Beiträge als RSS-Feed

Konzertberichte Dennis, 28.12.2015

New Model Army – 19.12.2015, Köln Palladium

Die New Model Army-Fans bekommen ihre Bescherung schon immer wenige Tage vor dem Heiligabend an einem Samstag. So geschah es auch in diesem Jahr, dass sich die zahlreichen Anhänger der Band, einer guten Tradition gehorchend, zum gemeinsamen „Weihnachtssingen“ in Köln trafen und das zum insgesamt 15. Mal im Palladium in der Domstadt schaffen es Justin Sullivan und seine Mitstreiter, über zwei Stunden beste Unterhaltung vor begeisterten Leuten zu bieten. Mit ihrer atemberaubenden Darbietung beweisen New Model Army, dass sie auch 30 Jahre nach ihrem Debüt mit Vengeance noch zur Speerspitze der internationalen Independent-Musik gezählt werden müssen. weiterlesen… »

Konzertberichte Marius, 28.12.2015

Christoph Maria Herbst – 22.12.2015, München

Bereits seit 2012 ist Timur Vermes Roman Er ist wieder da auf dem Markt und noch heute ist er ein großer Erfolg, der nicht zuletzt auch in 2015 eine erfolgreiche Kinoverfilmung abwarf. Aber nicht nur Buch und Kinofilm waren und sind große Erfolge. Einer, der ebenfalls davon profitiert, ist Christoph Maria Herbst, der hierzu ein Hörbuch mit seiner Lesung veröffentlichte und damit auch erfolgreich auf den Bühnen unterwegs ist. So auch am 22. Dezember in München, wo er inmitten der weihnachtlichen Besinnlichkeit, die inzwischen allerorten anzutreffen war, einen Gegenpol zu all dem setzte und mit der bösen Satire aus Timur Vermes Buch sowie seiner gelungenen Stimmenimitation punkten konnte. weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 28.12.2015

Father John Misty – 13.11.2015, Köln Luxor

Die Metamorphose des Josh Tillman, dem Schlagzeuger der Folkband Fleet Foxes, zu einem Sänger, der unter dem Namen Father John Misty gerade alle begeistert, ist abgeschlossen. Man fragt sich, warum dieser extrovertierte Mann jahrelang hinter den Drums saß, während er im ausverkauften Kölner Luxor schon im Opener I love you, Honeybear mehr unterwegs ist, als manch andere Musiker während eines ganzen Konzertes. Man ist begeistert, wie viel Energie der bärtige Mann in seine Songs legen kann und wer auf die Texte hört, der spürt auch die ungeheure Ironie, die sich auch eines beißenden Zynismus gegen das amerikanische System, wie etwa in Bored in the USA, wo sich Father John Misty eines tolldreisten Tricks bedient. weiterlesen… »

Konzertberichte Marius, 28.12.2015

Dotan – 08.12.2015, München Ampere

Manchmal ist es offenbar einfach so, dass sich Künstler rumsprechen. Dotan beispielsweise. In den Niederlanden längst ein großes Ding, dauerte es in Deutschland eine Weile, bis die Kunde des in Jerusalem geborenen Singer-Songwriters aus den Niederlanden sich herumsprach. Dies aber offenbar erfolgreich. Waren die Shows im Frühjahr noch etwas gelichtet in den Reihen, so war die Nachfrage diesmal deutlich größer – einen großen Anteil dürfte der Erfolg des Albums 7 Layers haben, das im Laufe des Jahres auch in Deutschland erschien. Die Pole Position wurde hier zwar bei weitem nicht erreicht, aber ein Platz 21 ist respektabel, zumal die Genre-Konkurrenz auch nicht kleiner wird. Umso erfreulicher für den sympathischen Sänger, dass sich das Ampere an diesem Abend sehr gut füllte. weiterlesen… »

