Bang Bang Star Collision ist schon ein sehr ungewöhnlicher Name für eine Band, doch wenn man sich anschaut, was für eine Musik diese Truppe macht, dann ist er irgendwie passend. Die vier Musiker machen eine Mischung aus Pop und Rock, selbst nennen sie es „die Vollendung des Pop ´n´ Roll“. In aufwendigen Sessions sind nun die ersten Arrangements entstanden, die die deutsche Band nun mit ihrer ersten EP Anarchy of Lights zur Verfügung stellt. Nicht nur im EP und Bandnamen, sondern auch in der Spielart und der ganzen Aufmachung der Band dreht sich alles um das Thema Licht.

Die Musik als Lebensgefühl, welches die Musiker vermitteln wollen, wird hier mit der Darstellung des Lichts, welches die Menschen ja auch zum Leben benötigen, verbunden. Anarchy of Lights enthält insgesamt fünf Songs und ist ein erster Vorgeschmack der auf das Debütalbum der Band vorbereiten soll und die ersten Eindrücke liefert. Besonders die ersten beiden Songs Amazing und Big City überzeugen durch Eingängigkeit. Der einprägsame Refrain des Openers It’s amazing! And you can’t ignore it! vermittelt genau dieses Lebensgefühl, welches Bang Bang Star Collision zum Musik machen antreibt, nämlich die Tatsache, dass Musik uns im Leben dauerhaft begleitet und wir mit ihr die schönsten, aber oft auch die negativsten Emotionen erfahren. Der Song Nighttrain ist nicht so eingängig, lebt aber von einem aufwendigen Gitarrensolo. Hier merkt man, dass die Musiker auch technisches Können abrufen können.

Homepage: www.bangband-music.de
Facebook: www.facebook.com/BangBangStarCollision

Text: Melvin Damian Klein