Beiträge als RSS-Feed

Neuigkeiten PR, 13.07.2015

Lord Of The Lost: die neue EP „Full Metal Whore“

„Make Love, Make War… Full Metal Whore!“ Mit einem Schlachtruf von einem Titelstück geben die hanseatischen Dark-Metaller die Marschrichtung ihrer neuen EP gleich zu Anfang vor: die Verstärker auf 11 gedreht und Gitarren im Anschlag, blasen Lord Of The Lost mit metallischer Wucht und fünf neuen Stücken zum Sturmangriff auf das Trommelfell! War die beeindruckende sinfonische Exkursion „Swan Songs“ noch eine elegische Dosis Balsam fürs Herz, so ist „Full Metal Whore“ der diametrale Gegensatz. Will heißen: Lord Of The Lost zelebrieren diesmal ohne Kompromisse in fünf brachialen Nummern den Soundtrack für nachhaltigen Nackenmuskelkater. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 12.07.2015

Walk The Moon mit US-Chart-Hit „Shut Up And Dance“

Vor drei Jahren ließ die aus Cincinnati stammende Indierockband Walk The Moon erstmals international aufhorchen: die Single „Anna Sun“ platzierte sich in den Top Ten der US-amerikanischen und in den Top 40 der kanadischen Alternative-Charts. 2015 gelang Nicholas Petricca (Gesang, Songwriting, Keyboards), Eli Maiman (Gitarre, Gesang), Kevin Ray (Bass, Gesang) und Sean Waugaman (Schlagzeug, Gesang) bereits der Durchbruch: nachdem der Song „Shut Up And Dance“ Platz eins der Spotify Viral Top 50 Charts und anschließend die Spitze der Billboard Hot Rock Songs und Rock Airplay Charts erreicht hatte, kletterte der hymnische Rockpop-Track bis auf Platz acht der Billboard Hot 100 und bescherte dem Quartett damit den ersten Top Ten-Hit der Karriere. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 12.07.2015

The Wedding Party Massacre: Pop, Posse, Single, Video

Pop und Posse, das ist The Wedding Party Massacre – eine Band, die auf keiner guten Hochzeit fehlen darf. Sie fürchten sich eben so wenig vor überholten Gitarrensoli wie vor der dreisten Konstruktion ihrer eigenen Wahrheit. Fanfaren, Rap, fette Beats, stampfende Drums und Vocoder: The Wedding Party Massacre finden stets das richtige Ventil für ihre Botschaft – und diese schmerzt. Denn während die Party andauert, schleicht sich beim Publikum langsam die Gewissheit an, dass das Glück vergänglich ist. weiterlesen… »

Neuigkeiten & Vorberichte PR, 09.07.2015

Sentric Music auf dem Reeperbahn Festival 2015

Sentric Music, die in Liverpool (UK) ansässige Rights Management und Service Company, präsentiert sich erneut auf dem diesjährigen Reeperbahnfestival vom 23. – 26.9 und bietet erstmals vier Bands und Newcomern die einmalige Gelegenheit, sich für einen Slot auf der Sentric Music Stage zu bewerben. Alle Bands und Künstler, die sich angesprochen fühlen das renommierteste Showcasefestival Deutschlands zu rocken, können sich über eine speziell eingerichtete Internet–Seite (http://www.sentricmusic.de/reeperbahn-festival/) bewerben. weiterlesen… »

Neuigkeiten & Vorberichte PR, 09.07.2015

Amphi Festival: Vorverkaufs-Kontingent erschöpft

Das Amphi Festival meldet: Das Vorverkaufskontingent für das Amphi Festival 2015 ist erschöpft. Alle Bestellungen die bis heute bei uns eingegangen sind werden natürlich noch bearbeitet und verschickt. Aufgrund der großen Nachfrage steht euch ab sofort das Kontingent der Tageskasse zur Online-Reservierung zur Verfügung. Unter www.amphi-festival.de/2015/kartenreservierung.html könnt Ihr Amphi Festival Wochenendtickets und Tageskarten verbindlich zum Tageskassenpreis reservieren! Das Angebot gilt, solange der Vorrat reicht! weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 09.07.2015

