Beiträge als RSS-Feed

Monthly ArchiveMärz 2015



Rezensionen &Tonträger Alexander on 20.03.2015

Awolnation – Run

Kaum zu glauben, dass es schon vier Jahre her sein soll: Awolnation feiern ihren internationalen Durchbruch dem Lied Sail, welches nun wirklich jeder Mensch zu kennen und zu lieben scheint. Doch nicht nur ihr absoluter Hit war ein musikalisches Meisterwerk, das Album Megalithic Symphony hatte einiges mehr zu bieten und wurde so zum großen Erfolg, denn nicht oft kommt es vor, dass sich das Debütalbum einer Alternative-Band für über 100 Wochen in diversen Charts halten kann. Nun ist es soweit, der lang ersehnte Nachfolger zum Erstling liegt in den Läden und die Frage ist: kann er mit Megalithic Symphony mithalten? Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 20.03.2015

Atten Ash – The Hourglass

Man versteht es nicht. Und das trotz zahlloser Durchgänge, die man schon hinter sich hat. Dabei lief das Album erstmal nur so an einem vorbei und wurde kaum wahrgenommen, bis es dann irgendwann klick machte und man immer mehr die Tiefenstrukturen von The Hourglass erkannte, die sich unter einem soliden Fundament aus Melodic Death und Doom Metal befinden und eine Grundstimmung erzeugen, die genretypisch mit Begriffen wie Weltschmerz, Trauer und Finsternis zu beschreiben sind. Doch dieses Fundament wird genutzt, um Melodien zu erzeugen, die sich immer weiter in die Höhe zu katapultieren scheinen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Melvin on 20.03.2015

SomeKindaWonderful – SomeKindaWonderful

Ein bisschen Pop, ein bisschen Pathos – unterlegt mit tollen, elektronischen Beats, das ist die Musik von SomeKindaWonderful. Die Band aus Ohio veröffentlicht mit ihrem selbstbetitelten Album ihr Debüt und kann gleich einige tolle Songs vorstellen, die es sicherlich ins Radio oder in die Fernsehwerbung schaffen werden. Denn die Musik von SomeKindaWonderful lebt von Eingängikeit, aber auch von Poesie. Die sympathische Stimme des Frontsängers Jordy Towers hört sich warm an und begleitet den Zuhörer auf einer interessanten Klangreise über das gesamte Album. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Alexander on 20.03.2015

Nikki Lane – All Or Nothin‘

Oft hilft es bei unbekannten Musikern einen Blick auf die bekannteren Unterstützer zu werfen um einen Eindruck davon zu bekommen, mit wem und was man es zu tun hat. Oft gibt es diese natürlich nicht, sie sind es kein Faktor für Erfolg, doch bei Nikki Lane gibt es einen namenhaften Musiker, der für sie sogar ihr Album produzierte und für ein Duett seine Stimme lieh. Die Rede ist von Dan Auerbach, Sänger und Gitarrist der Black Keys. Sein Einfluss ist auf dem Album zwar anwesend, zum Beispiel wenn man sich die Gitarren auf dem Titelsong All Or Nothin‘ anhört, doch trotzdem ist es ein Album der Country-Rock Musikerin Nikki Lane. Die Kombination aus Country und Rock mag widersprüchlich klingen, aber Lane kombiniert die beiden Stile ganz natürlich, manchmal mit mehr Akzent auf Country, mal ausgeglichen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Melvin on 20.03.2015

Adam Angst – Adam Angst

Es war ein trauriger Tag im Juli 2013, als Frau Potz bekannt gaben, dass sie auf unbestimmte Zeit eine Pause machen wollen. Fans scheinen besonders zu Punkbands eine besondere Beziehung aufzubauen beziehungsweise eine besondere Verbundenheit zu verspüren. Mit ihrem Debütalbum lehnt dankend ab hatten sich Frau Potz mit ihrem frechen, rotzigen Gesang gleich in die Herzen vieler Punker gespielt, die die Welt nicht weiter hinnehmen wollten, wie sie war. Nun kehrt der Sänger und Gitarrist Felix Schönfuss mit der markanten Stimme wieder zurück ans Mikrofon, zusammen mit seiner neuen Formation Adam Angst. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Simon-Dominik on 20.03.2015

