Beiträge als RSS-Feed

Monthly ArchiveJuni 2013



Neuigkeiten PR on 28.06.2013

Arctic Monkeys: neues Video und neues Album

Aufgenommen wurde das neue Arctic Monkeys Album „AM“ in den Stage&Sound Recording (LA) und Rancho De La Luna-Studios in Joshua Tree. James Ford produzierte zusammen mit Ross Orton. Ian Shea war für den Sound verantwortlich und Tchad Blake mischte es ab. Josh Homme, Pete Thomas und Bill Ryder Jones haben Gastauftritte auf „AM“. Die Lyrics des britischen Performance Poeten John Cooper Clarke sind beim Song „I Wanna Be Yours“ zu hören. Continue Reading »

Interviews Marius on 27.06.2013

#Geilon: Im Gespräch mit MC Fitti

Bei Rock am Ring und Rock im Park ist er erst wenige Tage zuvor sozusagen im letzten Augenblick mit ins Line-Up gerutscht und erwies sich als Glücksgriff: Er kam, sah und feierte eine riesige Party. Während er gemeinsam mit Tausenden vor der Clubstage den „Roflcopter“ tanzte oder auch den „Whatsapper“ besang, wurde schnell klar: Das kommende Album „#Geilon“ lässt Großes erwarten. Wir nutzten die Gelegenheit, uns wenige Tage nach Rock am Ring einmal mit dem Berliner zu unterhalten, dessen Album nun am 05.07.2013 erscheinen wird. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 27.06.2013

Kanye West – Yeezus

Kanye West ist nach wie vor einer der wichtigsten Rapper der Welt, verheiratet mit It-Girl Kim Kardashian, Vater einer Tochter die „North West“ heißt und ansonsten auch immer wieder gut für die eine oder andere Überraschung. Jetzt erscheint mit Yeezus ein neues Album des Mannes aus Chicago. Während andere HipHopper schon beim Cover auf das ganze Bling Bling aufmerksam machen, ist Yeezus kaum als fertiges Album zu erkennen und erinnert mehr an Demoaufnahmen oder Presseversionen. Aber „Don’t judge a book by it’s cover“, es ist die Musik, die Kanye West zu einer der 100 einflussreichsten Personen hat werden lassen und der es sich schon mit dem mächtigsten Mann der Welt, Barack Obama, der ihn „Jack Ass“ nannte, verdorben hat. Continue Reading »

10 Fragen an... Marius on 27.06.2013

10 Fragen an: The Bouncing Souls

Als vor über 20 Jahren mit The Greenball Crew die Debüt-EP der Bouncing Souls erschien, war noch nicht zu erahnen, dass der Vierer aus New Jersey mal eine derart einflussreiche Wirkung im US-Punkrock hat. Aber tatsächlich: Mit Comet erscheint nun inzwischen das neunte Studio-Album der Band, die mit Titeln wie True Believers und Radio Songs hatten, die auch heute noch zu den Dauerbrennern bei Generationen von Skateboardern gelten. Anlässlich Comet beantwortete die Band uns gerne unseren Fragebogen „10 Fragen an …“. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 27.06.2013

Vinicio Capossela – Rebetiko Gymnastas

Hört man sich Vinicio Caposselas Alben an, so schießen einem viele Assoziationen durch den Kopf: Will man an Songwriter wie Leonard Cohen denken, Tom Waits, allgemein südeuropäische Folklore, an Gypsy-Musik oder Folkrock? Irgendwie stimmt das alles und irgendwie auch nicht. Denn Vinicio Capossela macht irgendwas Eigenes. Nachdem sein letztes Konzeptalbum sich mit Seefahrerei beschäftigte, widmet dem Musikstil des Rebetiko, der in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts in Griechenland entstand, während der griechisch-türkischen kriegerischen Auseinandersetzungen. Flüchtlinge des Krieges kamen nach Griechenland und vermengten in Hafenkneipen die mitgebrachte Folklore mit der Griechenlands. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 27.06.2013

