Das Sziget Festival ist ein Festival, das definitiv eine Sonderstellung einnimmt. Eine Woche lang wird die Donauinsel in Budapest zu einer ganz eigenen Welt und zieht die Besucher, über die Woche verteilt rund 400.000 an der Zahl, mit einer großen Auswahl an Bühnen und Programmpunkten in seinen Bann. In diesem Jahr findet das Festival vom 05. bis 11. August statt. Wir haben uns das Festival zum Anlass genommen, dem International Relations Director András Berta mal ein paar Fragen zur diesjährigen Ausgabe des Festivals zu stellen. Hier lest Ihr die Antworten!

Es sind nur noch wenige Tage bis zum Sziget 2013. Fühlt ihr euch gut vorbereitet?

Ich würde sagen, für ein so großes Event wie das Sziget Festival kann man gar nicht vorbereitet genug sein. Wir haben schon einen langen Weg hinter uns und haben natürlich auch über die Jahre viele Erfahrungen gesammelt, aber es tauchen jedes Jahr neue Herausforderungen auf. Aber, um die Frage zu beantworten: Ja, insgesamt fühlen wir uns gut vorbereitet.

Was würdet ihr sagen, ist die größte Neuerung beim diesjährigen Festival, verglichen mit dem Vorjahr?

Wir freuen uns, neue Venues wie Sziget Beach und den Cirque de Sziget, ein gigantisches Zelt mit akrobatischen Performances, vorzustellen. Wir sind auch stolz darauf, dass die Venues jedes Jahr größer und besser werden. Ein gutes Beispiel ist das Sziget Eye, unser 65 Meter hohes Riesenrad, das fast doppelt so groß ist wie das, was wir im Vorjahr hatten. Das gesamte visuelle Erlebnis des Festivals wird besonders sein und das Highlight wird natürlich die Big End Show am Sonntagabend – mit einer gewaltigen Lichtshow und Feuerwerken, begleitet von einem DJ-Set von David Guetta.

Im Vorjahr waren etwa 400.000 Leute auf dem Festival. Wie viele Besucher erwartet ihr in diesem Jahr?

Der Vorverkauf in Deutschland stieg in diesem Jahr um fast 30% an im Vergleich zum Vorjahr, aber man kann immer noch Tickets für alle Tage oder die ganze Woche bekommen. Faktisch ist das Sziget wegen der gigantischen Kapazität von 400.000 nicht ausverkauft, so ist das immer.

Wenn wir das mal generell betrachten: Warum würdet ihr sagen, sollte man unbedingt zum Sziget kommen?

Ich denke, eines der herausragendsten Merkmale des Festivals ist der Ort (Zentraleuropa, inmitten einer großen Stadt), der perfekt damit zusammenpasst, dass wir soviele auswärtige Besucher haben. Gewissermaßen wird die Insel eine Nation für sich. Eine “Insel des Friedens”! Die Leute genießen die Freiheit auf einer Insel “weit weg”, die wirklich einfach zu erreichen ist. Wir versuchen außerdem unser Bestes, um eine Atmosphäre zu schaffen, die offen für neue kulturelle Erfahrungen und offen gegenüber den Menschen ist.

Auf dem Festival spielen Bands aus vielen verschiedenen Genres. Gibt es ein Kriterium für euch, um zu sagen “Ja, die Band ist super für das Sziget”?

Generell gibt es keine wirklichen Kriterien, würde ich sagen. Das hängt davon ab, ob die Bands für uns zu der Idee des Festivals passen. Natürlich versuchen wir, Bands zu bieten, die attraktiv, innovative und authentisch sind – Bands, die uns über die letzten Monate begeistert haben und welche, die noch keiner gesehen hat. Da wire in so breites Spektrum an Musik auf unserem Festival haben, versuchen wir, Bands aus der ganzen Welt und aus allen Genres anzubieten.