Konzertberichte Marius, 28.12.2015

Naked Lunch – 23.11.2015, Wien Arena

Als die letzte Show für lange Zeit wurde sie angekündigt, diese Show, die den Tourabschluss von Naked Lunch darstellte. Statt in der Heimatstadt Klagenfurt zu spielen, wählte man sich die Arena Wien als Veranstaltungsort aus, die sich folglich auch als dieses Rahmens würdig erwies. Gut gefüllt war die bis zu 950 Gäste fassende Halle und die Stimmung war trotz des (temporären) Abschieds gut, sodass die Band von Anfang an wenige Probleme hatte, das Publikum für sich einzunehmen. Auf eine Vorband verzichtete man dabei gleich – warum das so ist, war schnell sichtbar: Der an einigen Stellen angeschlagene Zettel mit dem Verweis auf Stagetime und Ende wies bereits eine Spielzeit von zweieinhalb Stunden aus. Ein vollmundiges Versprechen, aber auch eines, das eingelöst wurde. weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 26.12.2015

Maxïmo Park – 09.12.2015, Köln Essigfabrik

Man muss die Feste feiern, wie sie fallen und das beherzigten Maxïmo Park, die Band um den Melonenträger des Jahres, Paul Smith, indem sie die Veröffentlichung ihres wegweisenden Albums A Certain Trigger, man muss es so sagen, zelebrierten. Bevor man aber die Jungs aus Newcastle sich den sprichwörtlichen Hintern abspielen ließ, durfte man sich erst über einen guten Support Act freuen. weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 26.12.2015

Courtney Barnett – 23.11.2015, Köln Bürgerhaus

Sie sieht immer so aus wie das Mädchen, das besser auf Bäume klettern konnte, besser Fußball spielen konnte als Jungs und in das man heimlich verknallt war. Courtney Barnett ist genauso und dann singt sie noch und spielt Gitarre. Mit ihrem unglaublich guten Debütalbum Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit ist die Australierin jetzt auch endlich in Deutschland zu Gast gewesen, um die Songs auch mit einer ungeahnten Power zu performen. Pünktlich zu den Shows in München, Berlin und Köln kam noch mal das Debütalbum um eine zweite CD erweitert mit sechs bislang unveröffentlichten Tracks und einigen Livenummern heraus und sollte die Fans auf das einstimmen, was sie heute erwarten sollte. weiterlesen… »

Konzertberichte Lars, 26.12.2015

Elliot Moss – 12.12.2015, Köln Yuca

Momentan zählt Elliot Moss wohl eher zur Sparte der Musiker, deren Bekanntheitsgrad geringer ist, als der eines mittelmäßigen YouTubers. Daran könnte und wird sich in Zukunft hoffentlich etwas ändern. Der 21 Jahre junge New Yorker Multiinstrumentalist veröffentlichte mit seinem Debütalbum Highspeeds im Sommer diesen Jahres eine der Platten, die jeder Indie-affine Musiknerd in seiner Sammlung haben sollte. Und auch auf Live überzeugt Elliot Moss – und das noch mal besser als im Studio. Neben seinem bisher größten Hit Slip folgen Songs, die die unterschiedlichsten Einflüsse aus Rock, Electro und Jazz miteinander verbinden – und das mit einer Perfektion, die so machen Veteranen aus eben jenen Musikgenres in den Schatten stellen. weiterlesen… »

Konzertberichte Lars, 08.12.2015

RDGLDGRN – 10.11.2015, Köln Yuca

Konzerte kann man in Köln bekanntlich viele besuchen. Mitunter hat man an manchen Tagen sogar die Qual der Wahl und muss sich zwischen Bands verschiedenster Genres entscheiden. Wer sich dabei nur schwer entscheiden kann, dem bietet sich ein Konzert von RDGLDGRN nahezu an. Mit Elementen aus Hip Hop, Rock und Pop vereint die dreiköpfige Band die verschiedensten Geschmäcker. Und doch wird bei fast allen Besuchern am Ende der gleiche Nenner erreicht – mit guter Laune geht jeder nach Hause. weiterlesen… »

Konzertberichte Melina, 03.12.2015

Oscar And The Wolf – 19.11.2015, Berlin Tempodrom

Der Sound von Oscar And The Wolf ist eingängig: dunkle elektronische Klänge aus dem Hintergrund, melancholische Melodien und Texte die von Frontsänger Max Colombie eindringlich eingesungen werden. Die belgische Band brachte 2014 ihr Debutalbum Entity heraus und erreichte damit Platz 1 der belgischen Albumcharts. Momentan sind sie als Vorband von Roisin Murphy unterwegs, so auch im Tempodrom in Berlin in der letzten Woche. Schon vor Beginn der Show war klar, dass die Leute die hier vor der Bühne warten vor allem wegen ihnen gekommen sind: Die Gespräche kreisten meinst um Oscar And The Wolf. weiterlesen… »

