Beiträge als RSS-Feed

Monthly ArchiveFebruar 2014



10 Fragen an... Fabian on 28.02.2014

10 Fragen an: Michael Schulte

Man braucht noch nicht mal eine Minute, um zu merken, dass Michael Schulte mit seiner jüngst veröffentlichten neuen Single „Rock And Scissors“ ein durchaus ambitioniertes Statement abgeliefert hat. Die erste Auskopplung aus dem im Herbst erscheinenden Album „The Arising“ umfasst von sanften Pianotupfern, ungewöhnlichem elektronischem Schlagwerk sowie einem bombastischen wie eingängigen Refrain ein gewaltiges Klangspektrum. Dass es dem jungen Sänger und Songwriter dabei trotzdem gelingt, sich einen charakteristischen Sound zu bewahren, liegt nicht zuletzt an seiner einzigartigen Stimme. Grund genug für uns, den Rotschopf abermals mit zehn Fragen zu konfrontieren, bei denen er uns Rede und Antwort stand. Continue Reading »

Konzertberichte Dennis on 28.02.2014

Dream Theater – 18.02.2014, Düsseldorf

Eine drei Stunden lange, atemberaubende Show mit einer perfekten Band und einem Shouter, der unter den Progressive Metal-Bands seinesgleichen sucht und nur selten gefunden wird, das kann nur ein Auftritt der New Yorker Helden von Dream Theater sein. In der Besetzung Jame LabBrie, John Petrucci, John Myung, Jordan Rudess und dem neuen Schlagzeuger Mike Mangini, der seit 2011 den legendären Drummer Mike Portnoy ersetzt, spielt die Band gewohnt professionell in An evening with, der traditionell ohne Support auskommt, ein drei Stunden langes Konzert für alle Fans des anspruchsvollen Metals. Im Vordergrund steht das neue selbstbetitelte Album, das im vergangenen Jahr erschien und das mit den Nummern des Vorgängers A dramatic turn of events zu einem angenehmen Konzerterlebnis führt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 28.02.2014

Dominic Miller – Ad hoc

Neues vom Sting-Gitarristen, den man nicht nur auf Alben des Ex-Police-Sängers, sondern auch auf unzähligen weiteren Aufnahmen wie von Peter Gabriel, den Backstreet Boys, Rod Stewart, Tina Turner und vielen anderen hören kann. Dass er auch exzellente Instrumentalmusik spielen kann, davon kann man sich auf seinem neuesten Solowerk Ad hoc selbst überzeugen. Jazz-Musik vom allerfeinsten kann der Fan hier hören. Alle elf Songs wurden von Miller geschrieben und eingespielt und dass er zu den Meistern seines Fachs gehört, das weiß jeder, der sich nur ein wenig mit seiner Musik beschäftigt. Er kann auch wieder einige illustre Gäste auf dieser im legendären Kölner Maarweg Studio aufgenommenen Platte begrüßen. Continue Reading »

10 Fragen an... Marius on 28.02.2014

10 Fragen an: Talco

In den letzten Jahren ist die Band aus Maghera/Norditalien mit ihrer treibenden Mischung aus Punkrock, Offbeat & osteuropäischen Harmonien in unseren Breiten ziemlich bekannt geworden. Talco entwickelte sich zur Gesamt-Europäischen Live-Sensation, die Zehntausende von Zuschauern mit ihrer eigenen Interpretation von „World-Punk“ auf jedem Open Air zwischen Portugal/Spanien, Deutschland, Frankreich und dem Balkan fasziniert. Mittlerweile sind Talco Dauergästen auf den ganz großen Festivals. Nun erscheint bald ein Live-Album mit dem Titel 10 Years (Live CD + Bonus DVD), das gewaltig seine Schatten vorauswirft. Wir haben uns der Sache mal angenommen und eine abgewandelte Version unserer „10 Fragen an“ gestellt. Continue Reading »

Konzertberichte Dennis on 28.02.2014

City and Colour + Hannah Georgas – 17.02.2014, Köln

Er ist einer angesagtesten Acts der letzten Jahre und sie könnte einer werden. Die Rede ist von Dallas Green, den die Musikwelt seit 2005 als City and Colour (also für die ganz Ausgefuchsten: Dallas = Stadt auf Englisch und Green ist eine Farbe!) kennt und schätzt. Aber auch in der Auswahl des Supports war das Management sehr aufmerksam und verpflichtete die Kanadierin Hannah Georgas, die gerade mit ihrem neuen Album Hannah Georgas für Furore sorgt und die mit ihren zu Herzen gehenden Songs ihren Platz mehr als verdient. Was ist das für eine Stimme, die die Leute verzaubert und gefangen nimmt. Continue Reading »

