Es gibt Künstler, die so rücksichtslos dem Ruhm nachjagen, dass sie sich in einen anderen Menschen verwandeln, sobald sie ihn erlangt haben – in jemanden, den nicht einmal seine wahren Freunde wiedererkennen. Und dann gibt es da noch Lukas Graham. Der 23-jährige Sänger und Songwriter aus Christiania, jenem berühmten „Dorf“ in Kopenhagen, ist in seiner Heimat Dänemark eine wahre Chartsensation mit drei unglaublich erfolgreichen Singles und einem Nummer-1-Album, die innerhalb weniger Monate aufeinander folgten.

Trotzdem ist er nach wie vor derselbe Lukas Graham, der er bereits war, bevor alles begann. „Ich bin einfach ein Typ, der auf der Bühne steht und im Studio sitzt“, sagt er, „und der mit Sicherheit weiß, dass er nichts anders macht als vergangenes Jahr. Außer, dass er vielleicht ein bisschen mehr Erfahrung auf der Bühne und im Umgang mit dem Publikum hat. Das ist alles.“ Vielleicht ist Grahams resolute, schnörkellose Haltung ja auf seine irische Abstammung väterlicherseits zurückzuführen, aber zurückhaltend ist er nicht. „Die Leute verwechseln oft Freunde mit Fans“, stellt er fest.

„Aber da gibt’s einen großen Unterschied, und wenn du diesen Unterschied nicht begreifst, bist du einfach nur gear***t, weil manche Leute plötzlich in einer Weise zu dir aufsehen, die du nicht verstehen kannst.“ Diese Gefahr besteht für „Luke The Duke“ nicht – den Spitznamen hat er einem Freund zu verdanken, mit dem er in Südamerika war. Graham und seine Band sind Teil einer Clique von rund 15 Freunden, die im wahrsten Sinne des Wortes miteinander aufgewachsen sind, viele von ihnen seit frühester Schulzeit. Ein gekünsteltes Popstarverhalten würden sie nie und nimmer dulden, auch wenn so etwas von ihm ohnehin nicht zu erwarten ist.

„Deine Freunde sehen dich als der, der du bist“, sagt er. „Sie sind vielleicht stolz auf dich und freuen sich für dich, aber sie werden alles dafür tun, damit du dich nicht veränderst.“ Grahams unglaublicher Erfolg gibt daher umso mehr Anlass dazu, diesen brandheißen Neuling in den diesjährigen Charts zu feiern, dessen Publikum bereits weit über Europa hinausreicht. Bislang kann er mit seiner Debütsingle „Ordinary Things“ einmal Platz 2, einen Nummer-1-Folgehit mit „Drunk In The Morning“ und eine weitere Top-5-Single mit „Criminal Mind“ verbuchen.

Bei uns erschien „Ordinary Things“ am 24.08.

Der Video-Clip dazu:

Das Album „Lukas Graham“ wird am 26.10. veröffentlicht.

Passend dazu geht es dann auch auf Tour durch Deutschland:

23.10.2012 Hamburg, Prinzenbar
24.10.2012 Köln, Club Bahnhof Ehrenfeld
25.10.2012 Frankfurt, Das Bett
26.10.2012 Hannover, Faust
28.10.2012 Berlin, cassiopeia
29.10.2012 München, Atomic Café
31.10.2012 Zürich (CH), Eldorado
01.11.2012 Innsbruck, Treibhaus
02.11.2012 Wien, B72
03.11.2012 Leipzig, Horns Erben

http://www.facebook.com/LukasGraham

Text und Bild: Pressefreigabe