Beiträge als RSS-Feed

Monthly ArchiveJanuar 2013



Interviews Marius on 31.01.2013

The Black Sheep: im Gespräch mit Johanna Klauser

Das Debüt-Album „Not Part Of The Deal“ liegt bereits vier Jahre zurück, die neuen Stücke sind bereits fertig geschrieben, dennoch lief einiges nicht so, wie es sein sollte. Labelschließung, der schwierige Versuch, ein neues Label zu finden, Wechsel in der Bandbesetzung… 2013 soll es nun aber mit voller Kraft weitergehen bei The Black Sheep. Eine erste Tour gab es im Januar bereits, große Taten sollen folgen. Wir hatten zur Show in Hamburg gemeinsam mit kollektiv22 und Your Army die Möglichkeit, uns einmal mit Johanna Klauser, der Gitarristin der Band, ausgiebig über das zu unterhalten, was passiert ist und passieren soll. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 31.01.2013

Heino – Mit freundlichen Grüßen

Laut einer Umfrage kennen 99% der Bundesbürger Heino. Wer weiß, ob er nicht das fehlende Prozent mit der jetzt erscheinenden „Skandal“-CD Mit freundlichen Grüßen auch noch erreicht. Natürlich haben wir es hier nicht mit einem Skandal oder gar einem „verbotenen Album“ wie es reißerisch auf dem Cover steht zu tun, sondern mit eine gut geölten PR-Maschine, die geschickt ins Laufen gebracht wurde. Heino, der in den letzten 40 Jahren ordentlich Dreck fressen musste, was er mit politisch polarisierenden Liedern wie der schwarz-braunen Haselnuss auch ein wenig selbst schuld war, beweist hier durchaus seinen Humor und sein Gefühl für Selbstironie. Was man von den Bands, die Heino hier covert nicht behaupten kann, wenn man sich die Presseinfos von Rammstein oder Die Ärzte so anguckt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 31.01.2013

Selig – Magma

Selig gelten nicht umsonst als eine der innovativsten und spannendsten deutschsprachigen Bands der letzten Jahre und spätestens nach dem Comeback Und endlich unendlich im Jahre 2009 zählen Selig zu den wichtigsten Bands des Landes. Jetzt hat die Truppe um den charismatischen Frontmann Jan Plewka mit Magma ihr neues Album veröffentlicht und es enthält wieder viele Nummern, die, obwohl es die Band schon seit 20 Jahren gibt, nie gleich oder eintönig klingen, sondern immer wieder neu und erfrischend. Aufgenommen und produziert wurde Magma im Spätsommer 2012 in den East Midlands in England von Steve Power, der durch seine Zusammenarbeit mit Robbie Williams und dessen Producer Guy Chambers bekannt wurde. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 31.01.2013

Enochian Theory: im März auf Tour mit Threshold

Enochian Theory sind die Zukunft des Progressive Rock & Metal! Ihr Sound kann am besten beschrieben werden als Mischung aus Pink Floyd trifft auf Tool und der Versponnenheit eines Devin Townsend – so sollte Progressive Rock heutzutage klingen. Nachdem sie Anfang März 2012 ihr aktuelles Album „Life… And All It Entails“ veröffentlicht haben und noch in 2012 verschiedenste Konzerte erfolgreich spielten, geht es jetzt ab Anfang März 2013 mit neuen Live Terminen (Support von Threshold) weiter auf die Bühne. Continue Reading »

Audiovisuell &Rezensionen &Tonträger Fabian on 29.01.2013

Miles Davis – Live In Europe 1969: Bootleg Series Vol.2

Dass Miles Davis, dessen Legendenstatus eigentlich keine weiteren Worte mehr benötigt, sehr umtriebig mit seinen damaligen Besetzungen umging, ist, rückblickend betrachtet, mehr als bekannt. Schon allein die Diskrepanz zwischen den Musikeranzahlen auf Bitches Brew und dem Nachfolger A Tribute To Jack Johnson, beweist, wie rigoros Davis den Klang einer Gruppe auszunutzen verstand. Erstklassig nachvollziehbar wird dies auf Live In Europe 1969: The Bootleg Series Vol.2, das auf drei CDs und einer DVD insgesamt vier Konzerte dokumentiert, die der Trendsetter-Trompeter in jeweiligen Umbruchphasen mit seiner Band gab. Continue Reading »

