Auch mit dem zwölften Studio-Album läuft es bei der Band von Dero, Crap und Flux sehr rund. Platz 10 in den Album-Charts steht auf der einen Seite, auf der anderen Seite umjubelte Live-Konzerte zum Album. Nachdem man von den Besuchern der Konzerte in anderen Städten schon vieles sehr Positives hörte, waren am Freitag, den 23. Oktober auch die Münchner an der Reihe, um die Band zu feiern. Grund genug zum Feiern war auf der Bühne definitiv vorhanden, denn auch zum 25. Bandjubiläum strahlt das alles eine gewaltige Energie aus.

Zwar war es die Tour zum aktuellen Album XXV (nomen est omen), aber Oomph! wollten an diesem Abend vor allem ihre 25-jährige Bandkarriere präsentieren und boten hier einen Querschnitt durch das Gesamtwerk. Alles aus Liebe war als Opener vom neuen Album gewählt, aber mit Nummern wie Träumst du und Das weiße Licht war man bereits weit in der Diskographie, bevor Der neue Gott mit seinem Elektro-lastigen Klang bis zum selbstbetitelten Debüt-Album zurückging. Angenehm auffällig dabei: Die Songs greifen gut ineinander, die Brüche zwischen den Jahren fallen inmitten der bewegungsreichen Bühnenshow nicht auf.

Das Publikum feierte die Band kräftig und man merkte der Band an, dass sie mit einer derart positiven Resonanz nicht so ganz gerechnet hat. Das Funkeln in den Augen Deros wirkte einfach zu echt, um gespielt zu sein. Da machtman doch gerne weiter. Beispielsweise mit Wunschkind, Klassikern wie Mitten ins Herz und einem großen Finale mit Sandmann, Gekreuzigt und dem Nummer-1-Hit Augen auf!. Dass man bei einer so großen Diskografie nicht alles spielen kann, ist klar, die heute getroffene Auswahl konnte sich definitiv sehen und hören lassen.

Kein Wunder also, dass die Band noch einmal nach draußen geklatscht hat. Kleinstadtboy aus Des Wahnsinns fette Beute wurde gefolgt von Gott ist ein Popstar, mit dem man das zahlreich erschienene Publikum gut ins Wochenende entlassen konnte.

Setlist: Alles aus Liebe, Labyrinth, Träumst du, Das weiße Licht, Mein Herz, Der neue Gott, Unzerstörbar, Als wär’s das letzte Mal, Wunschkind, Jede Reise hat ein Ende, Bis der Spiegel zerbricht, Jetzt oder nie, Niemand, Mitten ins Herz, Unter diesem Mond, Auf Kurs, Sandmann, Gekreuzigt, Augen auf!
Zugabe: Kleinstadtboy, Gott ist ein Popstar

Homepage: www.oomph.de
Facebook: www.facebook.com/oomphband
Twitter: www.twitter.com/oomphband

Text und Bild: Marius Meyer