Konzertberichte Melina, 02.12.2015

Karl Bartos – 24.11.2015, Berlin Berghain

Die Schlange vor dem Berghain ist am Dienstagabend längst nicht so lang wie am Wochenende. Das etwas ältere Publikum spürt zudem nichts von der Nervosität der jüngeren Gäste, die hoffen, wenigstens mit einem gekauften Ticket das Berghain mal von Innen sehen zu dürfen – das geht ganz problemlos. Karl Bartos war bis letzte Woche mit drei exklusiven Live-Shows auf Tour. Von 1975 bis 1990 war er Mitglied der Band Kraftwerk und nach seinem Austritt ist er, neben einigen Co-Produktionen, solo unterwegs. In seinem 2013 erschienenen Album Off The Record verarbeitet Bartos sein eigenes Musikarchiv und erweckte den ein oder anderen in der Versenkung verschwundenen Song neu zum Leben. weiterlesen… »

Konzertberichte Alexander, 02.12.2015

K.I.Z. – 22.11.2015, Köln Palladium

„30€ pro Ticket! Phahaha!“ lacht Nico im kurzen Spot der am Beginn des Konzertes gezeigt wird und schmeißt noch ein paar Scheine durch den Backstage bevor es auf die Bühne geht. Doch vermutlich könnte dieser Preis noch höher sein: Sowohl der Haupt- als auch der Zusatztermin im Palladium (welches 4.000 Leute fasst) waren in Windeseile ausverkauft und das galt genauso für viele andere Termine der Tour. Aber die Jungs von K.I.Z. können nicht nur Geld scheffeln, sie wissen auch, wie sie ihre Fans begeistern. Ob sie sich von Tausenden von Menschen als Götter verehren lassen oder ebendiese Menschen dazu bringen, lauthals „Wir sind Adolf Hitler“ zu schreien, immer wieder erweitern sie die Grenzen dessen, was man bringen kann, ohne auf den Index gesetzt zu werden. weiterlesen… »

Konzertberichte Melina, 02.12.2015

Jamie Lawson – 14.11.2015, Berlin Gretchen

Im gemütlichen Gewölbe-Club Gretchen in Berlin Kreuzberg steht eine kleine Bühne mit einem Mikrofon und zwei großen aufgespannten Album-Covern von Jamie Lawsons gerade erschienenem selbstbetitelten Album. Der englische Singer/Songwriter ist der erste Künstler, der bei Ed Shereens’ Label Gingerbread Man Records gesignt wurde – und das ist musikalisch auch zu hören: Seine Texte sind ruhig, liebevoll und voller Persönlichkeit. Seine erfolgreichste Single Wasn’t Expecting That erreichte in Irland bereits die Spitze der Charts und in Australien und Neuseeland erlangte er sogar Doppelplatin. weiterlesen… »

Konzertberichte Alexander, 02.12.2015

Darwin Deez – 12.11.2015, Köln Luxor

Mittlerweile gibt es drei Alben, ein Mixtape und eine Remix-EP von dem Musiker mit Löckchen und Bart. Für viele Leute gehört er zum Indie-Rock-Urgestein und wenn man ihn mit seiner Band auf der Bühne erlebt kann man das durchaus nachvollziehen. Während viele Bands und Solokünstler versuchen, anders zu sein und sich durch irgendwelche geplanten Besonderheiten von der Masse abzusetzen, bleibt der New Yorker ganz er selbst und behält das, was für seine Musik wichtig ist: seine Authentizität. weiterlesen… »

Konzertberichte Marius, 26.11.2015

Project Pitchfork – 21.11.2015, Wien Szene

Geht man von München aus weiter Richtung Süden, so ist bald die Landesgrenze erreicht. Gerade bei Bands, die sich im eigenen Land einen gewissen Status erspielt haben, ist es dabei immer wieder interessant, auch einmal Konzerte jenseits der Landesgrenze zu besuchen. Ein guter Grund also, mal über die Grenze zu reisen und Project Pitchfork bis nach Wien zu folgen, wo im beschaulichen kleinen Club „Szene“ am Folgeabend zu München das bewährte Triple aus BhamBhamHara, Eisfabrik und Project Pitchfork die Bühne betrat. weiterlesen… »