Neuigkeiten Marius on 28.02.2014

Electric Ocean People mit Crowdfunding für Vinyl

Über die Electric Ocean People konnte man auf dieser Seite in der Vergangenheit ja immer mal wieder etwas lessen, da begleiten wir die Band auch gerne auf dem Weg zu ihrem neuen Album Foam, das in den Startlöchern steht. Neben der CD-Variante möchte die Band auch eine Vinylausgabe des Albums herausbringen. Um diese herausbringen zu können, nutzt die Band das immer beliebter werdende Crowdfunding und hat interessante Angebote dabei, je nachdem, mit welchem Betrag man die Band in ihrem Plan unterstützt. Continue Reading »

Konzertberichte Dennis on 28.02.2014

Suzanne Vega + Seth Lakeman – 10.02.2014, Köln Gloria

Ein Feiertag für alle Folkfreunde war das Konzert der großartigen Folkmusikerin aus New York Suzanne Vega, die in der anheimelnden Atmosphäre des Gloria ihre wunderbaren Texte sang und von Seth Lakemann, der mit seinem Album Word of Mouth einer der neuen Stars dieser herrlichen Musik werden konnte und Alternativmusik.de gelang es, beide Protagonisten im Vorfeld dieses Abends zu sprechen und einiges Wissenswerte zu erfahren, was in den nächsten Tagen genau an dieser Stelle zu finden sein wird. Aber erstmal ein Bericht über eines der emotionalsten Konzerte seit langem, was wunderbarerweise viele ruhige Momente bot, was ja in den Zeiten eines eher unruhigen Publikums, gar nicht genug betont werden kann. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 28.02.2014

Tiny Fingers stellen sich und ihren Sound vor

Gegründet wurde Tiny Fingers 2008 von Oren Ben David (guitar), Tal Cohen (drums) und Boaz Bentur (bass), die sich alle schon seit ihrer Kindheit im Norden Israels kannten. Nachdem sie zwei Jahre in ihrem selbstgebauten Studio herumexperimentiert haben, stießen Daniella Cecilia Turgeman (vocals) und Nimrod Bar (keyboards) zur Band und ihre Musik wurde kraftvoller und gewaltiger. Gleichzeitig wuchs ihr Bekanntheitsgrad in Israel und sie wurden zu einer der meist beachteten neuen Bands des Landes. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 28.02.2014

Jupiter Jones: die neue Single „Zuckerwasser“

„Zuckerwasser“ (Single-VÖ: 28.02.14) – Ein Hoch auf die Jugend und ein Hoch auf Freundschaft und ein ganzes Stadion voller Buh-Rufe auf die Vergänglichkeit der Dinge und den oft zitierten Ernst des Lebens. Aufgeschürfte Knie und abgewetzte Ärmel, zum ersten mal knutschen, der billige Erdbeerschaumwein aus dem Lädchen an der Ecke und der pelzige Geschmack nach der ersten Schachtel Camel, Kette gepafft und mit dem Taschengeld in die Luft geblasen – und ich weiß noch, statt der Tränen lief uns Zuckerwasser übers Gesicht. Continue Reading »

Neuigkeiten Marius on 28.02.2014

Broken Twin: neues Stück und Album-Trailer

ANTI-Records (Tom Waits, Wilco etc.) verkündet für den 25.04.14 das Debüt-Album „May“ von BROKEN TWIN aus Dänemark! Hinter Broken Twin versteckt sich die bezaubernde Musikerin Majke Voss Romme, die durch ihrer Tourneen mit DAUGHTER und JAMES VINCENT McMORROW bereits einen erstes großes Ausrufezeichen in Deutschland setzen konnte. Bevor es soweit ist, könnt Ihr hier den Song „Glimpse Of A Time“ sowie einen Album-Trailer anhören, der schon einmal vorfreudig auf das Album machen kann. Zudem wird es Anfang März einen weiteren Auftritt in Berlin geben. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 28.02.2014

