Beiträge als RSS-Feed

Monthly ArchiveSeptember 2015



10 Fragen an... Marius on 24.09.2015

10 Fragen an: Me The Tiger

Die Band produziert einen elektronisch treibenden Sound, voller Energie und Melancholie. Der herausragende Fokus liegt dabei ganz besonders auf den starken Refrains. Me The Tiger repräsentieren eine neue Generation elektronischer Musik, sie sind ein frischer Wind in der festgefahrenen elektronischen Musik-Szene. Die Texte sowie die Message sind ein zentraler Teil von Me The Tiger. In einer Zeit, in der der Individualismus gedeiht, will die Band die Solidaritätswerte hervorheben und zu einer besseren und freundlicheren Gesellschaft beitragen. Wir haben ihr unsere „10 Fragen an“ gestellt. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 24.09.2015

Beatsteaks – 23 Singles

Wenn die selbsternannte „Beste Band des Universums“ ihren 20. Geburtstag feiert, dann ist es an der Zeit, um einen Rückblick zu wagen, auf das was mal war. 23 Singles heißt die Kompilation und bietet alles, was die Beatsteaks, die zu den besten Live-Acts gehören, die es zur Zeit in Deutschland gibt, an Auskopplungen in ihrem zwei Dekaden umfassenden Bestehen veröffentlicht haben. Als Krönung des Ganzen enthält dieses Best Of der Berliner mit Ticket und Mad River auch zwei neue Songs. Die Beatsteaks sind ein verschworener Haufen und das spürt man auch auf ihren Studioaufnahmen, da greift jedes Rädchen in einander und über allem thront die charismatische Stimme des Frontmanns Arnim Teutoburg-Weiß. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Mirco on 24.09.2015

Richard Hawley – Hollow Meadows

Drei Jahre nach dem großartigen achten Album Standing At The Sky’s Edge legt Richard Hawley nun sein neues Solo-Album bei Parlophone vor. Der Barde aus Sheffield mit dem Faible für den Old-School-Sound des Rockabilly und klassisches Songwriting schickt sich mit Hollow Meadows an, Kritik und Publikum gleichermaßen zu begeistern. Das Mittel der Selbsterfahrung heißt Folk. Ein Meister des impressionistischen Erzählens ist Jarvis Cocker-Intimus Hawley schon immer gewesen. In seinen Alben fungieren die Gegend und die Menschen um Sheffield immer wieder als Inspiration und Spiegel poetischer Gefühlswelten. So intim und persönlich wie auf Hollow Meadows ist er nie gewesen. Continue Reading »

Konzertberichte Dennis on 24.09.2015

Marc Almond – 17.09.2015, Köln Bürgerhaus Stollwerck

Das ist ja immer so eine Sache mit den Helden der 80er. Oft genug schon ist man enttäuscht worden von den Darbietungen der Legenden. Die Gefahr bestand bei Marc Almond aber zu keiner Phase des Auftritts im feierwütigen Köln. Der Endfünfziger aus Southport/Lancashire schaffte es spielend, seine treuen Fans zu begeistern. Sein aktuelles Album The Velvet Tail erschien im März diesen Jahres und der Song Minotaur eröffnete ein Konzert, das geschickt zwischen den 1980ern und der Jetztzeit hin und hersprang ohne dabei zu nostalgisch zu erscheinen. Almond ist eine Rampensau und bezieht seine treuen Fans auch gerne mal ein, in die Klassiker wie Something’s gotten hold in my heart (eine Coverversion des Hits von Gene Pittney aus dem Jahr 1967), herzhaft miteinzustimmen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 24.09.2015