We are not afraid – Holes

Electronica nennt sich jetzt also auch Club Music. Okay, gut zu wissen. Wie auch immer We are not afraid nun selbst ihre Musik bezeichnen mögen, eines ist nach Hören von Holes klar: Sie ist hypnotisch und prickelnd. Zudem hervorragend abgemischt, abwechslungsreich, mal düster, mal nahezu heiter, immer aber tanzbar, also das, was man von guter Club Music erwarten kann. Dabei spielen die Italiener mit Einflüssen aus dem EBM, Breakbeat, Electronica, Ambient, Noise, Techno und und und. Aus all diesen Kochtöpfen stehlen sich We are not afraid die Zutaten, die sie brauchen, um ein in sich stimmiges, straightes und faszinierend schillerndes Album zu schaffen, das wohl kaum einen Fuß, geschweige denn ein Bein, ruhig lassen wird. Continue Reading »

Vorberichte Dennis und Marius on 20.03.2015

Dog Eat Dog: zum 25-jährigen Jubiläum auf Tour

Auch nach 25 Jahren ihrer Karriere sind sie immer noch erste Wahl in Sachen Hardcore Punk, Heavy Metal und HipHop. Alleinstellungsmerkmal dabei ist unter anderem der Einsatz von den in dem Genre eher untypischen Saxophonen. Natürlich: Wir reden ist von niemand geringerem als Dog Eat Dog aus New Jersey. Mit Hits wie Who’s the King, No Fronts oder Isms beweisen die Jungs um Frontmannn John Paul Luke Connor, dass die Zeiten des Crossover-Sounds noch lange nicht vorbei sind. Um ihr 25-jähriges Jubiläum angemessen zu feiern, kommt die Band erneut auf Tour und macht dabei auch in Deutschland Halt. Continue Reading »

Vorberichte PR on 20.03.2015

Get Well Soon: im April auf Tour

Sie heißen ›The Lufthansa Heist‹, ›Henry‹ und ›Greatest Hits‹, sind drei EPs, erscheinen im November und entstammen der Schöpfungskraft Konstantin Groppers, künstlerisch tätig unter dem Namen Get Well Soon. Zur Präsentation seines Audio-Trios äußerte sich Gropper wie folgt: »Ich bin einfach noch nicht bereit für ein neues Album, besser oder anders kann ich das jetzt auch nicht formulieren.« Kein Wunder, der Mann hat eigentlich seit seinem letzten Album ›The Scarlet Beast o’Seven Heads‹ nicht wirklich richtig Pause gemacht. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Melvin on 19.03.2015

Tubbe – Keine Arbeit Lieber Tanzen

Der Name Audiolith hat inzwischen selbst schon eine besondere Wirkung auf viele Musikfans. Einige reagieren direkt abgeneigt, weil sie mit dem in Hamburg ansässigen Independent-Label überhaupt nichts anfangen können, andere freuen sich direkt auf die Erben von Egotronic und Frittenbude und erwarten gespannt das Album der nächsten spannenden Band. In diesem Fall ist das Tubbe, die kürzlich ihr Album Keine Arbeit Lieber Tanzen veröffentlichten. Bereits das Debütalbum Eiscafe Ravetto sorgte für Aufsehen, nun kehrt Tubbe mit neuen elektronischen Sounds und spannenden Texten zurück. Einige Highlights haben Steffi Jakobs und Klaus Scheuermann aufgenommen und gleich mit Punkopa eine erste Single präsentiert, die es in sich hatte. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 19.03.2015

Helrunar – Niederkunfft

Nachdem man sich schon mit dem Vorgänger Sol musikalisch neu orientiert hat, bewegen sich Helrunar schon wieder in neue Gefilde vor: Anstelle der tiefdüsteren Black Metal-Klänge hört man auf Niederkunfft Musik, die eher an Doom und Death Metal erinnert. Dennoch bleibt die Grundstruktur erhalten, denn diese ist wie zu erwarten roh und archaisch. Der Kurswechsel passt aber letztendlich, denn thematisch hat bewegt man sich in andere Richtungen: In die Zeit von Mittelalter bis zur Neuzeit entführt das Album, in eine Welt, die Spannungsfeld zwischen Aufklärung und Aberglaube steht. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Thorsten on 19.03.2015