Die Bands spielen auf vielen Bühnen parallel. Wie versucht ihr da, Überschneidungen zu vermeiden? Es gibt ja oft Beschwerden, wenn zwei Lieblingsbands parallel spielen…

Es wird immer einige geben, bei denen sich im Zeitplan Bands überschneiden. Aber natürlich versuchen wir zu sehen, welche Bands nicht zur selben Zeit spielen sollten. Vor allem die Hauptacts müssen da sehr vorsichtig behandelt werden. Aber es ist auch wichtig zu sehen, dass der Zeitplan ermöglicht, dass die Leute nicht die ganze Zeit vor derselben Bühne stehen, was wichtig ist, um das Konzert-/Festivalerlebnis zu steigern.

Gibt es irgendwelche Bands, bei denen ihr sagt, dass ihr auf sie besonders stolz seid?

Oh, das ist schwer. Wir sind sehr stolz auf das gesamte Line-Up. Wir haben einige der weltweit größten Acts auf dem Festival und zur selben Zeit die heißeste neue Musik, talentierte Weltmusiker und Legenden kommen in diesem Jahr. Da muss man stolz drauf sein!

Was würdet ihr sagen, sind in diesem Jahr die größten Highlights neben dem musikalischen Programm?

Wie schon erwähnt, wird der Cirque de Sziget fantastisch. Außerdem haben wir die Kapazität des Sziget Eye vergrößert, das jetzt größer als vorher ist und sich nachts zu einer gigantischen Lichtshow verwandelt. Nicht zu vergessen ist auch Sziget Beach, der beste Platz, um vor den großen Dingen am Abend entspannen zu können. Es ist ziemlich schwierig, all die Neuerungen zu erklären, daher haben wir dieses Video gemacht:

Viele Festivals denken immer mehr über die Umwelt nach und haben Dinge wie einen “Green Camping”-Bereich. Habt ihr auch derartige Aktivitäten, die die Umwelt betreffen?

Wir versuchen immer, an die Umwelt zu denken, auch um die schöne Insel so zu erhalten, wie sie ist. Dafür limitieren wir die Zahl der Autos auf dem Campingplatz streng und bieten stattdessen öffentliche Verkehrsmittel wie Busse, Züge und sogar Boote an. Wir bieten auch ein spezielles Ticket namens “Citypass” an, um die öffentlichen Verkehrsmittel während des Events zu fördern.

Wie schon gesagt sind es nur noch wenige Wochen bis zum Festival. Was passiert in den lezten Tagen, bis das Festival beginnt?

Das hört sich für manche verrückt an, aber die meisten Dinge sind nicht wirklich fertig, bevor des Festivalgelände öffnet. Die letzten Tage bis zum Festival sind immer die aufregendsten, stressigsten und chaotischsten Tage. Aber am Ende funktioniert es doch immer alles.

Wenn wir einen Schritt weiter gehen… Nach dem Festival – was muss passiert sein, damit ihr sagt: “Ja, das war ein wirklich tolles Festival”?

Wenn ich die Leute sehe, die das ungarische Wetter genießen, von Bühne zu Bühne gehe, die Leute zusammen Spaß-Haben sehe und sie gleichermaßen Rücksicht aufeinandernehmen, bekomme ich das Gefühl, dass es das beste Festival der Welt ist. Das denke ich Jahr für Jahr. Aber wir versuchen natürlich, jedes Jahr das Vorjahr noch einmal zu übertreffen.

Zum Schluss gefragt: Welche Tipps würdet ihr den Besuchern geben? Was ist ein absolutes Muss, was sollte man besser zuhause lassen?

Lasst all eure alltäglichen Sorgen zuhause und bringt allen Spaß mit, den ihr tragen könnt!

Homepage: www.szigetfest.de
Facebook: www.facebook.com/SzigetFestival
Twitter: www.twitter.com/Sziget

Interview und Übersetzung: Marius Meyer
Bilder: Pressefreigabe