Wer bei der ersten Nummer der Germein Sisters an die Corrs aus Irland denken muss, der liegt gar nicht so falsch. Haben doch beide in Billy Farrell den gleichen Produzenten. Und was einmal gut genug war, das Formatradio zu erobern, das gelingt doch auch mit einer anderen Familie. Gesagt, getan, mit den Schwestern Georgia, Clara und Elia Germein aus Australien beschert uns Farrell nun die nächste musikalische Bagage. Mit gefälligen Liedern, die nicht nur an die Corrs, sondern auch an Wilson Phillips erinnern, rennen die ambitionierten Schwestern aus Adelaide Hills natürlich offene Türen ein. Die Multiinstrumentalistinnen, Georgia, die neben der Position als Leadsängerin noch Klavier und Gitarre spielt, ihre Schwester Clara am Schlagzeug und Gitarre und Ella am Bass und Cello haben hier den richtigen Ton getroffen und ihre Balladen klingen angenehm und sympathisch.

Sicher, es wird seine Fans finden, es wird sich wohl auch in sehr hohen Radioeinsätzen bei den gängigen Stationen führen und um auf Nummer Sicher zu gehen, wurde auch noch Sharon Corr ins Studio gebeten, um mit ihrer Violine zwei Songs noch mehr nach den irischen Geschwistern klingen zu lassen.

Ob sich das nicht rächen wird, muss der Käufer entscheiden. Mit Songs wie Da Da Doo oder Sunny Days haben die Germein Sisters auch schöne Stücke im Repertoire, aber neu und unverbraucht klingt das trotzdem nicht.

Gewinnspiel: Das Gewinnspiel ist beendet.

Homepage: www.germeinsisters.com
Facebook: www.facebook.com/GermeinSisters
Twitter: www.twitter.com/germeinsisters

Text: Dennis Kresse