Konzertberichte Marius, 26.11.2015

Project Pitchfork – 20.11.2015, München Backstage

Nachdem man vor allem östlichere Regionen und partiell auch den Norden (Hannover) bespielt hat, ging die Reise für Project Pitchfork nun am dritten Wochenende ihrer Tour runter in den Süden. Nachdem am Donnerstag bereits Stuttgart auf dem Plan war, war man zum Beginn des Wochenendes in München, um das dortige Publikum mit seiner Anwesenheit zu beehren. Und das natürlich weiterhin im Dreierpack inklusive BhamBhamHara und Eisfabrik als Support-Acts. weiterlesen… »

Konzertberichte Marius, 16.11.2015

Mercury Rev – 15.11.2015, München Kranhalle

Nach den schrecklichen Ereignissen in Paris wusste man nicht genau, wer nun eigentlich noch auf Tour ist und wer aus unterschiedlichen Beweggründen basierend auf den Geschehnissen seine Tour abgesagt hat. Bei Mercury Rev war es nur die Paris-Show, die abgesagt wurde. Und auch, wenn man sich ziemlich durchringen musste, direkt am selben Wochenende noch ein Konzert zu besuchen, gewann am Ende der Grundgedanke, dass es auch wenig sinnvoll ist, sich jetzt daheim einzuschließen. weiterlesen… »

Konzertberichte Marius, 13.11.2015

Editors – 12.11.2015, München TonHalle

Insgesamt fünf Städte standen in Deutschland auf dem Tourplan für die In Dream-Tour, am 12.11. war es soweit, dass auch die Zuschauer in München auf ihre Kosten kamen. Nachdem ab 19:50 Uhr bereits The Twilight Sad mit ihren britischen von Prog und Shoegazing inspirierten Klängen ein gelungenes Aufwärmprogramm für den Abend boten, war es um Punkte 21:00 Uhr an der Zeit für die Editors, die es von Anfang ihrer Show an gut verstanden, hier Atmosphäre zu verbreiten. weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 13.11.2015

The Wombats – 10.11.2015, Köln Live Music Hall

Dass es eine Band schafft, innerhalb von 8 Monaten zweimal in derselben Stadt zu gastieren und jedes Mal zu begeistern, das ist auch selten. Aber das Trio aus Liverpool schafft auch das. Die Wombats, Matthew „Murph“ Murphy (Gesang, Gitarre), Tord Overland-Knudsen (Bass) und Dan Haggis (Schlagzeug) haben also mit Wiederholungen nichts am Hut und spielten auch in der gut gefüllten Live Music Hall ihren unwiderstehlichen Mix aus Indie Rock mit herrlichen Pop-Melodien. Das schaffen die drei, die sich auf der etablierten Kunsthochschule „Liverpool Institute for performin art“ kennenlernten und seitdem wie eine unzerstörbare Wand gemeinsam durch die Welt reisen. weiterlesen… »

Konzertberichte Alexander, 13.11.2015

Half Moon Run – 06.11.2015, Köln Luxor

Letzten Monat erst veröffentlichten Half Moon Run ihr neues Album Sun Leads You On. Nun, kurze Zeit später, konnte man sich von dem Ganzen schon live überzeugen. Doch ob neues Album oder nicht, bekannt sein dürfte die Band den allermeisten durch ihren Hit Full Circle von ihrem Debütalbum Dark Eyes. Dieser Erfolg war dann wohl auch ausschlaggebend dafür dass das Konzert im Luxor restlos ausverkauft war. Zwar natürlich toll für die Band, war es im Club allerdings brechend voll und Bewegungsmöglichkeiten waren im besten Fall eingeschränkt und im schlimmsten nicht vorhanden, was das Konzerterlebnis leider nicht zu dem werden ließ, das es hätte werden können. weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 13.11.2015