Control – In harm’s way

Keines der vorigen Control Alben war in irgendeiner Weise leichte Kost. Damit war auch eigentlich zu erwarten, dass In harm’s way auch nicht weniger anstrengend und zermürbend werden würde. Aber selbst wenn man weiß, was einen erwartet, dann ist In harm’s way doch noch eine Überraschung – weil es eben viele Momente gibt, die man so dann doch nicht erwartet hätte. Es ist nicht einmal, dass hier nochmal brutaler vorgegangen wird, nein es sind die Momente, die das Album fast schon normal wirken lassen – bevor man dann merkt, dass dies nur dazu dient, um den Hörer direkt ins offene Messer laufen zu lassen, wobei es nicht nur ein Messer ist, in das man da läuft. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 24.09.2015

David Gilmour – Rattle that lock

Die Feiertage für die große Anzahl an Pink Floyd Fans gehen weiter. Erst wurde mit Amused to death ein Album von Roger Waters wiederveröffentlicht und jetzt erscheint sogar ein neues von Gitarristenlegende David Gilmour. Rattle that lock so der Name dieses neuen Werks und es enthält, wie man es von Gilmour nicht anders gewohnt ist, feinste Gitarrenkünste. Sein viertes Studioalbum ist ein sehr ordentliches geworden. Gilmour muss seinen Kritikern nichts mehr beweisen und diese Abgeklärtheit spürt man deutlich auf seinem neuen Soloalbum nach einer langen Pause. Der Bombast, den man von Pink Floyd her kannte, ist einer enormen Erdung gewichen, die ihm aber gut tut. Man sieht ihn vor dem geistigen Auge nicht mehr im Stadion, sondern eher im Club. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Melvin on 24.09.2015

Sondaschule – Schön kaputt

Aus dem Ruhrpott kommen nicht nur Kohle oder Menschen mit einer ganz eigenen Mentalität – aus dem Ruhrpott kommt auch die Punkkapelle Sondaschule, die ihre Fangemeinde seit der Gründung im Jahre 1999 immer weiter vergrößern und begeistern konnte. Mit Schön kaputt veröffentlichten die Rocker nun ihre mittlerweile sechste Platte, welche wieder einmal zeigt, warum Sondaschule aus dem Deutschpunk nicht wegzudenken ist. Auch wenn es zahlreiche Kapellen gibt, die den Musikern aus Mühlheim an der Ruhr den Rang ablaufen, wenn es um Albumverkäufe und Bekanntheitsgrad geht, so ist Sondaschule doch eine Band, die mit einer einzigartigen Mischung aus hohem Humorlevel und ernsthaften Texten daherkommt und einfach beeindrucken kann. Continue Reading »

Vorberichte PR on 24.09.2015

Ton Steine Scherben setzen ihre Tour fort

TON STEINE SCHERBEN haben eine Sonderstellung in der Geschichte der deutschen Rockmusik. Die Band um den genialen Sänger und Texter Rio Reiser und seinen kongenialen Partner, den Komponisten, Gitarristen und musikalischen Kopf der Scherben, R.P.S. Lanrue, hat es wie keine zweite geschafft, politischen und musikalischen Anspruch zu verbinden, gleichzeitig die Massen zu erreichen und über Jahrzehnte hinweg einen beispiellosen Einfluss auf zahllose Musiker späterer Generationen auszuüben. Von 1970 bis 1985 erfanden sich die „Scherben“ personell und inhaltlich mehrfach neu, der Kern aber blieb immer das Songwriter-Duo Reiser-Lanrue, aus deren Federn Klassiker der deutschen Musikgeschichte wie „Keine Macht für Niemand“, „Halt dich an deiner Liebe fest“ oder „Macht kaputt was Euch kaputt macht“ stammen, sowie der Scherben-Bassist der ersten Stunde Kai Sichtermann und Drummer Funky K. Goetzner. Continue Reading »

