dem vierten Album der Band nichts geändert. Soweit wenig überraschend, genauso wenig, dass dieses Prinzip auch auf Tank Goodness wieder hervorragend gut funktioniert. Kenner werden wissen, dass das Album also wieder eine lohnenswerte Anschaffung ist. Wer sie nicht kennt: Hier ist eine Band, die wie der Name schon erahnen lässt, gegensätzliche Musikgenres nicht aufeinanderprallen lässt, sondern in sich verschweißt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 28.09.2012

Chris Thompson – Do Nothing Till You Hear From Me

Chris Thompson macht jetzt Swing. Warum eigentlich nicht? Dass er eine ausgesprochen charismatische Stimme sein Eigen nennt, konnte man bei seinem Engagement bei Manfred Manns Earth Band hören, wo er einige große Hits zum Welterfolg beisteuern konnte. Nach seinem Weggang trat er ein wenig auf der Stelle und es wurde trotz einiger Soloplatten ein wenig ruhig um Chris Thompson. Da kam ihm das Angebot des Produzenten Henri Heymanns, der gerade an der Produktion der Readers Digest CD saß, gerade recht. Heymanns schlug ihm vor, einige der bekanntesten und besten Stücke aus dem Great American Songbook und auch pure Swing-Standards neu aufzunehmen und entsprechend zu interpretieren. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 28.09.2012

Nena – All Time Best (Reclam Musik Edition)

Jeder kennt die kleinen Reclam-Heftchen aus der Schule, in denen – je nach Präferenz – begeistert oder gelangweilt Klassiker der Literatur rezipiert wurden. Seit inzwischen so einigen Ausgaben wird auch den Gemeinsamkeiten zwischen Popkultur und Literatur Rechnung getragen, sodass es in Gemeinschaftsarbeit von Sony Music und Reclam auch eine musikalische Reihe mit den Klassikern der Musikgeschichte gibt. Eine Ausgabe widmet sich nun Nena. Auch wenn diese in jüngerer Vergangenheit häufig eher mit Auftritten in diversen Chart-Shows und zweifelhaften Schulformen für Aufsehen gesorgt hat – ihre Verdienste in der und für die Musik sind nicht von der Hand zu weisen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 28.09.2012

Black Roots – On The Ground

Das wurde auch mal wieder höchste Zeit, dass es mal wieder ein Reggae-Album gibt. Der Sommer ist zwar vorbei, aber der nächste kommt bestimmt und mit dem Sound der Black Roots im Hinterkopf kann es nur einer der besten werden. Im Jahr 1979 im englischen Bristol gegründet und eben nicht im jamaikanischen Kingston wurden die Black Roots schnell zu einem interessanten Act in der britischen Reggae-Szene, Jetzt, gut 20 Jahre nach ihrem Split, sind die Black Roots wieder zurück und starten erneut voll durch. Ähnlich wie The Beat oder andere Reggae-Gruppen der Thatcher Regierung haben sich auch die Black Roots kritisch gegen die hohe Arbeitslosigkeit und die sozialen Unzulänglichkeiten angesungen. Continue Reading »

Festivalberichte Marius on 27.09.2012

Reeperbahn Festival | 20. – 22.09.2012, Hamburg

Der siebte Durchgang war es in diesem Jahr – und er war ein voller Erfolg. 25.000 Besucher konnte das diesjährige Reeperbahn Festival vermelden, die sich auf und rund um die Reeperbahn bei einem weitgefächerten Musikprogramm mit über 350 Shows vergnügten, dazu ein umfangreiches Campus- und Arts-Programm. In diesem Jahr begann das Festival bereits mit dem Warm-Up Wednesday, bevor am Donnerstag dann der offizielle Startschuss fiel und man fortan tagtäglich die Qual der Wahl hatte. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 27.09.2012

Mumford & Sons – Babel

Schon nach den ersten Sekunden des Openers Babel stellt sich ein seliges Lächeln ein: Sie sind wieder zurück! Mumford & Sons, die mit ihren unwiderstehlichen Songs auf ihrem Debüt-Album Sigh No More aus dem Jahre 2009 mit ihrem frischen Folk-Sound begeistern konnten, haben einen starken Nachfolger veröffentlicht. „Warum ein gutes Konzept, das sich hervorragend verkauft hat, ändern?“ wird sich der Kopf der Band aus London, Marcus Mumford gedacht haben und schließt nahtlos an Sigh No More an. Ein gut gestimmtes Banjo wie in I Will Wait, fertig ist der Ohrwurm. Die Balladen-Anzahl ist zwar ein wenig höher geworden, aber Marcus Mumford hat auch da eine Stimme, die absolut authentisch und glaubwürdig klingt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 27.09.2012

Joachim Witt – Dom

Im Grunde genommen hat Joachim Witt zwei Probleme: Das erste heißt Der Goldene Reiter, das andere dann Die Flut. Beides hervorragende Stücke, beide jedoch auch Brandzeichen, die ihm unweigerlich anhaften. Dass er zwischendurch noch andere Projekte am Laufen hatte, wie die Bayreuth-Reihe, wurde zwar wahrgenommen, aber in ganz anderen Ausmaßen, sodass es bei Witt immer heißt: „Ach ja, Die Flut.“ Jetzt, nach sechs Jahren Pause im aktiven Musizieren, in denen er beispielsweise den Leichtmatrosen gefördert hat (nähere Informationen im Interview an dieser Stelle), ist mit Dom ein neues Album von ihm da, das so in der Form unerwartet begegnet. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 27.09.2012