Versengold: neues Video, Album und Tourdaten

Mit “Zeitlos“ erscheint am 31. Juli das nunmehr siebte Studioalbum der umtriebigen Kapelle VERSENGOLD, die sich besonders in den letzten Jahren zu einer festen Größe im akustischen Folk entwickelt hat. In der Markt- und Mittelalterszene konnte VERSENGOLD bereits mit den Alben »Im Namen des Folkes« und »Auf in den Wind« neue Akzente setzen, überzeugte durch druckvolle und kunstfertige Arrangements, scharfzüngige Lyrik und eine außergewöhnliche Besetzung. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 09.07.2015

Alvaro Soler: „El mismo sol“ jetzt, Album im August

Es hat schon etwas Einzigartiges, wenn man die verregneten Bordsteine Berlins entlangschlendert und plötzlich über junge, spanische Sounds stolpert, die einem aus einer Fabriketage mitten in der Stadt entgegenschallen. Geht man der Sache auf den Grund, findet man Alvaro Soler, umringt von allerlei Instrumenten und Studioequipment, bei seiner Lieblingsbeschäftigung: Der Musik. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 05.07.2015

Eskimo Callboy: neues Video und Tourdaten

Nach der erfolgreichen Veröffentlichung ihres 3. Studio Albums “Crystals” im März, zahlreichen gespielten Konzerten und Festivals und derer, die diesen Sommer noch kommen werden, legen Eskimo Callboy nun mit der Video Premiere zu “Baby (T.U.M.H.)”nach… weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 28.06.2015

Grateful Dead: die definitive Live Story

Im Laufe ihrer Karriere spielten The Grateful Dead 2.318 Live-Shows, mehr als jede andere Band in der Musikgeschichte. Live-Auftritte, die sich über 30 Jahre hinweg konstant wandelten und weiterentwickelten, jede Performance ein einzigartiges Erlebnis für sich. Pünktlich zu ihrem 50. Jubiläum enthüllen The Grateful Dead nun ihr bislang ambitioniertestes Projekt: „Thirty Trips Around The Sun“. Die Sammlung enthält 30 bisher unveröffentlichte Live-Shows der Band – eine aus jedem Jahr ihres 30-jährigen Bandbestehens, von 1966 bis 1995 – inklusive eines Tracks der einer ihrer frühesten Aufnahmesessions von 1965 entstammt. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 28.06.2015

Monoklub: das selbstbetitelte Debüt-Album

Der Hamburger Monoklub will nicht in Schubladen stecken, denn einmal drin, darf man plötzlich in keine andere mehr rein. Das kommt auf Nachfrage heraus, allerdings verweist der Klub auf Musik, die er selbst am liebsten auf dem Plattenteller drehen lässt. Und das ist zum größten Teil die Musik der frühen 60er Jahre, als sich die erste MOD-Bewegung in England auf ihrem Höhepunkt befand. Es ist der Soul, der Jazz, der Beat, R’n’B und durchaus psychedelische Garage-Klänge, die mit ihren mitreißenden Rhythmen dazu einladen, die Nacht durchzutanzen und sich verschwitzt, aber voller Hingabe auf die Welt zu stürzen, als hätte man sie selbst aufgeblasen. Etwas überheblich, immer aber mit der nötigen Eleganz, die eine solche Nacht verdient. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 28.06.2015

Richard Lenz: das neue Album „Gedankenfetzen“

Zehn Songs auf einunddreißig Minuten sind beileibe kein schlechter Schnitt für jemanden, der sich den perfekten Popsong als Ideal auf die Fahne geschrieben hat: „Drei Minuten reichen völlig“, behauptet Richard, „die eigentliche Idee passt meist doch schon in ein paar Takte.“ Was würde Namensvetter Wagner wohl dazu sagen? „So ähnlich wie Türen knallen“ beschreibt LENZ den Entstehungsprozess seiner Songs. „Es muss einfach was raus!“ Das beatleleske „Ich reg mich wieder nur auf“ scheint davon zu erzählen. Beim Album-Opener „Früher“ erinnert er sich humorvoll an Zeiten, wo man noch „viel dreister und breiter“ war. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 21.06.2015

