Big Brother veröffentlichen 2014 remasterte Versionen der Alben „Definitely Maybe“, „(What’s The Story) Morning Glory“ & „Be Here Now“, mit exklusivem Bonus-Material sowie seltenen und unveröffentlichten Aufnahmen. Den Anfang in der “Chasing The Sun” betitelten Reihe macht das Debütalbum “Definitely Maybe” am 16. Mai 2014. Erhältlich wird es als CD, Special Edition (3 CD), 12” LP (mit Download inkl. Bonusmaterial) und als Deluxe Box Set (LP, Deluxe CD, eklusiver 7” und Merchandise) sein. Ebenfalls werden – für eine begrenzte Zeit – die legendären Demo-Kassetten von 1993 neu aufgelegt. Diese gibt es ausschließlich auf der neu designten Homepage www.oasisinet.com

In ihrer Karriere verkauften Oasis über 70 Millionen Alben weltweit, hatten 22 aufeinanderfolgende Top 10 Singles im UK und sieben Nummer 1 Alben. Aber noch viel bedeutender als das: sie haben dazu beigetragen, eine ganze Generation zu definieren. Big Brother Recordings legen nun die Albumklassiker der Band in chronologischer Reihenfolge neu auf. Jedes Album wurde neu gemastert und wird von exklusivem Bonusmaterial begleitet.

“Definitely Maybe”, das in diesem Jahr sein 20. Jubiläum feiert, wird die erste Neuauflage sein. “(Whats The Story) Morning Glory” und “Be Here Now” werden später in diesem Jahr folgen.

Ebenfalls wird es auf www.oasisinet.com für eine kurze Zeit eine Neuauflage der legendären Demokassetten von 1993 geben, die die Band selbst verteilte, bevor sie ihren ersten Vertrag unterschrieben. Ein unglaublich seltenes Rock-Artefakt, von dem damals nur 8 produziert wurden. Der Produzent von “Definitely Maybe”, Mark Coyle, hat für diese Veröffentlichung neue Sleeve Notes geschrieben.

Dazu gibt Big Brother speziell für den Record Store Day am 19. April eine limitierte neu gemasterte Version der Debüt Single “Supersonic” auf Vinyl (heavyweight) heraus.

Definitely Maybe: Chasing The Sun Edition

“Definitely Maybe” kam im August 1994 heraus und war sofort ein Riesenerfolg bei Fans und Kritikern. Es war seinerzeit das meistverkaufteste Debütalbum, wurde in UK sieben Mal mit Platin ausgezeichnet (für über 2 Millionen verkaufte Alben) und wurde weltweit 5 Millionen Mal verkauft. Das Album, das die Debütsingle “Supersonic” (veröffentlicht im April 1994) und die nachfolgenden Singles “Shakermaker”, “Live Forever” und “Cigarettes & Alcohol” enthält, taucht weiterhin häufig in den “Best Album Of All Time” Listen der Musikmagazine auf. Darunter die Nummer 1 Platzierung bei der Wahl der “Greatest British Albums” von 2008 des Q Magazine/HMV.

Jede neue Edition enthält eine neu gemasterte Version des originalen Albums. Die Deluxe CD und das Super Deluxe Box Set enthalten zwei CDs mit allen B-Seiten plus seltenen und unveröffentlichten Oasis Songs der “Definitely Maybe”-Ära, sowie die großartige Christmas Single “Whatever” von 1994. Alle Editionen erscheinen mit neuen Sleeve Notes vom renommierten Musikkritiker Neil McCormick.

Highlights des Bonusmaterials sind unter anderem:

– Bislang ungehörte, akustische Liversionen von “Live Forever” und “Shakermaker” von einem Instore Gig in Paris aus der Zeit als “Definitely Maybe” veröffentlicht wurde.
– Half The World Away (Live, Tokyo Hotel Room): eine frühe intime Version des Oasis Klassikers, aufgenommen von Mark Coyle in Noel Gallaghers Hotelzimmer in Tokyo 1994
– “Strange Thing (Demo)”: von der original Demokassette aus 1993
– “Sad Song (Live at Manchester Academy)”: eine bislang ungehörte Aufnahme
– “Whatever (Strings)”: aufgenommen auf einem tragbaren Kassettenrekorder im Maison Rouge Studio von Mark Coyle

Weitere Artikel
Konzertbericht: Beady Eye – 22.02.2014, Köln Live Music Hall
Vorbericht: Beady Eye auf Europatour – am 22. Februar live in Köln
Konzertbericht: Beady Eye – 03.07.2013, Hamburg Uebel & Gefährlich
Rezension: Beady Eye – BE
News: Beady Eye – neue Tourdaten und neuer Video-Clip
Konzertbericht: Beady Eye – 30.05.2011, Hamburg Große Freiheit 36
Rezension: Beady Eye – Different Gear, Still Speeding
News: Beady Eye – Die neue Single “The Roller”
Rezension: Oasis – Times Flies… 1994-2009
Rezension: Oasis – Dig Out Your Soul
2005 – Eine Retrospektive in elf Akten
Konzertbericht: Oasis – 20.10.2005, Hamburg Alsterdorfer Sporthalle

Homepage: www.oasisinet.com

Text: Pressefreigabe
Bild: Jamie Fry