Nachdem im Vorfeld des Albums Worlds Collide die Single I’m Not Jesus gemeinsam mit Corey Taylor veröffentlicht wurde, erscheint mit S.O.S. (Anything But Love) nun die zweite Single aus Apocalypticas Erfolgsalbum, das sie bis in die Top Ten der Verkaufscharts brachte. Auch diesmal haben sie sich prominente Verstärkung am Gesang mit ins Boot geholt: Cristina Scabbia, bekannt von der italienischen Gothic Metal-Formation Lacuna Coil, übernimmt dieses Mal das Mikrofon und veredelt diese Single-Auskopplung zu einer gelungenen Rock-Ballade, bei der Apocalyptica sich von ihrer klassischeren Seite zeigen.

Wie der Begriff Ballade bereits impliziert: Wir haben es hier mit einem Stück der ruhigeren Sorte zu tun. Mit Schönheit und Dramatik eröffnen Apocalyptica das Stück und kurz drauf beginnt auch schon Cristina Scabbia damit, in einer Art und Weise zu singen, die Eingängigkeit mit Dramatik kombiniert und auf den Hörer übergreift. Diese Dramatik wird im Chorus auf der einen Seite gesteigert, auf der anderen Seite aber auch ergänzt, denn dieser klingt zusätzlich noch sehr hymnisch. Es ist eine Art verzweifelter Hoffnung, die in diesem Titel vorzufinden ist. Apocalyptica unterlegen dies sowohl mit Begleitung als auch mit eigenen Melodieverläufe, so dass am Ende ein gelungenes Stück entsteht, das auf der einen Seite typisch Apocalyptica ist, auf der anderen Seite aber auch hervorsticht.

Interessant ist, dass der Titel auf der Single in zwei Varianten vorzufinden ist: Einmal als „Explicit“ und einmal als „Clean“ vermerkt. In letzterer Variante hat man böse Worte, die mit F beginnen, vorsichtshalber weggelassen. So kann das Stück auch bedenkenlos überall gespielt werden und auch sehr junge Leute müssen nicht fürchten, dass sie in irgendeiner Weise falsch beeinflusst werden. Über Sinn und Unsinn von Zensur zu streiten, ist hier der falsche Ort, daher sei nur noch angemerkt, dass die beiden Varianten musikalisch identisch sind. Mal wieder ein gelungenes Stück Musik der finnischen Cellisten!

Das zugehörige Video kann unter dem folgenden Link angesehen werden: S.O.S. (Anything But Love)

Weitere Artikel
Interview mit Apocalyptica (November 2007)
Konzertbericht vom 01.11.2007 im Leipziger Haus Auensee
Rezension zum Album Worlds Collide
Rezension zur Single I’m Not Jesus (feat. Corey Taylor)

Homepage: www.apocalyptica.com
MySpace: www.myspace.com/apocalyptica

Text: Marius Meyer