Seit der Wiedervereinigung im Jahre 2013 sind Patrick Stump, Pete Wentz, Joe Trohman und Andy Hurley wieder so aktiv, wie zu ihren Anfangszeiten. Fall Out Boy haben in ihrer dreijährigen Pause neue Kraft gesammelt und sich dann mit dem neuen Album Save Rock and Roll zurückgemeldet. Dieses Album wurde unterschiedlich aufgenommen, so ärgerten sich viele über den Stilwechsel der Band, welche nun nicht mehr so rotzig und punkrockig wie früher klingt, sondern große Schritte in Richtung Popmusik gemacht hat. So gab es einige Kollaborationen mit Artists, die eher für Popmusik bekannt sind, wie beispielweise Elton John, der am Titelstück mitwirkte.

Andere freuten sich über den neuen glattgebügelten Sound, der zwar mit der Musik von früher nicht mehr viel gemeinsam hat, aber dennoch gut ins Ohr geht und eine Menge Freude bereitet. Pete Wentz und Co. liefern nun mit ihrem zweiten Werk nach der Reunion, welches den Titel American Beauty/American Psycho trägt, den logischen Nachfolger von Save Rock And Roll. Wieder gibt es eine Menge elektronischer Effekte, viel „Wohoo“ und „Yeah“ und statt frechen Gitarrenriffs eher eingängige Refrains. Fall Out Boy schaffen es mit den neuen Songs eine große Palette an Ohrwürmer aufzufahren, die es einem schwer machen das Album wieder zur Seite zu legen. Der Mitsingfaktor beginnt bereits beim Intro des Albums und zieht sich über die erste Single Centuries bis zum Ende der CD.

Fall Out Boy liefern mit American Beauty/American Psycho ein neues Album, das einfach Spaß macht.

Homepage: www.falloutboy.com
Facebook: www.facebook.com/falloutboy
Twitter: www.twitter.com/falloutboy

Text: Melvin Damian Klein