Beiträge als RSS-Feed

Konzertberichte Marius, 27.10.2015

Oomph! – 23.10.2015, München Theaterfabrik

Auch mit dem zwölften Studio-Album läuft es bei der Band von Dero, Crap und Flux sehr rund. Platz 10 in den Album-Charts steht auf der einen Seite, auf der anderen Seite umjubelte Live-Konzerte zum Album. Nachdem man von den Besuchern der Konzerte in anderen Städten schon vieles sehr Positives hörte, waren am Freitag, den 23. Oktober auch die Münchner an der Reihe, um die Band zu feiern. Grund genug zum Feiern war auf der Bühne definitiv vorhanden, denn auch zum 25. Bandjubiläum strahlt das alles eine gewaltige Energie aus. weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 27.10.2015

Grooves United – 18. + 25.09.2015, Köln Flora

Künstler an Orte zu bringen, an denen man sie sonst nicht vermutet, sei es im Bezug auf die Location oder auch in Länder, in denen sie noch nicht so häufig auftraten, und generell das Verschmelzen der Kulturen, das hat sich Grooves United auf seine Fahnen geschrieben und lud deshalb zweimal nacheinander in die wunderschöne Flora im Kölner Zoo ein, ein herrlich palastähnlicher Festbau und das Augenmerk des Botanischen Gartens der Domstadt. Hier inmitten von Blumen, Teichanlagen und Denkmälern war der ideale Ort, um sich mit der Musik von den brasilianischen Musikern Candida Negra und dem Superstar aus Rio de Janeiro, dem Sänger und Schauspieper Seu Jorge auseinanderzusetzen. weiterlesen… »

Konzertberichte Lars, 22.10.2015

Frittenbude – 01.10.2015, Köln Live Music Hall

Mit Küken des Orion haben Frittenbude dieses Jahr ein Album veröffentlicht, das sich teilweise von seinen Vorgängern unterscheidet. Die Beats sind ruhiger, die Texte größtenteils ernster – alles wirkt irgendwie erwachsener und professioneller. Nun stellt sich die Frage, ob man alte Hits wie Mindestens in tausend Jahren oder etwas ruhigere Songs à la Padmé in einer Show unterbringen kann, ohne dabei den Gegensatz zu weit zu treiben, ohne die Stimmung auf die Zerreißprobe zu stellen. weiterlesen… »

Konzertberichte Lars, 21.10.2015

Romano – 27.09.2015, Köln Club Bahnhof Ehrenfeld

Ohne Zweifel ist Romano in diesem Jahr einer der Musiker, über die meisten gesprochen wird. Mit seinem Debütalbum Jenseits von Köpenick ohne Zweifel durchgestartet und sowohl von der medialen als auch von der realen Welt gefeiert – Roman Geike fasziniert fast jeden. Dabei ist die Reaktion auf Romano, sowohl bei Fans als auch bei den Menschen die seiner Musik eher abgeneigt gegenüber stehen, fast identisch: „Was für ein verrückter Typ!“. Und damit wird der Berliner Paradiesvogel auch vorerst ganz gut charakterisiert. Anders als viele seiner Kollegen im Bereich des Hip Hop kommt Romano nicht aus einem Viertel wie Kreuzberg oder Neukölln – Romanos Herz schlägt einzig und allein für das im Süden Berlins gelegene Stadtviertel Köpenick, was er auch in seinen Songs zum Ausdruck bringt. weiterlesen… »

Konzertberichte Lars, 21.10.2015

Balbina – 07.10.2015, Köln Studio 672

Unumstritten macht Balbina Musik, die nicht unbedingt die Masse der Leute anspricht. Nichtsdestotrotz wurde es im Studio 672 ziemlich kuschlig und wie immer auch ziemlich warm. Nachdem Balbina Mitte diesen Jahres als Vorband für Herbert Grönemeyer unterwegs war, verwundert es nicht, dass die junge Berlinerin auch viele Menschen mittleren Alters anspricht, die dann auch gerne mal ihre Kinder mit zum Konzert nehmen. Balbina selbst wurde von Okan Frei supportet, einem jungen Berliner der mit seiner prägnanten Stimme, untermalt von ruhigen Bässen, durchaus Eindruck schindet. weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 09.10.2015