Elder – Lore

Die aus Boston stammenden dreiköpfigen Elder legen mit Lore ihr drittes Album vor. Fragt man sich ob der Titelanzahl noch, ob es sich nicht vielleicht um eine EP handelt, stellt sich spätestens bei der Spielzeit heraus, das Elder nicht zu den Bands gehört, die sich im klassischen 3:30-Minuten – Songformat tummelt. Die 8-Minuten-Marke wird regelmäßig erreicht und teilweise deutlich überboten. Black Sabbath meets Kyuss meets Spielfreude meets tonnenschwere Riffs. So könnte man Elder charakterisieren. Deutliche Anleihen an 70er Jahre Rock und Metal sind nicht zu überhören. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Melvin on 19.03.2015

Ball Park Music – Puddinghead

Ball Park Music bringen mit ihrem Album Puddinghead die Wärme zurück nach Deutschland. So langsam schleichen sich die ersten Sonnenstrahlen über die Fassaden der Hochhäuser. Kalt ist es zwar noch, aber so langsam fängt der Frühling an und schon bald wird man die lästige Winterkleidung im Schrank lassen können. Die fünf Youngsters aus Brisbane, Australien, veröffentlichen ihr Album Puddinghead nun hier in Deutschland. In Australien erreichten sie im letzten Jahr bereits Platz 2 der Charts mit der Platte. Nach einem Jahr, in dem sich die Musiker für den Songwriting-Prozess von allen Ablenkungen abschotteten und sich zum Aufnehmen zusammen mit dem Grammy-nominierten Produzenten Tony Hoffer im Studio einschlossen, ist ein tolles, sommerliches Album fertiggeworden. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 19.03.2015

Norilsk – The Idea of North

Norilsk ist kein Ort, an dem es angenehm ist zu leben: Nicht nur, dass er durch den Abbau von Nickel zu einem der zehn am meisten verschmutzen Orte der Welt ist, es ist auch einer der nördlichsten Orte in Sibirien und somit ein sehr kalter Ort. Letztendlich so aber auch ein passender Name für eine Doom Death Metal Band, die sich musikalisch in kalte Gefilde begibt und dabei musikalisch viele Assoziationen weckt: Abgründe tun sich auf in finsteren Landschaften, umgeben von eisigen Meeren. Gleichzeitig gibt es immer wieder Momente, die aus Horrorfilmen entstammen könnten und das Grauen hervorrufen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Simon-Dominik on 19.03.2015

THEESatifaction – EarthEE

Chill-Out bei der amerikanischen Coffee-Bar um die Ecke? Fahrstuhlmusik? Oder doch das neue, große Ding der psychedelisch gefärbten elektronischen Musik? In meinem Fall würde ich sagen, ganz klare Nebenhermusik, die man ertragen kann, wenn man sich bei H&M aufhalten muss und weiß, ein Glück, bald bin ich hier wieder raus. Aus dieser CD kommt man, soll eine halbwegs objektive Rezension geschrieben werden, nicht so schnell raus. Apropos schnell… Schnell beginnt man sich zu wünschen, dass eben diese CD im Player doch ein neues Werk von Massive Attack wäre, wenn es sich denn schon um eine aus eben deren Genre handelt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Melvin on 19.03.2015

The Prosecution – Words With Destiny

„Wir brauchen mehr Ska-Punk!“, dachte sich die Ska-Formation The Prosecution und vollendete ihr neues Album Words With Destiny. Denn Ska-Punk macht Spaß und Spaß wollen wir doch alle, oder? Insgesamt acht Menchen machen bei The Prosecution zusammen Musik und das schon seit mehreren Jahren. Im Fokus steht dabei stets der DIY-Gedanke, denn T-Shirts werden selbst designt, Artworks und Albencover werden geplant und gestaltet und die Regensburger legen viel Wert darauf möglichst alles selbst in die Hand zu nehmen. Anderen Leuten überlassen sie nur das Ruder, wenn es gut aussieht oder wenn es sich gut anhört. Deshalb singt auch Chris von Anti-Flag auf dem neuen Album Words With Destiny mit und der Schlagzeuger der Killerpilze, Fabian Halbig, der schon im Tatort sowie im Film Vorstadtkrokodile mitspielte, ist im Video zum Song The Last Shot zu sehen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Simon-Dominik on 19.03.2015