Alte Schätze &Rezensionen &Tonträger Dennis on 29.01.2013

Fleetwood Mac – Rumours (35th Anniversary Edition)

Wenn eines der bekanntesten Alben, das die Musikgeschichte je hervorgebracht hat, welches auch rund 35 Jahre nach seinem Erscheinen noch zu den besten je aufgenommenen Platten zählt, in einer edel aufgearbeiteten und remasterten Deluxe-Version veröffentlicht wird, dann verdient es sich auch eine besondere Betrachtung. Die Rede ist von Rumours von Fleetwood Mac, einem Werk, das die Metamorphose von der Bluesband noch unter Mitwirkung von Peter Green und solchen Klassikern wie Oh Well oder The Green Manalishi bis zu einer der erfolgreichsten amerikanischen Bands abschloss. Rumours ist ein Meisterwerk einer legendären Band und wurde insgesamt über 40 Millionen Mal verkauft. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Fabian on 29.01.2013

Widowspeak – Almanac

Das idyllische Albumcover, teils von Fleetwood Mac’s Rumours abgeguckt, teils American-Dream-Landschaft mit Wasserfall, spiegelt die vorherrschende Stimmung auf Almanac, dem aktuellem Album des Duos Widowspeak nicht wirklich treffend wieder. Zwar besitzen die Kompositionen einen eigenwilligen, mystischen Touch moderner Natürlichkeit, als hätten Sängerin Molly Hamilton und Robert Earl Thomas, musikalische graue Eminenz der Gruppe, die Songs in einem Wald aufgenommen. Im Wald muss es jedoch wenn schon nicht trostlos, dann doch definitiv dunkel und geheimnisvoll gewesen sein, schließlich wirken Kompositionen wie The Dark Age nicht, als stammten sie aus einem emotionalen Hoch. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 26.01.2013

Big Harp – Chain Letters

Wenn Chris Senseney die Geschichte von Big Harp erzählt, wirkt das alles irgendwie ganz simpel. Stef und er trafen sich zunächst, als er mit Art in Manila für ihre Band The Good Life eröffnete. Es folgten Kneipentouren, bis Stef ein Kind bekam. Umzug, noch ein Kind, Job, dann doch lieber wieder Tourleben. Irgendwie erwachsen geworden, aber am Ende irgendwie doch nicht. Chris: „Wir wollten wie Erwachsene klingen und Musik machen, die uns an unsere Kindheit erinnerte: alter Country für mich, Siebziger Jahre Folk für Stef. Wenn wir die Kinder einpackten und auf Tour gingen, wurden die Songs jedoch immer schneller und rotziger, sodass wir das auch aufnehmen wollten.“ Das ist die Story. Nun also der Zweitling Chain Letters. Und wie klingt der? Richtig: Schnell und rotzig. Continue Reading »

Konzertberichte Max on 26.01.2013

Enter Shikari – 22.01.2013, Köln Live Music Hall

Zum Ende ihrer über ein Jahr andauernden Welt-Tour zum dritten Studioalbum A Flash Flood of Colour machte die Electronicore/Trancecore-Band Enter Shikari auch in Köln Station. Auf dem schon lange im Vorfeld ausverkauften Konzert vom 22.01.13 in der Live Music Hall überzeugten die Briten mit ihrem ganz eigenem Sound und einem wahren Farbspektakel auf ganzer Linie. Als Support-Act warteten die kanadischen Cancer Bats mit einer soliden Leistung auf. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 26.01.2013

Neue Kate Nash-Single im Stream

Ende letzten Jahres hat Kate Nash die EP „Death Proof“ veröffentlicht und damit einen ersten Vorgeschmack auf ihr neues Album gegeben, was am 01.03.2013 veröffentlicht wird. Mit ihrer neuen Single „3 AM“ gibt es nun einen weiteren Song aus „Girl Talk“ zu hören. In „3 AM“ kombiniert Kate Nash ihre markanten Lyrics mit süßen Gesangsharmonien, so dass daraus ein dunkler aber flotter Appell an einen Ex wird. Die schwermütigen Lyrics weichen einer fast pausenlos pochenden Bass Hook, was den Song zu einem idealen Indie Disco Hit macht, wenn man von dem Thema mal absieht. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Fabian on 25.01.2013