Alex Hepburn – Together Alone

Dass der jungen Dame auf dem CD-Cover Rauch aus dem Mund steigt, ist keineswegs Zufall. Die Mittzwanzigerin aus London hat Feuer, das ist das eine. Das andere, und da sind wir dann auch im Wortsinn angelangt, ist eine sehr rauchige Stimme, die uns Alex Hepburn hier präsentiert. Vergleiche mit Janis Joplin werden da gar laut. Mit der Single Under gab sie bereits eine Kostprobe, wobei man merkt, dass dies schon eine bewusste Single-Wahl war – die rauchige Stimme trifft hier auf eingängige Pop-Arrangements, die einen mitgehen lassen. Aber neben Under, auf dem Album in zwei Versionen vertreten, sind da ja auch noch zehn andere Nummern. Continue Reading »

Audiovisuell &Rezensionen Dennis on 27.06.2013

The Beatles – Help! (Blu-ray)

Es ist im Grunde sehr schade, dass es nur vier Filme mit den Beatles als Schauspieler gibt. Oder wenn man den Zeichentrickfilm Yellow Submarine und Let it be mal außen vor lässt, gibt’s nur zwei, in denen die Fab Four ihr Talent als Schauspieler beweisen. Der lustigste davon ist wohl Help!, der jetzt erstmals auf Blu-ray erscheint. Wie die Marx Brothers agieren die vier und pflegen ihren höchst eigenen sehr britischen Humor, der auch 48 Jahre nach der Fertigstellung durch Regisseur Richard Lester, den geneigten Zuseher noch zu Lachsalven bringt. Die Story ist eher übersichtlich arrangiert und lebt natürlich von den Beatles-Songs und vom Zusammenspiel von John Lennon, Paul McCartney, George Harrison und Ringo Starr. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 27.06.2013

My Name Is Music – Super Acceleration

Die ersten beiden Alben entstanden binnen eines Jahres, diesmal haben sich My Name Is Music dann doch etwas mehr Zeit gelassen. Aber es war eine Zeit, die vieles war, aber sicherlich nicht untätig. Über 100 Konzerte im In- und Ausland, darunter Support-Auftritte für The Asteroids Galaxy Tour oder auch We Have Band, Studio-Erweiterung und dann eben auch: die Arbeit am neuen Album, auf dem, titelgemäß, wieder ordentlich Gas gegeben wird. Elf Stücke mit Ecken und Kanten im Gewand des Indie-Rock, gelegentlich mit Pop-Elementen aufgelockert, aber auch einer leichten New Wave-Attitüde dabei, sind auf der neuen Scheibe zu finden. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 27.06.2013

Sankt Otten – Messias Maschine

Schon der Vorgänger Sequencer Liebe hat einen irgendwie sprachlos zurückgelassen und dasselbe schafft nun auch Messias Maschine. Warum das? Weil die Musik einfach nicht in Worte zu fassen ist. Worte grenzen ein, sie legen fest, Sankt Otten tut dies nicht. Die Musik ist elektronisch, das wäre das, was noch am ehesten zutrifft, weil die Beschreibung allgemein genug ist. Ansonsten hört man Schlagzeug und viele Soundscapes und in manchen Liedern wabernde Beats und irgendwie könnte man auch von Melodie- oder Stimmungsbögen sprechen, würden diese nicht ständig in sich selbst verschwimmen. Musikalisch könnte man es irgendwo zwischen Krautrock und experimenteller elektronischer Musik ansiedeln, aber selbst diese Beschreibung könnte eher verwirren als das Album konkret zu beschreiben. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 27.06.2013

Empire Of The Sun – Ice On The Dune

Von den australischen Electro-Wizards ist da die Rede, wenn es um die Australier von Empire Of The Sun geht. Schaut man sich Gestaltung der CD an, merkt man auch gut, warum das so ist. Wahrlich heldenhaft inszeniert sind die Musiker da und auch von ihren Live-Shows hört man Abenteuerliches. Dass man sich da auch für das neue Album eine Storyline erdacht hat, wundert wenig: „Eines Nachts, der Imperator schlief gerade und erholte sich von seiner Mission, erschien die Verkörperung der absoluten Dunkelheit: Der König der Schatten (King of Shadows), seit eh und je der Widersacher des Empire und Gegner von allem, wofür es stand, hatte sich in den Tempel geschlichen.“ Continue Reading »