David Cebulla – Für diesen einen Moment

Manchmal fragt man sich schon, warum nun ausgerechnet dieser oder jener Musiker es zu einem Vertrag bei einem Major schafft. Und dann wieder doch nicht. Denn David Cebulla hat fraglos das Zeug, um so richtig zu charten. Er ist jung, singt auf Deutsch, singt von der Liebe, schreibt seine Songs selbst und lässt sie fachmännisch produzieren. Er klingt dabei nach Philipp Poisel und Konsorten, also ein weiterer Faktor, der für Erfolg sprechen dürfte. Man könnte allerdings auch davon sprechen, dass Für diesen einen Moment schlicht nach weichgespülter Radiomusik klingt, für die Chuck Ragan nie die Gitarre in die Hand nahm und Matze Rossi den Mund nicht öffnete. Continue Reading »

Vorberichte PR on 19.03.2015

System Of A Down: am 13. April exklusiv in Köln

System Of A Down geben Mitte April ihr einziges Deutschland-Konzert in Köln. Der exklusive Auftritt der Vorreiter des Alternative Metal am 13. April in der Lanxess Arena soll an den versuchten Völkermord an Armeniern vor 100 Jahren durch das Ottomanische Reich erinnern. Die Wake Up The Souls Tour will der Ignoranz eine unüberhörbare Stimme entgegensetzen. Sie beginnt in der Londoner Wembley Arena und erreicht ihren Höhepunkt mit dem ersten Auftritt der Gruppe auf dem Platz der Republik in Jerewan. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 19.03.2015

A Summer’s Tale: das Festival in der Lüneburger Heide

Erstmalig findet im August 2015 das neue, genreübergreifende Festival A Summer’s Tale in Luhmühlen (ca. 20 km westlich von Lüneburg) statt. Von Mittwoch, 5. August, bis Samstag, 8. August, bietet A Summer’s Tale an insgesamt vier Tagen ein vielseitiges Kulturprogramm, das über den Rahmen eines Musikfestivals hinausreicht. Kunstausstellungen und Installationen, Lesungen, Poetry Slams, Kino-Vorstellungen und Akrobatik werden das Musikprogramm, das sich aus den Genres Rock, Pop, Indie, Singer-/Songwriter, Folk sowie experimentellen Klängen und ausgewählten DJ-Sets zusammensetzt, ergänzen. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 19.03.2015

B.O.X.E.R.: das Video zu „Sweat And Stripes“

Das erste Lebenszeichen, ein Video vom international angesehenen Werbe-Fotografen Alex Rank, wurde prompt von Noisey präsentiert. Blogs, wie Dressed Like Machines oder Artistxite, posten den Song und schon war ein Hype im Gange, der von Hamburg ausgehend, nun immer größere Kreise zieht. Die drei Bandmitglieder stehen dabei nicht allein für einen einzigartigen Indie-Electro-Sound. So sind Anna Maria Nemetz und Jan Ole Jönsson als Model weltweit tätig und liefen bereits auf Shows von Lagerfeld, Joop oder Givenchy. Carl Jakob Haupt hat mit Dandy Diary einen der wichtigsten Männer-Mode-Blogs und richtete in den letzten Jahren neben diverser Events die wohl interessantesten Parties der Berlin Fashion Week aus. Continue Reading »

Vorberichte Marius on 16.03.2015

Rock am Ring 2015

Die diesjährige Ausgabe von Rock am Ring ist in verschiedener Hinsicht eine ganz besondere Ausgabe. Die in diesem Jahr stattfindende Ausgabe kennzeichnet das 30. Jubiläum des Festivals – eine stolze Zahl, die es gebührend zu feiern gilt. Hinzu kommt, dass das Festival in diesem Jahr zum ersten Mal an einem neuen Standort stattfindet und nicht wie bis zum Vorjahr noch auf dem Nürburgring. Es lohnt sich also, dem Festival in diesem Jahr besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Continue Reading »

