„Für uns ist Heavy Metal nicht irgendeine abgehobene Kunstform, sondern etwas, das fundamental zum Leben dazugehört wie essen, trinken, schlafen, atmen. Ich kann mich noch gut daran erinnern, welche große Bedeutung diese Musik für mich als Jugendlicher hatte und wie sie mir bei den typischen Problemen eines Heranwachsenden half.“ So das Statement von Betzefer zu ihrem neuen Album The Devil Went To The Holy Land. Dass sie dieses Statement auch leben, beweisen die israelischen Metaller auf ihrem neuen Album deutlich und bieten hochklassige Metal-Klänge der druckvollen Sorte, die erfreulich unaufgesetzt daherkommen.

Nummern wie der Titelsong lassen das schnell deutlich werden. Mit wuchtigen Riffs, druckvollen Grooves und einem Gesang an der Grenze vom Singen zum Metal-Grunt legen sie ein hohes Tempo an den Tag und präsentieren sich sehr geradlinig. Und selbst, wenn da Titel wie Copkiller in der Tracklist des Albums auftauchen: Vielleicht werden im Namen ein paar Klischees bedient, aber die Sounds sind stets erfrischend und können den Freund der auch mal härteren Klänge überzeugen.

Ein insgesamt gelungenes Album, angereichert in der CD-Version durch eine DVD mit Live-Material, Making Of und weiteren Zugaben sowie in der Vinyl-Version durch eine Cover-Version von Helter Skelter, die zeigt, wie man die Beatles auch mal interpretieren kann.

Im Dezember spielen Betzefer zudem noch vier Shows in Deutschland:

26.12.2013 Hamburg, Logo
27.12.2013 Berlin, K17
28.12.2013 München, Backstage
29.12.2013 Köln, Underground

(Support: The Suicide Kings, Pride Shall Fall, Blackestdawn)

Homepage: www.betzefer.com
Facebook: www.facebook.com/Betzefer
Twitter: www.twitter.com/betzefer

Text: Marius Meyer