Everything Everything – Arc

An dieser Stelle, verehrte Leser, muss ich leider doch ein bisschen weiter ausholen, um eventuell auftretende überschwängliche Lobhudeleien weniger zu rechtfertigen, als vielmehr zu erklären; für den Fall, dass diese Besprechung manch einem unangemessen huldigend oder zu wenig objektiv – Objektivität stellt schließlich zumeist keine schlechte Voraussetzung für ein Tonträgerreview dar – erscheinen sollte, sei hiermit erwähnt, dass das Debütalbum Man Alive der britischen Pop(?)-Band Everything Everything in einer enorm wichtigen Phase meines Lebens beinahe ausschließlich auf der heimischen Anlage zu hören war, es abgöttisch von mir geliebt wurde (und ich es immer noch liebe) und ich es für ein unverzichtbares Meisterwerk der jüngeren Musikgeschichte halte. Eigentlich möchte ich mir ein Leben ohne jene CD nicht mehr vorstellen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 25.01.2013

Biffy Clyro – Opposites

Die Schotten sind wieder da und sie sind besser denn je. Was sich auf dem Vorgänger Only Revolution aus dem Jahr 2009 und vor allen Dingen auf der hervorragenden Liveplatte Revolutions – Live at Wembley schon abzeichnete, wird jetzt Gewissheit: Biffy Clyro sind eine der besten Alternative Bands, die die Welt zu bieten hat. Enorm abgeklärt und musikalisch ausgereift sind die Songs auf Opposites. 14 hymnische Songs, die die ganz großen Emotionen frei setzen. Das fängt schon bei der ersten Single Black Chandelier an, mit einem enorm melodiösen Refrain und der aufwühlenden Instrumentierung, die Simon Neil und die Brüder Johnston aus dem schottischen Ärmel geschüttelt haben, sehr mächtig daherkommt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Wolfgang on 25.01.2013

Qluster – Lauschen

Hans-Joachim Roedelius, einer der deutschen Altmeister des Krautrock, hat auch mit 78 Jahren noch nicht genug und präsentiert zusammen mit Onnen Bock das vierte Album unter dem Namen Qluster: Lauschen. Als Gast auf diesem am 02.02.2012 in Berlin aufgenommenen Livealbum spielt Armin Metz mit. Natürlich ruft der Name Qluster bei jedem Krautrock-Kenner Erinnerungen wach; wie schon bei Kluster in den 60ern und der daraus entstandenen Band Cluster (1971-2010) steht Klangästhetik im Mittelpunkt des Schaffens. Man könnte diese Musik als Ambient abtun, aber eigentlich passiert hier viel mehr als ein bloßes Dümpeln der Töne. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Fabian on 25.01.2013

Hot Coins – The Damage Is Done

Hot Coins ist, neben dem schlicht genialen, so mal beiläufig bemerkt, Namen Red Rack’em, das Alias von Danny Berman. Der DJ und Produzent feierte bereits mit The Early Years von 2010 Erfolge, spielte überall auf der ganzen Welt und wurde mit dem krönenden Album des Monats in der De:Bug ausgezeichnet. Mit The Damage Is Done legt der vielbeschäftigte Schotte nun das erste Hot Coins-Album vor, sein erstes für die Berliner Plattenfirma Sonar Kollektiv, und schlägt in die bereits von ihm bekannte Kerbe zwischen Deep House, klassischer 80ies Disco und knackigem, elektronischem Funk. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 25.01.2013

Jake Bugg – Jake Bugg

Wer einen Mentor wie Noel Gallagher hat, dem muss im Leben vor nichts bange sein. „The Future Of Music. He’s Like Dylan Meets The Arctic Monkeys“, so Noel. Der weiß es halt und hat auch Recht. Wir haben es beim Debüt des fast 19-jährigen Bugg wohl schon jetzt mit einem der Kandidaten für das Album des Jahres zu tun. Einen Folk, der so frisch klingt, gab es lange nicht und dass ausgerechnet ein blasser, schmächtiger Typ aus Nottingham für ein derart nachhaltiges Werk sorgt, das nötigt einem schon einiges an Respekt ab. Er kann besser singen als Dylan, wobei der Opener Lightning Bolt schon Ähnlichkeiten mit dem legendären Subterranean Homesick Blues aufweist. Continue Reading »

