Mit seiner brandneuen Single „Triple A“ (digital VÖ am 31.08.2012) nimmt der Münchner Liedermacher Konstantin Wecker das ausufernde Treiben der Ratingagenturen aufs Korn – und auf den Arm. „Mag sein Gott hat die Welt erschaffen, doch die Elite zieht nicht mit. Sie machen aus den Menschen Affen, das steigert nun mal den Profit“, lautet eine Zeile des neuen Songs, der von 31. August an als MP3-Download zu haben ist. Entstanden ist das Lied ganz spontan auf einer Österreich-Tour, als der Musiker bei der morgendlichen Zeitungslektüre erfuhr, dass die Ratingagentur „Standard & Poors“ das Alpenland um ein A heruntergestuft hatte: „Am Abend führte ich das Lied als Welturaufführung in Wien auf, um mein österreichisches Publikum zu trösten.“

Dabei ist es nicht geblieben, denn Konstantin Wecker beschloss, das Lied gemeinsam mit einer Kurzversion seines aktuellen Protestliedes „Empört Euch“ von der CD „Wut und Zärtlichkeit“ nun auch als Single zu veröffentlichen. Arrangiert wurde das Stück, das auf Weckers Label „Sturm & Klang“ erscheint, von seinem langjährigen Bühnenpartner Jo Barnikel.

Ganz ohne Zweifel hat Konstantin Wecker mit „Triple A“ ein zeitloses Stück geschrieben: „Nun bringt die Schuldenkrise auch Deutschlands „Toprating“ in Gefahr. Wer weiß, wann wir auch in meiner Heimat Trost benötigen“, meint der Sänger mit einem Augenzwinkern auf dieses heikle Thema. Und genau so soll die Swing-Version auch gehört und verstanden werden: mit einem Augenzwinkern, das den Menschen Mut machen soll, den Blick auf unsere Welt nicht ganz zu verschließen.

Video zu „Triple A“:
http://www.myvideo.de/watch/8703671/Konstantin_Wecke_Triple_A

Text: Pressefreigabe (NetInfect)