Silverstein sind so eine Band, die zwischen den Stühlen hängt. Es gab sie schon lange vor dem großen Metalcorehype, bevor jeder Teenie einmal mit schwarzen Haaren, Tattoos, Piercings und Impericon-Merchandise in Verbindung kam. Im Gegensatz zu vielen anderen Bands von damals gibt es Silverstein aber heute immer noch – Grund genug also das 15-jährige Jubiläum der Band im Bürgerhaus Stollwerck zu feiern. Gleichzeitig wurde auch noch der 10-jährige Geburtstag des beliebten Albums Discovering The Waterfront zelebriert. Aus diesem Anlass wurde das Zweitlingswerk der kanadischen Band komplett gespielt, was besonders viele Fans von damals in die Musiklocation lockte.

Insgesamt kann man das Publikum jedoch als sehr durchmischt beschreiben. Einige jüngere Post-Hardcorefans, welche auch als solche zu identifizieren waren, tauchten auf, viele ältere Menschen, die die Musik schon damals gut fanden sowie generell auch einige Fans, die man rein optisch eher einem Bosse oder Sportfreunde Stiller-Konzert hätte zuordnen können. Aber genug Worte zu den Fans, sprechen wir lieber über die musikalischen Leistungen der Bands. Plural, da es mit As It Is und Lonely The Brave noch zwei Vorbands vor dem Hauptact zu bestaunen gab, denen es allerdings nicht gelang das Publikum mitzureißen. Bei As It Is handelt es sich um eine Poppunkband mit einem Justin Bieber-Verschnitt als Frontsänger, die zwar recht ordentliche Musik machten und auch sympathisch rüberkamen, es aber schwer haben werden sich von anderen Bands in dieser Sparte abzusetzen. Lonely The Brave ließen leider überhaupt keine Stimmung im Publikum aufkommen, zu eintönig klang ihre Musik und der Frontsänger schien generell recht unmotiviert zu sein.

Nach einer letzten Umbaupause eröffneten Silverstein dann ihr Konzert und trotz des eher gehobenen Zuschaueralters (zumindest im Vergleich zu anderen Konzerten dieser Musikrichtung) drehte das Publikum gleich wie wild am Rad und der ganze Saal bewegte sich. Die kanadische Post-Hardcoreband gab einige Klassiker und auch neuere Songs zum Besten, bevor sie sich ganz der Discovering The Waterfront-Platte widmete. Das Publikum war jederzeit textsicher und den Bandmitgliedern war der Spielspaß auf der Bühne anzumerken. So endete ein sommerlicher Tag mit einem tollen Konzertabend, als das Publikum verschwitzt die Konzerthalle verließ. Dem neuen Album der fünf Bandmitglieder steht nun nichts mehr im Wege und es wird von vielen Fans bereits mit Freude erwartet.

Homepage: risepreorders.merchnow.com
Facebook: www.facebook.com/silversteinmusic
Facebook: www.facebook.com/silvertein

Text und Bilder: Melvin Damian Klein