Ja, auch die Flying Colors sind eine Supergroup. Es kommt einem zwar so vor, als würde dieser Begriff immer dann verwendet, wenn sich irgendwo auf der Welt zwei Musiker verschiedener Bands zusammenschließen, aber der Musik von Flying Colors tut dies keinen Abbruch. Mit Second Flight – Live at the Z7 erscheint nun schon die zweite Live-CD der Herren Steve Morse, Neal Morse, Dave LaRue, Mike Portnoy und Casey McPherson, der mit seiner Röhre, den musikalischen Fähigkeiten seiner Mitstreiter in nichts nach steht. Was sind das für exquisite Musiker… Steve Morse (Dixie Dregs, Deep Purple, Kansas), Neal Morse (Spock’s Beard, Transatlantic), Dave LaRue (Dixie Dregs, Planet X) und eben Mike Portnoy (Dream Theater, Transatlantic, Liquid Tension Experiment, OSI, Adrenaline Mob) – sie alle sind Flying Colors.

Entstanden im Z7 in Pratteln in der Schweiz spürt man, dass die musikalischen Koryphäen es lange nicht mehr nötig haben, sich und der (Musik-)Welt irgendwas beweisen zu müssen und dementsprechend locker geht die Band auch ans Werk.

Mit Songs wie Open your eyes, Kayla, oder A place in your world beweisen Flying Colors, warum Supergroups immer noch eine Bank sind. Klasse Livealbum von einer tollen Band.

Homepage: www.flyingcolorsmusic.com
Facebook: www.facebook.com/flyingcolorsofficial
Twitter: www.twitter.com/flyingcolors

Text: Dennis Kresse