Interviews Dennis on 25.06.2013

Backstage am Ring: Im Gespräch mit Vierkanttretlager

Vierkanttretlager aus Husum könnten mit ihren lyrischen und intellektuellen Texten das neue große Ding werden. Wir trafen Max Richard Leßmann nach dem furiosen Auftritt auf der Rock am Ring-Clubstage im heftigen Eifelplatzregen im kleinen und intimen Backstage-Bereich dieses großen Festivals, um uns über allerlei Interessantes wie Lieblingssongs, Unterschiede zwischen Festivalauftritten und Einzelkonzerten und über das Nichtvorhandensein von Lampenfieber zu unterhalten. Max nahm sich viel Zeit, unsere Fragen zu beantworten – hier findet ihr das gesamte Interview. Continue Reading »

Interviews Marius on 25.06.2013

Interview: Mit Kakkmaddafakka am Nürburgring

Ihre Hoffnung, vielleicht auch ein paar neue Fans generiert zu haben, dürfte sich bei Rock am Ring erfüllt haben. Kakkmaddafakka spielten auf der Clubstage am Freitagabend und konnten die tanzende Menge überzeugen. Da sie auch am Tag nach der Show noch dort waren, nutzten wir die Gelegenheit, um mit den Norwegern über die Show, das neue Album, traurige Stücke in Dur und vieles andere zu reden. Dabei zeigten Sie sich gleichermaßen sympathisch wie auskunftsfreudig. Viel Spaß beim Lesen! Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Fabian on 25.06.2013

Larry And His Flask – By The Lamplight

Irgendwie scheint der musikalische Cocktail, den Larry And His Flask bereits seit 2003 zusammenmischen, vielen sehr, sehr gut zu munden. Eigentlich seltsam, kann man die Mischung von modernem Punkrock und klassischem Country doch vor allem als ungewöhnlich und noch nicht mal besonders alltäglich oder massentauglich bezeichnen. Trotzdem macht die sechsköpfige Band um die Gebrüder Jamin und Jesse Marschall nun schon seit ein paar Jahren Furore und spielen umjubelte Gigs mit Größen wie den Dropkick Murphys oder Streetlight Manifesto. Keine schlechte Leistung, für eine scheinbar eher im Suff erstandene Idee. Nun erscheint, nach der letzten EP Hobo’s Lament, das neue Album der Band aus Oregon. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 25.06.2013

Der Ringer – Das Königreich liegt unter uns EP

Der Ringer kommen aus Hamburg und setzen die Tradition der Hamburger Schule von Tocotronic, Die Sterne oder auch Blumfeld fort. Mit ausgesprochen durchdachten und bisweilen auch kryptischen Texten ist die erste EP der Band auf dem neu gegründeten Hamburger Label Euphorie als gelungen zu bezeichnen. Es regieren Schrammelgitarren, die von einer guten Rhythmusgruppe getragen werden, ein paar Keyboard-Sounds und dazu eine charismatische Stimme des Sängers Jakob Hersch. So werden Der Ringer und ihre Debüt-EP zu einem interessanten Werk, das zweifelsfrei seine Zuhörer finden wird – und das absolut zu Recht. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Fabian on 25.06.2013

SchnAAk and the Rundu Choir – No Security …

Den Durchblick über die verqueren Bandgefüge von Mathias Jähnig und Johannes Döpping zu behalten, klingt oftmals einfacher, als es wirklich ist. So stellt die neue Veröffentlichung des Duos unter dem Namen SchnAAk And The Rundu Choir (ich betone explizit die Doppel- und Großschreibung der beiden As) gleich in mehrerlei Hinsicht eine trügerische Angelegenheit dar. Zum einen leitet die Bezeichnung Choir etwas fehl – Gesang hört man nämlich auf keinem der fünf Stücke. Zum anderen führt die namentliche Nähe zum Hauptprojekt SchnAAk den geneigten Hörer etwas hinters Licht. Schließlich hat die Musik auf No Security Through Numbers nur teilweise etwas mit den Aufnahmen von SchnAAk zu tun. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 25.06.2013

