Mit ihrem neuen Album White Light Generator meldet sich die Postrock-/Prog-Rockband Crippled Black Phoenix zurück. Nach erneuten Umbesetzungen hat sich die Band nun als Septett formiert, wobei es keine absolut genauen Abgrenzungen gibt, wer welche Instrumente spielt. Das ist soweit auch unerheblich, denn das neue Album lebt von dem gesamten Sound der Band. Das thematisch zweigeteilte Album besteht aus zweimal sechs Stücken und einer kurzen Spoken-Word-Passage als Übergang in der Mitte. Die erste Hälfte ist dabei wohl die dunkle Seite des Albums, allerdings ist die zweite ebenfalls nicht viel fröhlicher. Auf dem ganzen Album breitet sich ein schwerer, erdrückender Sound aus, der am ehesten wie eine Mischung aus Pink Floyd und den Doom-Proggern Om klingt.

So wird deutlich, dass der eigentliche Postrock, für den Crippled Black Phoenix eher bekannt ist, diesmal mehr oder weniger außen vor bleibt. Das ist allerdings ein wahrer Vorteil und auch ein Fortschritt für die Band, denn so wird eine neue Richtung eingeschlagen, die sehr gut zur Band passt.

Nach dem eröffnenden Stück, einem leider etwas unpassenden Cover des Ricky-Nelson-Countrysongs Sweeter Than You, setzen die beiden Teile von No! gleich ganz andere Akzente und schlagen mit voller Wucht zu. Sehr gitarrenbetont und rifflastig geht es in der ersten Hälfte des Albums zu. In der zweiten Hälfte werden vermehrt akustische Elemente hinzugefügt, was beispielsweise bei Caring Breeds The Horror eine schöne, fast Opeth-artige Wirkung hat.

So sind die knapp 71 Minuten Musik sehr ausgewogen und alles andere als monoton. Gerade diese lange Spieldauer so abwechslungsreich zu gestalten, zeigt, dass Crippled Black Phoenix mit White Light Generator alles richtig gemacht haben.

Weitere Artikel
News: Crippled Black Phoenix – neues Album, Video und Tourdaten
Rezension: Crippled Black Phoenix – (Mankind) The Crafty Ape

Homepage: www.crippledblackphoenix.co.uk
Facebook: http://www.facebook.com/pages/CRIPPLED-BLACK-PHOENIX-official/111441865546099
Twitter: http://www.twitter.com/CBP_Official

Text: Wolfgang Merx