Ton, Steine, Scherben – 03.10.2015, Köln Luxor

Das wäre so richtig nach dem Geschmack von Rio Reiser gewesen: ein Konzert seiner Band Ton, Steine, Scherben am Tag der deutschen Einheit. Aber leider ist der „König von Deutschland“ 1996 verstorben und es war wohl dann doch nur Zufall und kein politisches Zeichen. Aber eins ist Fakt: Texte der Scherben sind auch im Jahre 2015 noch wichtig und wertvoll. 2014 wiedervereinigt, machen die Scherben aus der Not eine Tugend und haben die Synthese aus alten Recken und neuen hungrigen Musikern perfektioniert. Neben den verbliebenen Originalmitglieder der Scherben, Gitarrist R.P.S. Lanrue stehen auch der Bassist der ersten Stunde Kai Sichtermann und Drummer Funky K. Goetzner auf einer Bühne und haben sich junge Verstärkung geholt. weiterlesen… »

Konzertberichte Janine, 09.10.2015

Lord Of The Lost + Darkhaus – 03.10.2015, Erfurt

Nach einer kurzen Stippvisite in der immer wieder sehenswerten Erfurter Altstadt nebst Sonnenuntergang an der Krämerbrücke ging es ins Gewerkschaftshaus, eine Location mit funktionalem Charme und guter Akustik. Die Schlange vorm Einlass ließ erahnen, dass wohl einiges geboten werden würde – auf der Agenda standen Lord of the Lost mit gleich zwei Supports. Es versprach. ein lauter, düster-rockiger, schweißtreibender Abend zu werden. weiterlesen… »

Konzertberichte Marius, 05.10.2015

Lord Of The Lost + Darkhaus – 24.09.2015, Augsburg

Zwar haben Lord of the Lost aktuell kein neues Album draußen, aber mit der EP zu Full Metal Whore gab es im früheren 2015 bereits ein deutliches Lebenszeichen und Vorboten zu einem kommenden Album, zudem sorgte das Albumcover später vor allem auf dem Tourplakat für Kontroversen. Auch Special Guest Darkhaus griff das Thema wenig später bei Facebook auf und war amüsiert darüber. Was Special Guest und Hauptact dabei einte: Auch Darkhaus haben im Frühjahr eine EP veröffentlicht, die einen vielversprechenden Vorboten darstellte, aber auch hier ist noch kein neues Album da. Macht aber nichts, wenn man sich das alles live anschaut – hier zeigen sich beide auch ohne neues Album in Höchstform. weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 05.10.2015

Hugh Cornwell – 20.09.2015, Köln MTC

Einen größeren Zuspruch hätte man dem Mann schon gegönnt, als die großzügig geschätzten 40 Leute, die sich den Ex-Sänger der legendären Stranglers ansehen wollten. Aber die, die nicht dabei waren, haben was verpasst. Mit einem Best Of-Album seiner auch schon 25 Jahre andauernden Solokarriere, The Fall and rise of Hugh Cornwell, im Gepäck, die – wie er im Gespräch mit alternativmusik.de sagte – seine Plattenfirma selbstständig in Auftrag gab, was Hugh sehr erfreute, da er nur zum Covershooting ins Studio musste. Aber davon abgesehen gab Cornwell den kritischen alten Mann und spielte ein Konzert, das in zwei Hälften unterteilt war und diese beiden Hälften ergänzten sich hervorragend. weiterlesen… »

Konzertberichte Marius, 05.10.2015

Stahlmann – 18.09.2015, München Backstage

Für Stahlmann könnte es derzeit eigentlich kaum besser laufen. Die Verschiebung des Albums CO2 konnte das Stattfinden der letztjährigen Herbst-Tour nicht gefährden, die Konzerte waren trotzdem gut besucht, am Album konnte angemessen gearbeitet werden, sodass am Ende ein Platz 22 in den Charts dabei raussprang und auch die Tour zum Album, die es diesmal wirklich war, erfreute sich angenehmer Besucherzahlen. In München durfte man zudem noch Zeuge davon werden, „was passiert, wenn man im Internet die Klappe zu weit aufreißt“ (O-Ton Sänger Mart). weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 24.09.2015