Judgement Day – Polar Shift

Wenn von Metal auf Cello, Violine und Schlagzeug die Rede ist, denkt man schnell an den hohen Norden und düsteren Metal aus Skandinavien. Mit dieser Annahme aber ist man eindeutig auf dem Holzweg: Das düstere Trio kommt aus Oakland in Kalifornien, also nicht gerade der Gegend, in der man Einsamkeit und Finsternis verortet. Aber auch hier kann faszinierender Metal entstehen, der mit dieser Bezeichnung eigentlich viel zu einseitig benannt ist. Gesungen wird hier gar nicht, der klassische Einschlag ist nicht zuletzt durch die Instrumente deutlich zu hören und es ist eben nun gar nicht so das, was man gemeinhin mit Metal in Verbindung bringt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 27.09.2012

Suzanne Vega – Close-Up 4: Songs of Family

Die Retrospektive der Suzanne Vega geht in die finale Runde. Wieder mal hat sich die große amerikanische Singer-Songwriterin durch ihr Gesamtwerk gearbeitet und bietet, wie schon auf den zurückliegenden drei Teilen, wieder mal Hörgenuss vom Feinsten. Vega, die schon mit ihrer ersten Single Marlene On The Wall einen ersten Achtungserfolg hatte, hat spätestens mit Luka vom hervorragenden Album Solitude Standing ihren Ruf als große Singer/Songwriterin zementiert. Nun also das vierte und letzte Album aus der Close Up-Reihe, das den Untertitel Songs of Family trägt. Über das musikalische Talent der Vega besteht ja kein Zweifel, aber die bekannten Songs werden bewusst anders instrumentiert. Natürlich dominiert hier die sanfte Stimme von Suzanne Vega, die den Stücken einen wunderbaren Glanz verleiht. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 27.09.2012

Der Blutharsch – The End of the Beginning

Da haben wir wieder das Wortungetüm. Es ist gerade mal ein Jahr her seit The story about the digging of the hole and the hearing of the sounds from hell und schon wieder gibt es ein neues Album von Der Blutharsch and the infinite Church of the leading Hand. Was einen erwartet, weiß man natürlich nie genau, denn immer, wenn man denkt, mit dem vorigen Album wäre alles gemacht und gesagt, schafft man es doch noch, den Hörer zu überraschen. Und es wird keine Überraschung sein, dass dies bei The End of the Beginning wieder der Fall ist. Der Inhalt ist allerdings schon eine Überraschung. Wie eine Wundertüte, bei der man nicht weiß, was drin ist, aber irgendwie macht das, was drin ist auch wieder Spaß. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 27.09.2012

Kaya – Born Under The Star Of Change

Den direkten Weg nehmen? Kann ja jeder! So in der Art muss die Denkweise des kanadischen Singer-Songwriters Kaya gewesen sein, der – wie man es so schön sagt – einem früheren Leben bereits unter dem Namen Francis Martin große Erfolge für sich verbuchen konnte. Nachdem das vierte Album Gold für sich verzeichnen konnte, bot ihm Sony zum fünften Album einen Millionenvertrag an. Ihm standen also alle Wege offen. Und was tat er? Er lehnte ab – und wurde stattdessen Beststellerautor. Dem Schreiben ist er treugeblieben: Dieser Tage erschien mit Die Deutung der Träume & Zeichen sein neues Buch. Aber: Auch musikalisch lässt er wieder von sich hören, mit dem Album Born Under The Star Of Change unter dem Namen Kaya. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 27.09.2012

Parka: neue Videos, Clubtour und DVD

Am 28.09.2012 erscheint mit „Immer ein für Immer“ die vierte Single des von der Kritik hoch gelobten Debütalbums „Raus“ des Rocktrios PARKA. „Immer ein für Immer“ ist ein kraftvoller Song über das Loslassen und Festhalten. Darüber, dass nichts im Leben für immer ist und wir uns doch immer wieder wünschen, dass es so sein könnte. Über den Versuch, zu verstehen, dass das Einzige was bleibt, das Glück für den Moment ist. Continue Reading »

Interviews Marius on 26.09.2012

Interview: Mit Jon Spencer auf dem Kiez

Kaum mit dem Flugzeug aus New York City gekommen, schon bereit für ein Interview mit Alternativmusik.de. Sehr vorbildlich, dieser Jon Spencer. Anlässlich des neuen Albums „Meat and Bone“ führten wir im Rahmen des Reeperbahn Festivals ein Interview im Hotel Monopol und sprachen über das erste Blues Explosion-Album nach acht Jahren, die Songs darauf, den Weg zum Album, Hamburg, das Live-Spielen und so einige andere Themen. Trotz Jetlag vom Interkontinentalflug zeigte Jon Spencer sich sehr auskunftsfreudig. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 26.09.2012

Tiny Boys – Tiny Boys

Da haben wir ja mal mit einer ganz frechen und unkonventionellen Band zu tun. Tiny Boys aus Schweden machen eine ganz eigenwillige Mischung aus Wave/Postpunk mit Indie-Einflüssen, was echt total innovativ ist. Und wer jetzt schon keine Lust mehr hat weiterzulesen, der weiß vielleicht, wie man sich als Rezensent fühlt, wenn man solche Pressetexte lesen und dann noch die Musik hören muss. Aber immerhin bleibt einem eine größere Katastrophe erspart. Stattdessen gibt es wirklich ein hörbares Album, das sich stark am Sound der 80er orientiert und bei dem der weibliche Gesang positiv auffällt. Schaut man noch einmal in den Pressetext, so liest man, dass die Band Musik macht, bei man sich auf der Tanzfläche verlieren und seinen Gefühlen freien Lauf lassen soll. Continue Reading »

Nächste Seite »