Festivalberichte Tristan on 23.09.2015

Prophecy Fest | 19.09.2015, Balver Höhle

Irgendwo zwischen Dortmund, Köln, Frankfurt und Hannover, im tiefen Sauerland, eine halbe Stunde bis zur nächsten Autobahnauffahrt liegt das Örtchen Balve, in dem auch die gleichnamige Höhle zu finden ist. Diesen Ort hat sich das Label Prophecy Productions für sein erstes Label-Festival nach neun Jahren ausgesucht. Die Suche nach einem angemessenen Ort soll ganze drei Jahre gedauert haben und man muss im Nachhinein sagen, dass sich die Suche mehr als gelohnt hat, denn einen ansprechenderen Ort für die Musik hätte man kaum finden können: Vorteilhaft war, dass die Höhle war so angelegt ist, dass man die Bühne von fast jeder Stelle gut einsehen konnte. Nicht zu vergessen, dass die Höhle atmosphärisch auch schon vor den Konzerten überzeugen konnte. Continue Reading »

Festivalberichte Melina on 23.09.2015

Rock am Hügel 2015 | 21. – 22.08.2015, Recklinghausen

Darauf hat Recklinghausen gewartet: ein eigenes Musikfestival im Stadtgarten. Sonst eher bekannt für seine Theaterfestspiele, wurde dieses Jahr das erste „Rock am Hügel“ – oder kurz „RAH Festival“ – an einem traumhaften Sommerwochenende mitten im August veranstaltet. Etwas unglücklich war vielleicht, dass es Freitag und Samstag stattfand. Am Freitag startete es bereits um 12:30, was sich in der Zuschauerzahl bemerkbar machte. Jedoch änderte sich das während des Tages dann stetig und auf dem absolut einladenden Festivalgelände wurde vor der Bühne getanzt und auf dem Rest der Wiesenfläche tummelte sich das sehr gemischte Publikum auf Picknickdecken und genoss Musik und Sonne. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 23.09.2015

Lynyrd Skynyrd – One More For The Fans

Die Südstaatenrocker überhaupt sind Lynyrd Skynyrd, die sich auch von tragischsten Umständen nicht aus der Bahn werfen ließen. Die Band aus Florida hatte sich mit ihrem Southern Rock gerade eine solide Fanbase erspielt, mit Nummern wie Sweet Home Alabama, der Antwort auf Neil Youngs Southern Man, oder auch Free Bird wurden Lynyrd Skynyrd zu einer amerikanischen Vorzeigeband. Bis zum 17. Oktober 1977, als das Charterflugzeug der Band abstürzte und der Sänger Ronnie van Zandt und andere Bandmitglieder dabei ums Leben kamen und die Musikwelt mal wieder einen tragischen Verlust zu ertragen hatte. Es dauerte eine Dekade, eher sich der Bruder von Ronnie van Zandt zu einem Comeback von Lynyrd Skynyrd entschloss. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger David on 23.09.2015

[hi tereska] – die wände weiß gestrichen

Nicht schon wieder. Nicht erneut der eigenen, so leicht zu berechnenden Kunst- und Kulturkalkulierbarkeit begegnen. Dem etwas monotonen Soundeinerlei, der keinen mehr vom Hocker reißen dürfte. Und der mich – oh, ich Opfer – noch immer glücklich macht. Egal ob wir es nun abgegrast oder retro oder refreshed nennen wollen. Und vor allem egal, ob wir nun Joy Division, Mission Of Burma oder die Fehlfarben zum wiederholten Male als vermeintliche Referenzquelle aus der Truhe buddeln wollen. Denn was wirklich zählt ist eines: Dass es gerade einmal zehn Sekunden braucht, um zu wissen, dass man die wände weiß gestrichen minimum mögen wird. Wenn nicht gar: ein wenig lieben. Monotones Soundeinerlei (a.k.a. Soundtrack meines Lebens) gleich zu Beginn sei Dank! Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Mirco on 23.09.2015