Konzertberichte Anna on 25.01.2013

Wallis Bird – 22.01.2013, Hamburg Knust

Eine toughe junge Dame wie Wallis Bird ist beeindruckend. Dachten sich auch viele weitere junge und jüngere Damen, als sie an diesem Abend das Knust besuchten, das bis oben hin voll war – in wahrsten Sinne, denn auch der „Balkon“ im Konzertraum stand dicht an dicht. Das war der eine Teil des Publikums. Ein anderer: Gesetzteres Alter, wirkte, als hätten sie Wallis Bird im Vorprogramm von Ina Müller kennengelernt, was ja sehr erfreulich ist, wenn man als Support ein neues treues Publikum erspielt. Dazwischen dann noch Musikbegeisterte der verschiedensten Richtungen – ein gut gemischtes Publikum also. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 25.01.2013

Max von Milland – Woher i eigentlich kimm

Schaut man sich die gegenwärtige Musiklandschaft an, so ist Südtirol mitunter ob musikalischer Vertreter in die Kritik geraten und wird heiß diskutiert. Was man dabei wieder merkt: Es ist immer gut, den Horizont weiterzustecken, denn das musikalische Südtirol hat so viel mehr zu bieten, zum Beispiel Max von Milland, der sich auf Woher i eigentlich kimm auf seine regionalen Ursprünge zurückbesinnt und in der Sprache singt, mit der er aufgewachsen ist: dem Südtiroler Dialekt. „Keine andere Sprache kann Empfindungen so ehrlich und unverstellt wiedergeben wie die eigene Muttersprache“ – so von Milland. Eine Aussage, die schnell plausibel erscheint, wenn man das Album hört. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Fabian on 25.01.2013

SaffronKeira – Tourette

Tourette, das aktuelle und insgesamt zweite Album von Eugenio Caria alias SaffronKeira, beginnt ungewöhnlich. Eine durchdringende, konstante Sinuswelle dringt durch die Boxen, schwebt als beeindruckendes Mittel durch den Raum. Erst nach und nach folgt synthetisches Zirpen und Flirren, einen eindeutig erkennbaren Rhythmus sucht man auf First Steps jedoch vergeblich. Ein bemerkenswerter und nicht unbedingt alltäglicher Anfang zu einer knapp achtzigminütigen Soundreise. Allerdings erwartet man auch kaum anderes, wenn man sich einem Ambient-Konzeptalbum über neurologisch-psychiatrische Erkrankungen widmet. Continue Reading »

Audiovisuell &Rezensionen Dennis on 25.01.2013

Fotos – Porzellan live

Fotos, die Band aus Hamburg, hat mal wieder etwas Ungewöhnliches gemacht, sie nahm ein Konzert ihres letzten Albums Porzellan auf, allerdings ohne Zuschauer. Nur ein großer, leerer Raum und die Musiker. Das Ganze wirkt einschüchternd, aber wenn man sich drauf eingestellt hat, dann ist das ein seht intimer Einblick in die guten Popsongs der Band, die aus Tom Hessler, Deniz Erarslan, Friedrich Weiss und Bendedikt Schnermann besteht. Ohne Zwischenansagen oder sonstige Gimmicks kann man auf Porzellan live nur die bemerkenswerten Texte im schummrigen Licht gespielt, hören und sehen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 24.01.2013

Prag – Premiere

„Der Star ist die Mannschaft.“ Das wusste schon Berti Vogts. Und das weiß man auch, wenn man sich mal genauer mit Prag beschäftigt. Denn dass Prag eine Band ist, in der Nora Tschirner spielt, ist eine tolle Sache und bewirkt eine Menge Prominenz, aber Prag ist nicht nur Nora Tschirner. Da fehlen noch zwei weitere Drittel, die bereits zuvor diese Band ausmachten: Erik Lautenschläger (Erik & Me) und Tom Krimi (Stereo Total/Raz Ohara), die sich von einem „das können wir doch nicht machen“ dann doch überwunden, Nora Tschirner zu fragen, ob sie nicht zur Band gehören wolle – was sie gerne mit einem Ja beantwortete. Was dabei rauskam, gab es vereinzelt schon auf der Bühne zu sehen, nun gibt es nun auf dem Debüt Premiere zu hören. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 24.01.2013