Marc Almond – 17.09.2015, Köln Bürgerhaus Stollwerck

Das ist ja immer so eine Sache mit den Helden der 80er. Oft genug schon ist man enttäuscht worden von den Darbietungen der Legenden. Die Gefahr bestand bei Marc Almond aber zu keiner Phase des Auftritts im feierwütigen Köln. Der Endfünfziger aus Southport/Lancashire schaffte es spielend, seine treuen Fans zu begeistern. Sein aktuelles Album The Velvet Tail erschien im März diesen Jahres und der Song Minotaur eröffnete ein Konzert, das geschickt zwischen den 1980ern und der Jetztzeit hin und hersprang ohne dabei zu nostalgisch zu erscheinen. Almond ist eine Rampensau und bezieht seine treuen Fans auch gerne mal ein, in die Klassiker wie Something’s gotten hold in my heart (eine Coverversion des Hits von Gene Pittney aus dem Jahr 1967), herzhaft miteinzustimmen. weiterlesen… »

Konzertberichte Alexander, 23.09.2015

Unknown Mortal Orchestra – 15.09.2015, Köln

Im Mai dieses Jahres veröffentlichten die Amerikaner von Unkown Mortal Orchestra ihre dritte LP und brachten diese nun endlich live nach Deutschland. Nachdem sich das Publikum ein Wenig mit Jaakko Eino Kalevi aufwärmen konnte, kam der Hauptgang. Anschließend ans erste Lied merkte Frontmann Ruban Nielson an, dass er ein Bisschen krank sei und man es ihm verzeihen solle, wenn seine Stimme bräche (was kaum, und nur bei sehr hoch gesungenen Parts vorkam). In der Tat konnte man ihm ansehen, dass er sich konzentrieren musste und offenbar mit Kopfschmerzen kämpfte. Nichtsdestotrotz spielte er das komplette Konzert durch souverän und sicher und lief zwischendurch sogar eine Runde durchs Publikum. weiterlesen… »

Konzertberichte Marius, 17.09.2015

Alcest + Lântlos – 06.09.2015, München Kranhalle

„So richtig Black Metal waren wir nie; vielleicht auf dem ersten Demo, aber das war ja kein Album.“ So sagte es Alcest-Schlagzeuger Winterhalter vor anderthalb Jahren im Interview zum nach wie vor aktuellen Album Shelter, was bereits das vierte Album der Band darstellte. Das Publikum aber, so zumindest der oberflächlich-optische Eindruck, ist den Weg stets mitgegangen und erfreut sich auch heute an den Klängen der Band, die immer mehr in Richtung eines Shoegazings gingen, das den Namen auch verdient hat. Mit von der Partie als Opener waren die Label-Kollegen von Lântlos. weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 17.09.2015

Manchester Orchestra – 23.08.2015, Köln Gebäude 9

Etikettenschwindel von feinstem! Erstens: Das Manchester Orchestra kommt gar nicht aus Manchester, sondern wurde in Atlanta/Georgia 2004 gegründet. Zweitens: Wer sich auf eine Symphonie gefreut hatte, der wurde enttäuscht. Nicht so die zahlreichen Fans des Indie Rocks, denn die kamen im ausverkauften Gebäude 9 voll auf ihre Kosten. Die Band hat einen derartig kreativen Output, dass sie im vergangenen Jahr mal eben gleich zwei Alben veröffentlichen, einmal Cope, wo man mit lauten Gitarren ein Post-Hardcore-Gewitter abzog, um dann im Anschluss mit Hope ein reines Akustik-Album mit exakt den gleichen Songs zu veröffentlichen. Kann man so machen, wie das die Band um Andy Hull praktiziert hat. weiterlesen… »

Konzertberichte Marius, 17.09.2015

Die Krupps – 09.09.2015, München Kranhalle

Über 25 Jahre aktiv und kein bisschen müde. Und damit haben wir die gedroschene Phrase direkt zu Beginn abgehakt. Denn abgedroschen war an diesem Abend rein gar nichts, ganz im Gegenteil. Das bewies bereits das jüngst veröffentlichte Album V, auch auf Tour ließen sich die Musiker keineswegs lumpen. Nachdem Janosch Moldau und The Red Paintings bereits im Vorfeld die Stimmung erfolgreich angeheizt hatten, war die Kranhalle gut gefüllt, als Jürgen Engler und Band um 22:45 Uhr die Bühne betraten. weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 17.09.2015