Cinnamon Loves Candy: Album und Tourdaten

Zimt und Zucker gab’s zuhause immer auf den Milchreis. In einem anderen Kontext wurde das fernöstlich und teuer anmutende Gewürz aus dem Land der feuerspeienden Vulkane seitdem kaum mehr wahrgenommen. Außer vielleicht beim 12. Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt… Die Hamburger Band Cinnamon Loves Candy hat ähnliche Erfahrungen gemacht und mischt feinste Melodien mit englischem Gesang, was man unter dem Begriff „Indiepop“ subsumieren kann. Eine ähnlich herrliche Mischung wie Zimt und Zucker, aber hört selbst. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 21.06.2015

Mashée: das Video zu „Cages We Built“

Zerreißt man ein Stück Papier, verursacht das einen Klang gefangen zwischen Radikalität und Verletzlichkeit. In der Single „Cages We Built“ von gleichnamiger EP befindet sich der fragile Gesang von Mariella Schelch in stetigem Kampf und Widerspruch zu opulenten Soundgewändern. Unerbittlich marschierende Drums untermauern die komplexen Songstrukturen und versetzen den Hörer in Unruhe, lassen ihn fallen nur für Momente, um direkt darauf nachzugeben und sich zu einem bruchstückhaften Ganzen zusammenzusetzen. Im Video wird dies durch eindrückliche surreale Bilder visualisiert, die die Geschichte in ein abstraktes und düsteres Märchen verwandeln. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 21.06.2015

Le Very: das Video zur aktuellen Single „Numbers“

Nach der EP „Playground“ (2014) veröffentlicht das schillernde Berliner Künstlerkollektiv Le Very nun ihr Debüt-Album. Das gerade veröffentlichte Video zu ihrer aktuellen Single „Numbers“ begleitet Le Very-Sängerin Naemi und ihren männlichen Counter-Part Nikolas auf einem sehr persönlichen und energiegeladenen Trip durch die „ewige Stadt“ Rom. Hach, wäre hier doch auch endlich Sommer. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 21.06.2015

Clara Louise: das neue Album „Erde“

Clara Louise ist mit ihren selbstgeschriebenen Liedern zwar noch eine NewcomerIn in der deutschsprachigen Musiklandschaft, mischt aber schon seit einigen Jahren in dieser Branche mit. So schreibt sie zum Beispiel 2010 den Weihnachtssong „Merry, Merry Christmas“ für Fabian Buch, der sich über sechs Wochen lang in den Top-100 der deutschen Media-Control Charts halten kann und verbucht im Teenageralter auch eigene Charterfolge (z.B „Until The End“ / 2009) mit den damals noch englischsprachigen Titeln. weiterlesen… »

Neuigkeiten Marius, 15.06.2015

Videopremiere: Collisions – Masses and Sea Motions

„We want to share our music through a sensorial journey, magic and unusual, beyond ordinary sound and video experiences touching heart and mind of the spectator.” So beschreiben Collisions ihre Herangehensweise an den Kurzfilm Masses and Sea Motions. Aber wer sind Collisions eigentlich? Dahinter stehen Leonello Tarabella (Saxofonist und Forscher für Computermusik beim italienischen National Council of Research) und Alessandro Baris (Musiker und Komponist, der sich unter anderem mit Arbeiten für L’Altra, Comfort, Young Boy, The Somnabulist und Caboto einen Namen machen konnte). Wir freuen uns, den Kurzfilm an dieser Stelle präsentieren zu dürfen! weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 08.06.2015

Dorau & Regener: „Ärger mit der Unsterblichkeit“

Mit 15 hatte er der Neuen Deutschen Welle ihren mutmaßlich exzentrischsten Hit »Fred vom Jupiter« beschert und darauf hin beschlossen, sein Leben der Kunst zu widmen. Inzwischen kennt sich Andreas Dorau sehr gut aus im deutschen Kunstbetrieb. Mit Sven Regener als Ghostwriter erzählt er unglaubliche Geschichten aus seinem Leben. Andreas Dorau hat ziemlich viel erlebt. Er kennt den rasanten Aufstieg genauso wie das von der Fata Morgana des Werkbegriffs geleitete Durchschreiten der Ebene. Mit 30 verwirrte er die Münchener Filmhochschule mit seiner Abschlussarbeit »Schlag dein Tier« – eine fröhliche Quizshow, in der Menschen gegen ihre Haustiere antreten (und bei der natürlich immer die Tiere gewinnen). weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 08.06.2015

