Darwin Deez ist wieder da! Der Amerikaner, der mit „Radar Dectector“ den wohl eingängigsten, smartesten und unkaputtbarsten Indie-Pop-Hit der letzten Jahre gelandet hat, veröffentlicht im September sein drittes Album. „Double Down“ erscheint zwei Jahre nach „Songs For Imaginative People“, dem Nachfolger zum überaus erfolgreichen selbst-betitelten Debütalbum. Die erste Single „Kill Your Attitude“ wurde direkt vom BBC Sender Radio 1 zum „Hottest Record of the World“ gekürt. Inspiriert durch die Textzeile „Love is war“ findet sich Deez im dazugehörigen Videoclip in eine Ego-Shooter Spielarena wieder, in der er herrlich verwirrt durch diverse Zielfernrohre und Fadenkreuze schlendert. Den Clip gibt es hier zu sehen.

Auf „Double Down“ kümmerte sich Darwin Deez um alles von den Aufnahmen, der Produktion, dem Mix & Mastering komplett selbst. „Für mich bedeutet „Double Down“ wieder im Spiel und am Start zu sein,“ sagt Deez. „Mit diesem Album war meine Idee, großteils das zu tun, was ich bei meinem Debüt tat: Einfache, unwiderstehliche Popsongs mit einer frischen, unerwarteten Wendung zu schreiben. So besann ich mich auf die gleichen Einflüsse wie Thriller, Dismemberment Plan und Andre 3000. Dabei kam heraus, dass ich mehr als je zu vor nach mir selbst klang.“

„Double Down“ ist ein dynamisches Stück purer Pop-Perfektion und zeigt Darwin Deez‘ Geschicklichkeit beim Experimentieren mit verschiedenen Soundebenen, Genres und textlichen Allegorien. Das Album ist ein begnadetes Angebot eines Popstars, welches in der momentan sehr farblosen Indie-Landschaft umso heller strahlt und ist darüber hinaus in Deez‘ umfangreichen und vielfältigen Katalog sein bisher bestes Album!

Im Sommer ist Darwin Deez auf einigen Festivals zu sehen, bevor er im Herbst auf Clubtour kommt. Interviews sind natürlich bei seinen Deutschlandterminen, sowie per Telefon und Mail möglich.

Darwin Deez live:

Festivals:

21.08. Hamburg – Dockville Festival
22.08. AT-St. Pölten – Frequency Festival

Clubtour:

02.11. München – Technikum
07.11. Frankfurt – Zoom
10.11. Berlin – Heimathafen
12.11. Köln – Stollwerck

Text: Pressefreigabe