Man sagt, dass die lustigen Menschen, die mit ihrer Art immer im Mittelpunkt stehen, privat die sensibelsten und ruhigsten Zeitgenossen sind. So ist es bestimmt auch bei Pro7-Vorzeigemann Klaas Heufer-Umlauf, der mit seinem Partner in Crime Joachim „Joko“ Winterscheidt die Fernsehwelt, vor allem die der jüngeren Zuseher, mit Circus Halligalli begeistert. Sein musikalischer Partner in Crime, Mark Tavassol, ist Mitglied bei Wir sind Helden und die beiden haben es auch auf dem zweiten Gloria Album Geister geschafft, mit sentimentalen und gefühlvollen Texten, die musikalisch sparsam arrangiert sind, einige große Stücke aufzunehmen, so gelingt es Gloria, ein sehr atmosphärisches Album zu präsentieren.

Schon im Opener Heilige und Hunde stellt das Duo fest, dass „Keiner verdient was er bekommt“ und dieser Schwermut, den man dem TV Clown Heufer-Umlauf niemals zugetraut hat, zieht sich auch durch dieses zweite Album. Laut wird es auf Geister nie, aber das ist auch gar nicht nötig, diese stillen Songs sprechen für sich und sind trotz oder wegen der traurigen Texte, wunderschön.

Wie heißt es im Titeltrack Geister in Anlehnung an John Lennon so richtig? Leben ist das, was passiert, wenn Du woanders so beschäftigt bist. Also entschleunigen und mit Zeit das neue Album von Gloria anhören, es lohnt sich.

Weitere Artikel
Konzertbericht: Gloria – 07.12.2013, Köln Gloria
Rezension: Gloria – Gloria

Homepage: www.gloriamusik.de
Facebook: www.facebook.com/hoertgloria

Text: Dennis Kresse