Glen Hansard – Didn’t He Ramble

Once-Star und Oscar-Gewinner Glen Hansard meldet sich drei Jahre nach dem Solo-Debüt mit neuem, zweitem Album zurück. Didn´t He Ramble erscheint bei Anti-Records und legt Zeugnis von der Entwicklung des Frames-Frontmannes als Singer-Songwriter ab. Entstanden ist ein wunderbares Folkalbum, kraftvoll und zartfühlend gleichermaßen. Dass Glen Hansard, der ehemalige Straßenmusiker aus Dublin, ein ebenso gefühlsbetonter wie mitreißender Sänger in den Stilrichtungen des Rock und Folk ist, beweist er seit 1990 mit The Frames. Die Band hat sich als Alternative-Folk-Formation einen Namen gemacht, 2007 tourte man mit Bob Dylan. In der ersten Liga kam man dennoch nie ganz an. Nach dem letzten Album von 2006 kam lange nichts mehr. Hansard ging eigene Wege. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Dennis on 23.09.2015

Shantel – Viva Diaspora

Adin, twa, tri und ab dafür: Hier ist der Zar des Balkanbeats, Shantel. Aber wenn man weiß, dass dieser als Stefan Hantel in Mannheim geboren ist, dann fragt man sich, wie der Mann dazu kommt, aber auch diese Frage ist schnell beantwortet, kamen seine Großeltern doch aus der Ukraine. Aber egal woher, Shantel und sein Bucovina Club Orkestar machen das richtig gut und hatten mit dem Album Disko Partizani auch einen europaweiten Hit. Mit dem neuen Album Viva Diaspora macht der, hier mal ein Zitat aus der Presseinfo der Plattenfirma, „Paprika Bambaataa“, wieder mal alles richtig und man kann sich Shantel vorstellen, wie er mit dem Schriftsteller Wladimir Kaminer bei den berühmten Russendiskos viel Freude verbreiten kann. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 23.09.2015

Natascha Schampus – Cafe Industrie (a lucid dream)

Wenn auf einem Album Psychedelic und Industrial aufeinandertreffen, so wird man in Welten gebracht, in denen alles verschwimmen zu scheint, wie in einer Traumwelt. Was eine Ironie, wenn ein solches Album noch als ein lucid dream (Klartraum) bezeichnet wird und das Projekt dahinter namentlich von der entführten und über acht Jahre eingesperrten Natascha Kampusch inspiriert ist. Gleichzeitig trägt der Titel den Namen Cafe Industrie und so ein bisschen wie in einem avantgardistischen Café fühlt man sich. Bis auf die Tatsache, dass alles wie in einem Drogenrausch wirkt: Die anderen Gäste wirken entstellt, an den Wänden zeigen die Bilder menschliche Abgründe und man hat ständig das Gefühl, es könnte einem jederzeit der Boden unter den Füßen weggerissen werden. Continue Reading »

Konzertberichte Alexander on 23.09.2015

Unknown Mortal Orchestra – 15.09.2015, Köln

Im Mai dieses Jahres veröffentlichten die Amerikaner von Unkown Mortal Orchestra ihre dritte LP und brachten diese nun endlich live nach Deutschland. Nachdem sich das Publikum ein Wenig mit Jaakko Eino Kalevi aufwärmen konnte, kam der Hauptgang. Anschließend ans erste Lied merkte Frontmann Ruban Nielson an, dass er ein Bisschen krank sei und man es ihm verzeihen solle, wenn seine Stimme bräche (was kaum, und nur bei sehr hoch gesungenen Parts vorkam). In der Tat konnte man ihm ansehen, dass er sich konzentrieren musste und offenbar mit Kopfschmerzen kämpfte. Nichtsdestotrotz spielte er das komplette Konzert durch souverän und sicher und lief zwischendurch sogar eine Runde durchs Publikum. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 23.09.2015

Tonbandgerät: Video + Benefizkonzert für Flüchtlinge

Es gibt besondere Zeiten, die besondere Mittel erfordern. Zeiten, in denen die Stimme und die Unterstützung jedes Einzelnen gefordert ist, um denjenigen, die mit ihrem Hass, ihrer Gewalt und ihrem Stumpfsinn auf sozialen Netzwerken, vor Flüchtlingsheimen und auf den Straßen Morgenluft wittern, die Stirn zu bieten. Wir sind Tonbandgerät und wir sind eine Popband. Unsere Texte sind nicht explizit politisch und das sollen sie auch nicht sein, weil es genug Bands gibt, die diesen Job deutlich besser machen, als wir es würden. Continue Reading »

