Kinder wie die Zeit vergeht. Vor 40 Jahren, am 06. April 1974, ging der Stern der Band ABBA beim Grand Prix Eurovision de la Chanson im englischen Seebad Brighton auf und damit begann in den kommenden nur acht Jahren eine Weltkarriere, wie man sie nicht so oft sehen kann. Und die ABBA-Fans – und wer ist das, wenn er ehrlich ist, nicht – wünschen sich auch 32 Jahre nach der Trennung klammheimlich doch noch ein Comeback. Jetzt erscheint mit Waterloo in einer toll gemachten Deluxe Version die Neuauflage des zweiten Albums der schwedischen Volkshelden. Agnetha Fältskog, Anni-Frid Lyngstad, Björn Ulvaeus und Benny Anderson schufen Melodien, die man auch in weiteren 40 Jahren noch hören wird.

Waterloo sorgte für den großen internationalen Durchbruch der Schweden und nun wurde es remastered und mit einer sehenswerten DVD bestückt, die sich ganz mit dem Grand-Prix-Sieg der Schweden beschäftigt und so kann man sich Waterloo in verschiedenen Versionen in den unterschiedlichsten Formaten wie unter anderem disco, Musik aus Studio B, Ein Kessel Buntes oder der Musiksendung des englischen Fernsehens Top Of The Pops ansehen. Abgerundet wird die DVD durch eine Galerie, in der man die verschiedenen Cover der Singles bewundern kann.

Waterloo ist auch 40 Jahre nach der Aufnahme durchaus hörenswert und besticht nicht nur mit seinen Singlehits wie Waterloo und Honey Honey. Auch die weniger bekannten Titel wie Sitting in a palmtree, der alberne King Kong Song oder My Mama said machen Spaß. Was immer wieder für Heiterkeit sorgt, sind die Bonustracks, auf denen ABBA ihre Kenntnisse für Fremdsprachen ausdrücken und nicht nur die schwedische Version von Waterloo, sondern auch eine deutsche und französische Version aufnahmen. Auch diese polyglotten Versionen befinden sich auf der Deluxe Edition von Waterloo.

Wer nach diesem Album mit dem Megaerfolg von ABBA gerechnet hätte, der wäre als Fantast verunglimpft worden, aber dass die Band mehrere Nummer-1-Alben und viele Singlehits in der ganzen Welt haben würde, das schien dann doch allgemein als unvorstellbar. War es aber nicht, wie die Best of ABBA, Gold beweist, die ebenfalls zum 40. Jahrestags des Grand-Prix-Siegs hübsch aufpoliert wurde und die die zahlreichen Fans der Band, die es „nur“ auf 10 Jahre Bandleben brachte, aber von der heute noch jeden Tag zahlreiche Songs auf der ganzen Welt erklingen und die mit ihrem Musical Mamma Mia und dem gleichnamigen Film auch heute noch ihre Daseinsberechtigung mehr als erfüllen können, mal wieder begeistern kann.

ABBA Gold gehört mit 30 Millionen verkauften Kopien nicht nur zu den meistverkauften Alben aller Zeiten, sondern bietet auch einen glänzenden Überblick über das Gesamtwerk des Quartetts. Hier ist, man muss es so reißerisch formulieren, alles drauf, was uns ABBA an unvergesslichen Evergreens geschenkt haben. Dancing Queen, Knowing me knowing you, Mamma Mia, Super Trouper, I have a dream, The winner takes it all, SOS, Chicqutita, Honey Honey und viele andere Nummern gibt’s zu hören.

Interessant, nicht nur für den ABBA-Fan, sind die B-Seiten des Schwedenhappens wie Rock me, I’m a Marionette oder The Piper. Viele spannende Songs, die man nicht jeden Tag hören kann.

Neben IKEA und VOLVO immer noch der größte ExportSCHLAGER Schwedens.

Homepage: www.abbasite.com // www.dankeabba.de
Facebook: www.facebook.com/ABBA

Text: Dennis Kresse