MIA. – 03.11.2015, Köln Gloria

Biste Mode heißt das neue MIA.-Album und eigentlich war die Frontfrau Mieze Katz schon immer ein Trendsetter im Bezug auf Mode und Popkultur. Die kesse Berlinerin steht natürlich auch an diesem Abend in Köln im Blickpunkt des Interesses, aber ihren männlichen Mitstreitern scheint das Recht zu sein, dass sie diese charismatische Frontfrau in ihren eigenen Reihen haben. Ehe man sich aber über die immer noch frechen Texte von MIA. freuen durfte, gab es noch einen Newcomer zu sehen. Georg auf Lieder, der auf seine Anfänge als Straßenmusiker mit Recht stolz ist, spielte ein knackiges Vorprogramm mit Nummern seines Debütalbums Alexanderplatz und kam bei den Kölnern, die ja Neuem gegenüber generell sehr neugierig eingestellt sind, ziemlich gut an. Von dem Mann wird man noch viel hören. weiterlesen… »

Konzertberichte Marius, 11.11.2015

Project Pitchfork – 07.11.2015, Glauchau Alte Spinnerei

Mit der Show in Leipzig und dem Auftritt beim E-tropolis Festival in Oberhausen endete im März dieses Jahres der erste Teil der „Blood“-Tour von Project Pitchfork. Aber bereits zu diesen Zeitpunkt wusste man: Es wird einen Teil II geben. Dieser nahm nun seinen Anfang in der Alten Spinnerei in Glauchau, bei der man auf eine Abendkasse bereits komplett verzichten konnte, denn schon zwei Tage vor der Show vermeldete man via Facebook, dass das Konzert ausverkauft sei. Dass das seine Gründe hatte, merkte man in der Folge auch schnell. weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 11.11.2015

Foo Fighters – 06.11.2015, Köln Lanxess Arena

Wenn man als Mensch, der eine gewisse Routine im Besuch von Konzerten mitbringt, ein Kribbeln und eine gewisse Nervosität spürt, dann kann das nur Gutes verheißen und einen ganz besonderen Abend ankündigen. Schon seit Wochen war diese Anspannung gepaart mit einer großen Vorfreude auf die Foo Fighters deutlich spürbar und diese gesammelte Energie entlud sich in einem enthusiastischen Aufschrei der Fans, als um kurz nach halb neun endlich der Vorhang mit den beiden FFs gelüftet wurde. Zuvor wurden die Zuseher schon vom Trombone Shorty bestens unterhalten. Es mag auf den ersten Blick ungewöhnlich klingen, einen Rhythm&Blues/Jazz-Posaunisten als Support für eine Rockband zu engagieren, aber Shorty, der schon mit so Größen wie U2, Green Day oder Lenny Kravitz musizierte, schaffte es, die Kölner zum Swingen zu bringen. weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 11.11.2015

Editors – 02.11.2015, Köln Palladium

Britisches Musikertreffen in Köln, so kann man den Abend bezeichnen, in dem die Twilight Sad aus der Nähe von Glasgow und die Editors aus Birmingham auftraten. Die Zuschauer waren zum Teil noch mit der Abgabe ihrer Mäntel beschäftigt als The Twilight Sad mit ihrer Mischung aus Shoegaze und Post Rock begannen und mit einigen Titeln aus ihren bislang vier vorliegenden Alben überzeugen konnten. Mit Nil aus dem 2012er Album No one can ever know oder Last January vom aktuellen Album Nobody wants to be here and nobody wants to leave fand die Band um Sänger James Graham bestimmt auch in Deutschland neue Freunde. Jemand, der sich um die Größe der Fangemeinde keine Sorgen mehr machen muss, das sind die Editors, die um 21 Uhr bewiesen, warum sie so beliebt sind. weiterlesen… »

Konzertberichte Marius, 11.11.2015

Delain – 02.11.2015, München Backstage

Ihr aktuelles Album The Human Contradiction ist zwar schon seit einer Weile auf dem Markt, dennoch ließen die Niederländer um Martijn Westerholt und die charismatische Frontfrau Charlotte Wessels es sich nicht nehmen, auf Tour zu kommen und dabei auch München mit ihrer Anwesenheit zu beehren. Dass man nicht immer ein brandaktuelles Album dabei haben muss, wurde dabei eindrucksvoll bewiesen, denn so konnten Delain ganz unbeschwert aufspielen und sich durch ihr Repertoire spielen. weiterlesen… »