Roger Hodgson + Fish – 01.09.2015, Köln Tanzbrunnen

Tag der Legenden am Tanzbrunnen in Köln. Nachdem der Konzertveranstalter Noisenow unter der Leitung von Ernst Ludwig Hartz, schon einige Helden der Musikhistorie, wie etwa unlängst die Hardrock-Ikone Alice Cooper und die Boogie-Institution Status Quo auf dem wunderschönen Kunst!Rasen in den Bonner Rheinauen auf einer Bühne präsentierte, kamen dieses Mal die Fans von Marillion und Supertramp voll auf ihre Kosten. Mit dem Sänger Fish, der mit seinen Bühnenoutfits und wilden Maskierungen sehr für den Erfolg von Marillion verantwortlich war und mit Roger Hodgson, der einen Großteil der Supertramp-Hits schrieb und sang, hatten die Musikliebhaber beider Bands ihren großen Tag. weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 14.09.2015

Boy – 03.09.2015, Köln Gloria

Das ist ja ein beliebtes Hobby geworden, dass sich Bands vor ihrer anstehenden Tour erstmal auf eine Clubtour begeben, um sich warm zu spielen. Manchmal passt es auch hervorragend, wie im Falle des Duos Boy, das im gemütlichen „Gloria“ einen ersten Eindruck hinterließ, auf was sich die Fans im November freuen dürfen. Die Stimmung war herzlich und man bekam den Eindruck, als wäre man auf einer Feier, wo die Gastgeber halt ein wenig Musik machen, aber das Gefühl kennt man ja von Boy-Auftritten, die mittlerweile auch in Europa und sogar in Übersee euphorisch aufgenommen werden. Mit ihrem neuen Album im Gepäck We were here im Gepäck, dem Nachfolgealbum von Mutual Friends, wird sich der Erfolg wohl noch steigern lassen. weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 22.07.2015

Michael Brunnock – 17.07.2015, Köln Café Bo

Erlebnisgastronomie ist das große Ding zurzeit. Dass es aber auch eine Runde entspannter geht, das beweist das Café Bo im Süden Kölns, indem es in lockeren Abständen immer wieder gute Acts in ein kleines Lokal holt. Nach Chuck Ragan, den man von Hot Water Music oder seinen Auftritten mit Gaslight Anthem oder Dave Hause und einigen anderen Acts kennt, durfte man sich auf den Auftritt von Michael Brunnock freuen, einen Singer-Songwriter aus Irland, der mittlerweile in New York ansässig ist. Dieser schaffte es, dass die Atmosphäre, die man in Köln-Süd im Sommer so hat, sich auch auf die, wie man sie in einem Pub auf der Grünen Insel Irland so findet, bestens umwandeln lässt – und das ist auch eine Leistung von Michael Brunnock. weiterlesen… »

Konzertberichte Alexander, 22.07.2015

Passenger – 03.07.2015, Bonn Kunst!Rasen

Wer Passenger schon einmal live erleben durfte, weiß, wie viel Spaß der Musiker auf der Bühne hat und wie er diesen auf sein Publikum überträgt. Mit nichts weiter als einer Gitarre und einem Bassdrum-Effekt wenn er mit dem linken Fuß aufstampft, kann er seine Lieder live simpel, aber mindestens genauso ergreifend rüberbringen. Was Mike Rosenberg jedoch am stärksten von anderen abhebt, ist seine unglaubliche Nähe zu den Zuschauern: er macht Witze, erzählt die Entstehungsgeschichte einiger Lieder, die ihm persönlich viel bedeuten und schiebt auch gerne mal während eines Liedes einen Spruch ein. weiterlesen… »

Konzertberichte Alexander, 19.07.2015

Cypress Hill – 13.07.2015, Köln Palladium

Es ist eine Weile her, seitdem Cypress Hill das letzte Mal Konzerte in Deutschland gegeben haben, wenn man von Festival-Performances absieht. Nun haben sie noch einmal drei gespielt, eines davon im Kölner Palladium. Als eine der größten HipHop-Formationen, die noch immer auftreten, haben sie natürlich nicht bloß Hopper und Kiffer angezogen, in der Tat war das Publikum sehr durchmischt. So waren zum Beispiel viele Leute über 40 da, was bei den mittlerweile 25 Jahren, die Cypress Hill existieren, kaum verwunderlich ist. Besonderheiten waren dann eher die Handvoll Hipster oder Metaller, sowie ein Jugendlicher, der offenbar mit seiner Mutter zum Konzert kam. weiterlesen… »