!distain veröffentlichen „Rainbow Skies At Night“

Vier Jahre nach dem letzten Album „on/off“ meldet sich die aus Bayern stammende Electro Pop Band !distain (bestehend aus Alexander Braun, Manfred Thomaser und Rick Prokein) mit ihrem neuen Werk „Rainbow Skies At Night“ zurück. Angekündigt wurde dieses bereits von den beiden Vorab-Hit-Singles „Where In This World“ (# 5 GEWC & #6 DAC) und „A Million Engines“. Zum einen natürlich wunderbare synthetische Melodien, zum anderen einmal mehr der Beweis, dass die Band sich über all die Jahre ihres Bestehens ihre Wandlungsfähigkeit bewahrt hat. Hier werden keine Standards abgespult, keine Erfolgsrezepte kopiert und erst recht keine Zugeständnisse an irgendwelche Märkte gemacht. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 08.06.2015

Yael Naim präsentiert ihr neues Album „Older“

Am Anfang des neuen Albums von Yael Naim erklingt nur eine Stimme, ihre Stimme, unmittelbar und nackt, ohne musikalische Begleitung. Yaels Gesang ist frech und unverfroren – sie weiß, dass Kunst keine Manieren hat, dass weder Glück noch Trauer anklopfen, ehe sie hereinkommen. Older. Elf Chansons später verlischt ein Harmonium, wie ein vorzeitiges Ende. Es erinnert uns daran, dass es Zeit ist, das Licht anzumachen und nachzusehen, wie das Wetter draußen ist. Fragen, die einen nicht loslassen, tauchen auf: Wann habe ich das letzte Mal so richtig für etwas gebrannt? Wann habe ich zuletzt das unbändige Verlangen verspürt, mit wirbelnden Armen mitzusingen, ohne den Blick des Sitznachbarn im Zug zu fürchten? Wann habe ich das letzte Mal jemandem einen Brief geschrieben? weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 08.06.2015

Pandora’s Bliss: das neue Album „Amarchord“

PANDORA´S BLISS stehen für female-fronted Alternative Street Rock, für ein Powerhouse mit mächtig Dampf aufm Kessel, für eine hart rockende Katharsis voller Energie und Emotion, die nach weit mehr als 300 Shows und dem inzwischen dritten Album im Köcher als eigene Größe etabliert ist. Jason Rubal (u.a. NIN, The Cure, Dresden Dolls) hat den neuen Longplayer „Amarchord“ produziert und fängt die Rotzigkeit des gemischten deutsch-belgischen Dreiers bestens ein, sorgt aber auch für einen professionellen Punch. Genau dieses Gleichgewicht aus jahrelanger Erfahrung und Kopfdurchdiewandungestümheit macht „Amarchord“ zu einem ganz besonderen Leckerbissen, der nach einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne während eines einmonatigen USA-Aufenthalts entstand. weiterlesen… »

Neuigkeiten Mario, 07.06.2015

Die „One-Man-Band“ Tina Dico präsentiert „Spark“

Acht Monate nach Veröffentlichung ihres Albums Whispers veröffentlicht die dänische Singer-Songwriterin Tina Dico zum Tour-Auftakt im Sommer einen neuen Song. Spark heißt die Single, die sie zusammen mit ihrem Mann Helgi Jonsson im hauseigenen Studio in Reykjavik aufgenommen hat. Im Song spielt Dico Banjo und Foot Drums und schafft damit einmal wieder einen ganz neuen Sound. Dazu sagt sie augenzwinkernd: »Jetzt bin ich total die One-Man-Band!« Mit der Idee, während ihrer Solo Shows einen noch volleren Sound zu kreieren, hat Tina Dico dabei schon lange geliebäugelt. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 07.06.2015