KATO: „Dimitto (Let Go)“ feat. Safri Duo und Björnskov

House ist sein Zuhause. Nicht umsonst hatte der erfolgreichste DJ Dänemarks seinen ersten Nummer-1-Hit im Jahr 2007 mit einem Track, der „My House“ hieß. Jetzt schleudert KATO seine euphorischen Tracks mit voller Wucht auch nach Deutschland. „Dimitto“ (Let Go) (Single/EP-VÖ: 21.02.14) heißt die Nummer, die KATO uns zur Wintersaison in die Adern pumpen wird, und es wird kaum ein Party-Event vergehen, ohne dass „Dimitto“ (Let Go) zur Prime Time die Tanzflächen zum Beben bringen wird. Zusammen mit der bereits legendären dänischen Trommler-Formation Safri Duo (Uffe Savery und Morten Friis) und dem ebenfalls höchst renommierten Sänger, Songwriter und Produzent Peter Björnskov lässt KATO es auf „Dimitto“ (Let Go) krachen – und das nicht zu knapp. Continue Reading »

Audiovisuell &Rezensionen &Tonträger Dennis on 28.02.2014

Morrissey – Your Arsenal (remastered)

Morrissey ist ein Charakter, der gerne mal aneckt. Sei es mit Vergleichen, wie zwischen Fleischessern und dem norwegischen Amokläufer Anders Breivik oder sonstigen Eskapaden. Aber eines kann man Steven Patrick Morrissey nicht absprechen, nämlich dass er mit seiner Band The Smiths oder auch auf seinen Solowerken nicht die Musikwelt verändert hätte. Nun erscheint mit Your Arsenal eine Neuauflage seines vierten Solowerks digital remastered, was den Songs „hörbar“ gut tut und eine Bonus-DVD mit einem bislang unveröffentlichten Konzert aus dem Jahre 1991 sorgen für gute Laune unter den Mozzer-Fans. Auch wenn die DVD in Bild und Tonqualität hinterherhinkt, ist sie als authentisch zu betrachten – das war halt Anfang der 90er Jahre so. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 28.02.2014

Näo – III

Noch immer ist das Jahr 2011 in Erinnerung, wenn man an Näo denkt: In dem Jahr erschien nicht nur das zweite und selbstbetitelte Album der Band, sondern diese legte im selben Jahr noch einen mehr als eindrucksvollen Auftritt auf dem Maschinenfest hin. Ursprünglich als Ein-Mann-Projekt entstanden, wuchs man zu einer vollwertigen Band heran, die Prog Rock und Post Rock mit experimenteller Elektronik verbindet. Auf eine Weise, bei der man glauben möchte, es wäre das selbstverständlichste auf der Welt. Umso gespannter war man dann auf das dritte Album der Band, welches nur den Namen III trägt und diesen Weg weitergeht und dabei viele Schritte nach vorne macht. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 28.02.2014

The Fray – Helios

Eine Prise Gute-Laune-Pop aus Denver gefällig? Dann kommt hier das neue Album von The Fray zum richtigen Zeitpunkt. Angenehme Musik mit Ohrwurmcharakter, die sich die Band aus den USA hier ausgedacht hat. Nach dem Hit-Album Scars and stones aus dem Jahre 2012 erscheint nun der neueste Streich von The Fray. Das Konzept wurde beibehalten: entspannte Nummern mit Hit-Potenzial, zugeschnitten auf die Zielgruppe der 14 – 29-jährigen und die des Formatradios. Es ist ja auch völlig legitim, dass man sein Heil im Teenie-Bereich sucht und es ist ja auch nicht alles schlecht, nur weil es kommerziell ist. Damit tut man den Jungs Unrecht, aber wer einen derartigen Erfolg hat, dem wird diese Diskussion auch sonstwo vorbeigehen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Mario on 28.02.2014

Mindnapping 15 – Einsamer Anruf

Studentin Melanie (gesprochen von Anja Topf) bewirbt sich als Telefonhostess im Callcenter der abgebrühten Unternehmenschefin Viola (Gabi Libbach). Ein erstes Testgespräch mit einem Anrufer (Rüdiger Schulzki) verläuft vielversprechend und so darf Melanie schnell unter dem Pseudonym Kordula zu arbeiten anfangen. Doch was sich zunächst nach leicht verdientem Geld anhört, wird zum Albtraum, als ein gewisser Friedhelm (Michael von Rospatt) Melanie mit kranken Fantasien zu belästigen beginnt – und das nicht nur am Telefon. Ja, er kann auch anders: Idee und Buch zu Einsamer Anruf stammen von André Minninger, der vielen Hörspielfans von TKKG und Die drei Fragezeichen bekannt ist. In der 15. Folge der Mindnapping-Reihe nun präsentiert sich Minninger einmal von einer der Mehrheit der Hörer vielleicht eher unbekannten Seite und liefert einen schmucken kleinen Thriller ab. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 28.02.2014