Konzertberichte Marius, 19.07.2015

Christina Stürmer – 04.07.2015, Mühldorf Haberkasten

Dass Mühldorf am Inn die Hauptrolle einnehmen wird, während am selben Tag München die Nebenrolle einnimmt, ist sicher auch ein eher seltenes Phänomen. Christina Stürmer macht es möglich. Während sie am Nachmittag noch in München beim Family Tag einer großen Supermarktkette einen kurzen Auftritt umsonst und draußen absolvierte, ging der Weg schnell nach Mühldorf, wo im Haberkasten um 21 Uhr der reguläre und ausverkaufte Auftritt der sympathischen Österreicherin stattfand. weiterlesen… »

Konzertberichte Melvin, 19.07.2015

Royal Blood – 01.07.2015, Köln E-Werk

Neue Bands haben es oft schwer den großen Sprung zu schaffen. Erst kürzlich besuchte ich jedoch das Konzert einer Band, die damit kaum Probleme hatte und durch den Song Out Of The Black recht schnell enorme Bekanntheit weltweit erlangte. Die Rede ist von Royal Blood. 2012 gegründet, schaffte es die Band, welche nur aus zwei Musikern besteht, einen Sound zu entfalten, welcher eher nach einer fünfköpfigen Rockband klingt. Nachdem sich bereits die Single rasant verbreitet hatte, wurde auch das Debütalbum ein voller Erfolg – immer mehr Beachtung durch internationale Medien, Radiostationen und auch viele Musiker, die die Band unterstützten oder als Vorband mit auf Tour nahmen, taten ihr Übriges. weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 06.07.2015

Status Quo + Alice Cooper – 25.06.2015, Bonn

Der Kunst!Rasen befindet sich in einem der schönsten Freiluftgelände, die die Bundesstadt Bonn so zu bieten hat und wenn sich zwei absolute Legenden der Musikgeschichte bei strahlendem Wetter ankündigen, dann ist es als musikbegeisterter Fan Pflicht, hinzugehen. Das dachten sich auch rund 2000 Fans der alten Recken von Status Quo und Alice Cooper und pilgerten in das Gelände, wo auch schon 1979 die Bundesgartenschau in den Rheinauen Station machte. Zu einer nicht gerade üblichen Zeit erklangen die ersten Klänge der Nummer Caroline der britischen Boogie-Institution von Status Quo und gaben so den Startschuss für ein 90-Minuten-Konzert voller Höhepunkte aus dem schier unerschöpflichen Werk der Band, die genau weiß, dass ihre Musik immer für strahlende Gesichert sorgt und die schon mal ein Album selbstironisch „In Search of the Fourth Chord“ nannten. weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 05.07.2015

Mark Knopfler – 21.06.2015, Köln Lanxess Arena

Es ist ja so eine Sache mit den Legenden, viel zu schnell wird so manchem Musiker dieser Status verliehen, aber wer in den letzten Wochen sich die Mühe gemacht und betrachtet hat, wer sich gerade auf Tournee befindet, der kann sich bei der Auswahl kaum entscheiden. In Köln beispielsweise traten in den letzten Wochen unter anderem Fleetwood Mac, Neil Diamond, AC/DC auf und dann auch der Kopf der englischen Band Dire Straits, der seit Mitte der 90er Jahre seiner Combo den Rücken gekehrt hat und eine recht erfolgreiche Solokarriere starten konnte. Gegen 20 Uhr und ohne Vorband eröffnet ein älterer Herr in einem „Union Jack“-Mantel galant den Abend und lässt Mark Knopfler unter dem frenetischen Jubel der knapp 10.000 Fans die Bühne der Lanxess Arena betreten. weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 05.07.2015

Patti Smith – 23.06.2015, Köln Tanzbrunnen

„Jesus died for somebody’s sins, but not mine“, dieser zugegeben etwas provokante Satz eröffnete vor 40 Jahren das Debüt der „Godmother of Punk“ Patti Smith und dieser Song aus Horses und ihre freie Version des Van Morrison/Them-Klassikers Gloria eröffnet auch vier Dekaden später ein denkwürdiges Konzert am Tanzbrunnen in Köln. Pünktlich zum Beginn des Support Acts And The Golden Choir hatte der Regen aufgehört und so konnten die Zuschauer entspannt den Klängen von Tobias Siebert aka And The Golden Choir lauschen und so manch einer traute seinen Augen nicht, denn was der Mann ganz alleine für einen Soundteppich kreiert, da brauchen andere die Unterstützung einer ganzen Hand voll Mitmusiker. Ein ungemein atmosphärischer Auftritt des Manns, dessen erstes Album Another half life jüngst erschienen ist. weiterlesen… »

