Als Dream Theater-Fan sollte man viel Zeit mitbringen, wenn man ein Konzert der amerikanischen Prog-Rock-Legende besucht, nicht selten dauern die Konzerte über drei Stunden und bieten Unglaubliches für Auge und Ohr. Jetzt erscheint mit Breaking the fourth wall ein weiterer Livemitschnitt auf DVD und Blu-ray, der für die Band etwas ganz besonderes war. In Boston, genauer gesagt im Opernhaus der Stadt, gastierten die Herren und wurden dabei von einem ganz besonderen Orchester begleitet und chorgesanglich unterstützt. Der „Berkeley College of Music Orchestra and Choir“ unterstützt bei einigen Titeln die Band und dieses College hat auch mit Dream Theater zu tun. Gitarrist John Petrucci und Bassist John Myung waren Absolventen dieses College und Drummer Mike Mangini bekleidet dort sogar einen Lehrstuhl als Professor.

Musikalisch sind Dream Theater natürlich überragend und Songs wie The Enemy Inside oder Along for the ride aus dem jüngsten Album der Band werden mit einer gigantischen Licht- und Videoshow veredelt. Während auf dem ersten Teil die neuen Songs im Vordergrund stehen, gibt’s im zweiten Teil ein Wiedersehen mit alten Favoriten des Awake-Albums wie Space Dye-Vest oder Lifting shadows of a dream, die von Sänger James LaBrie, anlässlich des 20-jährigen Erscheinens des Albums gesungen werden,

Der Zugabenblock besteht aus vier Stücken (Overture 1928, Strange Deja Vu, The dance of eternity und Finally Free aus dem legendären Album Metropolis (Scenes from a memory)), die einen grandiosen Abschluss eines wieder mal tollen Konzertabends bilden.

Dream Theater waren, sind und bleiben, das Maß aller Dinge im Progressive Metal.

Weitere Artikel
Konzertbericht: Dream Theater – 18.02.2014, Düsseldorf Mitsubishi Electric Halle
Vorbericht: Dream Theater – Anfang 2014 auf Deutschland-Tour
Rezension: Dream Theater – Live at Budokan

Homepage: www.dreamtheater.net
Facebook: www.facebook.com/dreamtheaternet
Twitter: www.twitter.com/dreamtheaternet

Text: Dennis Kresse