Konzertberichte Marius, 11.11.2015

Paradise Lost – 30.10.2015, München Theaterfabrik

Hin und wieder erntet man ein erstauntes „die gibt’s noch?“, wenn man von Paradise Lost spricht. Vor allem dann, wenn man dies in Kombination mit Tour-Aktivitäten tut. Dabei waren Paradise Lost eigentlich nie weg, waren immer aktiv und haben auch nach wie vor eine treue Fangemeinde, wie sich auch an jenem Freitagabend in München zeigte. Beschwingt ob des anstehenden Wochenendes war eine erwartungsfreudige Menge da, die einen Abend erlebte, der zwar recht kurz war, aber dafür auf sehr hohem Niveau agierte. weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 05.11.2015

The Fratellis – 28.10.2015, Köln Luxor

Es gibt Konzerte, da spürt man von der ersten Minute an die Lust, die die Band hat, ihrem Publikum eine möglichst gute Zeit zu bieten. Genauso war das bei den Fratellis, der Band aus Schottland, die mit ihrem jüngsten Album Eyes Wide, Tongue Tied gerade auf Tour in Deutschland sind. War der Frontmann Jon Fratelli oder eher Jon Lawler, denn keiner in der Band heißt tatsächlich Fratelli, beim Gespräch mit alternativmusik.de im Tourbus noch sehr zurückhaltend, konnte man sich im gut gefüllten und aufgeheizten Luxor davon überzeugen, wo der Begriff „Rampensau“ herkommt. Schon mit dem Opener Baby don‘t you lie to me vom aktuellen Album beweist das Trio aus Glasgow, dass man hier mit nur einem Ziel hingekommen ist, nämlich eine anständige Party auf die Beine zu stellen. weiterlesen… »

Konzertberichte Lars, 05.11.2015

Gerard – 27.10.2015, Köln Gebäude 9

Mit seinem Mitte des Jahres veröffentlichten Album Neue Welt hat Gerard einmal mehr bewiesen, dass er immer noch von vielen unterschätzt wird. Auf das eher melancholische, fast schon depressiv wirkende Album Blausicht folgte mit Neue Welt beinahe schon ein Gegensatz. Und auch in der Liveshow des Österreichers fand sich dieser Gegensatz wieder. Als Vorband wurde er dabei vom Leipziger Künstler LOT unterstützt, der mit dem Feature Durch die Nacht auch als Gast auf dem Album vertreten ist. weiterlesen… »

Konzertberichte Janine, 05.11.2015

A Life Divided + Schöngeist – 21.10.2015, Hamburg

Auf nach Hamburg! Sicher nicht der Location wegen, denn das Logo ist doch eher „gewöhnungsbedürftig“. Eine gerade mal 50 cm hohe Bühne mit einer mittig platzierten Säule findet man nicht oft! Und stellt für bewegungsfreudige Musiker eine echte Herausforderung dar, doch dazu später mehr… Ganz große klasse, erst einmal wie die Jungs von La Confianza das Publikum abholten. Von der ersten bis zur letzten Sekunde des ca. 30-minütigen Sets energiegeladener Crossover mit einem ordentlichen Schuss bedeutungsschweren Inhalts. weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 30.10.2015

Irie Révoltés – 08.10.2015, Köln Live Music Hall

Die Zeiten, in denen Protestsänger mit Fusselbart und Wandergitarre ihre Parolen schmetterten, sind vorbei, heute macht man das moderner, aber die Wirkung ist die Gleiche. Mit Irie Révoltés, der Politband aus Heidelberg, trifft man auf zwei Dinge: erstens das politische Gewissen und zweitens eine prima Partyband, die eine Halle zum Beben bringt und das von den ersten Akkorden an. Mit ihrem unwiderstehlichen Mix aus Reggae, HipHop und leichten Punkeinflüssen machen die Herren, die auch auf Französisch ihre Parolen bestens vermitteln können, keine Gefangenen. Die neun Musiker um das Brüderpaar Mal Élevé und Carlito werden von Beginn enthusiastisch gefeiert und das geht über die volle Distanz so weiter. weiterlesen… »

Nächste Seite »