Rudimental – Home

In England sind Rudimental bereits schwer angesagt und konnten sich bereits vor ihrem Debüt-Album zwei Nummer-1-Platzierungen sichern. Nun gut, man kennt ja die britische Hypementalität, aber dass da ein großes Gespür für kommende große Nummern vorhanden ist, lässt sich nicht bestreiten. Mit ihren vielfältigen Electro-Sounds zeigen Rudimental nun auf ihrem Debüt-Album Home, dass ihre Vorschusslorbeeren berechtigt sind. Mit insgesamt zwölf Stücken, für die sie sich in elf Fällen Unterstützung hinzugeholt haben, legen sie nach den Nummer-1-Singles auch gut nach mit ihrem Album Home. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 25.06.2013

Skillet: das neue Album „Rise“

Unlängst sorgten Skillet für Furore, als ihr letztes Album AWAKE zu einem jener drei Rock-Alben aus 2012 wurde, das – neben „El Camino” von den Black Keys und „Babel” von Mumford & Sons – mit Platin ausgezeichnet wurde. Dass Skillet in den USA über eine Million Alben verkauft hatten, war für alle ein Schock –außer für die wild gemischte Horde an männlichen wie weiblichen, jungen wie alten Fans, die auch als „Panheads“ bekannt sind und deren Anzahl sich nun offiziell im siebenstelligen Bereich bewegt. Als Mischung aus klassischem Rock, Hardrock und auch elektronischen und Pop-Elementen kann man die Musik von Skillet beschreiben. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 23.06.2013

Tzolk’in – The Sixth Sun

Was passierte am 23. Dezember 2012? Nichts! Aber eigentlich sollte die Welt an diesem Tage untergehen, zumindest wenn man der Zeitrechnung der Maya glaubt. Danach sollte ein neues Zeitalter beginnen, das der sechsten Sonne. Nun gab es weder einen Weltuntergang noch große gesellschaftliche, ökologische oder physische Veränderungen und ob die Zeit nach dem Datum wirklich, zumindest wie die Maya annahmen, ein besseres Zeitalter werden wird, wird sich zeigen. Zumindest haben Tzol’kin schonmal den passenden Soundtrack dafür und entführen zum vierten Mal in die Welt der lateinamerikanischen Hochkultur und den Hörer irgendwo in alte überwuchterte Tempel inmitten der Regenwälder. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Wolfgang on 23.06.2013

Midnight Faces – Fornication

Hinter dem Namen Midnight Faces verbergen sich Philip Stancil und Matthew Warn (Ex-Saxon Shore). Die Arbeitsteilung des Duos ist dabei einfach: Warn kümmert sich um die Musik und Stancil singt dazu. Mit Fornication präsentieren die beiden nun ihr Debütalbum, aber gleich vorweg kann man verraten, dass die im Titel gepriesene „Unzucht“ musikalisch nicht wirklich dargeboten wird – wie auch immer so etwas generell musikalisch klingen könnte. Stattdessen servieren die Herren hier fast schon typischen, um nicht zu sagen übelsten Dreampop der 80er-Jahre-Machart. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Fabian on 23.06.2013

The Resident Cards – We Won’t Leave Any Trace

Mit dem Debütalbum We Won’t Leave Any Trace von The Resident Cards wird eine wahre Mädchenfreundschaft vertont. Allerdings nicht im Stile von den (gar nicht mal so schlechten, da von Trevor Horn produzierten) t.A.T.u., sondern im Stile der klassischen Woody Allen-Filmhandlung. Dana Boule und Erica Buettner lernten sich 2009 in Paris kennen und stimulierten ihre kreativen Prozesse sofort gegenseitig. Während Boule bereits für einen Soundtrack des bereits erwähnten Regisseurs einen Song beisteuerte und Buettner sich entlang der Seine in Nachtclubs und anderen Etablissements verdingte, stellt We Won’t Leave Any Trace den vorläufigen Höhepunkt in ihrer beider Diskografien dar. Continue Reading »

