2010 lösten die Crystal Fighters mit Star of Love einen Hype aus. Die englisch-spanische Band kombinierte auf ihrem ersten Album Elektro, Folk und Indie mit baskischen Klängen. Eine verrückte, erfrischende Mischung. Die Leute, die den Sound der Crystal Fighters an sich gut fanden, Star of Love dann aber doch nicht durchhören konnten, weil das Album sie etwas verstörte, könnten mit Cave Rave glücklich werden. Das zweite Album des Quintetts ist deutlich homogener als sein Vorgänger und räumt Melodien und Ohrwürmern viel mehr Platz ein. Dabei ist der Elektro, wie ihn die Crystal Fighters bei Songs wie Xtatic Truth und I Love London spielten, nur noch eine Randerscheinung.

Die Crystal Fighters scheinen sich viel vorgenommen zu haben. Cave Rave klingt nämlich, als hätte es sich die Band zur Aufgabe gemacht, die ganze graue Welt ein einziges, buntes Blumenmeer zu verwandeln. Es klingt, wie ein ganzes Leben am sonnigen Strand. Die Wellen des Openers Wave sind der Wecker am Morgen, der letzte Song Everywhere ist die passende Musik zum Lagerfeuer samt Sonnenuntergang am Abend. Dazwischen folgt Hit auf Hit – allen voran Love Natural und Are We One. Nach 38 Minuten – vollgepackt mit Gute-Laune-Indie – haben die Crystal Fighters den Hörer überzeugt: Das Leben ist schön! Die englisch-spanische Gruppierung liefert definitiv den Soundtrack zum kommenden Sommer.

Homepage: www.crystalfighters.com
Facebook: www.facebook.com/crystalfighters
Twitter: www.twitter.com/crystalfighters

Text: Martin Zenge