Frank Goosen liest „Raketenmänner“

Frank Goosen ist ein Bochumer Junge und das hört man ihm auch an, wenn er über seinen Herzensverein, den VfL Bochum, und über Fußball als solchen erzählt. Oder wenn er über Musikgeschichte berichtet, dann hängt man an seinen Lippen und bewundert ihn für sein großes Wissen. Das und noch viel mehr wird auf seinem neuesten Hörbuch wieder mal großartig vorgetragen. Raketenmänner handelt von Menschen wie Du und Ich oder allgemein gesagt von Männern, die sich dem Leben stellen, trotz der Knüppel, die einem das Schicksal immer wieder in den Weg schmeißt, sich nicht unterkriegen lassen und ihren Weg unbeirrt weiter gehen und nicht zurück sehen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 27.02.2014

Redweik – Keine Liebe

Vor über 20 Jahren sangen Blumfeld Viel zu früh und immer wieder – Liebeslieder. Und nun kommen die Münchner von Redweik mit ihrem Debüt-Album Keine Liebe, sind früh in ihrer Karriere und spielen auf dem Album vor allem eines: Liebeslieder. Die deutsche Sprache und die Tatsache, Gitarren-dominierte Musik zu machen, sind dabei auch die einzigen Überschneidungen mit der Band um Jochen Distelmeyer. Das Thema Liebe mag ausgelatscht klingen und nicht umsonst kritisch beäugt zu werden, aber es ist überraschend erfrischend, wie es Redweik schaffen, sich aus ungewohnten Perspektiven diesem Thema zu widmen, das in etwa Dreiviertel des Albums einnimmt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 27.02.2014

Coil / Nine Inch Nails – Recoiled

Coil existiert seit Jahren nicht mehr, die beiden Macher starben 2004 und 2010, dennoch ist der Einfluss des Musikprojektes bis heute im sowohl im Industrial als auch in anderen elektronisch-experimentellen musikalischen Bereichen präsent. Auch Trent Reznor bewunderte stets das Schaffen Coils, was er nicht nur 2010 mit seinem How to Destroy Angels bewiesen hat, das er nach der ersten Coil-Single benannte. Zudem bat er Coil darum, einige seiner Lieder zu remixen, die Hyde und Christopherson unabhängig voneinander abmischten. Insgesamt gab es fünf Stücke, die lange nur als Gerücht existierten, aber durch ein Nine Inch Nails-Forum letztendlich aufgespürt wurden und nun als offizielle Veröffentlichung das Licht der Welt erblicken. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Mirco on 27.02.2014

Doctor Cyclops – Oscuropasso

Bella Italia ist nicht als Hochburg des Doom Metal bekannt. Diesen weißen Fleck von der Landkarte zu tilgen schicken sich die drei jungen Lombarden Christian Draghi (Gitarre/Gesang), Francesco Filippini (Bass) und Alessandro Dallera (Drums) an. Als Doctor Cyclops haben sie mit Oscuropasso ihr zweites Album am 14.02.2014 in Deutschland bei World in Sound / Rough Trade veröffentlicht. Der Titel des fünf lange bis sehr lange Stücke umfassenden Werks bedeutet im Deutschen soviel wie „dunkle Irrfahrt“. Das Frontcover ziert ein von Luca Sambuco gezeichnetes dantesches Dschungel-Panorama, ein psychedelisches Gomorrah, in dem sodomistisch veranlagte Mutanten eine fröhlich-blutige Orgie veranstalten, dass selbst die ERGO-Versicherungsgruppe und Silvio Berlusconi blass um die Nase werden würden. Benannt haben sich die Italiener nach dem gleichnamigen Horror-B-Movie aus dem Jahr 1940, in dem ein durchgeknallter Wissenschaftler im peruanischen Urwald winzige Hommunculi züchtet. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 27.02.2014