Faun – Von den Elben

Man muss sich wirklich wundern und so richtig verstehen kann man es auch nicht, was Faun sich gedacht haben, als sie ihr neues Album Von den Elben produzierten. Keine Frage, man hat es sich durchaus selber schwer gemacht, nachdem man mit Eden ein Album herausbrachten, das einfach genial war. Aber selbst wenn man kein zweites Eden erwartete und sich im klaren war, dass ein neues Album an dieses nicht heranreichen würde, so muss man selbst, wenn man Faun bislang immer zu schätzen wusste, über Von den Elben erst einmal schockiert sein. Der Schock mag sich mit der Zeit legen, aber ein sehr bitterer Beigeschmack durchzieht Von den Elben leider mit jedem Hördurchgang. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger David on 24.01.2013

Talk Talk – Natural History + Natural Order

Um es direkt zu sagen: Verfügt ein Branchenriese über die Rechte an diversen wirklich außergewöhnlichen 80iger Jahre-Songs, so ist das eine wunderbare Sache. Legt dieser Branchenriese dann vier Originalalben der Band, die diese außergewöhnlichen 80iger Jahre-Songs zu bewerkstelligen hat, neu auf, so ist das zumindest für viele Musikfachleute ein kleiner Grund zum Feiern. Tja, was aber, wenn dieser Major von einer Plattenfirma kaum zwölf Monate später noch eine Art von Best of-Sammlung hinterherschiebt? Dürfen wir dann bereits von Ausverkauf sprechen? Von unverantwortlich, taktisch brutal effizienter Geldmacherei? Continue Reading »

Konzertberichte Anna on 24.01.2013

The Script – 21.01.2013, Hamburg Große Freiheit 36

Das war irgendwie putzig, wie die zwei Mädchen an der Haltestelle Kellinghusenstraße einstiegen, aufgeregt mit ihren The Script-Tickets hantierten, dazwischen einen Ausdruck der Texte des neuen Albums #3 hielten und die Fahrt damit verbrachten, die Texte vor sich herzusingen, damit sie auch textsicher sind. Dass dies nicht die einzigen Zuschauer waren, die sich noch im Schulalter befinden dürften, sah man dann auch an der Großen Freiheit 36: Statt der gewohnten Menschentraube, die sich vor dem Einlass bildet, standen alle in einer langen Reihe die gesamte Straße runter. Und einige lange Gesichter gab es auch, denn der Security verkündete: Unter 16 geht gar nichts, unter 18 nur mit Erziehungsberechtigtem oder entsprechendem Zettel von den Eltern. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 24.01.2013

Mesh – Born To Lie

Mitte März veröffentlichen sie ihr neues Album Automation Baby, über das sich die Band bisher sehr zufrieden äußert. Auch wenn natürlich jede Band ihr neues Album für das beste hält, so klingt es viel versprechend, was Sänger Mark Hockings zum Besten gibt: „moderner, treibender und variabler“ sei es geworden. Einen ersten Eindruck davon vermittelt die neue Single Born To Lie, die ihren Titeltrack in vier Versionen enthält sowie mit Black Dog. Als Remixer haben sich Rotersand und Blitzmaschine eingefunden, die dem Song jeweils ihre eigene Note mit auf den Weg geben. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 24.01.2013

Jill Barber – Mischievous Moon

Man betrachtet, bevor man eine Rezension schreibt, erstmal das Cover und ist verwirrt. Sollte das nicht eine neue CD sein? Aber warum erinnert das Cover ausgesprochen an Plattenhüllen von Doris Day, Peggy Lee, Julie Andrews oder Connie Francis? Die Erklärung ist schnell gegeben, wenn man das Album Mischievous Moon anhört. Eine hervorragende Ansammlung von Titeln, die Jill Barber mit ihrer charismatischen Stimme und großem Orchester hier vereinigt hat. Überraschenderweise für Aufnahmen dieses Genres verzichtet die junge Kanadierin auf Mischievous Moon völlig auf das Covern der großen Vorbilder und hat in den Rocky Mountains alle zwölf Stücke selbst geschrieben, beziehungsweise mit den bekannten Musikern Ron Sexsmith, dem kanadischen Urgestein oder Arrangeur Lee Cooper. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 24.01.2013