Thees Uhlmanns Buch-Debüt: „Sophia, der Tod und ich“

Der Tod klingelt an der Tür. Aber statt den Erzähler ex und hopp ins Jenseits zu befördern, gibt es ein rasantes Nachspiel. Ein temporeicher, hochkomischer, berührender Roman über die wirklich wichtigen Fragen des Lebens. Vor der Tür des Erzählers steht ein Mann, der ihm ähnlich sieht und behauptet, er sei der Tod und wolle ihn mitnehmen. Er habe noch ungefähr drei Minuten zu leben. Zwischen den beiden entspinnt sich eine absurd-witzige Diskussion, in der es um Kopf und Kragen, um die Insel Juist, den Lakritzgeschmack von Asphalt und das depressive Jobprofil des Todes geht. Zu seiner Verwunderung gelingt es dem Tod nicht, den Erzähler sterben zu lassen. Ein spektakulärer Roadtrip beginnt. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 07.06.2015

Frank The Baptist: das Album „As The Camp Burns“

„Tie me down and watch me burn, How I live is my concern“, singt Frank Vollmann auf dem Song Ashes Ashes. Fesseln kann den widerspenstigen Bandleader jedoch keiner. Das zeigt sich auch im Sound von As The Camp Burns, dem vierten Album von FRANK THE BAPTIST, der wie ein schönes und farbenfrohes Biest in einem Herzschlag von Melancholie in eingängige Euphorie springt. Auch lässt sich die Band nicht auf ein Genre reduzieren – so verschmelzen Post-Punk-, Death- und Goth-Rock-Wurzeln mit zeitlosen Rock-Songs und schaffen ein alternatives Farbspektakel. weiterlesen… »

Neuigkeiten & Vorberichte PR, 07.06.2015

Konstantin Wecker: Vorab-Material und Tourdaten

München. Sie entstanden als der Winter München noch fest im Griff hatte. Doch die 15 Lieder auf der neuen CD „Ohne Warum“/ VÖ 19.06.2015 von Konstantin Wecker wärmen wie der schönste Sommer. Wer die Stücke hört, begibt sich mit dem Münchner Liedermacher auf eine zarte, aufwühlende und bisweilen auch mystische Suche nach dem Wunderbaren. Und dies ganz „Ohne Warum“, so der einprägsame Titel des neuen Werkes. „Mordnacht von Kundus“, „An die Kinder“, „Dass alles so vergänglich ist“, „Auf der Suche nach dem Wunderbaren“ oder auch eine Neubearbeitung des Volksliedes „Die Gedanken sind frei“ tragen wieder die typische Handschrift des Musikers und Lyrikers und sind geprägt von Wut und Zärtlichkeit, Mystik und Widerstand. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 07.06.2015

Timeshares präsentieren ihr Album „Already Dead“

Für eine Band, die erst knapp fünf Jahre auf dem Buckel hat, rüttelt der Vierer aus Suffern/New York schon kräftig am Thron von musikalischen Wegbegleitern wie NOTHINGTON, RED CITY RADIO oder ARLISS NANCY, was TIMESHARES nicht nur in den USA, sondern auch Übersee den Ruf einer fantastischen Live-Band eingebracht hat. Die Konzert-Highlights aus dem Portfolio der umtriebigen Amis: die zweijährige Geburtstagsfeier 2011 auf dem legendären THE FEST in Gainesville und eine ausgiebige DIY-Tour durch Europa mit den holländischen Punk-Arbeitstieren ANTILLECTUAL Ende 2013 – und das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 07.06.2015

ComixXx: das Album „The Great Escape“ (Pre-Listening)

Am 5. Juni 2015 erschien das Debüt des Berliner Soundtüftlers, Songwriters und Produzenten ComixXx – THE GREAT ESCAPE auf Sonar Kollektiv. Gut ein Jahr lang war das vorliegende Werk in Arbeit. Gerade Zeit genug für Sebastian Damerius aka ComixXx vierzehn Tracks einzuspielen, die jetzt in dieser Zusammenstellung dieses erste Solo-Album komplementieren. Der gebürtige Sachse hat sich dazu verschiedenste Gäste in sein Berliner Studio eingeladen. Allen voran Alex Barck (Jazzanova), der ihm bei der Produktion mit seiner immensen Erfahrung und seiner Stilsicherheit stets rückendeckend zur Seite stand. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 07.06.2015