Vorberichte PR on 23.06.2013

Das Feuertal Festival feiert sein 10-jähriges Jubiläum

Das Feuertal ist auch 2013 wieder zweitägig (23. und 24.08.2013) und feiert das erste runde Jubiläum wie immer auf der Waldbühne Hardt und mitten im Herzen Wuppertals. Mit Saltatio Mortis, Letzte Instanz, Fiddler’s Green, Coppelius, Vermaledeyt am Freitag und Subway To Sally, Mono Inc., Stahlmann, Nachtgeschrei und Unzucht am Samstag bleiben wohl kaum noch Wünsche offen, wenn das Festival in seine 10. Runde geht. Und mit mehr Platz zum Sitzen und der kleinen Bühne auf dem Mittelalter-Markt hat die Veranstaltergemeinschaft The BOWL sich auch 2013 alle Mühe gegeben, Publikumswünsche zu erfüllen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 21.06.2013

Camerata Mediolanense – Vertute, Honor, Bellezza

„Willst Du gelten, mach Dich selten“, so ein altes Sprichwort. Etwas, das man fast auch auf Camerata Mediolanense anwenden kann – nach drei Alben zwischen 1994 und 1999 wurde es veröffentlichungsmäßig erst einmal still um die Band. Vereinzelte Auftritte, zusätzlich das Projekt Camerata Sforzesca, einige kleinere Veröffentlichungen auf Split-Singles und Compilations. Vielmehr dann aber auch nicht… Das ändert sich nun aber: Mit Vertute, Honor, Bellezza erscheint ein neues Album, das es sich vor allem in der Neoklassik bequem macht, aber auch gerne die Nähe zu Dark Wave und Post-Punk sucht. Auf den 12 Stücken gelingt es den Italienern, einen in ihre Welt zu ziehen. Continue Reading »

Audiovisuell &Rezensionen Dennis on 21.06.2013

Philipp Poisel – Live im Circus Krone

Wer Philipp Poisel auf seiner kleinen Sommertour im Juni, beispielsweise am Kölner Tanzbrunnen, sah, der war fasziniert, wie es dieser Mann schafft, dass ihm das Publikum zu Füßen liegt. Zu Recht, wie man auf der jetzt erschienenen Live-DVD Projekt Seerosenteich – Live im Circus Krone eindrucksvoll mitverfolgen kann. Seine Texte sind ausgesprochen ehrlich und authentisch und Philipp und seine hervorragenden Band nimmt man jedes gesungene Wort ab. Pure Emotionen und tiefe Sehnsüchte werden hier in einer wunderbaren Art und Weise transportiert und von den Fans laut mitgesungen und man kann sogar in den Augen der Menschen Tränen der Rührung und der Ergriffenheit sehen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Fabian on 21.06.2013

Marcus Fjellström – Epilogue -M- EP

Zwar ist Schweden durchaus für seine musikalischen Exporte bekannt, dass in dem nordischen Land jedoch auch eine durchaus große experimentelle Electronicaszene existiert, bekam der europäische Kontinent bislang recht wenig mit. Marcus Fjellström gehört zu einem der aktivsten und bekanntesten Künstler dieser Szene und bringt immerhin bereits seit 2006 – unter anderem auf dem fantastischen Miasmah-Label – Alben mit Musik heraus, die zum Teil stark von den kargen Klanglandschaften der britischen Klangzauberer Autechre inspiriert wurden, aber teilweise auch an moderne klassische Werke von Ligeti oder Cage erinnern. Nun gelingt ihm mit der Epilogue –M– EP der nächste Kunstgriff, mit dem er beängstigende Sounds und glasklare Schönheit zusammenbringt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 21.06.2013

Laura Marling – Once I was an eagle

Wie kann eine gerade mal 23-Jährige eigentlich so traurige emotionale Songs schreiben, wie es Laura Marling auf ihrem neuen, dem insgesamt vierten, Album Once I was an eagle tut? Große Songwriterkunst, wie man sie von Joni Mitchell oder Carole King kennt, erwartet man nicht von einer noch so jungen Folksängerin. Aber sie kann es und so werden die 16 Songs zu einer emotionalen Achterbahnfahrt. Den Anfang mit den vier Songs, Take the night off, I was an eagle, You know und Breathe, könnten auch als einer gewertet werden, denn die Übergänge sind echt marginal und fallen nicht auf. So entsteht ein Opus an Emotionen, die absolut tief gehen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 21.06.2013