Neuigkeiten PR on 23.09.2015

Stevans: Single + Video zu „The Backyard“

Großartiger Song? Check! Charismatischer Sänger? Check! Mitreißende Live Shows? Check! So weit, so toll, so gut, doch was Stevans mit dem Video zu ihrer neuen Single ‚The Backyard‘ (VÖ: 04.09.) aus dem Schweizer Hut zaubern lässt kein Auge trocken, keinen Stein auf dem anderen, kein Tanzbein still stehen. Hier wird der Hund in der Pfanne verrückt. Wirklich? Nein – aber fast. Im Video zur Single wird der Hinterhof zur großen Bühne, mit einer Band, die die Welt noch nicht gesehen hat. Stars des Konzerts im Hinterhof sind Dzak, Voody und Mephisto. Drei Hunde, die die Instrumente übernommen haben und zusammen mit der jungen Sängerin die neue Single performen. Tanzbare Beats, Chorgesänge, eine Mischung aus Rock-, Pop- und Elektromusik mit Ohrwurmpotential. Continue Reading »

10 Fragen an... Marius on 22.09.2015

10 Fragen an: Torul

Die slowenische Band Torul hat sich in der Synthpop-Szene zu einer verlässlichen und dabei unberechenbaren Größe entwickelt. Auch auf „The Measure”, ihrem mittlerweile vierten Album in fünf Jahren, zeigen sie eine neue Facette ihres Sounds, den das Trio um Bandleader Torulsson stetig weiterentwickelt. Die erste Single „All” sorgte bereits für einiges Aufsehen und eroberte zahlreiche Hitlisten, u.a. Platz 1 der Deutschen Alternative Charts. Mit „Difficult To Kill“ erschien nun eine weitere Single, zu der wir uns das Album noch einmal vorgenommen haben und der Band dazu unsere „10 Fragen an“ geschickt haben. Continue Reading »

Vorberichte Marius on 22.09.2015

The Waterboys: für vier Konzerte in Deutschland

Es kommt nicht von ungefähr, dass Mike Scott und seine Waterboys die Batschkapp in Frankfurt für den Kick off ihrer Deutschlandtour gewählt haben. Immerhin begann ebendort die Live-Karriere der Waterboys, hier spielten sie am 19. Februar 1984 ihre allererste Show. Seitdem sind einige Jahre, zahlreiche Besetzungswechsel, eine langjährige Bandpause und viele großartige Songs zwischen Folk und Rock ins Land gegangen. Heutzutage verortet Scott – einzig konstantes Mitglied – die Musik der Waterboys als „Modern Blues“. Für die Konzerte verlosen wir je Show 1×2 Tickets. Continue Reading »

Konzertberichte Marius on 17.09.2015

Alcest + Lântlos – 06.09.2015, München Kranhalle

„So richtig Black Metal waren wir nie; vielleicht auf dem ersten Demo, aber das war ja kein Album.“ So sagte es Alcest-Schlagzeuger Winterhalter vor anderthalb Jahren im Interview zum nach wie vor aktuellen Album Shelter, was bereits das vierte Album der Band darstellte. Das Publikum aber, so zumindest der oberflächlich-optische Eindruck, ist den Weg stets mitgegangen und erfreut sich auch heute an den Klängen der Band, die immer mehr in Richtung eines Shoegazings gingen, das den Namen auch verdient hat. Mit von der Partie als Opener waren die Label-Kollegen von Lântlos. Continue Reading »