Gletscher – Devout

Eine gewisse unfreiwillige Komik verbreiten Gletscher, die aus zwei Zürichern und einer jungen Dame aus Brooklyn bestehen. Denn während die zwei Herren für die Instrumente zuständig sind, singt die junge Dame auf Deutsch mit einem sehr starken Akzent. Zum Glück ist dieser etwas seltsame Eindruck schnell vorbei und man hört stark hypnotischen Post/Prog Rock, der vom Pressetext als leicht zugänglich beschrieben wird, für jene die Neugierig sind. Das mag in gewisser Weise auch stimmen, umso schwerer ist es aber, aus der Musik wieder rauszufinden, denn Gletscher scheinen ihren Namen sehr ernst zu nehmen und überrollen den Hörer gerade zu Beginn immer wieder mit Gitarrenlawinen, zu denen die Sängerin mit einer Stimme singt, die irgendwo zwischen beschwörerisch, manisch und apathisch liegt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 27.02.2014

Richard Bargel – It’s Crap!

Eines ist klar: Richard Bargel hat den Blues. Weiß der Blues-Fan natürlich, aber auch auf seinem neuen Album schafft es Bargel, nach der Trennung von Men in Blues mit Ex-Bap-Gitarrist Klaus „Major“ Heuser, wieder mal den Blues mit It‘s Crap! nach Deutschland zu bringen. Die knarzige Stimme des Mannes, der auf eine hochspannende Karriere zurückblicken kann, und seine Fähigkeiten an der Gitarre gelten nicht nur hierzulande als legendär und so ist es keine allzu große Überraschung, dass es Bargel gelang, auch die Schwergewichte dieser Musik wie den Mundharmonika-Virtuosen Charlie Musselwhite und den Gitarristen Freddy Koella, den man als Mann schätzt, der die sechs Saiten auch schon für Bob Dylan und Willy de Ville schlug, ins Studio bekommen konnte. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 27.02.2014

Displacer & Nimon – House of the Dying Sun

Nachdem wohl die Zusammenarbeit von Michael Morton und Keef Baker auf dem vorigen Album von Displacer so gut funktioniert zu haben scheint, haben sich beide Künstler mit ihren Projekten daran gemacht, komplett gemeinsam ein Album zu erschaffen, das nun in Form von House of the Dying Sun vorliegt und das man gerne als Grenzen überwindend beschreiben würde, wenn es das nur wäre. Stattdessen scheint man Grenzen von Genres verschwinden zu lassen. Irgendwie mag man das Album dem Ambient zuordnen, doch das wird dem Album letztendlich genau so wenig gerecht, wie alle Facetten, die in ihm stecken, aufzuzählen. Denn das würde entweder zu einer endlos langen Aufzählung führen oder man nennt Aspekte, wodurch es ungerecht erscheint andere nicht zu nennen. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 27.02.2014

Oasis: 20 Jahre „Definitely Maybe“

Big Brother veröffentlichen 2014 remasterte Versionen der Alben „Definitely Maybe“, „(What’s The Story) Morning Glory“ & „Be Here Now“, mit exklusivem Bonus-Material sowie seltenen und unveröffentlichten Aufnahmen. Den Anfang in der “Chasing The Sun” betitelten Reihe macht das Debütalbum “Definitely Maybe” am 16. Mai 2014. Erhältlich wird es als CD, Special Edition (3 CD), 12” LP (mit Download inkl. Bonusmaterial) und als Deluxe Box Set (LP, Deluxe CD, eklusiver 7” und Merchandise) sein. Ebenfalls werden – für eine begrenzte Zeit – die legendären Demo-Kassetten von 1993 neu aufgelegt. Diese gibt es ausschließlich auf der neu designten Homepage www.oasisinet.com Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 27.02.2014

LIAM: auf Tour mit Frida Gold

Dass nicht nur Gold glänzt, stellt LIAM ab dem 28. Februar unter Beweis. Für alle, die den Sänger im Vorprogramm der Frühjahrstournee von Frida Gold live erleben wollen, ist jedoch Pünktlichkeit beim Konzertbesuch geboten. Die Elektro-Pop-Band, die mit ihrem Nummer-1-Album „Liebe ist meine Rebellion“ 2013 bundesweit Erfolge feierte, überlässt dem Wahlberliner mit der markanten Stimme jeweils für eine halbe Stunde ihre Bühne. Während dieser Zeit gibt LIAM (Single: „Feuer“) einen Vorgeschmack auf sein Debütalbum, das derzeit unter Mithilfe prominenter Produzenten wie Vincent Sorg (u. a. Die Toten Hosen) sowie Henning Verlage (u. a. Unheilig) entsteht und das im Jahresverlauf erscheinen soll. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 27.02.2014