Cinemascape – Cold Heaven

Da verspricht der Pressetext „Musikalisch bewegen sich die vier Schweden in den Zwischenwelten von Pop, Avantgarde, New Romantic und Elektro.“ Das lässt eigentlich das Beste hoffen, auch wenn die Band sich auf dem Cover eher eigenwillig präsentiert, wenn man das so sagen darf. Immerhin scheint die Band inzwischen viele Fans begeistert zu haben, wobei man sich beim Hören dann doch wundert, warum die Band schafft, trotz ihres Kleidungsstils und der oben genannten Mischung so konventionell zu klingen. Das mag nicht unbedingt schlimm sein, letztendlich schafft es Cold Heaven aber bestenfalls in den oberen Mittelfeldbereich, was vor allem an der Kombination der einzelnen Zutaten liegt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 21.06.2013

Miles Kane – Don’t forget who you are

Wer die gesamten britischen BritPop-Szene wie Liam Gallagher oder den Leadsänger der Arctic Monkeys, Alex Turner, mit dem Miles Kane sogar in den englischen Charts als The Last Shadow Puppets, die Spitzenposition bekleidete, zu seinen Freunden zählen kann und der auch mit dem „Modfather“ Paul Weller eine tiefe Freundschaft pflegt, der muss eiegntlich ein tolles Album abliefern. Und siehe da: Don’t forget who you are erfüllt alles, was ein guten Longplayer auszeichnet. Die ersten drei Stücke lassen einen kaum durchatmen und sind von einer unfassbaren Energie geprägt. Der Opener Taking over, das Titelstück Don’t forget who you are und Better than that sind BritPop im allerbesten Geiste von Oasis oder The Verve. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 21.06.2013

Cäthe – Verschollenes Tier

2011 proklamierte Cäthe als Albumtitel noch Ich muss gar nichts und präsentierte dabei eine sympathische Verschrobenheit, so ist sie nun mit einem neuen Album da und zeigt sich als Verschollenes Tier. Ein Titel, der ihr sehr wichtig ist: „Das Tier steht für die Verbindung mit dem Ursprünglichen, dem Instinktiven in mir. Im Alltag ist es oft verschüttet und versteckt sich. Aber wenn ich mich mit mir befasse, Musik mache oder auf der Bühne stehe, kommt es raus und kann atmen. Auf diesem Album komme ich dem verschollenen Tier, also mir selbst, sehr nah. Es fühlt sich an wie ankommen.“, so ihre Erklärung zum Titel dieser neuen Veröffentlichung. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 21.06.2013

Joon Wolfsberg – Revolujoon

Wer sagt eigentlich, dass es in Deutschland keine jungen Musikerinnen gibt, die klingen, als seien sie schon jahrelang im harten Musikgeschäft unterwegs? Jüngstes Beispiel ist Joon Wolfsberg aus Erfurt, die mit ihrem Vater Joe jetzt mit Revolujoon ihr zweites Album vorstellt. Nach dem überraschenden Erfolg des Zweitlings Wonderland ist Revolujoon, trotz des eher müden Wortwitzes eine enorme Weiterentwicklung in der Vita der in Köln geborenen Ausnahmesängerin. Stimmlich liegt Joon Wolfsberg irgendwo zwischen Shania Twain, Sheryl Crow und verschiedenen Country-Pop-Größen. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 21.06.2013

Ministry: „Live at Wacken 2012“ erscheint im August

MINISTRY melden sich mit einem großartigen Live-Album von ihrer letzten Show der 2012er „RELAPSE“ Tour zurück. Es war der perfekte Anlass für Ministry um ihre finale Live-DVD aufzunehmen. Der Frontmann Al Jourgensen kämpfte immer noch gegen eine schwere Magenerkrankung, als er am 3. August 2012 die Bühne des Wacken Open Air Festivals vor 75000 schreienden Fans betrat. Trotzdem absolvierte er den Wacken-Auftritt sehr souverän, zusammen mit einer spielfreudigen Band aus talentierten Musikern und zugleich engen Freunden. Tragischerweise starb Ministrys langjähriger Gitarrist und Jourgensens bester Freund Mike Scaccia knapp 5 Monate später nachdem er für Ministrys letztes Album „From Beer to Eternity“ seine Tracks eingespielt hatte. Continue Reading »

« Vorherige SeiteNächste Seite »