Ein kontrovers diskutiertes Buch ist Imperium des Schweizer Schriftstellers Christian Kracht. Erschienen im Jahr 2012, beschäftigt es sich mit der Geschichte des Nürnberger Geschäftsmannes August Engelhardt, der sich Anfang des letzten Jahrhunderts dazu entschloss, nach Papua-Neuguinea auszuwandern, um dort eine Kokosplantage zu erwerben und zu führen. Als Vegetarier und Nudist versucht sich Engelhardt zuerst, gegen einige Anfeindungen zu wehren und so beginnt eine Weltreise des Augustin Engelhardt, die ihn von den Anfängen seiner Sekte, den Sonnenjüngern über Ceylon, heute Sri Lanka, bis nach Kubakon, der Hauptinsel der Dukes of York im Pazifischen Ozean, führt.

Eine hochinteressante und verwinkelte Geschichte über einen Exzentriker und seine Abenteuer ist viel zu spannend und hat so manche überraschende Seiten, dass es viel zu aufwändig wäre, alle Saitenstränge hier zu erwähnen. Wer auf anspruchsvolle Literatur steht und sich auch für Hörbücher erwärmen kann, der sollte hier zuschlagen.

Dominik Graf, der bekannte Regisseur, der auf einige Erfolge hinter der Kamera zurückblicken kann, wie Der Fahnder mit dem unvergessenen Klaus Wennemann, liest Imperium ganz hervorragend und kann sich in die Rolle des leicht verschrobenen Augustin Engelhardt und all der anderen Protagonisten bestens reinversetzen. Ein gut gemachtes Hörbuch zu einem Bestseller.

Text: Dennis Kresse