Konzertberichte Dennis on 17.09.2015

Manchester Orchestra – 23.08.2015, Köln Gebäude 9

Etikettenschwindel von feinstem! Erstens: Das Manchester Orchestra kommt gar nicht aus Manchester, sondern wurde in Atlanta/Georgia 2004 gegründet. Zweitens: Wer sich auf eine Symphonie gefreut hatte, der wurde enttäuscht. Nicht so die zahlreichen Fans des Indie Rocks, denn die kamen im ausverkauften Gebäude 9 voll auf ihre Kosten. Die Band hat einen derartig kreativen Output, dass sie im vergangenen Jahr mal eben gleich zwei Alben veröffentlichen, einmal Cope, wo man mit lauten Gitarren ein Post-Hardcore-Gewitter abzog, um dann im Anschluss mit Hope ein reines Akustik-Album mit exakt den gleichen Songs zu veröffentlichen. Kann man so machen, wie das die Band um Andy Hull praktiziert hat. Continue Reading »

Konzertberichte Marius on 17.09.2015

Die Krupps – 09.09.2015, München Kranhalle

Über 25 Jahre aktiv und kein bisschen müde. Und damit haben wir die gedroschene Phrase direkt zu Beginn abgehakt. Denn abgedroschen war an diesem Abend rein gar nichts, ganz im Gegenteil. Das bewies bereits das jüngst veröffentlichte Album V, auch auf Tour ließen sich die Musiker keineswegs lumpen. Nachdem Janosch Moldau und The Red Paintings bereits im Vorfeld die Stimmung erfolgreich angeheizt hatten, war die Kranhalle gut gefüllt, als Jürgen Engler und Band um 22:45 Uhr die Bühne betraten. Continue Reading »

Konzertberichte Dennis on 17.09.2015

Roger Hodgson + Fish – 01.09.2015, Köln Tanzbrunnen

Tag der Legenden am Tanzbrunnen in Köln. Nachdem der Konzertveranstalter Noisenow unter der Leitung von Ernst Ludwig Hartz, schon einige Helden der Musikhistorie, wie etwa unlängst die Hardrock-Ikone Alice Cooper und die Boogie-Institution Status Quo auf dem wunderschönen Kunst!Rasen in den Bonner Rheinauen auf einer Bühne präsentierte, kamen dieses Mal die Fans von Marillion und Supertramp voll auf ihre Kosten. Mit dem Sänger Fish, der mit seinen Bühnenoutfits und wilden Maskierungen sehr für den Erfolg von Marillion verantwortlich war und mit Roger Hodgson, der einen Großteil der Supertramp-Hits schrieb und sang, hatten die Musikliebhaber beider Bands ihren großen Tag. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Tristan on 17.09.2015

Kellerkommando – Belzebub

Sich Dialektarten musikalisch zu nähern ist keine leichte Angelegenheit. Auf der einen Seite gibt es Bands wie Sturmpercht oder Fräkmündt, die einen ernsthaften Versuch wagen, sich Mythen und Sagen in regionalem Dialekt zu nähern, dann aber auch Projekte wie LaBrassBanda, die sich der Mundart eher auf ironische Weise nähern. In letztere Kategorie passt dann auch Kellerkommando, die in fränkischem Dialekt singen und gleichzeitig eine musikalische Mischung bietet, die… ja, was eigentlich? So richtig definieren lässt sich die Musik eben nicht, denn irgendwo zwischen Reggae, Blasmusik, Elektronik, Eurodance und HipHop siedeln sich Kellerkommando an und vermengen die Elemente so, als gehörte alles zusammen. Continue Reading »

Vorberichte Marius on 16.09.2015

Lord Of The Lost + Darkhaus: ab September auf Tour

„Make Love, Make War… Full Metal Whore!“ Mit einem Schlachtruf von einem Titelstück geben die hanseatischen Dark-Metaller die Marschrichtung ihrer aktuellen EP gleich zu Anfang vor: die Verstärker auf 11 gedreht und Gitarren im Anschlag, blasen Lord Of The Lost mit metallischer Wucht und fünf neuen Stücken zum Sturmangriff auf das Trommelfell! So lautete die Info zur EP „Full Metal Whore“ von Lord Of The Lost, auf der sie nach den ruhigen Exkursionen zu den „Swan Songs“ wieder das volle Brett Gothic Metal präsentierten. Nun kommen sie auf Tour und haben dabei mit Darkhaus auch direkt einen weiteren Hochkaräter dabei. Continue Reading »

