Ein französisches Synthie-Pop-Duo, dessen Name aus zwei Worten besteht? Genau, die logische Antwort auf diese Frage ist Daft Punk. Aber weit gefehlt, Dat Politics machen ebenso wie die Vorbilder interessante Klangkunstwerke. Zwar nicht ganz so innovativ wie Guy Manuel de Homem- Christo und Thomas Bangalter, aber genauso engagiert. Man stelle sich vor, der Vocoder von Kraftwerk, der die Worte „I just want to hear you“ beinahe Mantra-mäßig im Opener Junk Funk herunterbetet, trifft auf die Popmelodien von Human League oder Heaven 17. Bereits im 20. Jahr bestechen Claude Pailliot und Geatan Collet vor allem durch ihre profunden Kenntnisse in der elektronischen Musik und zitieren so die komplette Historie angefangen von leicht abwesend dahingehauchten französischen Fetzen wie in Reptiloid, was natürlich an Fade to grey von Visage erinnern soll.

Ein wenig Anne Clark ist auch dabei, man glaubt bei jeder Melodie zu erahnen, wie sie weitergeht, aber die Tracks sind in sich stimmig, wenn mal von Ausreißern nach unten, wie das an ein Videospiel aus den 80ern erinnernde Smart Cell, ausklammert. Verkürzt auf jeden Fall die Wartezeit auf das neue Daft Punk Album, aber ob das der Anspruch des Duos ist?

Homepage: www.datpolitics.com
Facebook: www.facebook.com/datpoliticsband
Twitter: www.twitter.com/datpolitics

Text: Dennis Kresse