Konzertberichte Alexander, 05.07.2015

Taylor Swift – 19.06.2015, Köln Lanxess Arena

Zwar ist ein Künstler, der an zwei aufeinanderfolgenden Tagen die Lanxess Arena ausverkaufen kann, alles andere als alternativ, doch von einem anderen Blickwinkel aus betrachtet ist Taylor Swifts Musik anders als die, von der in unserem Magazin sonst so die Rede ist. In diesem Zusammenhang muss man also vor allem davon reden, was einen Popstar von „gewöhnlichen“ Acts unterscheidet. weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 21.06.2015

Manu Chao – 08.06.2015, Köln Tanzbrunnen

Das Leben kann so einfach sein, man stellt sich an einem warmen Junitag in eine wunderbare Open Air Location und lässt sich von Manu Chao bestens unterhalten. Den schönen Gedanken hatten auch 8.000 weitere Leute und verkauften damit den Tanzbrunnen in Köln aus. Ein wunderbar buntes Publikum aller Altersschichten und darum geht’s dem in Paris geborenen Sohn spanischer Eltern mit einer großartig aufgestellten Band. Mit 6 weiteren Musikern im Rücken spielte sich José-Manuel Thomas Arthur Chao in einen Rausch und wer eine feine Nase hat, der erahnte, dass ihm einige der Zuschauer da in nichts nachstehen wollten. Ehe man aber dem ehemaligen Mano Negra Mitglied die volle Aufmerksamkeit schenken durfte, wurde man erst von einem Support Act aus deutschen Landen bestens unterhalten. weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 17.06.2015

Sasha – 11.06.2015, Köln Gloria

Ein Clubkonzert im Herzen Kölns, das Gloria ist die richtige Adresse für so ein Event. Deshalb durfte man sich auch über das Konzert von Sasha freuen, der im natürlich ausverkauften Haus Songs aus seinem neuen Album The One ihre Feuertaufe erleben ließ. Wie immer glänzend aufgelegt, singt er die neuen Songs mit einer atemberaubenden Sicherheit und die erste Singleauskopplung Good days beweist eindrucksvoll, dass Herr Schmitz aus Soest sich gerne Gedanken über das was war und das was noch kommen wird macht. Diese Narben bleiben, aber der Schmerz vergeht mit der Zeit. Auch wenn die ganz großen Charterfolge, wenn man sein Alter Ego „Dick Brave“ mal rausnimmt, einige Jahre zurückliegen: Sasha-Konzerte sind ihr Geld wert. weiterlesen… »

Konzertberichte Dennis, 08.06.2015

Leslie Clio – 30.05.2014, Köln Gebäude 9

Es gibt Menschen, die haben eine so optimistische Art, dass sie auch den letzten Griesgram damit zum Lächeln bringen. So eine Person ist ohne jeden Zweifel Leslie Clio, in Hamburg geboren und nach Berlin gezogen, die gerade mit ihrem zweiten Album Eureka auf Tour ist und Station im Gebäude 9 machte und dort mit ihrem „Retro Soul“ für Stimmung sorgte. Mit einer Mischung aus ihren beiden Alben Gladys und Eureka unterhält Leslie Clio perfekt. Die Berlinerin hat einen natürlichen Charme und setzt diesen auch gekonnt ein und ihr sonniges Gemüt wirken auch bei schlechtem Wetter, wie es Ende Mai war, wie Doping. Aber ihre Songs gehen auch direkt ins Herz und in die Beine. weiterlesen… »

Konzertberichte Alexander, 26.05.2015

Jonathan Jeremiah – 13.05.2015, Köln Kulturkirche

Es war eines dieser Konzerte, auf die man sich im Voraus schon lange freut, was natürlich am Künstler, aber nicht zuletzt auch an der Location lag: Die Kulturkirche in Köln-Nippes ist definitiv etwas Besonderes – für Fans genauso wie für Musiker. Wer hätte gedacht, dass man sich freiwillig und vor allem vorfreudig auf die harten Kirchenbänke setzt und ausnahmsweise mal jedem Wort des bärtigen Mannes vorne andächtig lauscht, anstatt bloß ungeduldig abzuwarten bis man wieder raus kann? weiterlesen… »

« Vorherige SeiteNächste Seite »