Paper Arms: das neue Album „Great Mistakes“

Koala, Kängurus und – Punkrock? Weltweit bekannt für seine Punk-Szene ist Australien nicht gerade, aber seit ihrer Gründung vor sieben Jahren setzen PAPER ARMS alles daran, das zu ändern. Schon mit ihren Europa-Touren 2013 und 2014 zum Album „The Smoke Will Clear“ schulterte sich die Band aus Adelaide von den hinteren Rängen der Geheimtipps in die erste Reihe hymnischen Punks und Hardcores und machte es sich zwischen Make Do And Mend, Nothington und Hot Water Music gemütlich. Dann kam – wie so oft – das Leben dazwischen. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 06.06.2015

Paul Weller: das neue Album „Saturn’s Pattern“

Es gibt, wenn man ehrlich ist, einige wenige große britische Künstler, die ihren Status einer lebenden Legende ausfüllen, ohne dafür heute noch allzu viel zu tun. Sie lieferten ihre großartige Arbeit oft bereits vor Jahrzehnten ab und entlehnen das aufgestaute Interesse an ihrer Person von Jahr zu Jahr mehr der alten Hingabe an ihr Werk. Nun, gut für sie. Paul Weller hingegen ist von einem anderen Schlag. Er hat nie aufgehört, herausragende Alben zu veröffentlichen oder neue künstlerische Felder zu betreten. „Was würde ich wohl machen, wenn ich jetzt einfach aufhörte?“, fragt er rein rhetorisch mit einem Grinsen, als ob es so ziemlich das Dümmste wäre, was er je gehört hat. „Und warum sollte ich aufhören, wo Musik doch die eine Sache ist, die ich immer machen wollte?“ weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 06.06.2015

Chapeau präsentieren das Album „Claque [klak]“

Mit „Claque [klak]“ – einer lautmalerischen Anspielung auf den Klappzylinder – stellt Chapeau ein Debüt in elf Titeln vor, dass sich voll und ganz den Texten und Weisheiten Wilhem Buschs verschreibt. Dabei kleidet sich die Wortkunst des Autors, seine ironische Kritik und treffsicherer Sinn für menschliche Schwächen elegant in eine klangliche Vielfalt, die zwischen Singer-Songwriter-Manier, Country-Einflüssen und Pop verortet sein mag und dabei spielerisch die Schranken dieser Genre ad absurdum führt. So eröffnet der Silberling mit dem unerzogenen und Gänse ärgernden Heinrich, lädt nebenbei zum Mitsingen ein, schwankt musikalisch trunken und gleichermaßen ungebunden über eine Pop-Interpretation von der Unbekömmlichkeit frecher Schnecken, stellt den sonst oftmals gemein interpretierten Affen Fipps in gänzlich anderem Lichte dar und entfaltet sich zwischen Fernweh und euphorischem Anstecken. weiterlesen… »

Neuigkeiten PR, 06.06.2015

Ferris MC: das Album „Glück ohne Scherben“

»Scherben bringen Glück« heißt es im Volksmund gerne – zum Beispiel, wenn ein Bild von der Wand fällt oder Omas Lieblings-Service am Boden zerschellt und man dem Malheur noch etwas Gutes abgewinnen möchte. Auch im Leben von FERRIS MC ist lange eine Menge kaputtgegangen. Und auch, als irgendwann scheinbar alles in Ordnung war, lag noch viel im Argen. Etwas, das sich mittlerweile geändert hat. Mit »Glück ohne Scherben« legt FERRIS MC nach einer kompletten Karriere als der „Charakterkopf des Deutschrap“ und seiner anschließenden freiwilligen Stilllegung jetzt sein erstes Soloalbum in zehn Jahren vor. weiterlesen… »

« Vorherige SeiteNächste Seite »