Gregor McEwan: im März wieder auf Tour

Am 24.01.2014 veröffentlichte Gregor McEwan sein neues Album “Much Ado About Loving” und bereits im Januar war er ausgiebig auf Tour. Auch im März wird er wieder unterwegs sein. Auf seinem neuen Album schwelgt McEwan in Erinnerungen an die Heimat und Familie und lässt natürlich auch das große Thema Liebe nicht außer Acht. Denn wie der Name des Albums schon verrät, ist er nicht nur eine Anlehnung an den Shakespeare Klassiker “Much Ado About Nothing”, sondern McEwan widmet sich darauf der Liebe in all ihren Formen. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 27.02.2014

She Makes War: Live-Video und Tourdaten

Laura Kidd aus Bristol ist eine sehr umtriebige Frau. Sie macht Filme, Musik und hält Vorträge an Musikhochschulen darüber wie Künstler das Internet und vor allem Social Media Platformen richtig für sich nutzen können. Laura ist eine wahre DIY Künstlerin und hilft anderen dabei von ihrem Wissen zu profitieren. Mit ihrem Musikprojekt She Makes War kommt Laura im März nach Deutschland und wird ihr Publikum live in ihren Bann ziehen. Nach ihren ersten beiden Alben “Disarm” und “Little Battles” hat sie im letzten Jahr die EP “Butterflies” veröffentlicht und natürlich wird sie Songs aus ihrem gesamten Repertoire zum besten geben. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 27.02.2014

Lindiwe Suttle: die neue Single „1000 Miles“

Mit „1000 Miles“ (Single-VÖ: 28.02.14) präsentiert die Singer-Songwriterin Lindiwe Suttle die neue Single aus ihrem vielseitig inspirierten Debut-Album „Kamikaze Art“, das im Frühjahr 2014 erscheinen wird. „1000 Miles” handelt von Lindiwe’s erster großer Liebe. Gefühlvoll und ergreifend besingt die Südafrikanerin die Nachhaltigkeit der ersten großen Liebe und wie unvergesslich diese ist: „Fingerprint on my heart, first impression of its kind I still feel from 1000 Miles.“ Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 27.02.2014

Elaiza: neue EP und live beim ESC-Clubkonzert

Elaiza (sprich: Ela-i-sa), das sind drei junge, moderne Frauen. Drei Freundinnen, so unterschiedlich, wie die Instrumente, die sie spielen: Piano, Akkordeon und Kontrabass. Mit ihrem ungewöhnlichen Hybrid-Sound aus Tradition und Moderne haben sich Elaiza über Nacht zu einer der spannendsten und faszinierendsten Newcomerformationen Berlin’s entwickelt. Im Mittelpunkt des Trio’s steht Sängerin Ela Steinmetz, deren ukrainisch-deutscher Background den Sound ihrer selbst geschriebenen Stücke prägt. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 27.02.2014

Soulions: die „Rehearsal Diaries“ zum Anschauen

„Rehearsal Diaries“ – das ist mehr als nur Scrapbook oder Mitschnitte aus miefigen Proberäumen. Vielmehr eine noch junge Reihe, die die Kölner Band SOULIONS (Urban Tree Music, Simon Grohé) aus dem Szeneboden gestampft hat. Die Idee ist es Rapper, Sänger und DJ’s aus dem Szeneumfeld über von der Band neuinterpretierte Beatclassics zu featuren und das Ganze in Bild und Ton festzuhalten. Alles spontan und alles live. Continue Reading »

Konzertberichte Marius on 23.02.2014

Beady Eye – 22.02.2014, Köln Live Music Hall

Der Deutschland-Ableger von Beady Eyes aktueller Europa-Tour gestaltete sich relative überschaubar: 22. Februar 2014 in Köln in der Live Music Hall. Ende. Dass sich so einige auf diesen Tourstopp zwischen Esch an der Alzette und Brüssel gefreut haben, war bereits früh erkennbar: Schon weit vor Einlassbeginn stand die erste Menschentraube vor der Live Music Hall und skandierte lauthals Oasis-Nummern. Dass hier ein Beady Eye-Konzert anstand: geschenkt! Schließlich zeigte das Publikum – mitunter auch aus England angereist – auf gesamter Konzertlänge, dass sie wissen, wie man eine Band feiert. Continue Reading »

Nächste Seite »