Konzertberichte Dennis on 14.09.2015

Boy – 03.09.2015, Köln Gloria

Das ist ja ein beliebtes Hobby geworden, dass sich Bands vor ihrer anstehenden Tour erstmal auf eine Clubtour begeben, um sich warm zu spielen. Manchmal passt es auch hervorragend, wie im Falle des Duos Boy, das im gemütlichen „Gloria“ einen ersten Eindruck hinterließ, auf was sich die Fans im November freuen dürfen. Die Stimmung war herzlich und man bekam den Eindruck, als wäre man auf einer Feier, wo die Gastgeber halt ein wenig Musik machen, aber das Gefühl kennt man ja von Boy-Auftritten, die mittlerweile auch in Europa und sogar in Übersee euphorisch aufgenommen werden. Mit ihrem neuen Album im Gepäck We were here im Gepäck, dem Nachfolgealbum von Mutual Friends, wird sich der Erfolg wohl noch steigern lassen. Continue Reading »

Rezensionen &Tonträger Melvin on 14.09.2015

Madsen – Kompass

„Sind die schon wieder auf Tour?“ – „Die sind auch die größten Festivalschlampen Deutschlands!“ – „Diesen Schnulzenpop kann ich mir echt nicht antun“ – „Das soll Rockmusik sein?“ Okay, das sind nicht gerade die nettesten Aussagen, mit denen man eine CD-Rezension anfangen kann. Allerdings hört man derartige Sprüche über die Band Madsen immer und immer wieder. Warum das so ist, das ist eine Frage, die ich auch mit diesem Text nicht wirklich beantworten kann. Was wirklich störend daran sein soll, dass eine Band viele Livekonzerte spielt, ist mir noch nie so recht bewusst geworden. Aber widmen wir uns lieber der neuen CD der Rockformation, welche mit dem Titel Kompass“ bereits seit einigen Wochen in den Regalen steht. Continue Reading »

Vorberichte PR on 14.09.2015

Ornament und Verbrechen + Die Goldenen Zitronen live im Münchner Haus der Kunst

Im Rahmen der Ausstellung „‚Geniale Dilletanten‘. Subkultur der 1980er-Jahre in Deutschland“ treten Ornament und Verbrechen und Die Goldenen Zitronenerstmals gemeinsam auf. Beide Bands gründeten sich Anfang der 1980er-Jahre – die eine in Ostdeutschland, die andere im Westen – und waren Teil einer kurzen Epoche künstlerischen Aufbruchs. Am 08. Oktober 2015 findet die Veranstaltung statt. Hier ein kurzer Ausblick. Continue Reading »

Vorberichte PR on 14.09.2015

Fields of the Nephilim: im November auf Tour

Fields of the Nephilim wurde 1983 von Sänger und Frontmann Carl McCoy in Stevenhagen/UK gegründet. Die Geschichten, Mythen und Legenden des Nephilims, Schamanismus, der Chaosmagie und die Arbeit von Aleister Crowley beeinflussten die Texte der Band weitgehendst. Musikalische Elemente des Goth-, Hard- und Psychedelic Rock die durch den unverwechselbaren Gesang von Carls McCoys untermauert werden verschmelzen zu dem eigenen Sound von Fields of the Nephilim. Auch optisch fiel die Band ins Auge. Mit ihrem „Dust & Death“ Image, langen schwarzen Mänteln, Hütte und Cowboy Stiefel wurde es zum Markenzeichen der Band. Nach vier erfolgreichen Platten verkündete die Band im Jahre 1991 die Auflösung und Carl McCoy startete ein neues Projekt unter dem Namen „Nefilim“. Continue Reading »

Nächste Seite »