Hinter Continental verbirgt sich Sänger und Gitarrist Rick Barton, einer der Gründungsmitglieder der Dropkick Murphys, der auf den ersten Platten der Bostoner Band einer der Hauptsongwriter war. Mit seiner neuen Band Continental macht sich Barton an die Fusion vomn US-amerikanischem Rock mit englischem Punk, wie ihn einst Joe Strummer und die Clash gespielt haben. Etwas Folk und eine Spur Country dazu – fertig ist die explosive Mischung. Auf die Idee zum neuen Programm kam übrigens Bartons Sohn Stephen, der nachdem er die rohen Soloaufnahmen seines Dads gehört hatten, den Vater dazu ermutigt hatte, das weiterzuverfolgen.

Bei Continental bilden nun Vater und Sohn Rick und Stephen (Bass) den Kern der Band. Gemeinsam mit Drummer Tom Mazelewski und Gitarrist Dave DePrest ging man 2010 als Support der Streets Dogs und von Flatfoot 56 auf ausgedehnte US-Tour. Seither war man ständig auf Tour, machte unter anderem auch bei der Vans Warped-Tour mit.

Bislang haben Continental eine 6-Track-EP (2010) und das Debütalbum „All A Man Can Do“ (2012) veröffentlicht.

Mehr unter www.continentalband.com und www.facebook.com/ContinentalBand

20.10.2013 München, Kranhalle

Text und Bild: Pressefreigabe