Konzertberichte Dennis on 16.03.2015

The Subways – 10.03.2015, Köln Bürgerhaus Stollwerck

Nach dem grandiosen Warmspielen im Herbst in vielen der kleineren Clubs der Republik kehrten die Subways jetzt in einige größere Venues zurück. Aber egal, ob vor 100 oder 100.000 Fans spielen, immer wenn die Subways irgendwo auftreten, verwandeln sie jedes Konzert binnen weniger Songs in eine hüpfende und tobende Menge. So auch im seit Wochen ausverkauften Stollwerck in Köln. Den Support bestritten die Australier von den Dune Rats, einem Trio aus Brisbane, das zwar so aussieht wie eine Surfcrew, aber sich eher in die Indie-Punk-Szene einordnen lässt. Die „Dünenratten“, die in den 40 Minuten ihres Auftritts mit Nummern wie Funny guy, oder Dalai Lama, Big Banana, Marijuana für Stimmung sorgen konnten und steuerten sogar ein Violent Femmes-Cover mit Blister in the Sun bei. Continue Reading »

Konzertberichte Melvin on 16.03.2015

Hoodie Allen – 09.03.2015, Köln Live Music Hall

Hoodie Allen erinnert in vielen Belangen an Left Boy. Nicht nur die eingängige Musik haben die beiden HipHopper gemeinsam, sondern auch die Anziehungskraft für junge Menschen in Deutschland. Deshalb tauchten sehr viele Jugendliche am Abend des Konzertes in der Live Music Hall auf und sorgten für ein Gekreische, wie man es früher bei Tokio Hotel oder US5 kannte und wie es heute vor allem bei großen YouTube-Stars vorkommt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 16.03.2015

John Illsley – Live in London

Einer, der stets im Schatten stand, war Dire Straits-Bassist John Illsley. Es gelang ihm nie, mit Sänger und Ausnahmegitarrist Mark Knopfler auf einer Stufe zu stehen, obwohl er die englische Band im Jahre 1975 mit gegründet hatte. Aber während Kopf Mark Knopfler noch immer die großen Hallen füllt, hat man vom Bassisten der Dire Straits, die seit 1995 pausieren, länger nichts mehr gehört. Das ändert sich nun mit der Veröffentlichung des Albums Live in London, einer furiosen CD, die die Herzen aller Dire Straits-Fans höher schlagen lassen wird. Aufgenommen im „Half Moon“-Pub im Westen der englischen Hauptstadt enthält es doch sage und schreibe sieben Dire Straits-Titel, die Illsley mit der Band aufgenommen hat. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Marius on 16.03.2015

Camouflage – Greyscale

Immer wieder war es angekündigt, nach langer Wartezeit ist es nun endlich soweit: Das neue Album von Synthiepop-Urgestein Camouflage ist auf dem Markt. Gute achteinhalb Jahre nach Relocated erscheint mit Greyscale nun ein neues Album der Band um Marcus Meyn, Heiko Maile und Oliver Kreyssig. Schon der Titel ist dabei interessant und gleichermaßen passend gewählt, denn angesichts der Vielfalt der Klänge des Albums kann man schon fragen, ob „grau“ überhaupt passend gewählt ist. Feststellen kann man aber definitiv, dass die Grauskala auf dem neuen Album der Band sehr großflächig ausgelegt wurde. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Melvin on 16.03.2015

USS – Advanced Basics

Es gibt viele verrückte Bandnamen. Manche davon sorgen gleich für eine generelle Abneigung, so dass man sich das Album gar nicht erst anhören möchte. Andere erwecken direkt Aufmerksamkeit und Interesse. Der Bandname „Ubiquitous Synergy Seeker“ ist keines von beidem, er ist einfach erstmal überhaupt kein Bandname. Stattdessen klingt die Künstlerbezeichnung des Gitarristen und Sängers Ashley Buchholz und des DJs und Produzenten Jason Parson alias Human Kebab nach chemischen Fachbegriffen oder einem recht eintönigen Begriff aus dem Ingenieursstudium, 6. Semester. Zumindest haben die Musiker aber die recht simple Abkürzung „USS“ gefunden, die dann doch wieder dazu einlädt, sich mit dem neuen Album Advanced Basics zu beschäftigen. Continue Reading »