Indians – Somewhere Else

Anfang 2012 tauchten im Netz erste Demostücke auf, bald wurden 4AD auf ihn aufmerksam. Und nicht nur die, sondern auch viele andere, sodass beispielsweise sein Auftritt beim Reeperbahn Festival im September 2012 aus allen Nähten platzte. Die Zielgruppe ist also schon einmal da und kann sich nun auch freuen, dass mit Somewhere Else nun das Debüt-Album von Søren Løkke Juul, so der Geburtsname des Kopenhageners, erscheint. Entstanden im Sommer in der ländlichen Umgebung rund um Kopenhagen, stellt der Titel des Albums bereits viele innere Bezüge her, denn die Songs haben etwas Entlegenes, Sehnendes. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 24.01.2013

Tropics: am 04.02.2013 in Hamburg

Bei Tropics handelt es sich um ein weiteres Beispiel aus der beliebten Reihe: Der-Name-ist-Programm. So ist der Sound des Projekts, hinter dem der 22-jährige Brite Chris Ward steckt, vor allem Eins: eine Ode an den tropischen Sommer. Wards Zutaten für seinen verträumten, sonnengeküssten Sound zieht er aus 70s Psychedelic, Post-Punk und allem, was ihm sonst noch in die begabten Finger kommt. Seine vertrauten, aber eigenständigen Klänge haben schon die Aufmerksamkeit von großen Magazinen wie Pitchfork oder XLR8R geweckt. Genauso wohl wie beim Schreiben eigener Musik fühlt sich Ward beim auffrischen fremder Tracks. So konnte er bereits für Poliça, Bear In Heaven und Little Dragon Remixe anfertigen. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 24.01.2013

E-tropolis 2013 – Stromklang bis der Arzt kommt!

Geneigte Freunde des elektronischen Klangs. Das E-tropolis Festival 2013 auf dem Berliner Columbia-Gelände wird Sie am 23. März 2013 einer intensiven Audiotherapie unterziehen. Erleben Sie Musik als Impulsgeber für Gesang und rhythmische Bewegung und fühlen Sie sich anschließend wie ein neuer Mensch, voller bewegender Eindrücke, geladen mit frischer Energie für den kräftezehrenden Alltag. In den Anwendungsbereichen „Elektronikpop“, „mechanische Geräuschterapie“ sowie „futuristische und traditionelle Strommusik“ betreut Sie unser erfahrenes Praxisteam aus international anerkannten Kapazitäten: Continue Reading »

Konzertberichte Marius on 23.01.2013

The Black Sheep, kollektiv22 + Your Army – 20.01.2013, Hamburg Headcrash

Zwar war an diesem Abend im Headcrash ein Konzert von Your Army angekündigt , aber man merkte an diesem Abend in vielerlei Hinsicht, dass hier zwar auch Your Army spielen, dieses „auch“ aber keineswegs im Sinne von „nur“ zu verstehen war. Mit im Gepäck waren auf dieser Tour The Black Sheep, die im Jahr 2013 vorhaben, wieder durchzustarten und das Hamburger Septett kollektiv22, deren Album zwar noch in der Ferne liegt, die aber in Hamburg bereits eine treue Zuschauerschaft haben, wie man an diesem Abend sehen konnte. Ein tolles Band-Trio also, das ab etwa halb neun auf die Besucher losgelassen wurde. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Fabian on 23.01.2013

Arbouretum – Coming Out Of The Fog

Dass Dave Heumanns Band Arbouretum in Deutschland immer noch ein Schattendasein als Geheimtipp führt, liegt mit Sicherheit nicht an der langweiligen Vergangenheit des Sängers und Gitarristen. Immerhin arbeitete er bereits mit dem großartigen Bonnie ‚Prince’ Billy zusammen und spielt bei Television Hill herausragenden Americana. Und auch am Schaffen seiner Gegenwart liegt es nicht – denn dieser Tage erscheint mit Coming Out Of The Fog das aktuelle Album seiner Hauptband, das sich durch vieles, nur nicht durch fehlende Qualität auszeichnet. Immerhin spielen die Jungs Doom-Folk, jagen Lagerfeuerkompositionen durch Verstärkerwände und kreieren dadurch eine in der Lautstärke verwurzelte Mystik. Continue Reading »

Nächste Seite »