Während die Libertines mal wieder pausieren, weil sich Pete(r) Doherty wahrscheinlich mal wieder in irgendeiner Rehaklinik befindet, hat sich Carl Barat die Zeit für eine Soloplatte genommen, die sich hinter den Libertines- oder Babyshambles-Alben nicht zu verstecken braucht. Im Gegenteil, wer auf gut gespielten Britpop der Marke Oasis, Pulp, Blur steht, der wird sich an Let It Reign erfreuen können. Hymnisches wie der Titeltrack wechselt sich mit punkartigen Songs wie The Gear ab und so bleibt das Album auch auf der vollen Distanz ausgesprochen spannend und aufregend. Mit Billy Tessio (Gitarre), Adam Claxton (Bass) und Jay Bone (Schlagzeug) hat sich Carl Barat eine hervorragende Band gesucht.

Ein ungemein kraftvolles Album, das in London und Los Angeles entstanden ist und von Joby J. Ford (The Bronx) produziert wurde. Das Raue und Ungekünstelte macht dieses neue Album von Carl Barat und den Jackals echt groß.

So groß, dass sich die Band entschied, drei kurzfristige Termine einzuschieben:

25.02.2014 Köln, Gebäude 9
26.02.2014 Hamburg, Molotow
27.02.2014 Berlin, Bang Bang Club

Eins steht fest: Das neue Libertines-Album, was noch in diesem Jahr erscheinen soll, wird sich mit Let It Reign messen lassen müssen.

Homepage: www.carlbaratandthejackals.com
Facebook: www.facebook.com/carlbarat
Twitter: www.twitter.com/carlbaratmusic

Text: Dennis Kresse