Audiovisuell &Rezensionen Dennis on 16.03.2015

Various Artists – Live at Knebworth

Auf dieses Line-up, das sich im englischen Dorf Knebworth in Herfordshire am 30. Juni 1990 die Bühne teilte, kann man auch 25 Jahre nach dem Festival nur neidisch sein. Die Creme de la Creme der englischen Musik stand auf den Brettern, die die Welt bedeuten, und tat sogar noch was Gutes. Der Erlös ging an die Nordoff Robbins Musiktherapie und die Brit School for Performing Art. Aber nun zurück zum historischen Tag im Juni 1990. Vor rund 120.000 Fans schafften es die Musiker, eine Performance an den Tag zu legen, die auch ein Vierteljahrhundert später noch für eine kollektive Gänsehaut sorgt. Jetzt erscheint der Mitschnitt digital bearbeitet auf Blu-ray und lässt keine Wünsche offen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Melvin on 16.03.2015

Sudden – Superkräfte

Lange hatten sich die Fans auf den Nachfolger von Crackstreet Boys 2 gefreut. Als dieser Wunsch mit dem Release von Crackstreet Boys 3 dann in Erfüllung ging, hatten auch die Trailerpark-Mitglieder scheinbar einen kreativen Flow gehabt, denn der Rapper Sudden legte gleich die Ankündigung seines Soloalbums Superkräfte hinterher und releaste dieses Werk nun im März. Wer das Album anhört und Trailerpark-Qualitäten erwartet, wird enttäuscht werden. Superkräfte vereint nunmal nicht die Stärken mehrerer Rapper, sondern lässt nur einen zu Wort kommen, der zu allem Überfluss als Solorapper nicht gerade gut funktioniert. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 16.03.2015

Judith Owen – Ebb & Flow

Es ist bereits das 8. Album der in Wales geborenen und in den 90er Jahren in die USA ausgewanderten Sängerin und Pianistin Judith Owen und da sie nicht nur als Frau des US-Schauspielers und Simpsons-Synchronsprechers Harry Shearer wahrgenommen werden will, veröffentlicht Owen immermal wieder wunderbare Folk-Rock-Kleinode, wie das vorliegende Album eindrucksvoll beweist. Natürlich assoziiert man ihren Sound mit den Größen dieses Genres wie Carole King, Joni Mitchell und anderen Heldinnen der 70er Jahre und was liegt da näher, als mit West Coast-Helden, die schon manche musikalische Schlacht geschlagen haben, zusammenzuarbeiten? Continue Reading »

Vorberichte Marius on 16.03.2015

Amphi Festival 2015

Nachdem im Vorjahr am – wie auch schon in Jahren zuvor ausverkauften – Kölner Tanzbrunnen das zehnjährige Jubiläum des Amphi Festivals begangen wurde, ist es nun im elften Jahr des Bestehens an der Zeit für einen Tapetenwechsel. Aus diesem Grund hat man sich entschlossen, den Veranstaltungsort wenige hundert Meter zu verlegen und fortan den eigens geschaffenen Amphi Eventparks mit der Lanxess Arena als Herzstück zu nutzen, der den Zuschauern eine Menge neuer Vorteile zu bieten hat. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Melvin on 16.03.2015

Death Engine – Mud

Mit rollendem Getöse eröffnet sich dem Hörer beim Einlegen des Debüts von Death Engine ein entgegenfallender Berg an Schutt und Lärm. An allen Ecken und Enden knallt es, ein Feuerwerk an den Griffbrettern der Instrumente wird ausgelöst. Mit ihrer Mischung aus dunklem Noiserock, den Hardcoreelementen und Anleihen von Industrial und Shoegazing wecken die Franzosen nun wirklich jeden aus dem Winterschlaf. Bei Mud handelt es sich um den ersten Longplayer der Band Death Engine, zuvor war erst eine EP namens Amen veröffentlicht worden. Teilweise wirkt die Musik schon zu krachig und es tritt leider recht schnell Langeweile auf, da man die wenigen Songs nur als Lärm wahrnimmt. Continue Reading »

« Vorherige SeiteNächste Seite »