Was hat uns Darmstaedter nicht schon für große Momente geschenkt… Sei es als Kopf der Jeremy Days und dem unwiderstehlichen Brandnew Toy, als Me and Cassity und Number one single und natürlich auch als Dirk Darmstaedter. Als „der“ stellt er jetzt sein neues Album Before We Leave vor. Feinster Singer-Songwriter-Stoff, wie man es vom Gründer des renommierten Labels Tapete nicht anders gewohnt ist. Jetzt hat der Mann, der Bernd Begemann und Lloyd Cole unter Vertrag nahm, seinen Abschied bei Tapete verkündet und sein neues Label Teaneck Records mit seiner fünften Soloplatte beglückt. Tiefgründige Texte treffen auf eingehende Melodien, in denen eine Melancholie wohnt, wie man sie lange nicht mehr so authentisch vermittelt bekam.

Wunderschöne Titel wie The half life oder Damage control sind dazu da, den Kopf in den Nacken zu legen und zu entspannen. Aber es gibt auch einen Titel auf Before We Leave, der anders ist: In Capetown, wo ihn Mike Finnigan unterstützt, der schon mit Jimi Hendrix, Bonnie Raitt, Leonard Cohen und vielen anderen die „Schweineorgel“ gespielt hat, verleiht er der Nummer eine Prise Americana am Flügel.

Ein Album, das gemacht wurde, um es sich in aller Ruhe und Sorgfalt anzuhören. Oder an einem der folgenden Orte:

21.10.2014 Berlin, Volksbühne / Roter Salon (& Band)
22.10.2014 Köln, Studio 672 (& Band)
23.10.2014 Hamburg, Knust (& Band)
24.10.2014 Bremen, Schnürschuhtheater
25.10.2014 Bad Frankenhausen, Panorama Museum (& Band)
28.10.2014 Göttingen, Nörgelbuff
29.10.2014 Ludwigshafen, Kulturzentrum Das Haus
30.10.2014 Bonn, Mausefalle
31.10.2014 Aachen, Raststätte
10.01.2015 Hoisdorf, Landhaus Hoisdorf
06.03.2015 Schwerin, Speicher
07.03.2015 Magdeburg, Moritzhof TBC

Homepage: www.dirkdarmstaedter.com
Facebook: www.facebook.com/pages/Dirk-Darmstaedter/144543268935944
Twitter: www.twitter.com/d_darmstaedter

Text: Dennis Kresse