Inspiriert von den Geschehnissen kurz vor Ende des kalten Krieges entstand A live Coal under the Ashes im Jahre 1992 und wurde nun im Digipack remastered und mit einem zur selben Zeit produzierten aber bislang unveröffentlichten Stück wiederveröffentlicht. Die Kalter Krieg-Thematik wird dabei in experimentellem Ambient verpackt und hält durch sich immer wieder völlig unerwartet wechselnde Soundscapes immer wieder Überraschungen parat. Besonders auffällig sind dabei Motive, die immer wieder eine Kriegsthematik subtil durchscheinen lassen, aber immer verschwommen bleiben.

Mal ist Kindergeschrei zu hören, dann mal Kriegstrommeln oder so leise, dass man es kaum wahrnimmt, Sirenen, was der Platte eine sehr düstere und surreale Atmosphäre gibt. Zusammengehalten wird das ganze dann von für Ambient typische Klanglandschaften, die sofort mitreißen und vollkommen in dieses bizarre Album entführen und im Kopf für verstörende Bilder sorgen.

Sehr schön, dass dieses Album wieder einem breiterem Publikum zugänglich gemacht wurde. Lediglich in der Präsentation kann die CD nicht ganz mithalten. Diese kommt zwar in einem sehr schicken Digipack, die Erstveröffentlichung dagegen war damals in der Mitte einer durchsichtigen 12“-Schallplatte platziert. Egal, denn letzten Endes geht es um den Inhalt und der kann absolut überzeugen.

Label-Homepage: www.tesco-germany.com

Text: Tristan Osterfeld